Freitag, 22. Mai 2020
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Coronavirus: Befristete Soforthilfe zugunsten der Medien

Schweizer Detailhandelsumsätze sinken im März 2020 infolge der COVID-19-Pandemie um deutliche 6,2%

Coronavirus: Bundesrat lockert weitere Massnahmen ab dem 11. Mai 2020

Bundesrat verabschiedet Massnahmenpaket zugunsten der Medien

Wirtschaft

Internetbasierte Plattformarbeit ist in der Schweiz wenig verbreitet

Covid-19 Informationskanal für Restaurants

Facebook kauft Giphy

Registrierung von Gästen mit «quickreg.ch» leicht gemacht

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Geisterspiele in der Schweiz ab 8. Juni möglich

FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel vor Abgang?

GC-Verteidiger Nathan fällt lange aus

Kevin Fickentscher hält Sion die Treue

Kultur

Jayn Erdmanski - «Strange Theory of Light and Matter»

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

Edward Hopper

Montreux. Jazz seit 1967

Kommunikation

Neuer Covid-19 Informationskanal für Firmen

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert

Wieso es Sinn macht .com Domains ebenfalls zu registrieren

Zweifaktor-Authentifizierung zur Absicherung deiner Domains

Boulevard

Hotel Chesa Salis - Ein Urlaub für alle Sinne

Ein optischer Biosensor für das COVID-19-Virus

Rohrsanierung - was muss man darüber wissen?

Die Schweiz hat Nachholbedarf im Bereich Digital Health

Wissen

CBD Produkte als beliebte Wellnessprodukte

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.unternehmens.ch  www.wirtschaftsminister.swi ...  www.opferzahlen.com  www.zarenreich.net  www.termingruenden.org  www.trainingsflugzeug.shop  www.gewalttaten.blog  www.zusammenhang.eu  www.wochenzeitung.li  www.journalisten.de  www.flugzeugwerke.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2020 by news.ch / VADIAN.NET AG

Blocher in der Türkei

Bern - Die schweizerisch-türkischen Beziehungen haben sich in den letzten Jahren als störungsanfällig erwiesen. Immer wieder zeigte Ankara Bern die kalte Schulter.

fest / Quelle: sda / Dienstag, 3. Oktober 2006 / 08:20 h

Im Zentrum standen die Armenier - genauer: die Kontroverse um Umsiedlung oder Völkermord. Exil-Armenier im Westen sprechen von einem Völkermord an ihren Vorfahren. Verschiedene Parlamente schlossen sich dieser Sichtweise unterdessen an - so auch der Nationalrat im Jahr 2003. Im Herbst desselben Jahres wurde Aussenministerin Micheline Calmy-Rey von der Türkei wieder ausgeladen. Kurz zuvor hatte der Waadtländer Grosse Rat die Gewalttaten 1915 als Völkermord an den Armeniern anerkannt. Von türkischer Seite offiziell aus Termingründen platzte im Herbst 2005 auch eine Reise von Bundesrat und Wirtschaftsminister Joseph Deiss nach Ankara.

Antirassismus-Strafnorm verletzt

Allgemein vermutet wurde ein Zusammenhang mit Ermittlungen gegen den türkischen Linksnationalisten Dogu Perinçek. Dieser hatte im Juli 2005 bei einer Rede in Glattbrugg ZH verkündet, dass der Völkermord an den Armeniern eine internationale Lüge sei. Der Kanton Zürich eröffnete daraufhin gegen ihn ein Verfahren wegen Verletzung der Antirassismus-Strafnorm. Der türkische Handelsminister Kürsad Tüzmen wiederum begründete seinen Rückzug von einem für den Herbst 2005 angekündigten Besuch in Bern mit den Vorermittlungen der Justiz in Winterthur gegen den Historiker Yusuf Halacoglu.



Wird Christoph Blocher die Wogen in Ankara glätten können? /

Dieser soll bei einem Vortrag im Mai 2004 in Winterthur den Völkermord an den Armeniern verharmlost und damit ebenfalls das Anti-Rassismus-Gesetz verletzt haben. Und im April dieses Jahres schloss das türkische Verteidigungsministerium die Pilatus Flugzeugwerke bei der Ausschreibung für ein neues Trainingsflugzeug ohne Angabe von Gründen aus - ein in der Geschichte des Nidwaldner Unternehmens einmaliger Vorgang. Vier Jahre lang hatte Pilatus die Ausschreibung vorbereitet, ein Auftrag mit einem Volumen von 500 Mio. Franken.

Türkei: Kein Völkermord

Offiziell ist die Sache klar: Die Türkei spricht allenfalls von Deportation illoyaler Untertanen unter Gewaltanwendung, wenn sie die Vertreibung der Armenier 1915 aus dem Grenzgebiet zum Zarenreich meint. Eine Vernichtungsabsicht habe nicht bestanden. Während der «Umsiedlung» in die syrische Wüste kamen nach armenischen Quellen bis zu 1,5 Millionen Armenier ums Leben, wegen Hunger, Erschöpfung, Krankheiten und durch Gewalt. Stramm regierungstreue türkische Historiker nennen Opferzahlen bis zu 300 000 oder gar 500 000 - bedingt hauptsächlich durch die Strapazen der Wanderung. Nach ihrer Deutung war es für das sich im Krieg befindende Osmanische Reich notwendig, die teilweise offen und bewaffnet zur gegnerischen russischen Seite neigenden Armenier räumlich von ihren Verwandten im Zarenreich zu trennen.

Berüchtigter Paragraf 301

Türkische Historiker und Schriftsteller, die - vereinzelt und zaghaft - von einem Völkermord an den Armeniern zu sprechen wagen, kommen in Konflikt mit Paragraf 301, der die «Verunglimpfung des Türkentums» unter Strafe stellt. Im Dezember 2005 wurde Orhan Pamuk deswegen angeklagt, kürzlich die Autorin Elif Shafak. Sie wurden schliesslich beide freigesprochen. Bereits liegt aber eine neue Anklage in dieser Sache vor. Diesmal trifft es einen armenischen Journalisten: Hrant Dink, Chefredaktor der türkisch-armenischen Wochenzeitung «Agos».



Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Bundesrat

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. Fortsetzung


Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. Fortsetzung


Alpen-Initiative fordert Fortschritte bei Güter-Verlagerung Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder verabschiedeten an ihrer Mitgliederversammlung eine Resolution an die Adresse von Bundesrätin Doris Leuthard. Fortsetzung


Burkhalter trifft in Uruguay Nachfahren von Schweizer Immigranten Nueva Helvecia - Bundesrat Didier Burkhalter hat am Freitag in der uruguayischen Stadt Nueva Helvecia Nachkommen von Schweizer Einwanderern getroffen. Zudem nahm er an der Grundsteinlegung eines Gebäudes teil, das bei Naturkatastrophen Unterkunft gewähren soll. Fortsetzung


Inland

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. Fortsetzung


Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


SBB behebt Fehler beim Billett-Preis Erstfeld UR - Fehlerhafte Preisberechnung: Wer das kombinierte Angebot für den Gotthard-Eröffnungsanlass vom Wochenende löste, bezahlte mehr, als wer Anreise und Gottardo-Shuttle einzeln kaufte. Nun aber hat die SBB das Problem gelöst. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Sekretärin / Sekretär Arbeitslosenentschädigung 100 % Stellenantritt: 01. Juli 2020 oder nach Vereinbarung Arbeitsort: Biel Das Amt für Arbeitslosenversicherung (AVA) ist Teil der Wirtschafts-, Energie...   Fortsetzung

Berufsinspektor/ -in (80 - 100 %) Die Kantonale Verwaltung - eine moderne Arbeitgeberin für motivierte Mitarbeitende wie Sie. Berufsinspektor/ -in (80 - 100 %) Amt für Berufsbildung...   Fortsetzung

Fachperson Führungsunterstützung Abteilung Berufs- und Mittelschulen Für die Führungsunterstützung der Abteilung Berufs- und Mittelschulen suchen wir eine Fachperson, 80-100%-Pensum. Fachperson Führungsunterstützung...   Fortsetzung

Zivilstandsbeamter/ -in Für das Zivilstandsamt Solothurn suchen wir eine/ -n Zivilstandsbeamtin / -beamten, 80-100%-Pensum. Zivilstandsbeamter/ -in Beurkundungen im...   Fortsetzung

Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/ -in Für unser Team in Solothurn suchen wir eine/ -n Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/ -in, 60%-Pensum. Berufs-, Studien- und Laufbahnberater/ -in Sie...   Fortsetzung

Portfoliomanager/ -in / Projektleiter/ -in Wir suchen eine/ -n Portfoliomanager/ -in und Projektleiter/ -in für die Abteilung Immobilienentwicklung, 80-100%-Pensum. Portfoliomanager/ -in / ...   Fortsetzung

Leiter/ -in Abteilung Jagd und Fischerei Für die Leitung der Abteilung Jagd und Fischerei suchen wir infolge Pensionierung eine/ -n Leiter/ -in, 80-100%-Pensum. Leiter/ -in Abteilung Jagd und...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ -in Sekretariat - Infothek Wir suchen für das BIZ in Olten infolge Pensionierung eine/ -n Mitarbeiter/ -in für den Sekretariats- und Infothekenbereich, 50%-Pensum....   Fortsetzung