Montag, 15. Februar 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Gössi will FDP ähnlich positionieren wie Müller

Schärfere Strahlenschutzregeln des Bundes in der Kritik

Schweiz: Gute Dienste zwischen Iran und Saudi-Arabien

Sonntagspresse: SBB will Gotthard-Fahrt verteuern

Wirtschaft

Deutsche Autobauer verkaufen weniger Autos in China

Zurich: Disziplin bei Risiken-Zeichnung vernachlässigt

Blackout steht zum Ausverkauf

Schlechter Start für Pensionskassen

Ausland

Senator McCain glaubt nicht an Umsetzung von Syrien-Einigung

Afghanistan: Zahl der zivilen Opfer erneut gestiegen

Al-Shabaab-Miliz will Flugzeuganschlag verübt haben

Saudi-Arabien will türkischen Luftwaffenstützpunkt nutzen

Sport

Fünf Skorerpunkte für Luis Suarez

Lob für Moubandje von David Luiz

Atletico weiter vor Stadtrivale Real Madrid klassiert

Schweizer Degenfechter schaffen Quali für Rio

Kultur

DiCaprio gewinnt britischen Filmpreis Bafta

Verwirrung um italienischen ESC-Teilnehmer

«Spotlight» und «The Big Short» gewinnen wichtigen US-Filmpreis

Eagles of Death Metal setzen Europatour fort

Kommunikation

Lehrer darf Facebook in Frankreich verklagen

Tweets als Zutaten für Cocktail-Maschine

Roboter bedient Hotelgäste

Schlauer Thermostat zeigt Energiepreise an

Boulevard

Artenvielfalt allein macht Ökosysteme nicht stabil

Gerste: Weniger Appetit und besserer Stoffwechsel

Alan Cumming hatte den Namen seines Lovers tätowiert

Papst Franziskus predigt vor Hunderttausenden in Mexiko

Wissen

Amerikaner verkürzen ihr Leben drastisch

ESA schickt dritten Satelliten ins All

AIDS-Impfstoff in Algen herangezüchtet

Wissenschaftler weisen Gravitationswellen nach

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.schaedlinge.org  www.weihnachts.de  www.mitteilung.com  www.speicherplatz.org  www.algorithmus.de  www.bemuehungen.com  www.verbindung.org  www.schutzschilde.de  www.uebeltaeter.com  www.sicherheitsunternehmen. ...  www.nebeneffekt.de

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Spam von der Insel

Die Spam-Industrie wird nicht müde. Spammer verwenden neu exotische Länderdomain-Endungen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping».

Christian Horn / Quelle: teltarif.ch / Sonntag, 5. November 2006 / 14:53 h

Das Sicherheitsunternehmen McAfee berichtet von einer massiven Zunahme von Mails, die exotische Länderdomain-Endungen benutzen, um Spam-Filter, die nicht auf diese Adressen eingestellt sind, zu umgehen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping», da hier oft die Länderdomain-Endungen von kleinen Inseln zum Einsatz kommen: Beispiele seien São Tomé und Príncipe, eine kleine Insel vor der westafrikanischen Küste mit der Länderdomain .st, die Inseln Tokelau (.tk), die Kokosinseln (.cc), Tuvalu (.tv) oder Amerikanisch-Samoa (.as). «Dieser neue Trend ist ein weiteres Beispiel für die andauernden Bemühungen der Spammer, ihren Missbrauch von Internet-Domains weiter auszudehnen», kommentiert Guy Roberts, Leitender Entwicklungs-Manager bei McAfees Anti-Spam Research & Development Team.

Bilder-Spam

Auch das vermehrte Aufkommen von Bilder-Spam bereitet den Spam-Jägern Kopfzerbrechen. Diese Spam-Mails, die anstelle einer Text-Mitteilung ein einfaches Bild enthalten, überlisten Text-basierte Filtersysteme. Durch per Algorithmus eingefügte minimale Änderungen im Bild sind sie auch für Filter, die mit Signatur-Erkennung arbeiten, schwer zu entdecken.



Hässliche «Post» aus schönen Landen. /

Da die Bilder-Spam-Mails zudem deutlich mehr Speicherplatz als herkömmliche Textnachrichten einnehmen, haben sie den unangenehmen Nebeneffekt, Bandbreite und Speicherplatz der Mail-Systeme zu strapazieren. Nach den neuesten Untersuchungen von Secure Computing nimmt der Bilder-Spam mittlerweile einen Anteil von 30 Prozent am gesamten Spam-Aufkommen ein.

Etwa drei von vier E-Mails sind Spam

Zuletzt beobachtete MessageLabs im Oktober einen Anstieg des Spam-Aufkommens um 8,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat. Das Spam liegt gemessen am gesamten E-Mail-Verkehr bei 72,9 Prozent, was bedeutet, dass gegenwärtig etwa drei von vier E-Mails Spam sind. Die Spammer würden sich wie schon in den vergangenen Jahren beobachtet bereits jetzt auf das herannahende Weihnachts-Geschäft einschiessen, erklärt MessageLabs den Anstieg des Spam-Aufkommens.

Zwei besonders raffinierte Schädlinge

Im Detail gehe der Anstieg vor allem auf das Konto zweier besonders raffinierter Schädlinge: Mit dem Spam-verschickenden Trojaner SpamThru hätten die Cyber-Kriminellen einen Schädling entwickelt, der über ein ganzes Sortiment aktuellster Taktiken verfügt, um Signatur-basierte Anti-Viren-Programme zu verwirren und unerkannt durch die Schutzschilde zu schlüpfen. Der zweite als besonders gefährlich eingestufte Übeltäter ist der Virus Warezov, der als «Trojan Dropper» zum Einsatz kommt. Ob die beiden prominenten Schädlinge miteinander in Verbindung stehen, werde noch analysiert.

In Verbindung stehende Artikel




Neue Spam-Maschen





Bilder in Spam-Mails überlisten Filter

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Versicherer AIG und Coupon-Seite Groupon schreiben Verluste Bangalore - Der grösste nordamerikanische Versicherer AIG ist im vierten Quartal wieder in die roten Zahlen gerutscht. Ebenso haben die Rabattcoupon-Internetseite Groupon und das Internetradio Pandora einen Verlust hinnehmen müssen. Fortsetzung


China-Fonds will Opera-Browser Oslo - Der chinesische Investmentfonds Golden Brick Silk Road hat dem Betreiber des Internet-Browsers Opera, dem Unternehmen Opera Software, ein Kaufangebot über 10,5 Mrd. Norwegische Kronen (rund 1,2 Mrd. Euro) gemacht. Fortsetzung


Twitter verliert aktive Nutzer San Francisco - Twitter steigert weiter schnell seinen Umsatz - aber das Wachstum der Nutzer-Zahlen stagniert. Bei den aktiven Nutzern hat der Kurznachrichtendienst im vergangenen Quartal sogar einen Rückgang hinnehmen müssen. Fortsetzung


Kommunikation

Bund legt Drohnenstrategie vor Bern - Die zivilen Drohnen am Himmel stellen eine neue Herausforderung dar. Deren gesetzliche Regulierung hat mit der technischen Entwicklung nicht Schritt halten können, wie das Bundesamt für Zivilluftfahrt in einem Bericht festhält. Fortsetzung


Forschende stellen Mikro-Matterhorn in Serie her Villigen AG - Wissenschaftler des Paul Scherrer Instituts (PSI) haben eine grosse Zahl detaillierter Modelle des Matterhorns erzeugt, die nur etwa 70 Mikrometer messen. Sie demonstrieren damit die Serienherstellung von Mikro-3D-Objekten. Fortsetzung


Premium-Dämmerung? Wer das Mittelklasse-Phone Sony Xperia M5 auspackt, wird nicht zuletzt dadurch überrascht, dass es sehr Premium-Like daher kommt. Bleibt der Eindruck auch in der Praxis bestehen? Fortsetzung


Telekommunikation

Super Bowl 2016: Streaming bricht alle Rekorde New York/San Bruno - Der diesjährige Super Bowl brach mit knapp vier Mio. Zuschauern, die allein per Web-Stream an dem Event teilnahmen, alle Rekorde der Vorjahre. Fortsetzung


Indien verbietet Facebooks kostenlosen Internet-Service Neu Delhi - Seit Monaten versuchte Facebook mit einer gross angelegten Kampagne, sein Angebot für Gratis-Zugänge zum Netz in Indien zu retten. Doch vergeblich: Die Telekom-Regulierer verboten jegliche Ausnahmen für einzelne Online-Services. Fortsetzung


Weniger Anrufe ans Sorgentelefon Zürich - Erstmals seit Jahren ist 2015 beim Schweizer Sorgentelefon Tel143 die Zahl der Anrufe zurückgegangen. Dagegen gewann die Onlineberatung an Bedeutung, wie der Verband «Die Dargebotene Hand» am Montag mitteilte. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Leiter Softwareentwicklung / CTO Business Software Ihre Hauptaufgaben Sie übernehmen die strategische und operative Führung des Software-Entwicklungsteams inkl. Testing und Betrieb. Sie leiten die...   Fortsetzung

PHP-Programmierer(in) / Web-Entwickler(in) Als Experte übernehmen Sie eine Schlüsselfunktion bei der Umsetzung von hochinnovativen Webprojekten in HTML5, PHP, CSS3 und Javascript (jQuery). Sie...   Fortsetzung

Systemspezialist/ -in Mess- und Steuerungstechnik maxon motor beschäftigt über 2000 Mitarbeitende und ist der weltweit führende Anbieter von präzisen Mikroantrieben bis 500 Watt. Diese kommen vom...   Fortsetzung

Netscaler Engineer Abgeschlossene Ausbildung in Informatik Mehrjährige Engineering Erfahrung (Enterprise Umfeld) im Netscaler SDX/ VPX oder vergleichbarer Technologien...   Fortsetzung

Praktikant/ -in IS/ IT (befristet für ca. 6 Monate) Arbeitsort: Zürich Ihre Aufgaben: Unterstützung bei der Erstellung von Dokumentationen Erstellen von Pflichtenheften für zukünftige...   Fortsetzung

IT Service Desk Supporter (D/ E) Kundenorientierung, die Sicherstellung einer hohen Servicequalität und ein ausgeprägtes technisches Verständnis sind zentrale Anforderungen an unsere...   Fortsetzung

SAP Senior Business Analyst/ in Logistik Ihre Herausforderung: Als Business Analyst/ in sind Sie der/ die kompetente Ansprechpartner/ in für unsere internen Auftraggeber, wenn es rund um das...   Fortsetzung

Projektmitarbeiter/ in ICT System Management Sie unterstützen das Team in Projekten für die wirtschaftliche und technologische Weiterentwicklung der Netzführung eigenen ICT-Umgebung. Diese...   Fortsetzung