Freitag, 28. November 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Verteilkampf um Ausbau der Bahn bis 2030 hat offiziell begonnen

Rätselhafte Säure im Zug - zwei Personen verletzt

Bundesrat will gut 1,12 Milliarden Franken in Kultur investieren

100 Millionen Dollar für globalen Klimafonds

Wirtschaft

«Black Friday» verliert für US-Detailhandel an Bedeutung

Bayern mit Rekordumsatz

Stadler Rail kann den Milliardenauftrag der SBB ausführen

Geschlechterquote von 30 Prozent für börsenkotierte Gesellschaften

Ausland

Österreichs Bundeskanzler als SPÖ-Vorsitzender wiedergewählt

Italienischer Aktivist im Westjordanland durch Schüsse verletzt

UNO-Komitee kritisiert Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA

Finnlands Parlament stimmt für Homo-Ehe

Sport

Streit unterliegt «Tausendsassa» St. Louis

Sperre gegen Ray Rice aufgehoben

Giroux mit drei Toren Matchwinner

Lausanne beendet Niederlagenserie

Kultur

RZA war völlig ahnungslos

Jason Sudeikis findet sich selbst nicht lustig

Erster Teaser zu Star Wars VII

Kampftanz Capoeira und Papierschöpfen aus Japan sind Weltkulturerbe

Kommunikation

Leitfähiger Lehm wird zur Super-Elektrode

Vernetzte Teenies brauchen weniger Freunde

Neue Smartwatch rettet Epileptikern das Leben

Mensch gegen Maschine: Neuer Turing-Test nötig

Boulevard

Neil Barrett ist ein Minimalist durch und durch

Naomi Campbell will sich selber toppen

378 Studierende treten zur letzten Liz-Prüfung der Schweiz an

Schauspieler Mickey Rourke mit 62 im Ring siegreich

Wissen

Verborgener Text über wenig bekannte Epoche der Antike entziffert

Rolle von zwei Enzymen für Fettleibigkeit geklärt

Krebserregende Stoffe in E-Zigaretten

Schweizer Wissenschaft bei Publikationen Weltspitze

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.entwicklungs.de  www.algorithmus.at  www.kokosinseln.net  www.laenderdomain.info  www.speicherplatz.org  www.verbindung.com  www.filtersysteme.de  www.schutzschilde.at  www.bemuehungen.net  www.prozentpunkte.info  www.schaedling.org

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Spam von der Insel

Die Spam-Industrie wird nicht müde. Spammer verwenden neu exotische Länderdomain-Endungen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping».

Christian Horn / Quelle: teltarif.ch / Sonntag, 5. November 2006 / 14:53 h

Das Sicherheitsunternehmen McAfee berichtet von einer massiven Zunahme von Mails, die exotische Länderdomain-Endungen benutzen, um Spam-Filter, die nicht auf diese Adressen eingestellt sind, zu umgehen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping», da hier oft die Länderdomain-Endungen von kleinen Inseln zum Einsatz kommen: Beispiele seien São Tomé und Príncipe, eine kleine Insel vor der westafrikanischen Küste mit der Länderdomain .st, die Inseln Tokelau (.tk), die Kokosinseln (.cc), Tuvalu (.tv) oder Amerikanisch-Samoa (.as). «Dieser neue Trend ist ein weiteres Beispiel für die andauernden Bemühungen der Spammer, ihren Missbrauch von Internet-Domains weiter auszudehnen», kommentiert Guy Roberts, Leitender Entwicklungs-Manager bei McAfees Anti-Spam Research & Development Team.

Bilder-Spam

Auch das vermehrte Aufkommen von Bilder-Spam bereitet den Spam-Jägern Kopfzerbrechen. Diese Spam-Mails, die anstelle einer Text-Mitteilung ein einfaches Bild enthalten, überlisten Text-basierte Filtersysteme. Durch per Algorithmus eingefügte minimale Änderungen im Bild sind sie auch für Filter, die mit Signatur-Erkennung arbeiten, schwer zu entdecken.



Hässliche «Post» aus schönen Landen. /

Da die Bilder-Spam-Mails zudem deutlich mehr Speicherplatz als herkömmliche Textnachrichten einnehmen, haben sie den unangenehmen Nebeneffekt, Bandbreite und Speicherplatz der Mail-Systeme zu strapazieren. Nach den neuesten Untersuchungen von Secure Computing nimmt der Bilder-Spam mittlerweile einen Anteil von 30 Prozent am gesamten Spam-Aufkommen ein.

Etwa drei von vier E-Mails sind Spam

Zuletzt beobachtete MessageLabs im Oktober einen Anstieg des Spam-Aufkommens um 8,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat. Das Spam liegt gemessen am gesamten E-Mail-Verkehr bei 72,9 Prozent, was bedeutet, dass gegenwärtig etwa drei von vier E-Mails Spam sind. Die Spammer würden sich wie schon in den vergangenen Jahren beobachtet bereits jetzt auf das herannahende Weihnachts-Geschäft einschiessen, erklärt MessageLabs den Anstieg des Spam-Aufkommens.

Zwei besonders raffinierte Schädlinge

Im Detail gehe der Anstieg vor allem auf das Konto zweier besonders raffinierter Schädlinge: Mit dem Spam-verschickenden Trojaner SpamThru hätten die Cyber-Kriminellen einen Schädling entwickelt, der über ein ganzes Sortiment aktuellster Taktiken verfügt, um Signatur-basierte Anti-Viren-Programme zu verwirren und unerkannt durch die Schutzschilde zu schlüpfen. Der zweite als besonders gefährlich eingestufte Übeltäter ist der Virus Warezov, der als «Trojan Dropper» zum Einsatz kommt. Ob die beiden prominenten Schädlinge miteinander in Verbindung stehen, werde noch analysiert.

In Verbindung stehende Artikel




Neue Spam-Maschen





Bilder in Spam-Mails überlisten Filter

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Denn sie wissen nicht, was sie tragen ... Es gab mal eine Zeit, da hatten Kleidungsstücke höchstens Muster. Aus dieser Zeit stammen auch die folgenden Personen, die mit ihrer unglücklichen Garderobenwahl zur Lachnummer im Internet wurden. Fortsetzung


Medienkonsum: Kluft zwischen Alt und Jung wächst London - Was den Konsum traditioneller Medien betrifft, klafft eine zunehmende Kluft zwischen jüngeren und älteren Zielgruppen auf. Fortsetzung


Facebook wertet ab 2015 Surfverhalten zu Werbezwecken aus Bern - Facebook ändert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenrichtlinie. Ab dem kommenden Jahr werden zudem Werbeanzeigen auf den Nutzer-Profilen geschaltet, die aufgrund der Auswertung des Surfverhaltens ausserhalb des Netzwerks zusammengestellt werden. Fortsetzung


Kommunikation

Kim Dotcom hat offenbar kein Geld mehr Wellington - Ein Luxusanwesen mit eigenem Tonstudio und teuren Autos vor der Tür - in Neuseeland liess es sich der umstrittene Internetunternehmer Kim Dotcom gut gehen. Mit seinen Geschäften geriet er ins Visier der US-Behörden - und die Verteidigung gegen die Vorwürfe kostete viel. Fortsetzung


Online-Hilfe für britische Jugend angekündigt London/Wien - Psychologische Angebote für Kinder und Jugendliche sollen in Grossbritannien nun fortschrittlich verändert werden. Die Regierung fordert daher mehr Online-Angebote sowie mediale Hilfestellung und erhält von allen Seiten viel Unterstützung, um überlaufende Service-Stellen im Land zu entlasten. Fortsetzung


Smarte Gehhilfe hält Roboter besser auf den Beinen Stanford - Forscher der Stanford University haben mit «SupraPeds» ein neues Tool für Roboter entwickelt. Fortsetzung


Telekommunikation

Orange mit Umsatzrückgang von 3,2 Prozent Zürich - Orange hat in den ersten neun Monaten gegenüber dem Vorjahr erneut weniger umgesetzt. Der Umsatz nahm um 3,2 Prozent auf 933,4 Millionen Franken ab. Dies sei unter anderem auf die anhaltende Preiserosion im Schweizer Mobilfunkmarkt zurückzuführen, teilte Orange mit. Fortsetzung


Schweiz in IT- und Telekom-Studie auf Rang 13 Genf - Die Schweiz kommt in einem internationalen Vergleich über die Informationstechnologie- und Telekommunikationsdienste auf Rang 13. An der Spitze des von der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) erstellten Klassements liegt Dänemark vor Südkorea und Schweden. Fortsetzung


Swisscom verkauft Angestellten Ferien Bern - Swisscom-Mitarbeitende können neu bis zu zwei Wochen unbezahlte Ferien zusätzlich beziehen. Ein Testversuch habe gezeigt, dass dies einem grossen Bedürfnis entspreche, teilte das Telekomunternehmen mit. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Senior JAva / JEE Developer Ihr Karriereschritt Unser Kunde, ein Finanzdienstleister mit internationaler Ausprägung sucht zur Unterstützung des Application Development Teams in...   Fortsetzung

Software Expert, Computer Vision "The more boundless your vision, the more real you are." COMPANY INFORMATION: Our Client is a leading manufacturer of high-quality measuring...   Fortsetzung

Applikationsentwickler/ in C# .NET (80% - 100%) Für unseren Kunden im Mittelland suchen wir einen erfahrenen Applikationsentwickler/ in C# .NET (80% - 100%) Aufgaben: Design, Implementation und...   Fortsetzung

SAP Logistikberater Unser Kunde suchte für 2 Niderlassungen in Schaffhausen und Baden einen SAP Logistikberater mit Schwerpunkt WM Aufgabenbereich: Weitere Module: MM...   Fortsetzung

Software Engineer Für unseren Kunden suchen wir einen kommunikativen Software Engineer als 3rd Level Supporter Aufgaben: Analysieren und Lösen von komplexen Anfragen...   Fortsetzung

Netzwerkspezialist Network Operation Center (NOC) Für die Betreuung des Network Operations Center suchen wir Netzwerk-Spezialisten Netzwerkspezialist Network Operation Center (NOC) Aufgaben...   Fortsetzung

Application Operation Manager Adobe CQ5 Unser Kunde ist ein international tätiger Konzern im Luzern und sucht für eine Ihrer Abteilung einen versierten, erfahrenen und professionell...   Fortsetzung

Unix Engineer Unser Kunde aus der Telco Industrie sucht für ein IT-Standardisierungs Projekt einen versierten und erfahrenen UNIX Engineer Anforderungen...   Fortsetzung