Mittwoch, 23. April 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Freiheit für die Journaille statt für den Luftraum

Zürcher Sechseläutenplatz eingeweiht

Kurdische Brüder stehen wegen Terror-Propaganda vor Gericht

Grüne fordern Verdichtung gegen «Dichtestress»

Wirtschaft

Jungfraubahn mit Rekordgewinn im 2013

WhatsApp hat eine halbe Milliarde Nutzer

Steuerverwaltung informiert US-Bankkunden über FATCA

Versicherungskonzern Zurich warnt vor «Cyber-Sub-Crime-Krise»

Ausland

Ukraine wirft Russland Unterstützung von Terrorismus vor

Palästinenser streben Einheitsregierung an

Ausbeutung von Hausangestellten in Katar

Algeriens Präsident Bouteflika klar wiedergewählt

Sport

Verbeek in Nürnberg entlassen

Wladimir Klitschko rechnet mit «purer Gewalt»

Juve hat zwei ManU-Akteure im Visier

Halbfinal-Schlager in der «Königsklasse»

Kultur

Camilla Sparksss - Move Like A Shark

WOLFMOTHER - New Crown

Gracias - Levels (Stream Fast, Die Young)

Mexiko: Tausende nehmen Abschied von García Márquez

Kommunikation

Literatur-App kreiert völlig neue Kapitelreihenfolge

«inforod»: Google-Glass-Konkurrent aus Japan

US-Gericht setzt Blogs mit Medien gleich

Plexiglas-Paneele erleuchten dunkle Gassen

Boulevard

Sozialpädagoge missbraucht 21 Buben

Beyoncé Knowles und Jay-Z: Bye-bye, New York?

Lindsay Lohans Exfreunde sind schockiert

Gewinnzahlen vom 22. April

Wissen

Nach Schlaganfall: Nervenzellen nicht nachgebildet

Graphen erstmals mit Küchenmixer hergestellt

Spielerisches Gedächtnistraining hebt Leseleistung

Robo-Mäuse entwickeln mehrere Paarungsstrategien

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.verbindung.info  www.messagelabs.de  www.uebeltaeter.com  www.aufkommens.info  www.kopfzerbrechen.de  www.prozentpunkte.com  www.bandbreite.info  www.kriminellen.de  www.schaedlinge.com  www.weihnachts.info  www.entwicklungs.de

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Spam von der Insel

Die Spam-Industrie wird nicht müde. Spammer verwenden neu exotische Länderdomain-Endungen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping».

Christian Horn / Quelle: teltarif.ch / Sonntag, 5. November 2006 / 14:53 h

Das Sicherheitsunternehmen McAfee berichtet von einer massiven Zunahme von Mails, die exotische Länderdomain-Endungen benutzen, um Spam-Filter, die nicht auf diese Adressen eingestellt sind, zu umgehen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping», da hier oft die Länderdomain-Endungen von kleinen Inseln zum Einsatz kommen: Beispiele seien São Tomé und Príncipe, eine kleine Insel vor der westafrikanischen Küste mit der Länderdomain .st, die Inseln Tokelau (.tk), die Kokosinseln (.cc), Tuvalu (.tv) oder Amerikanisch-Samoa (.as). «Dieser neue Trend ist ein weiteres Beispiel für die andauernden Bemühungen der Spammer, ihren Missbrauch von Internet-Domains weiter auszudehnen», kommentiert Guy Roberts, Leitender Entwicklungs-Manager bei McAfees Anti-Spam Research & Development Team.

Bilder-Spam

Auch das vermehrte Aufkommen von Bilder-Spam bereitet den Spam-Jägern Kopfzerbrechen. Diese Spam-Mails, die anstelle einer Text-Mitteilung ein einfaches Bild enthalten, überlisten Text-basierte Filtersysteme. Durch per Algorithmus eingefügte minimale Änderungen im Bild sind sie auch für Filter, die mit Signatur-Erkennung arbeiten, schwer zu entdecken.



Hässliche «Post» aus schönen Landen. /

Da die Bilder-Spam-Mails zudem deutlich mehr Speicherplatz als herkömmliche Textnachrichten einnehmen, haben sie den unangenehmen Nebeneffekt, Bandbreite und Speicherplatz der Mail-Systeme zu strapazieren. Nach den neuesten Untersuchungen von Secure Computing nimmt der Bilder-Spam mittlerweile einen Anteil von 30 Prozent am gesamten Spam-Aufkommen ein.

Etwa drei von vier E-Mails sind Spam

Zuletzt beobachtete MessageLabs im Oktober einen Anstieg des Spam-Aufkommens um 8,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat. Das Spam liegt gemessen am gesamten E-Mail-Verkehr bei 72,9 Prozent, was bedeutet, dass gegenwärtig etwa drei von vier E-Mails Spam sind. Die Spammer würden sich wie schon in den vergangenen Jahren beobachtet bereits jetzt auf das herannahende Weihnachts-Geschäft einschiessen, erklärt MessageLabs den Anstieg des Spam-Aufkommens.

Zwei besonders raffinierte Schädlinge

Im Detail gehe der Anstieg vor allem auf das Konto zweier besonders raffinierter Schädlinge: Mit dem Spam-verschickenden Trojaner SpamThru hätten die Cyber-Kriminellen einen Schädling entwickelt, der über ein ganzes Sortiment aktuellster Taktiken verfügt, um Signatur-basierte Anti-Viren-Programme zu verwirren und unerkannt durch die Schutzschilde zu schlüpfen. Der zweite als besonders gefährlich eingestufte Übeltäter ist der Virus Warezov, der als «Trojan Dropper» zum Einsatz kommt. Ob die beiden prominenten Schädlinge miteinander in Verbindung stehen, werde noch analysiert.

In Verbindung stehende Artikel




Neue Spam-Maschen





Bilder in Spam-Mails überlisten Filter

Publireportagen

Kostüme sind Magie, Spass, Heiterkeit und Feststimmung zu jeder Jahreszeit Wir haben im Klang und Kleid immer wieder verschiedenste Kostüme aus Film- und TV-Serien. Wenn Du etwas Spezielles suchst, wirst Du hier vielleicht fündig. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Majors verklagen Internetradio Pandora New York - Die Musikindustrie kämpft an neuer Front darum, dass Online-Streamingdienste Tantiemen für Songs aus der Zeit vor 1972 zahlen müssen. Fortsetzung


Twitter sperrt zwei Nutzerkonten türkischer Regierungsgegner Ankara - Der Online-Kurznachrichtendienst Twitter hat zwei Nutzerkonten gesperrt, von denen aus Korruptionsvorwürfe gegen das Umfeld des türkischen Regierungschefs Recep Tayyip Erdogan verbreitet wurden. Die beiden Accounts waren am Sonntag nicht mehr zu erreichen. Fortsetzung


Grippe: Wikipedia und Tweets können vorwarnen Boston/ Pennsylvania - Forscher an der Harvard Medical School haben einen neuen Algorithmus entwickelt, der Grippeerkrankungen in den Vereinigten Staaten aufspüren kann, indem er Daten von Wikipedia auswertet. Fortsetzung


Kommunikation

Ultra-HD-TV: Samsung und LG zetteln Preiskrieg an Taipeh - Die Preise für TV-Geräte mit dem neuen Ultra-HD-Display-Standard dürften sich im zweiten Quartal normalisieren. Fortsetzung


«Dogalize»: Social Media für Hundebesitzer Mailand - Die Mailänder Beraterfirma Business Competence Srl hat ein speziell für Hundebesitzer entwickeltes Internetportal in Betrieb genommen. Mithilfe von «Dogalize» können Herrchen und Frauchen der Vierbeiner auf einer eigenen Plattform miteinander kommunizieren. Fortsetzung


Informatiker warnt vor intelligenten Schachrobotern Palo Alto - Die von Wirtschaft und Militär vorangetriebene Entwicklung immer intelligenterer autonomer Systeme ist mit grossen Risiken verbunden, warnt der Informatiker Steve Omohundro. Fortsetzung


Telekommunikation

Telefonie: Gemischte Reaktionen auf mehr Konsumentenschutz Bern - Konsumentenorganisationen begrüssen Vorschläge des Bundesrates, um den Konsumentenschutz im Internet und beim Telefonieren zu verbessern. Mehrheitlich ablehnend äussern sich in der Anhörung die Telekom-Anbieter Swisscom, Sunrise und Orange. Fortsetzung


Google kauft Drohnen-Hersteller für Internet-Versorgung New York - Der Wettlauf zwischen Google und Facebook um die Internet-Versorgung von Entwicklungsländern gewinnt an Schärfe. Google hat den Drohnen-Hersteller Titan Aerospace gekauft, an dem zuvor auch Facebook interessiert gewesen sein soll. Ein Preis wurde am Montag nicht genannt. Fortsetzung


Kunden sollen bei Aboverlängerungen gewarnt werden Bern - Ein Handy- oder Fitnessclub-Abonnement soll nicht mehr automatisch verlängert werden dürfen, ohne dass der Anbieter den Kunden rechtzeitig darüber informiert, dass der Vertrag gekündigt werden kann. Die Rechtskommission des Nationalrates will die geltenden Regeln ändern. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Projektleiter Microsoft Dynamics NAV (m/ w) Wer wir sind Acommit ist ein unabhängiges Schweizer Informatikunternehmen, das als Gesamtanbieter für Business Software (ERP-Systeme, ePortale und...   Fortsetzung

Projektingenieur/ in Anlagenbau Ihre Aufgaben: Sie bearbeiten vielfältige Projekte für Neu- und Umbauten sowie zur Optimierung unserer chemischen Produktions- und Lageranlagen,...   Fortsetzung

Informatiker/ in / Projektverantwortliche/ r Das Walliser Gesundheitsobservatorium (WGO) ist administrativ an das Zentralinstitut der Walliser Spitäler (ZIWS) angeschlossen und stellt die...   Fortsetzung

Junior Programmierer mit Kundenkontakt Das Umfeld Von den Firmengründern geführter Vertriebspartner und Projektpartner für Schweizer Energieversorgungsunternehmen (EVU). Ihre Aufgabe...   Fortsetzung

Erfahrener SW-Ingenieur (C++, C#) und Projektleiter für CAM-Lösungen Das Umfeld Diese Informatik-Firma ist spezialisiert auf die Entwicklung von technischen Software-Applikationen für die Werkzeugmaschinen-Industrie....   Fortsetzung

Java-Entwickler - SW-Lösung für das Rechtswesen Das Umfeld Hersteller von Standard-Applikationen für öffentliche Verwaltungen im juristischen Umfeld. Die Software wird strikt objekt-orientiert...   Fortsetzung

Java-Entwickler (Prof./ Sen.) im LEUK. Java-Entwickler (Professional/ Senior) im LEUK / 1404-15 MW Beim Projekt LEUK geht es um die Ablösung des gesamten Anwendungsverbunds. Fachlich geht...   Fortsetzung

ICT-Techniker/ -in im 2nd Level Support 100% Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 11000 Studierenden und 2800 Mitarbeitenden eine der grössten...   Fortsetzung