Samstag, 31. Januar 2015
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Umfrage zeigt leichte Mehrheit für CVP-Familiensteuer-Initiative

SKOS will ihre Richtlinien für die Sozialhilfe revidieren

Aargauer Regierung ist überrascht, Zürcher sind alarmiert

Bundesrat will mehr Transparenz bei externen Mitarbeitenden

Wirtschaft

SNB schüttet eine Milliarde zusätzlich an Bund und Kantone aus

Nach Shell und BP setzen auch Chevron und Total den Rotstift an

Renommierte Treuhandfirma Allemann, Zinsli und Partner am Ende

US-Wirtschaft wächst 2014 um 2,4 Prozent

Ausland

Nur DNA-Spuren von totem Staatsanwalt Nisman auf Tatwaffe gefunden

Neuer Anlauf bei Friedensgesprächen für die Ostukraine gescheitert

Griechenland will nicht mehr mit Troika zusammenarbeiten

Doch keine Prügel für Blogger Badawi

Sport

Thurgau verliert trotz zweimaliger Führung

92 Strafminuten und elf Tore

Servette beendet Ambris Hoch

Erste Niederlage für Bayern München

Kultur

Sienna Miller glaubt an die Liebe

Cabaret Rotstift - Skilift Sketch

Überraschungsgast beim Super Bowl

Dirigent Israel Yinon stirbt bei Konzert im KKL

Kommunikation

US-Behörde: Erst 25 Mbps sind Breitband

Smarter Scanner erkennt potenzielle Schlaglöcher

Facebook personalisiert die Werbung

Google kann Erwartungen trotz Milliardengewinn nicht erfüllen

Boulevard

Stuart Vevers zeigt Respekt

Betäubungsmittel-Fahnder mit gutem Gespür

Rachel Zoe macht Schwangerschaftsmode für alle

Jennifer Lopez: Casper, streng dich an!

Wissen

Grossstädte immer häufiger von Hitzewellen betroffen

Depressionen bewirken haltloses Komaglotzen

Mehrkanalige Übertragungen im Gehirn erforscht

«Vater des Lasers» Charles Townes mit 99 gestorben

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.aenderungen.com  www.untersuchungen.com  www.messagelabs.com  www.filtersysteme.com  www.development.com  www.amerikanisch.com  www.kopfzerbrechen.com  www.kokosinseln.com  www.missbrauch.com  www.prozentpunkte.com  www.bemuehungen.com

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2015 by news.ch / VADIAN.NET AG

Spam von der Insel

Die Spam-Industrie wird nicht müde. Spammer verwenden neu exotische Länderdomain-Endungen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping».

Christian Horn / Quelle: teltarif.ch / Sonntag, 5. November 2006 / 14:53 h

Das Sicherheitsunternehmen McAfee berichtet von einer massiven Zunahme von Mails, die exotische Länderdomain-Endungen benutzen, um Spam-Filter, die nicht auf diese Adressen eingestellt sind, zu umgehen. McAfee nennt den neuen Trend «Island Hopping», da hier oft die Länderdomain-Endungen von kleinen Inseln zum Einsatz kommen: Beispiele seien São Tomé und Príncipe, eine kleine Insel vor der westafrikanischen Küste mit der Länderdomain .st, die Inseln Tokelau (.tk), die Kokosinseln (.cc), Tuvalu (.tv) oder Amerikanisch-Samoa (.as). «Dieser neue Trend ist ein weiteres Beispiel für die andauernden Bemühungen der Spammer, ihren Missbrauch von Internet-Domains weiter auszudehnen», kommentiert Guy Roberts, Leitender Entwicklungs-Manager bei McAfees Anti-Spam Research & Development Team.

Bilder-Spam

Auch das vermehrte Aufkommen von Bilder-Spam bereitet den Spam-Jägern Kopfzerbrechen. Diese Spam-Mails, die anstelle einer Text-Mitteilung ein einfaches Bild enthalten, überlisten Text-basierte Filtersysteme. Durch per Algorithmus eingefügte minimale Änderungen im Bild sind sie auch für Filter, die mit Signatur-Erkennung arbeiten, schwer zu entdecken.



Hässliche «Post» aus schönen Landen. /

Da die Bilder-Spam-Mails zudem deutlich mehr Speicherplatz als herkömmliche Textnachrichten einnehmen, haben sie den unangenehmen Nebeneffekt, Bandbreite und Speicherplatz der Mail-Systeme zu strapazieren. Nach den neuesten Untersuchungen von Secure Computing nimmt der Bilder-Spam mittlerweile einen Anteil von 30 Prozent am gesamten Spam-Aufkommen ein.

Etwa drei von vier E-Mails sind Spam

Zuletzt beobachtete MessageLabs im Oktober einen Anstieg des Spam-Aufkommens um 8,5 Prozentpunkte gegenüber dem Vormonat. Das Spam liegt gemessen am gesamten E-Mail-Verkehr bei 72,9 Prozent, was bedeutet, dass gegenwärtig etwa drei von vier E-Mails Spam sind. Die Spammer würden sich wie schon in den vergangenen Jahren beobachtet bereits jetzt auf das herannahende Weihnachts-Geschäft einschiessen, erklärt MessageLabs den Anstieg des Spam-Aufkommens.

Zwei besonders raffinierte Schädlinge

Im Detail gehe der Anstieg vor allem auf das Konto zweier besonders raffinierter Schädlinge: Mit dem Spam-verschickenden Trojaner SpamThru hätten die Cyber-Kriminellen einen Schädling entwickelt, der über ein ganzes Sortiment aktuellster Taktiken verfügt, um Signatur-basierte Anti-Viren-Programme zu verwirren und unerkannt durch die Schutzschilde zu schlüpfen. Der zweite als besonders gefährlich eingestufte Übeltäter ist der Virus Warezov, der als «Trojan Dropper» zum Einsatz kommt. Ob die beiden prominenten Schädlinge miteinander in Verbindung stehen, werde noch analysiert.

In Verbindung stehende Artikel




Neue Spam-Maschen





Bilder in Spam-Mails überlisten Filter

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Grosse Datensätze sind keine Garantie für Anonymität Berlin - Einzelne Menschen können mitunter mit wenig Aufwand aus grossen, anonymisierten Datensätzen herausgepickt werden. Das fanden Forscher am US-amerikanischen Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der dänischen Universität Aarhus heraus. Fortsetzung


Werbung lässt bei Facebook die Kassen klingeln Menlo Park - Das Online-Netzwerk Facebook legt weiter an allen Fronten zu. Umsatz, Gewinn und Nutzerzahlen steigen deutlich. Dank höherer Werbeeinnahmen steigerte Facebook im vierten Quartal den Gewinn im Jahresvergleich um 34 Prozent auf 701 Mio. Dollar. Fortsetzung


Algorithmen verhaften! Now! Die Schweizer !Mediengruppe Bitnik liess im Darknet für eine Kunstaktion shoppen. Das «liess» ist in diesem Fall relevant, denn es handelte sich um ein Computerprogramm. Das «böse böse» Programm heisst Bot und wurde von den Schweizer Behörden verhaftet. Fortsetzung


Kommunikation

Justizvollzugsanstalt Lenzburg prüft ein Drohnen-Alarmsystem Lenzburg AG - Die Justizstrafvollzugsanstalt Lenzburg (JVA) im Kanton Aargau prüft die Installation eines Drohnen-Alarmsystems. Die Anlage soll erkennen, wenn eine Drohne im Anflug ist. Mit den Mini-Helikoptern könnte versucht werden, verbotene Gegenstände ins Gefängnis zu fliegen. Fortsetzung


Ab sofort Gebühren für Urheberrecht auf Smartphones Zürich - Für Urheberrechtsvergütungen werden bis Ende 2016 sechs bis zwölf Rappen pro Gigabyte (GB) Speicherplatz auf den Smartphones bezahlt werden müssen. Darauf haben sich Hersteller und Importeure, Konsumentenorganisationen und Verwertungsgesellschaften geeinigt. Fortsetzung


Virtual Broadcasting steht vor Massenanwendung Laguna Beach - Dem kalifornischen Unternehmen Next VR ist die erste Live-Übertragung einer Virtual-Reality-Erfahrung in Fernsehqualität gelungen. Die Technologie soll es ermöglichen, einen anderen Ort via Live-Feed zu «besuchen» und damit den Eindruck vermitteln, selbst vor Ort zu sein. Fortsetzung


Telekommunikation

Ascom mit mehr Gewinn trotz tieferem Umsatz Baar ZG - Das Technologieunternehmen Ascom hat im vergangenen Jahr mit weniger Umsatz mehr Gewinn erzielt. Gemäss vorläufigen Angaben stieg der Konzerngewinn von 36,9 Mio. Fr. im Vorjahr auf rund 39 Mio. Franken. Fortsetzung


Sunrise-Aktie soll zwischen 58 und 78 Franken kosten Zürich - Vor seinem Börsengang am 6. Februar hat der Telekommunikationskonzern Sunrise am Dienstag seine Preisvorstellungen bekannt gegeben. Die Preisspanne soll zwischen 58 und 78 Franken pro Aktie liegen. Damit will die Nummer Zwei der Branche 1,35 Mrd. Fr. einnehmen. Fortsetzung


Virgin und Qualcomm investieren in Satelliten-Web Stuart/London - Die Virgin Group und der Mobilfunkspezialist Qualcomm investieren in das Unternehmen OneWeb, das mit ein System aus 648 Satelliten in niedriger Erdumlaufbahn Hochgeschwindigkeits-Internet auch in entlegene Regionen bringen will. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
(Senior) Network Engineer CCIE/ CCNP (m/ w) Ihr Aufgabenbereich Vorbereitung und Durchführung von Netzausbauten (Zellsegmentierungen, Bandbreitenerweiterungen, Integration neuer Hardware,...   Fortsetzung

Teamhead SAP CCC mit Modulbetreuung FI/ CO (m/ w) Ihr Aufgabenbereich Führung und Entwicklung des SAP CCC Teams Erstellung / Umsetzung der SAP Strategie der Maagtechnic Effizientes Require- und...   Fortsetzung

Junior Projektleiter/ in Kommunikation 60%, ab sofort – ca. Mitte Februar 2015 11 Jahre Job Solution Junior Projektleiter/ in Kommunikation 60%, ab sofort – ca. Mitte Februar 2015 Funktion Junior Projektleiter/ in Kommunikation...   Fortsetzung

PRE-SALES ENGINEER Ihre Aufgaben Sie sind für die technische und fachliche Beratung unserer Kunden in der Verkaufsphase verantwortlich. Mit Ihrer Expertise zeigen Sie...   Fortsetzung

Product Manager Im Rahmen der Ihnen anvertrauten Produkte und Services übernehmen Sie im Wesentlichen die Verantwortung für: - Life-Cycle Management - Produkt- / ...   Fortsetzung

Telematiker (m/ w) Aufgaben: Sie sind für die Ausführung von kompletten Telematikprojekten zuständig. Ihr Aufgabengebiet umfasst selbständige Pflege und Betreuung der...   Fortsetzung

Informatiker/ In für Beratungsprojekte im Finanzsektor Über uns bmpi ist eine kleine Informatikfirma (rund 20 Mitarbeitende) in Zürich. Wir erbringen Informatikdienstleistungen (Beratung,...   Fortsetzung

QUALITY & SECURITY MANAGER - ICT Ihre Aufgaben Sie sind für die Pflege und Weiterentwicklung unseres Qualität - und IT-Security - Management-Systems mitverantwortlich. Mit Ihrer...   Fortsetzung