Donnerstag, 25. August 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Thomas Wos - Investment in Millionenhöhe

FlumsiTV - informativ und spannend

Firmengründungen im ersten Halbjahr 2016

Die Top 10 der Swisscom StartUp Challenge stehen fest

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Edimilson zieht es in die Premier League

Mbabu wechselt leihweise zu YB

Benaglio bleibt Kapitän

Peter Zeidler ist neuer Sion-Trainer

Kultur

WOLF ALICE im Dynamo

LAURA MVULA - The Dreaming Room

Bündner Naturmuseum in Chur

BIG THIEF - Masterpiece

Kommunikation

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Uni zieht Apple vor Gericht

Katy Perry: Hacker übernimmt ihren Twitter-Account

Boulevard

Abenteuer, Spiel und Action mit Käpt'n Blaubär, Maus & Co.

Tierschmuggel: Packende Geschichten, schockierende Habgier, lukrative Verbrechen

Grüner Klee, Dynamit und Stickstoff - Explosives im Naturmuseum Solothurn

Diese Folge verstösst gegen mehrere Tabus

Wissen

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.tramlinien.org  www.rettungskraefte.info  www.schadenssumme.net  www.grossbrand.de  www.feuerwehrmann.eu  www.zimmerleuten.at  www.zunfthauses.ch  www.unfallstelle.com  www.nachrichtenagentur.org  www.medienkonferenz.info  www.katastrophe.net

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Grossbrand in Zürich - Feuerwehrmann tot

Zürich - Bei einem Grossbrand in der Zürcher Innenstadt ist in der Nacht ein 44-jähriger Feuerwehrmann gestorben. Weitere fünf Männer wurden verletzt. Das historische Zunfthaus Zur Zimmerleuten brannte vollständig aus.

rr / Quelle: sda / Donnerstag, 15. November 2007 / 06:53 h

Die Männer wurden von herabstürzenden Teilen getroffen, als der Dachstock unerwartet einbrach, teilte die Zürcher Stadtpolizei an einer frühmorgens einberufenen Medienkonferenz mit. Der 44-Jährige sei so schwer verletzt worden, dass er noch auf der Unfallstelle starb. Ein 61-jähriger Feuerwehrmann erlitt leichtere Verletzungen an Armen und Händen. Zwei Rettungskräfte erlitten Knochenbrüche, zwei weitere mussten mit Rauchvergiftungen ins Spital eingeliefert werden.

Gassen voller Rauch

Noch am frühen Morgen war der Brand am Limmatquai nicht gelöscht. Im hinteren Teil des Zunfthauses stiegen immer noch hohe Flammen auf, berichtete ein Korrespondent der Nachrichtenagentur SDA. Stickiger Rauch zog Richtung Grossmünster ab, auch die Gassen der Innenstadt waren voller Rauch. Der Brand brach laut Polizei kurz nach 23.30 Uhr aus.



Das Zunfthaus Zur Zimmerleuten brannte komplett aus. /



Zwei Feuerwehrmänner mussten mit einer Rauchvergiftung ins Spital. (Archivbild) /



Noch am Morgen war der Brand nicht gelöscht. (Archivbild) /

Als die Feuerwehr eintraf, brannte der Dachstock bereits lichterloh. Auch der Rittersaal im 2. Stock des Hauses wurde Opfer der Flammen.

Katastrophe verhindert

Die Feuerwehr konnte erreichen, dass das Feuer nicht auf die umliegenden Gebäude übergriff. «Damit haben wir eine Katastrophe verhindern können», sagte Polizeisprecher Marco Cortesi gegenüber der Nachrichtenagentur SDA. Bei den Löscharbeiten waren laut Polizei rund 100 Rettungkräfte im Einsatz. Über die Ursache des Brandes konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Die Schadenssumme dürfte laut Cortesi sicher eine Million Franken übersteigen, da es sich um ein historisches Gebäude handle. Wegen der Löscharbeiten war das Limmatquai am Morgen für die Tramlinien 4 und 15 gesperrt, wie die Zürcher Verkehrsbetriebe (VBZ) mitteilten.

In Verbindung stehende Artikel




Aufrichtefest des Zunfthauses zur Zimmerleuten





Zunfthaus-Brand: Technischer Defekt als Ursache





Bewegende Abschiedsfeier für getöteten Feuerwehrmann





Wieder Rauchschwaden in Zürcher Zunfthaus





Mottbrand nach Grossbrand in Zürcher Zunfthaus





Feuer brach vermutlich in Dachstock-Zimmer aus





Feuer in Zürich hinterlässt grosse Zerstörung

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Feuer

Mehrzahl der Bewohner von Fort McMurray kann zurückkehren Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. Fortsetzung


17 Tote bei Brand in Altersheim in der Ukraine Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. Fortsetzung


Mann kommt bei Zimmerbrand ums Leben Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der 52-jährige Mieter des Zimmers kam dabei ums Leben. Die Todes- und Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen eingeleitet. Fortsetzung


Unglücksfälle

«Costa Concordia»-Kapitän in 2. Instanz zu 16 Jahren verurteilt Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. Fortsetzung


Kollision zwischen Lastwagen und PW - eine Person leicht verletzt Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. Fortsetzung


Autolenkerin bei Frontalkollision verletzt Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. Fortsetzung


Boulevard

Länger, härter, schonungsloser als je zuvor +++ Sensation: Hansjörg Enz zurück am Bildschirm! +++ Eklat: Wird die Bachelorette verboten? +++ Enthüllt: Roger Federer hat nicht nur Schokoladeseiten +++ Pikant: Rammeln im Namen des orangen Riesen +++ Jetzt im aufwändigsten Schweizer Wochenrückblick aller Zeiten! +++ Fortsetzung


Na vielen Dank, Damen und Herren Nationalräte! Dieses Kind will seine Schulkameraden verprügeln lassen - mit dem Segen des Nationalrates! Dies und mehr in der neusten Folge des satirischen Schweizer Wochenrückblicks SCHWORB. Fortsetzung


Wolf hinter mehreren Schafrissen im Oberwallis vermutet Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Rechtsanwalt (50-60%) BVK | Obstgartenstrasse 21 | Postfach | 8090 Zürich | Tel 058 470 40 00 | www.bvk.ch Die berufliche Vorsorge ist ein wichtiger Pfeiler der sozialen...   Fortsetzung

Kundenberater/ in für Privatkunden (80 - 100 %) Kundenberater/ in für Privatkunden (80 - 100 %) Agentur Zürich «Ganz persönlich auf die Kunden eingehen.» Die CSS Gruppe gehört zu den führenden...   Fortsetzung

BVG- und Pensionskassenspezialisten w/ m (Basel, Bern, Zürich) Unsere Angebote bewegen sich in folgenden Bereichen: BVG Fachspezialist Verwaltungsfachmann/ frau für Personalvorsorge Vorsorgeberater Pensionskasse...   Fortsetzung

Leistungsspezialisten und Leistungssachbearbeiter BS / BE / ZH (w/ m) Unsere Angebote bewegen sich in folgenden Bereichen: UVG Fachspezialist Sachbearbeiter ambulante Leistungen Sachbearbeiter stationäre Leistungen...   Fortsetzung

Kundenberater bzw. Verkaufsleiter im Versicherungsaussendienst Ihre Aufgaben als Kundenberater - Sie kümmern sich eigenverantwortlich um den Ausbau und die Pflege des Ihnen übertragenen Kundenstammes im Vorsorge-...   Fortsetzung

Führungspersönlichkeiten im Leistungsbereich (w/ m) Unsere Angebote bewegen sich in folgenden Bereichen: Leiter Leistungen ambulant Leiter stationäre Leistungen Leiter Abrechnung Leiter...   Fortsetzung

Kundenberater/ in auf unserer Hauptagentur in Spiez Ihre Aufgaben Sie kümmern sich eigenverantwortlich um den Ausbau und die Pflege des Ihnen übertragenen Kundenstammes im Vorsorge- und...   Fortsetzung

Responsable de Team pour des cas de fraude suspectés (80 - 100%) Votre nouveau défi : Eviter le payement de prétentions injustifiées est tout autant important que l’attribution de prestations à des personnes...   Fortsetzung