Samstag, 28. Februar 2015
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Grüne fordern dezentrale öffentliche Krankenkassen

Kein Gerichtsprozess für Mario Babini

Bastien Girod in den Ständeratswahlkampf

Wenig Applaus für Klimaschutz-Ziele des Bundesrats

Wirtschaft

Volkswagen trotzt weltweiter Krisen und erreicht neue Rekordwerte

Wartungsfirma SR Technics plant den Abbau von bis zu 250 Stellen

Camille Bloch steigert Umsatz

Novartis-Aktionäre segnen Vergütungsanträge überdeutlich ab

Ausland

Russischer Oppositionspolitiker Nemzow in Moskau erschossen

Italiens Geheimdienste warnen vor Anschlagsgefahr in Rom

Kurden vertreiben IS aus ihrer Hochburg in Al-Hassaka

IS verhandelt in Syrien über Freilassung von entführten Christen

Sport

Gjergjaj musste gegen Csala über die Runden gehen

Köln bei den Bayern ohne Chance

Scharapowa steigt aus WTA-Turnier in Mexiko aus

Auch Langenthal in den Playoff-Halbfinals

Kultur

SMA: Krokus gegen Blockflötengesichter

Schweizer Musikpreis: Die Berner Lo & Leduc sind die Überflieger

Hollywood-Flair in Hamburg bei Verleihung der Goldenen Kamera

Schauspieler Leonard Nimoy gestorben

Kommunikation

Unterschrift ohne Stift und Papier bei Swisscom

Mobile Datendienste: Massive Angst vor Hackern

Online-Banking löst Bankschalter längst nicht ab

Weltweites Hackernetz zerschlagen

Boulevard

Ist Olivie Wilde auf ewig schwangerschaftsdement?

Edward Enninful sieht sich als Teil einer Fashion-Bewegung

Emporio Armani: Zwei in eins

Verlässt Prinz Harry die Armee?

Wissen

Bluterkrankheit: Behandlung im Mutterleib denkbar

Flexible Nanosensoren revolutionieren Wearables

Wissenschaftler entdecken Gene für Fettleibigkeit

Neuer Hauttest erkennt Alzheimer und Parkinson

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.parteienstatus.org  www.solidarnost.eu  www.buergerbewegungen.ch  www.organisationen.info  www.opposition.at  www.radiosender.de  www.gruendungsversammlung.c ...  www.kremlkritiker.org  www.mitglieder.eu  www.gruppierung.ch  www.oppositionelle.info

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2015 by news.ch / VADIAN.NET AG

Russische Opposition gründet Solidarnost

Moskau - Russische Oppositionelle um die Kremlkritiker Garri Kasparow und Boris Nemzow haben am Samstag bei Moskau eine neue Bewegung mit dem Namen Solidarnost gegründet.

smw / Quelle: sda / Samstag, 13. Dezember 2008 / 11:10 h

In der demokratischen Bewegung wollen Vertreter verschiedener gesellschaftlicher Gruppen zusammenarbeiten, wie der Radiosender Echo Moskwy berichtete. Die traditionell zersplitterte Opposition in Russland ist seit langem bemüht, geeint gegen die aus ihrer Sicht zunehmend autoritäre Politik des Kreml vorzugehen.



Russische Oppositionelle um den Kremlkritiker Garri Kasparow haben eine neue Bewegung gegründet. /

Solidarnost hat keinen Parteienstatus. Ein Programm will die Gruppierung voraussichtlich im Frühjahr vorlegen. Mehr als 300 Oppositionelle aus 45 Regionen nahmen laut russischen Medien an der Gründungsversammlung teil. In der Bewegung sind Mitglieder verschiedener Organisationen, Bürgerbewegungen und Parteien, darunter auch von der liberalen Jabloko-Partei, vertreten. Medien hatten zuvor über zahlreiche Störversuche berichtet, die die Gründung von Solidarnost verhindern sollten.

In Verbindung stehende Artikel




Kreml-Kritiker angegriffen - Selbstmord?





Russland exportierte 2008 Waffen für über 8 Mrd. Dollar





Russische Polizei nimmt Dutzende Kremlkritiker fest





Russischer Präsident neu mit sechs Jahren Amtszeit

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Ausland

Trotz Waffenruhe drei tote Soldaten Donezk/Kiew - Trotz der vereinbarten Waffenruhe im Kriegsgebiet Ostukraine sind erneut drei Soldaten getötet worden. Innerhalb von 24 Stunden seien zudem sieben Soldaten verletzt worden, sagte Armeesprecher Andrej Lyssenko. Fortsetzung


Zeit für Griechenland Berlin - Vor der Entscheidung des deutschen Bundestages über eine Verlängerung des Rettungsprogramms für Griechenland hat Finanzminister Wolfgang Schäuble die neue griechische Regierung an ihre Verantwortung für ganz Europa erinnert. Fortsetzung


UNO erreicht kaum noch Eingeschlossene in Syrien New York - Die Vereinten Nationen dringen mit ihrer Lebensmittelhilfe praktisch nicht mehr zu den Eingeschlossenen in Syrien durch. Von den 212'000 Belagerten konnte das UNO-Nothilfebüro im Januar nach eigenen Angaben nur 304 Menschen mit Nahrungsmitteln versorgen. Fortsetzung


Kurden sollen Araber an der Rückkehr in den Irak hindern Bagdad - Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch (HRW) hat den Kurden im Nordirak vorgeworfen, geflohene Araber an der Rückkehr in ihre Heimat zu hindern. Auch viele Araber waren im vergangenen Sommer wegen der Offensive der IS-Dschihadisten geflüchtet. Fortsetzung


IS zerstört einzigartige Kulturgüter aus assyrischer Zeit Mossul - Die IS-Terrormiliz hat im Norden des Iraks einzigartige Kulturgüter aus altorientalischer Zeit zerstört. Dies belegen sowohl Filmaufnahmen der Terrormiliz wie auch Quellen vor Ort. Fortsetzung


Autonome wüten im Zentrum Athens gegen Sparprogramm Athen - Rund 200 Vermummte haben am Donnerstagabend im Zentrum Athens Schaufenster eingeschlagen, Autos zerstört und Müllcontainer angezündet. Zu den Ausschreitungen kam es nach einer zunächst friedlich verlaufenen Demonstration der ausserparlamentarischen Linken. Fortsetzung


Anschläge auf Busbahnhöfe in Nigeria Bauchi - Bei Anschlägen auf Busbahnhöfe in Nigeria sind am Donnerstag mindestens 35 Menschen getötet worden. Mindestens 18 Menschen starben nach Angaben von Augenzeugen, als sich ein Selbstmordattentäter an einem Busbahnhof von Biu im Nordosten des Landes in die Luft sprengte. Fortsetzung


Kiew zieht schwere Waffen von Donbass-Front ab Kiew - Fast zwei Wochen nach Inkrafttreten der Waffenruhe im Kriegsgebiet Donbass hat das ukrainische Militär nach langem Zögern mit dem Abzug schwerer Waffen begonnen. Der Rückzug der Militärtechnik ist ein zentraler Punkt des Minsker Friedensplans für die Ostukraine. Fortsetzung


Lebensgefährliche Rückkehr in Kurdenstadt Kobane Genf/Kobane - Die von Kurden zurückeroberte syrische Grenzstadt Kobane ist übersät von Minen, Sprengfallen und Blindgängern. Die Nichtregierungsorganisation Geneva Call fordert deshalb vor der Heimkehr Tausender Flüchtlinge die Entminung der Region. Fortsetzung


NATO-Länder kürzen ihre Militärbudgets Brüssel - Ungeachtet der aggressiven Politik Russlands in der Ukraine-Krise kürzen viele NATO-Staaten bei ihren Streitkräften. Die Verteidigungsausgaben der meisten NATO-Mitgliedsländer dürften sich auch 2015 unter der Zielmarke von zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) befinden. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Drug Regulatory Affairs Manager w/ m (80%) / BEFRISTET FÜR 2 JAHRE im Rahmen eines Transfer Projektes Drug Regulatory Affairs Manager w/ m (80%) / BEFRISTET FÜR 2 JAHRE im Rahmen eines Transfer Projektes Weleda ist die weltweit führende Herstellerin...   Fortsetzung

Fachspezialist Compliance / Projektmanagement w/ m 100% Ihre Hauptaufgaben: Sie überwachen des Weisungswesen innerhalb der Gruppe Sie erteilen die Aufträge an die internen Business Units Sie verfassen...   Fortsetzung

Regulatory Affairs Specialist (100%) In dieser Position gehört zu Ihren Hauptaufgaben die Pflege und das Überwachen von regulatorischen Datenbanken.   Fortsetzung

Regulatory Affairs Spezialist (m/ w) Folgende Aufgaben erwarten Sie: Sie koordinieren die globalen Aktivitäten im Bereich Regulatory Affairs und bieten effiziente Unterstützung um...   Fortsetzung

Leiter/ in Qualität und Regulatory Affairs Internationale Life Science Leadership Position Unser Kunde ist ein führender internationale Anbieter von Instrumenten und Dienstleistungen im...   Fortsetzung

Local Officer Regulatory Affairs, 50% VWR's business is highly diversified across products and services, geographic regions and customer segments. The company offers products from a wide...   Fortsetzung

Spezialisten Regulatory Affairs (m/ w) Inspiriert zum Lächeln Mit hochwertigen Erzeugnissen für die moderne Zahntechnik und Zahnmedizin sorgt Ivoclar Vivadent dafür, dass Menschen gerne...   Fortsetzung

Senior Manager Regulatory Services (m/ w) Ref. 732 Unsere Mandantin gehört zu den führenden Service- und Dienstleistungsunternehmen im Schweizer Bankenmarkt. In exklusiver Zusammenarbeit suchen wir...   Fortsetzung