Montag, 22. Dezember 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Mehrheit befürwortet Burka-Verbot in der Schweiz

SVP verliert laut Umfrage an Wählergunst

Sonntagsblätter berichten über Wahlumfrage und Burka-Verbot

Kirche in Lausanne besetzt

Wirtschaft

Hunderte Swissport-Angestellte demonstrieren in Genf

Spektakulärer Museumsbau in Lyon eröffnet

Weko warnt vor Schwächung ihrer Aufsicht über Beschaffungen

Kaffee könnte laut SBB-Chef als Anreiz eingesetzt werden

Ausland

Davutoglu wirft der EU «Schmutzkampagne» gegen die Türkei vor

Irakischer Kurdenpräsident Barsani besucht Sindschar-Gebirge

Tausende gedenken getöteter Schüler an pakistanischer Schule

Russland gründet offizielle Kommission für Ostukraine

Sport

Atletico Madrid siegt klar gegen Bilbao

Inter Mailand erkämpft sich Remis gegen Lazio

«Match for Africe 2» - Federer und Wawrinka sorgen für Stimmung

SCL Tigers und La Chaux-de-Fonds siegen

Kultur

RAMMSTEIN - Keine Lust

Udo Jürgens ist tot

Madeira ehrt Ronaldo mit Orden und Statue

D'ANGELO - Black Messiah

Kommunikation

IS attackiert Kritiker gezielt per Malware

Experten sehen für Privatsphäre schwarz

Google sucht Partner für sein Auto

Kommt Nordkorea-Satire auf anderem Weg?

Boulevard

Pythagoras-Theorem hilft bei Genesungs-Analyse

David und Victoria Beckham: Persönliche Präsente

Lance Bass: Frisch verheiratet

FKA twigs: Das Leben mit Rob ist nicht leicht

Wissen

Joe Strummer ist jetzt auch eine Tiefseeschnecke

Die Schweiz verstädtert - tatsächlich und auf dem Papier

App warnt vor möglichem Hirnschlag

«Nature» kürt zehn wichtigste Menschen für Wissenschaft

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.vorhersage.info  www.integration.org  www.suchmaschinen.ch  www.startseite.net  www.suchansaetze.at  www.computerwissenschaftler ...  www.technologien.eu  www.anwendungsentwicklern.c ...  www.datenintegration.info  www.grundproblem.org  www.indizierung.ch

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Suchansätze dringen in die Tiefen des Internets

New York - Die Google-Suche erfasst inzwischen über eine Billion Webadressen, doch das ist nur ein Bruchteil des gesamten Internets. In Datenbanken liegen gewaltige Informationsmengen von Einkaufskatalogen über Flugpläne bis hin zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissen verborgen, die mit aktuellen Methoden kaum erfasst werden können.

fest / Quelle: pte / Dienstag, 24. Februar 2009 / 14:27 h

Neue Technologien beginnen nun, diese Tiefen des Internets zu erforschen, um die Qualität der Online-Suche zu verbessern, berichtet die New York Times. Ein Zugang ist dabei, mittels Testanfragen herauszufinden, mit welchen Begriffen Datenbanken ihre Geheimnisse entlockt werden können. Suchmaschinen setzen zur Indizierung auf Crawler, die Links auf Webseiten folgen und so Informationen sammeln können, bei Datenbanken aber relativ schnell an ihre Grenzen stossen.

Testanfragen

Das wollen Forscher mit neuen Technologien ändern. Das Projekt DeepPeep der University of Utah strebt an, sowohl Durchschnitts-Usern als auch Anwendungsentwicklern besseren Zugang zu den Inhalten öffentlicher Web-Datenbanken zu bieten. Um diese Quellen zu indizieren setzt man darauf, zunächst mit einigen Begriffen Testanfragen an die Datenbanken zu stellen und die Ergebnisse zu analysieren. «So können wir ein Verständnis der Datenbanken entwickeln und ermitteln, nach welchen Worten wir gezielt suchen sollen», sagt Projektleiterin Juliana Freire. Insgesamt können dann mit gezielten Anfragen mehr als 90 Prozent der Datenbank-Inhalte erfasst werden, so Freire.

Grundprobleme

Ein Grundproblem dabei, die verborgenen Inhalte der vielen Mio. Datenbanken im Web sinnvoll zugänglich zu machen, ist, dass Suchmaschinen wissen müssen, welche Datenbanken am ehesten zu einer Anfrage passende Informationen enthalten.



Viele Inhalte öffentlicher Datenbanken sind über die normale Suche nicht zu finden. /

Ausserdem muss klar sein, wie Fragen an die Datenbank gestellt werden müssen, um ihr auch tatsächlich Inhalte zu entlocken. «Das ist das interessanteste vorstellbare Problem in Sachen Datenintegration», so Alon Halevy, Computerwissenschaftler und Leiter eines Google-Teams, das sich mit dem Problem auseinandersetzt. Googles Zugang zur Datenbank-Indizierung nutzt dabei ein Analyseprogramm. Ähnlich wie DeepPeep setzt man darauf, mithilfe von Testanfragen ein Modell zur Vorhersage von Datenbank-Inhalten zu erstellen.

Wie präsentieren?

Wenn Inhalte aus den Tiefen des Webs in Suchergebnisse integriert werden sollen, stellt sich auch die Frage der Präsentation. Das Start-up Kosmix setzt darauf, eine Art themenspezifische Web-Startseite zu generieren. «Die meisten Suchmaschinen versuchen, die Nadel im Heuhaufen zu finden. Aber wir versuchen dabei zu helfen, den Heuhaufen zu erforschen», sagt Kosmix-Mitgründer Anand Rajaraman. Eine echte Herausforderung könnte die Integration der zusätzlichen Inhalte in die Ergebnisse der Google-Suche werden. Das Unternehmen hat gröbere Änderungen am Format der Suchergebnisse bislang eher vermieden. «Sie wollen ein besseres Nutzererlebnis schaffen, müssen aber sehr vorsichtig mit Änderungen sein, um nicht die User zu verstimmen», meint Chris Sherman von der Suchmaschinen- und Suchmarketingplattform Search Engine Land.

Links zum Artikel:

Deep Peep Forschungsprojekt der University of Utah.


In Verbindung stehende Artikel




Google erweitert Such-Funktion mit Wissens-Datenbank





«Google Hacking»: Datenklau leicht gemacht





Googles Gratis-Konkurrenten im Web

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Facebook wird an Weihnachten zum Posting-Mekka San Francisco - Facebook hat die Nase vorn, wenn es darum geht, wo die meisten Menschen Weihnachtsfotos posten und Glückwünsche versenden. Fortsetzung


Balotelli für ein Spiel gesperrt Mario Balotelli wird wegen eines Instagram-Posts vom englischen Verband bestraft. Der Stürmer vom FC Liverpool mit dem Übernamen «Super Mario» muss eine Partie aussetzen. Fortsetzung


Chris Rock macht die Sony-Sache Angst Der Komiker Chris Rock (49) sprach darüber, wie beängstigend er den Skandal um die gehackten Sony-E-Mails finde. Fortsetzung


Kommunikation

«KipstR» verpasst nichts Harrietsham - Den besten Teil des Fernsehprogramms aufgrund von akuter Müdigkeit zu versäumen, ist Vergangenheit, denn zwei britische Jugendliche haben ein neues Armband entwickelt, das feststellt, wenn der Seher einschläft. Fortsetzung


KI ersetzt persönlichen Assistenten New York - Der technologische Fortschritt im Bereich der Künstlichen Intelligenz (KI) könnte bald einige Menschen den Job kosten. Neuester Streich ist ein innovatives Softwareprodukt des US-Start-ups «x.ai», das alle Aufgaben eines persönlichen Assistenten erledigt. Fortsetzung


Games: Anerkennung als Kulturprodukte gefordert London - Videospiele sollten offiziell als Kulturerzeugnisse anerkannt und damit gleichberechtigt auf eine Ebene mit Fernseh-, Film- und Animationsproduktionen gestellt werden. Fortsetzung


Wissen

Kolonkrebs durch flüchtige Genmutationen möglich Pisa - Italienische Forscher haben bei den Tumorzellen des Kolonkrebs einen bisher unbekannten Mechanismus entdeckt, der eine nur vorübergehende Genmutation zur Folge hat. Fortsetzung


Algorithmus druckt perfekten Weihnachtsbaum Burnaby - Ein neuer Algorithmus ermöglicht es, mit dem 3D-Drucker stabile Weihnachtsbäume ohne unnötig viel Material zu fertigen. Dazu zerlegt er den zu druckenden Baum automatisch in pyramidenartige Teile. Fortsetzung


E-Zigaretten helfen Rauchern beim Aufhören London - E-Zigaretten können Rauchern beim Abgewöhnen helfen, wie eine Cochrane Review ermittelt hat. Für die Untersuchung der renommierten Organisation wurden die Daten von zwei randomisierten Studien mit 662 Rauchern ausgewertet. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
System Engineer IT Infrastruktur Projektleiter/ in Aufgabengebiet: Konzeption und Realisation anspruchsvoller Projekte für die öffentliche Hand, basierend auf den neuesten Microsoft-Technologien. Sie...   Fortsetzung

Wissenschafliche/ n Mitarbeiter/ in und Projektleiter/ in (80-100%) Sie entwickeln, konzipieren und leiten eigene Projekte, koordinieren externe und zum Teil interkantonale Projekte und führen das entsprechende...   Fortsetzung

Research Engineer or Senior Research Scientist for Biomass Combustion Experiments 80-100 % Your responsibilities Planning of experiments and operation of an automatic, semi-industrial prototype moving grate boiler with electrostatic...   Fortsetzung

Leiter/ in Unternehmensarchitektur Ihre Herausforderung: Als Leiter/ in Unternehmensarchitektur übernehmen Sie die personelle und fachliche Führung eines derzeit siebenköpfigen Teams...   Fortsetzung

wissenschaftlichen Assistentin / wissenschaftlichen Assistenten Energieforschung 50 - 100 % Ihre Aufgaben Sie analysieren bestehende Geschäftsprozesse und Marktmechanismen im Bereich der Energiewirtschaft Sie identifizieren und bewerten...   Fortsetzung

Architekt/ -in ETH/ FH als Assistent/ -in 50-60% Die Berner Fachhochschule BFH ist eine anwendungsorientierte Hochschule. 29 Bachelor-, 21 Masterstudiengänge, fundierte Forschung, Dienstleistungen...   Fortsetzung

Softwareentwickler/ in C++ Aufgaben: Analoge und Digitale Schaltungsentwicklung im Bereich der Sensortechnik Programmierung von Firmware und Embedded-Systemen Entwickeln von...   Fortsetzung

Ingenieure und Naturwissenschaftler Steig bei Europas zweitgrösster Internationaler Organisation ein Das Europäische Patentamt plant, 2015 über 150 Ingenieure und Naturwissenschaftler...   Fortsetzung