Montag, 1. September 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Ecopop-Initianten dürfen «Birkenstock-Rassisten» genannt werden

5300 Bündner Jäger erneut vor unlösbarer Aufgabe

Aufsichtsorgan für Rohstoffsektor gefordert

Die Mietzinsen in der Schweiz bleiben stabil

Wirtschaft

Schweizer Industrie rechnet mit sinkenden Auftragsbeständen

SBB-Konzernergebnis sinkt um 43 Prozent

Neue Pflanzenkrankheiten bedrohen Kartoffeln

Arbeitnehmer akzeptieren digitales Ausspionieren

Ausland

Terrormiliz IS: Verbrechen gegen Menschlichkeit

Palästinensische Autonomiebehörde will Hamas-Löhne auszahlen

Fast 4000 Flüchtlinge erreichen Italiens Küsten

Gaotie - Träumende Ingenieure

Sport

Federer startet 2015 wieder in Brisbane

Falcao leihweise zu ManU

Jean-Michel Aeby wird Trainer des FC Biel

Bundesliga ab Mitte Oktober mit Freistoss-Spray

Kultur

KING BUZZO & PHILM in der Roten Fabrik

«Eidgenössisches» der Scheller und Trychler

Zürich Openair zieht positive Bilanz

Christo hofft, dass sein Flussprojekt jetzt endlich in Fluss kommt

Kommunikation

Zwei Drittel der Internet-User streamen regelmässig

Smartphone wird zum Organspenderausweis

Wird das neue iPhone auch ein digitales Portemonnaie?

Verkauf von Tablets dürfte 2014 nachlassen

Boulevard

Gareth Pugh ist ein Fan von Veränderungen

Zwei Flugzeuge von Elvis Presley stehen zum Verkauf

Mary Katrantzou mit «skurriler» Kollektion

Cheyenne Tozzi mag gut geschnittene Wohlfühl-Outfits

Wissen

«Nao-Roboter» unterstützt Kinder mit Autismus

Hirnstimulation verbessert Gedächtnisleistung

Montagelinie im Nano-Format

Neue flächendeckende Prognosen für Ambrosiapollen

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.datenintegration.ch  www.computerwissenschaftler ...  www.forschungsergebnissen.c ...  www.informationsmengen.com  www.university.ch  www.suchergebnisse.com  www.startseite.ch  www.ergebnisse.com  www.geheimnisse.ch  www.suchmaschinen.com  www.analyseprogramm.ch

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Suchansätze dringen in die Tiefen des Internets

New York - Die Google-Suche erfasst inzwischen über eine Billion Webadressen, doch das ist nur ein Bruchteil des gesamten Internets. In Datenbanken liegen gewaltige Informationsmengen von Einkaufskatalogen über Flugpläne bis hin zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissen verborgen, die mit aktuellen Methoden kaum erfasst werden können.

fest / Quelle: pte / Dienstag, 24. Februar 2009 / 14:27 h

Neue Technologien beginnen nun, diese Tiefen des Internets zu erforschen, um die Qualität der Online-Suche zu verbessern, berichtet die New York Times. Ein Zugang ist dabei, mittels Testanfragen herauszufinden, mit welchen Begriffen Datenbanken ihre Geheimnisse entlockt werden können. Suchmaschinen setzen zur Indizierung auf Crawler, die Links auf Webseiten folgen und so Informationen sammeln können, bei Datenbanken aber relativ schnell an ihre Grenzen stossen.

Testanfragen

Das wollen Forscher mit neuen Technologien ändern. Das Projekt DeepPeep der University of Utah strebt an, sowohl Durchschnitts-Usern als auch Anwendungsentwicklern besseren Zugang zu den Inhalten öffentlicher Web-Datenbanken zu bieten. Um diese Quellen zu indizieren setzt man darauf, zunächst mit einigen Begriffen Testanfragen an die Datenbanken zu stellen und die Ergebnisse zu analysieren. «So können wir ein Verständnis der Datenbanken entwickeln und ermitteln, nach welchen Worten wir gezielt suchen sollen», sagt Projektleiterin Juliana Freire. Insgesamt können dann mit gezielten Anfragen mehr als 90 Prozent der Datenbank-Inhalte erfasst werden, so Freire.

Grundprobleme

Ein Grundproblem dabei, die verborgenen Inhalte der vielen Mio. Datenbanken im Web sinnvoll zugänglich zu machen, ist, dass Suchmaschinen wissen müssen, welche Datenbanken am ehesten zu einer Anfrage passende Informationen enthalten.



Viele Inhalte öffentlicher Datenbanken sind über die normale Suche nicht zu finden. /

Ausserdem muss klar sein, wie Fragen an die Datenbank gestellt werden müssen, um ihr auch tatsächlich Inhalte zu entlocken. «Das ist das interessanteste vorstellbare Problem in Sachen Datenintegration», so Alon Halevy, Computerwissenschaftler und Leiter eines Google-Teams, das sich mit dem Problem auseinandersetzt. Googles Zugang zur Datenbank-Indizierung nutzt dabei ein Analyseprogramm. Ähnlich wie DeepPeep setzt man darauf, mithilfe von Testanfragen ein Modell zur Vorhersage von Datenbank-Inhalten zu erstellen.

Wie präsentieren?

Wenn Inhalte aus den Tiefen des Webs in Suchergebnisse integriert werden sollen, stellt sich auch die Frage der Präsentation. Das Start-up Kosmix setzt darauf, eine Art themenspezifische Web-Startseite zu generieren. «Die meisten Suchmaschinen versuchen, die Nadel im Heuhaufen zu finden. Aber wir versuchen dabei zu helfen, den Heuhaufen zu erforschen», sagt Kosmix-Mitgründer Anand Rajaraman. Eine echte Herausforderung könnte die Integration der zusätzlichen Inhalte in die Ergebnisse der Google-Suche werden. Das Unternehmen hat gröbere Änderungen am Format der Suchergebnisse bislang eher vermieden. «Sie wollen ein besseres Nutzererlebnis schaffen, müssen aber sehr vorsichtig mit Änderungen sein, um nicht die User zu verstimmen», meint Chris Sherman von der Suchmaschinen- und Suchmarketingplattform Search Engine Land.

Links zum Artikel:

Deep Peep Forschungsprojekt der University of Utah.


In Verbindung stehende Artikel




Google erweitert Such-Funktion mit Wissens-Datenbank





«Google Hacking»: Datenklau leicht gemacht





Googles Gratis-Konkurrenten im Web

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Gestatten: Oscar, Youtube-Phänomen Von wegen, man sollte keine schlafenden Hunde wecken. Manchmal macht sie das Wecken ja grade zum Internet-Star. So wie Oscar, ein kurzhaariger Ungarischer Vorstehhund. Eigentlich schon seit April auf Youtube, wurde das Heulen von Oscar aber erst letzte Woche zum Youtube-Hit und innert einer Woche 2 Millionen Mal angeschaut. Fortsetzung


Hightech-Avatare helfen Gehörlosen beim Austausch Saarbrücken - Saarbrücker Informatiker haben ein neues Verfahren entwickelt, bei dem künstliche Online-Charaktere Inhalte in Gebärdensprache wiedergeben. Langfristig sollen auf diesem Weg Gehörlose, die aus handelsüblichen Geräten bestehende Technik selber nutzen und sich über eine Online-Plattform mittels Gebärdensprache austauschen können. Fortsetzung


Swisscom übernimmt Publigroupe definitiv Bern - Nun ist es definitiv: Swisscom übernimmt das Werbevermarktungsunternehmen Publigroupe. Der Telekomanbieter bezahlt dafür rund 475 Millionen Franken. Die Übernahme wird am 5. September vollzogen. Fortsetzung


Kommunikation

Britisches Ministerium für Datenleck gebüsst London - Das britische Justizministerium Ministry of Justice wurde aufgrund von «ernsthaften Verfehlungen» im Umgang mit besonders vertrauenswürdigem Datenmaterial zu einer Geldstrafe von 180'000 Pfund (etwas über 270'000 Franken) verdonnert. Fortsetzung


Klickverhalten von Suchbegriff-Eingabe abhängig New York - Internet-User klicken eher auf Werbung, wenn sie zuvor einen bestimmten Begriff in einer Suchmaschine eingegeben haben. Das haben Forscher der Columbia University in New York City ermittelt. Fortsetzung


Ein Schloss aus dem 3D-Drucker 3D-Druck wird unsere Zukunft in vielen Bereichen revolutionieren. Spielzeuge, Maschinenteile und sogar Kleidungsstücke sind Beispiele, die wir uns alle vorstellen können - aber ein ganzes Schloss? Fortsetzung


Wissen

Prostatakrebs: Tomaten senken Risiko signifikant Bristol - Das Essen von Tomaten könnte laut einer Studie der University of Bristol das Prostatakrebsrisiko verringern. Fortsetzung


Mutationen im Erbgut von Ebola-Viren identifiziert Genf - Der derzeitige Ebola-Ausbruch ist bei weitem grösser als alle früheren. Nun hat ein internationales Forscherteam Veränderungen des Virenerbguts im Laufe der Epidemie nachgewiesen. Die Forscher haben das Erbgut von 99 Ebola-Viren der derzeitigen Epidemie entziffert. Fortsetzung


Geparden fressen lieber Wild als Haustiere Berlin/Neuenburg - Geparden fressen lieber Wildtiere als Rinder. Dies berichten Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Zoo- und Wildtierforschung (IZW) in Berlin, der Universität Neuenburg und aus Namibia. Der Gepard ist eine gefährdete Tierart, der in grösserer Zahl nur noch auf kommerziellem Farmland in Namibia vorkommt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Senior Software Entwickler Java Zürich ERNI sucht ENgagIERtE MENschEN Wir unterstützen internationale unternehmen, die ihre Organisation effizienter gestalten wollen: Innovation in Prozess...   Fortsetzung

Professor/ in Entwurf und Konstruktion (50-80 %) Die Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW umfasst neun Hochschulen mit über 10'000 Studierenden. Die Hochschule für Architektur, Bau und Geomatik...   Fortsetzung

Dozentin / Dozent mit Schwerpunkt Alters- und Langzeitpflege (50 - 60%) Die Berner Fachhochschule BFH ist eine anwendungsorientierte Hochschule. 29 Bachelor-, 21 Masterstudiengänge, fundierte Forschungsdienstleistungen...   Fortsetzung

Principal Consultant Financial Services ERNI Switzerland Germany Slovakia Spain Philippines Singapore ERNI Management Services AG Bahnhofstrasse 4 CH-6340 Baar Tel. +41 41 227 35 00...   Fortsetzung

Post-doc or research scientist for aerosol chemistry (80 - 100 %) Your responsibilities Performing combustion experiments with aerosol sampling for size classification (SMPS, OAS), for chemical analyses, for...   Fortsetzung

Software Entwickler C# / Java / C++ ERNI Switzerland Germany Slovakia Spain Philippines Singapore ERNI Consulting AG Casinoplatz 2 CH-3011 Bern Tel. +41 41 227 35 00 join@erni.ch...   Fortsetzung

Zwei Dozierende mit Unterrichts- und Forschungstätigkeit (60 bis 80%) Ihre Aufgaben Leitung und Mitarbeit in angewandten Forschungs- und Dienstleistungsprojekten, Schwerpunkt Biografie und Sozialstaat Lehrtätigkeit im...   Fortsetzung

Software Engineer Java ERNI Switzerland Germany Slovakia Spain Philippines Singapore ERNI Management Services AG Bahnhofstrasse 4 CH-6340 Baar Tel. +41 41 227 35 00...   Fortsetzung