Samstag, 19. April 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

BKW-Chefin warnt vor Folgekosten

«Rundschau»-Beitrag zu Gripen - Ein Fall für den Ombudsmann

Telefonie: Gemischte Reaktionen auf mehr Konsumentenschutz

Den Patienten werden Rabatte auf Medikamente vorenthalten

Wirtschaft

Publigroupe von Tamedia-Avancen überrascht

ZKB Österreich blieb 2013 weiter rot

Kaufangebot der Tamedia für Publigroupe

Stromschlag-Gefahr beim Lumia 2520

Ausland

Französische Journalisten aus Geiselhaft freigekommen

Milizen in Donezk zeigen sich unbeeindruckt

USA fordern von Moskau sofortige Umsetzung der Ukraine-Vereinbarung

Steuersenkung für finanzschwache Italiener

Sport

Hamilton im Qualifying überlegen

Anaheim wieder mit knappem Sieg

Die Thunder sinnen auf Revanche

Atletico setzt Siegeszug fort

Kultur

JOEY RAMONE - A Wonderful Life

Neues Management für Selena Gomez

Michelle Monaghan: 'True Detective' ist nicht sexistisch

SOHN - Lights

Kommunikation

«Dogalize»: Social Media für Hundebesitzer

Informatiker warnt vor intelligenten Schachrobotern

«ASIMO»: Roboter von Honda so menschlich wie nie

«MisTable» ermöglicht Verschieben von 3D-Bildern

Boulevard

2014 gibt es zum ersten Mal auch einen «Mister Earth Schweiz»

Peaches Geldof: Glückliches Familienleben

Nicki Minaj: Ja-Wort im Whirlpool

Dannii Minogue: Kylie-napping!

Wissen

Schweizer Zell-Experiment auf dem Weg zur ISS

Antivirales Medikament gegen Masern in Sicht

Erdgrosser Planet in bewohnbarer Zone erspäht

Neuer Ebola-Stamm in Guinea identifiziert

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.verstaendnis.info  www.startseite.at  www.university.net  www.geheimnisse.ch  www.grundproblem.org  www.suchmaschinen.de  www.datenbanken.com  www.herausforderung.info  www.suchansaetze.at  www.mitgruender.net  www.datenintegration.ch

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Suchansätze dringen in die Tiefen des Internets

New York - Die Google-Suche erfasst inzwischen über eine Billion Webadressen, doch das ist nur ein Bruchteil des gesamten Internets. In Datenbanken liegen gewaltige Informationsmengen von Einkaufskatalogen über Flugpläne bis hin zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissen verborgen, die mit aktuellen Methoden kaum erfasst werden können.

fest / Quelle: pte / Dienstag, 24. Februar 2009 / 14:27 h

Neue Technologien beginnen nun, diese Tiefen des Internets zu erforschen, um die Qualität der Online-Suche zu verbessern, berichtet die New York Times. Ein Zugang ist dabei, mittels Testanfragen herauszufinden, mit welchen Begriffen Datenbanken ihre Geheimnisse entlockt werden können. Suchmaschinen setzen zur Indizierung auf Crawler, die Links auf Webseiten folgen und so Informationen sammeln können, bei Datenbanken aber relativ schnell an ihre Grenzen stossen.

Testanfragen

Das wollen Forscher mit neuen Technologien ändern. Das Projekt DeepPeep der University of Utah strebt an, sowohl Durchschnitts-Usern als auch Anwendungsentwicklern besseren Zugang zu den Inhalten öffentlicher Web-Datenbanken zu bieten. Um diese Quellen zu indizieren setzt man darauf, zunächst mit einigen Begriffen Testanfragen an die Datenbanken zu stellen und die Ergebnisse zu analysieren. «So können wir ein Verständnis der Datenbanken entwickeln und ermitteln, nach welchen Worten wir gezielt suchen sollen», sagt Projektleiterin Juliana Freire. Insgesamt können dann mit gezielten Anfragen mehr als 90 Prozent der Datenbank-Inhalte erfasst werden, so Freire.

Grundprobleme

Ein Grundproblem dabei, die verborgenen Inhalte der vielen Mio. Datenbanken im Web sinnvoll zugänglich zu machen, ist, dass Suchmaschinen wissen müssen, welche Datenbanken am ehesten zu einer Anfrage passende Informationen enthalten.



Viele Inhalte öffentlicher Datenbanken sind über die normale Suche nicht zu finden. /

Ausserdem muss klar sein, wie Fragen an die Datenbank gestellt werden müssen, um ihr auch tatsächlich Inhalte zu entlocken. «Das ist das interessanteste vorstellbare Problem in Sachen Datenintegration», so Alon Halevy, Computerwissenschaftler und Leiter eines Google-Teams, das sich mit dem Problem auseinandersetzt. Googles Zugang zur Datenbank-Indizierung nutzt dabei ein Analyseprogramm. Ähnlich wie DeepPeep setzt man darauf, mithilfe von Testanfragen ein Modell zur Vorhersage von Datenbank-Inhalten zu erstellen.

Wie präsentieren?

Wenn Inhalte aus den Tiefen des Webs in Suchergebnisse integriert werden sollen, stellt sich auch die Frage der Präsentation. Das Start-up Kosmix setzt darauf, eine Art themenspezifische Web-Startseite zu generieren. «Die meisten Suchmaschinen versuchen, die Nadel im Heuhaufen zu finden. Aber wir versuchen dabei zu helfen, den Heuhaufen zu erforschen», sagt Kosmix-Mitgründer Anand Rajaraman. Eine echte Herausforderung könnte die Integration der zusätzlichen Inhalte in die Ergebnisse der Google-Suche werden. Das Unternehmen hat gröbere Änderungen am Format der Suchergebnisse bislang eher vermieden. «Sie wollen ein besseres Nutzererlebnis schaffen, müssen aber sehr vorsichtig mit Änderungen sein, um nicht die User zu verstimmen», meint Chris Sherman von der Suchmaschinen- und Suchmarketingplattform Search Engine Land.

Links zum Artikel:

Deep Peep Forschungsprojekt der University of Utah.


In Verbindung stehende Artikel




Google erweitert Such-Funktion mit Wissens-Datenbank





«Google Hacking»: Datenklau leicht gemacht





Googles Gratis-Konkurrenten im Web

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

Kostüme sind Magie, Spass, Heiterkeit und Feststimmung zu jeder Jahreszeit Wir haben im Klang und Kleid immer wieder verschiedenste Kostüme aus Film- und TV-Serien. Wenn Du etwas Spezielles suchst, wirst Du hier vielleicht fündig. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Dämpfer für Weibo vor US-Börsengang New York - Der chinesische Kurznachrichtendienst Weibo muss bei seinem Börsengang in den USA kleinere Brötchen backen. Das Twitter-Pendant erzielte für seine Anteilsscheine nicht den angestrebten Höchstpreis. Fortsetzung


Keine Rettung für MtGox Bangalore - Die einst als hoffnungsvoller Newcomer gehypte Bitcoin-Börse MtGox steht vor dem endgültigen Aus. Fortsetzung


Neue Facebook-Freunde brechen Herzen Fort Wayne - Wer auf Facebook Freunde hinzufügt, zu denen er sich hingezogen fühlt, ist seinem aktuellen Liebespartner nicht so verbunden. Fortsetzung


Kommunikation

Twitter will aus Daten Profit machen San Francisco - Der Kurznachrichtendienst Twitter will aus seinen riesigen Datenbeständen künftig viel mehr Profit schlagen. Dazu kaufte das Unternehmen die auf Informationsanalyse spezialisierte bisherige Partnerfirma Gnip. Fortsetzung


Twitter-Account des Papstes knackt weitere Millionen-Marke Vatikanstadt - Papst Franziskus hat mit seinem Twitter-Account eine weitere Millionen-Marke geknackt. In der Karwoche überschritt laut Kathpress vom Mittwoch sein Account «@Pontifex» mit den neun Sprachadressen die 13 Millionen. Am Mittwoch folgten ihm 13'004'137 Interessenten. Fortsetzung


Lenovo Schweiz warnt vor überhitzenden Laptop-Akkus Bern - Das Computerunternehmen Lenovo Schweiz ruft gewisse Lithium-Ion-Akkus von ThinkPad-Laptops zurück. Die zwischen Oktober 2010 bis April 2011 ausgelieferten Akkus können überhitzen und stellen so ein Brandrisiko und eine Verbrennungsgefahr für die Kunden dar. Fortsetzung


Wissen

Hardcore-Pornos für Männer törnen auch Frauen an San Francisco/Klagenfurt - Frauen fühlen sich von Pornos, die für Männer gemacht wurden, angetörnt - und das, obwohl sie vorgeben, emotionsgeladenere Filme mit gleichberechtigten Rollen und personenbezogener Handlung zu bevorzugen. Fortsetzung


Tierfreundliche Ostern Zürich - Schweizer Konsumenten haben es weitestgehend in der Hand, tierfreundlich Ostern zu feiern. Zumindest bei der Wahl der gefärbten Ostereier und Lebensmittel, in denen Eier verarbeitet sind. Fortsetzung


Neues Medikament zur Bekämpfung der Masern Langen - Neue Hoffnung im Kampf für die weltweite Ausrottung der Masern: deutsche und US-Forscher haben ein neues Medikament entwickelt, das Infizierte vor einer Erkrankung schützen und die Ausbreitung des Virus verhindern könnte. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Senior Business Analyst / Requirement Engineer - Trade Finance / Factoring Sie sind verantwortlich für die Business Analyse für die Fachkonzeption und das Anforderungsmanagement im Bereich Trade Finance / Factoring in...   Fortsetzung

Projektmanager/ in Energie und Nachhaltigkeit (ca. 80 %) Ihre Aufgaben sind: Sie entwickeln Projekte, Kampagnen, Umsetzungshilfen für die Nutzung erneuerbarer Energie und für die effiziente Energienutzung....   Fortsetzung

Junior Software Engineer (m/ w) Aufgaben: Abwicklung von Entwicklungsprojekten im Team Firmwareerstellung für Steuerung und Systeme vom Konzept bis zur Umsetzung Enge Zusammenarbeit...   Fortsetzung

Ausbildner im Bereich Mechanik (w/ m) - Job ID 48255 Unsere Mitarbeiter haben langjährige Spezialisten-Rekrutierungserfahrung. Wir hören Ihnen zu und lernen Ihre Bedürfnisse kennen. Durch unsere...   Fortsetzung

SachbearbeiterIn Datenanalyse Abgeschlossene Ausbildung (Informatik oder KV), Berufserfahrung Erste Erfahrung in einer vergleichbaren Tätigkeit Deutsch (Muttersprache); Englisch...   Fortsetzung

Projektleiter/ in (80 bis 100%) mit Arbeitsort Winterthur. Aufgabenbereich Unternehmen, Behörden und andere Organisationen im Umgang mit Risiken und deren Kommunikation beraten...   Fortsetzung

Technical Training Specialist * Supporting the definition of and adherence to service-, training- and support concepts. * Reviewing and maintains training content * Reviewing...   Fortsetzung

IT Business Consultant / Projektleiter 100% (w/ m) Ihre Aufgaben: Als IT-BeraterIn unterstützen, koordinieren und implementieren Sie mit Ihrem Fachwissen diverse Software und...   Fortsetzung