Sonntag, 1. Mai 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Grünliberale verbreitern Parteipräsidium

Esther Waeber Kalbermatten will erneut kandidieren

Berner Bundesasylzentrum kann auf 200 Freiwillige zählen

Bundespräsident lobt Kooperation von Hochschulen und Wirtschaft

Wirtschaft

Buffett verwöhnt Aktionäre mit starken Zahlen

Teil der Abflughalle am Brüsseler Flughafen öffnet am Sonntag

Mäuseplage bleibt aus

Malverdi neuer CEO von Agent Provocateur

Ausland

Verbündete von Ruhani legen zu

AfD erneuert Kampfansage an etablierte Parteien

Kenia verbrennt 16'000 Stosszähne

Demonstranten stürmen irakisches Parlament

Sport

Swiss Unihockey verlängert mit Jansson

Der rotblaue Alleinherrscher

Bacsinszky startet gegen Petkovic

Suhr-Aarau wieder A-klassig

Kultur

Amy Schumer würde am liebsten nichts tun

Matthew Vaughn: «Sequels sind bizarr»

Amber Riley: Dreamgirls ist eine Ehre

Obama feiert Internationalen Jazz-Tag

Kommunikation

Anleger klagt gegen Aktienpläne von Facebook-Chef

Schüler wegen Lehrer-Videos verzeigt

«The Carv» macht Hobby-Skiläufer zu Pistenprofis

Iris van Herpen: 3D-Printer sind die Zukunft der Mode

Boulevard

Motorradfahrer durch Verkehrsunfall verletzt

Prince: Polizei nimmt Apotheke ins Visier

Grosser Sachschaden bei Brand in Mehrfamilienhaus

Gewinnzahlen vom 30. April

Wissen

Natur 2.0: Chemiker entwickeln künstliches Blatt

Gamer fügen sich ihrer Rolle

Demenz: Höheres Risiko bei Hautkrankheit Rosazea

Genvariante lässt Menschen zwei Jahre älter aussehen

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.herausforderung.at  www.analyseprogramm.eu  www.praesentation.info  www.suchmarketingplattform. ...  www.informationsmengen.de  www.integration.org  www.webadressen.com  www.testanfragen.at  www.anwendungsentwicklern.e ...  www.flugplaene.info  www.mitgruender.net

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Suchansätze dringen in die Tiefen des Internets

New York - Die Google-Suche erfasst inzwischen über eine Billion Webadressen, doch das ist nur ein Bruchteil des gesamten Internets. In Datenbanken liegen gewaltige Informationsmengen von Einkaufskatalogen über Flugpläne bis hin zu wissenschaftlichen Forschungsergebnissen verborgen, die mit aktuellen Methoden kaum erfasst werden können.

fest / Quelle: pte / Dienstag, 24. Februar 2009 / 14:27 h

Neue Technologien beginnen nun, diese Tiefen des Internets zu erforschen, um die Qualität der Online-Suche zu verbessern, berichtet die New York Times. Ein Zugang ist dabei, mittels Testanfragen herauszufinden, mit welchen Begriffen Datenbanken ihre Geheimnisse entlockt werden können. Suchmaschinen setzen zur Indizierung auf Crawler, die Links auf Webseiten folgen und so Informationen sammeln können, bei Datenbanken aber relativ schnell an ihre Grenzen stossen.

Testanfragen

Das wollen Forscher mit neuen Technologien ändern. Das Projekt DeepPeep der University of Utah strebt an, sowohl Durchschnitts-Usern als auch Anwendungsentwicklern besseren Zugang zu den Inhalten öffentlicher Web-Datenbanken zu bieten. Um diese Quellen zu indizieren setzt man darauf, zunächst mit einigen Begriffen Testanfragen an die Datenbanken zu stellen und die Ergebnisse zu analysieren. «So können wir ein Verständnis der Datenbanken entwickeln und ermitteln, nach welchen Worten wir gezielt suchen sollen», sagt Projektleiterin Juliana Freire. Insgesamt können dann mit gezielten Anfragen mehr als 90 Prozent der Datenbank-Inhalte erfasst werden, so Freire.

Grundprobleme

Ein Grundproblem dabei, die verborgenen Inhalte der vielen Mio. Datenbanken im Web sinnvoll zugänglich zu machen, ist, dass Suchmaschinen wissen müssen, welche Datenbanken am ehesten zu einer Anfrage passende Informationen enthalten.



Viele Inhalte öffentlicher Datenbanken sind über die normale Suche nicht zu finden. /

Ausserdem muss klar sein, wie Fragen an die Datenbank gestellt werden müssen, um ihr auch tatsächlich Inhalte zu entlocken. «Das ist das interessanteste vorstellbare Problem in Sachen Datenintegration», so Alon Halevy, Computerwissenschaftler und Leiter eines Google-Teams, das sich mit dem Problem auseinandersetzt. Googles Zugang zur Datenbank-Indizierung nutzt dabei ein Analyseprogramm. Ähnlich wie DeepPeep setzt man darauf, mithilfe von Testanfragen ein Modell zur Vorhersage von Datenbank-Inhalten zu erstellen.

Wie präsentieren?

Wenn Inhalte aus den Tiefen des Webs in Suchergebnisse integriert werden sollen, stellt sich auch die Frage der Präsentation. Das Start-up Kosmix setzt darauf, eine Art themenspezifische Web-Startseite zu generieren. «Die meisten Suchmaschinen versuchen, die Nadel im Heuhaufen zu finden. Aber wir versuchen dabei zu helfen, den Heuhaufen zu erforschen», sagt Kosmix-Mitgründer Anand Rajaraman. Eine echte Herausforderung könnte die Integration der zusätzlichen Inhalte in die Ergebnisse der Google-Suche werden. Das Unternehmen hat gröbere Änderungen am Format der Suchergebnisse bislang eher vermieden. «Sie wollen ein besseres Nutzererlebnis schaffen, müssen aber sehr vorsichtig mit Änderungen sein, um nicht die User zu verstimmen», meint Chris Sherman von der Suchmaschinen- und Suchmarketingplattform Search Engine Land.

Links zum Artikel:

Deep Peep Forschungsprojekt der University of Utah.


In Verbindung stehende Artikel




Google erweitert Such-Funktion mit Wissens-Datenbank





«Google Hacking»: Datenklau leicht gemacht





Googles Gratis-Konkurrenten im Web

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Internet

Praktikanten im Silicon Valley mit Geld überhäuft San Francisco - Sommerpraktika im Silicon Valley sind sehr begehrt - kein Wunder, denn die Gehälter der Ferienjobs bei den Tech-Giganten übersteigen jene der Durchschnittsbevölkerung um fast das Doppelte. Fortsetzung


USA wollen IS in die «virtuelle Isolation» treiben Washington - Mit Cyberattacken wollen die US-Streitkräfte die Internetverbindungen der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) kappen. Die Extremisten sollten in die «virtuelle Isolation» getrieben werden, sagte Generalstabschef Joe Dunford am Donnerstag im Kongress in Washington. Fortsetzung


Amazon-Aktie schiesst in die Höhe Seattle - Amazon profitiert von seinem boomenden Geschäft mit Cloud-Diensten mit einem Rekordgewinn. Der weltgrösste Online-Händler verdiente im vergangenen Quartal 513 Millionen Dollar. Der Gewinn war nahezu doppelt so hoch wie von Analysten erwartet. Fortsetzung


Kommunikation

Newsseiten bei Hackern hoch im Kurs Bern - Vorsicht bei Webseiten mit grosser Reichweite: Hacker infizieren heute lieber Webseiten mit Viren, als E-Mails zu verschicken. Dadurch können sie die Schadsoftware viel weiter verbreiten - und Sicherheitslücken auf Computer oder Handy ausnutzen. Fortsetzung


App löscht aus Versehen verschickte Nachrichten New York - Die neue Smartphone-Applikation «Protect Your Privates» holt aus Versehen verschickte Nachrichten nicht nur wieder zurück, sondern löscht diese auch direkt vom Server. Fortsetzung


Ärger über Kreditkarten-Gebühren beim Online-Einkauf Zürich - Über die Hälfte der Schweizerinnen und Schweizer kauft mindestens ein Mal pro Monat im Internet ein. Wiederum über die Hälfte von ihnen bezahlt mit der Kreditkarte. Und: Ein Viertel der Internet-Shopper ärgert sich über Gebühren für diese bequeme Bezahlungsart. Fortsetzung


Wissen

Weltkarte der U-Bahn-Mikroben Berlin - Für ein internationales Projekt sind Forscher derzeit weltweit auf Mikrobenjagd in U-Bahnsystemen. Mit Wattestäbchen rücken sie in den kommenden Wochen auch der Berliner U-Bahn zu Leibe, um die Gemeinschaft der dortigen Kleinstlebewesen zu untersuchen. Fortsetzung


Online-Plattform für Grundwasser-Gefahrenkarten Dübendorf ZH - Ein Drittel der Weltbevölkerung nutzt Grundwasser zum Trinken und für die Landwirtschaft. Viele Brunnen sind jedoch mit Arsen oder Fluorid belastet. Eine von Forschern der Eawag entwickelte Online-Plattform hilft nun abzuschätzen, wo das Grundwasser belastet ist. Fortsetzung


Immer mehr US-Kinder fettleibig Durham - Der Anstieg von Fettleibigkeit bei US-Kindern, der vor fast 30 Jahren begonnen hat, geht weiter. Die höchste Zunahme ist bei starker Fettleibigkeit zu beobachten, so eine neue Studie unter der Leitung des Duke Clinical Research Institute. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Data Scientist CRM Ihr Wirkungsfeld Sie haben die Chance, in unserem Servicecenter «Datamining und Kampagnen-Management» der Post CH AG Pionierarbeit zu leisten. Mit...   Fortsetzung

Research Assistant in Data Science ('doctoral researcher') As one of Switzerland's largest multidisciplinary universities of applied sciences, the Zurich University of Applied Sciences ZHAW has over 11,200...   Fortsetzung

Security Engineer Deshalb braucht's dich Du bist zuständig für den Betrieb und Unterhalt der Managed Security Devices unserer Kunden. Zusammen mit Kunden, Lieferanten...   Fortsetzung

Research Associate in Data Science ('postdoc') As one of Switzerland's largest multidisciplinary universities of applied sciences, the Zurich University of Applied Sciences ZHAW has over 11,200...   Fortsetzung

Security Engineer Deshalb braucht's dich Du bist zuständig für den Betrieb und Unterhalt der Managed Security Devices unserer Kunden. Zusammen mit Kunden, Lieferanten...   Fortsetzung

Dozentin / Dozenten (35-40%) Schwerpunkt narratives Zeichnen, Illustration für Buch und Editorial Ihre Aufgaben Lehrtätigkeit in der Bachelorausbildung Illustration Fiction: Schwerpunkt narratives Zeichnen, Illustration für Buch, Editorial...   Fortsetzung

Mobile Device SupporterIn abgeschlossene Lehre als InformatikerIn mit eidg. Fähigkeitszeugnis EFZ, Fachrichtung Betriebsinformatik oder Systemtechnik ODER abgeschlossene Lehre...   Fortsetzung

Professur und Bereichsleitung Berufspraktische Ausbildung Primarstufe (80-100%) Die Professorin/ der Professor leistet einen wesentlichen Forschungs- und Entwicklungsbeitrag im Bereich Berufspraktische Ausbildung Primarstufe. Ein...   Fortsetzung