Freitag, 18. April 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Den Patienten werden Rabatte auf Medikamente vorenthalten

Beschwerde gegen Bauprojekt im Wallis abgewiesen

Weniger Personen stellen Asylgesuch

Nidwaldner entscheiden über Fremdsprachenunterricht

Wirtschaft

Kaufangebot der Tamedia für Publigroupe

Stromschlag-Gefahr beim Lumia 2520

Barbie wird zum Ladenhüter

Kantonalbanken steigern Gewinn trotz tiefer Zinsen

Ausland

Entwaffnung «illegaler bewaffneter Gruppen» in der Ukraine

Türkische Spione erhalten fast unbegrenzte Privilegien

UNO-Behörde: Iran hält sich an Atomabkommen

Algeriens Präsidentenwahl von Boykottaufruf überschattet

Sport

Schaffhausen verringert den Rückstand

Missglücktes Comeback von Schwegler

ZSC locker zum 5:2-Sieg

Sion ermauert sich Remis

Kultur

«Lorde ist keine Diva»

FUTURE ISLANDS - Singles

Gabriel García Márquez ist tot

Iggy Azalea: Mit Star-Status leicht überfordert

Kommunikation

«MisTable» ermöglicht Verschieben von 3D-Bildern

Dämpfer für Weibo vor US-Börsengang

Keine Rettung für MtGox

Neue Facebook-Freunde brechen Herzen

Boulevard

Kim Kardashian: Bezahl unsere Anwaltskosten, Ellen!

Jourdan Dunn: Neuer Coup mit Maybelline

Alexander Wang: Unsicher wegen Instagram

Katy Perry: Freundschaft zu Rihanna in Gefahr?

Wissen

Neuer Ebola-Stamm in Guinea identifiziert

Hardcore-Pornos für Männer törnen auch Frauen an

Tierfreundliche Ostern

Neues Medikament zur Bekämpfung der Masern

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.familienunternehmens.ch  www.erklaerung.com  www.sackmesser.ch  www.erfolgsstory.com  www.qualitaetspartner.ch  www.jahrzahlen.com  www.repraesentanten.ch  www.firmengruender.com  www.innovations.ch  www.unternehmen.com  www.produktionsprozessen.ch

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Victorinox: viel mehr als nur Messer - eine Markenwelt

Die Marke des 1884 gegründeten Familienunternehmens gehört zu den weltweit bekanntesten Repräsentanten der Swissness: Victorinox. Am venture apéro in Alpnach – dem allerersten in Obwalden – zeigte Carl Elsener, heutiger Chef und Urenkel des Gründers, dass Victorinox inzwischen viel mehr als Messer zu bieten hat: Eine komplette Markenwelt, wie sie besser gar nicht ins Zeitalter des Branding passen könnte.

ps / Quelle: IFJ / Montag, 6. April 2009 / 14:42 h

Am Anfang war das Militärmesser, dem Victoria, die Ehefrau von Firmengründer Karl Elsener, in Kombination mit Innox, dem rostfreien Klingenstahl, den eingängigen Namen gegeben hat.

Die Shops der US-Army


Der internationale Durchbruch begann dann nach dem zweiten Weltkrieg zuerst über die PX-Shops der US-Army. Aus dieser Zeit stammen der Begriff «Swiss Army Knife» - und die Tatsache, dass Victorinox als Marke im Ausland früher bekannt geworden ist.

Produktion, Marketing und Marke


Am venture apéro im neuen Innovations- und Dienstleistungszentrum IMD in Alpnach gab der heutige Firmenchef Carl Elsener eine zusätzliche Erklärung für diesen Umstand: «In der Schweiz waren wir sehr lange vor allem die Produzenten, im Ausland standen Vertrieb, Marketing und damit auch die Marke im Vordergrund.» Den Vertrieb kontrolliert Victorinox weitgehend, seit das Schwyzer Unternehmen den Partner in den USA übernommen und dekotiert hat. Ein paar Jahrzahlen im Zeitraffer beleuchten den Aufstieg vom der Messerschmiede zur modischen Marke im letzten Jahrzehnt: Nach dem kontinuierlichen Aufstieg seit 1945 erfolgte

1989 die Diversifizierung mit Uhren

(auf Grund einer Anfrage aus den USA), die nach vier Jahren bereits 40 Mio CHF Umsatz verzeichnete.

1992 eröffnete Victorinox eigene Shops

– zuerst in Japan.

1999 kam die Gepäcklinie

(zusammen mit einem Top-Qualitätspartner) dazu.

2000 wurde eine Familienstiftung gegründet,

der das Unternehmen zu 90 Prozent gehört und die die Nachfolge sichert. «Die Familie hat das Unternehmen nie als Eigentum im engen Sinn betrachtet. Mit der Stiftung wurde dieser Gedanke auch strukturell festgeschrieben», sagt Carl Elsener dazu.

2001 kam die Kleiderlinie dazu,

gleichzeitig wurde die Strategie der eigenen Shops als Schutz gegen Kopien ausgebaut.

2002: Der US-Vertriebspartner wird übernommen

und gleichzeitig dekotiert.

2005 geht der wichtigste CH-Konkurrent Wenger

an Vitcorinox.



Carl Elsener mit Gründer Karl... /



...und beim Netzwerken /

Die Initiative dazu ging von Kanton Jura aus. Ein Geschäft mit einem guten Beigeschmack: Wenger erweiterte das Sortiment um eine Parfumlinie.

2009 feiert Victorinox

den 125. Jahrestag der Gründung. Als besondere Verpflichtung betrachtet es Elsener, «dass es in dieser ganzen Zeit nie eine Entlassung aus wirtschaftlichen Gründen gegeben hat». 2009 wird auch

der erste Vicorinox Flagship-Store in der Schweiz

eröffnet werden - in Genf.

Wo der Umsatz herkommt


Nun machen Jahrzahlen allein keine Erfolgsstory. 485 Millionen Umsatz erzielte Victorinox letztes Jahr. Dazu trug der Heimmarkt 20 Prozent bei, die Sackmesser (6 Millionen im Jahr) machen weltweit 40 Prozent aus, 15 Prozent stammen von Profi-Messern für die Gastronomie, wo Victorinox im Weltmarkt führend ist. Immerhin 25 Prozent entfallen auf die Uhren, 10 aufs Gepäck und je 5 auf Kleider (werden in der CH nicht angeboten) und das Parfum.

«Wir investieren antizyklisch in Innovationen»


Ebenfalls ein zentrales Stichwort in der Unternehmensphilosophie: Innovation. Am venture apéro in Alpnach erwähnte Elsener dabei weniger die Produkte als ein Beispiel aus den Produktionsprozessen: Allein aus der Abwärme des Kühlwassers werden neben der Fabrik in Ibach 120 Wohnungen beheizt, was Victorinox schon wichtige Umweltpreise eingetragen hat. Ebenfalls aktuell ist die bewusst antizyklische Strategie: «In schwierigen Zeiten investieren wir besonders aktiv in die Innovation.» Jetzt zum Beispiel.

Links zum Artikel:

die Treffpunkte der Jungunternehmer

der Weg zu 130'000 Franken Startkapital


In Verbindung stehende Artikel




Nokia findet mit routeRank den besten Rank





Wuala und LaCie: «Ein grosser Schritt nach vorne»

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

Kostüme sind Magie, Spass, Heiterkeit und Feststimmung zu jeder Jahreszeit Wir haben im Klang und Kleid immer wieder verschiedenste Kostüme aus Film- und TV-Serien. Wenn Du etwas Spezielles suchst, wirst Du hier vielleicht fündig. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Zündschloss-Probleme wohl auch bei Cadillac Detroit/Washington - Die Pannenserie bei General Motors (GM) zieht weitere Kreise. Offenbar hat es auch Probleme mit den Zündschlössern bei Fahrzeugen der Luxusmarke Cadillac gegeben. Fortsetzung


Abschreibungen drücken Gewinn bei AZ Medien Aarau - Das Aargauer Medienunternehmen AZ Medien AG hat 2013 deutlich weniger Gewinn erwirtschaftet als im Vorjahr. Das Unternehmensergebnis fiel mit 1,8 Mio. Franken rund 90 Prozent tiefer aus als 2012. Fortsetzung


Actelion mit Gewinnsprung Allschwil BS - Der Pharmakonzern Actelion hat im ersten Quartal 2014 den Gewinn deutlich gesteigert. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 189 Mio. Franken und damit 12 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Zu konstanten Wechselkursen wäre der Reingewinn um 19 Prozent gestiegen. Fortsetzung


Umstrittener Pharma-Unternehmer Servier gestorben Paris - Der umstrittene französische Pharmahersteller Jacques Servier ist tot. Er starb nach Angaben seines Unternehmens Servier am Mittwoch im Alter von 92 Jahren. Fortsetzung


Walter Fust in den Verwaltungsrat von Tornos gewählt Moutier BE - Mit dem Ostschweizer Industriellen Walter Fust im Verwaltungsrat hoffen die Tornos-Aktionäre auf die Wende. Sie haben ihn am Mittwoch an der Generalversammlung ins Gremium gewählt. Er will beim kriselnden Drehmaschinenhersteller nun Veränderungen vorantreiben. Fortsetzung


US-Notenbank will weiter wirtschaftliche Erholung stützen New York - Die US-Notenbank will den Aufschwung weiter durch eine lockere Geldpolitik stützen. «Wir stehen zu der Verpflichtung, die wirtschaftliche Erholung zu unterstützen», sagte Notenbankchefin Janet Yellen am Mittwoch in New York. Fortsetzung


Bundesrat stopft MWSt-Schlupfloch Bern - Der Bundesrat kommt dem Tessin und den anderen Grenzregionen entgegen: Er will die Steuerschlupflöcher für ausländische Unternehmen, die in der Schweiz vorübergehende Leistungen erbringen, schliessen. Fortsetzung


«Silp kennt keine Grenzen» Vor weniger als zwei Jahren wurde die Online-Plattform Silp, welche Freunde und offene Stellen mittels Facebook zusammenbringt, lanciert. Vor einem Jahr gab das Startup den Teilexit mit Semantik-Spezialist x28 bekannt. Heute verfügt Silp über namhafte Schweizer Kunden und über 6. Mio. registrierte Nutzer. Im Interview erklärt CEO Dominik Schmid die Bedeutung von «Growth Hacking» und was Silp von seinen zahlreichen Konkurrenten unterscheidet. Fortsetzung


Unternehmer Ruedi Noser lässt tief blicken Am Montagabend fand an der ETH in Zürich Startimpuls Nr. 1500 statt. Mit Charme, Witz und Eloquenz, aber ohne PowerPoint überzeugte Referent Ruedi Noser die anwesenden Gäste dieser Jubiläumsveranstaltung. Beim anschliessenden Apéro wurde auf den gelungenen Anlass - und Ruedi Nosers 53. Geburtstag angestossen. Fortsetzung


RTL nach Zalando-Bericht im Visier der Justiz Berlin/Erfurt - Nach verdeckten Recherchen beim Online-Händler Zalando hat ein deutsches Gericht Ermittlungen wegen Verdachts auf Verrat von Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen gegen eine RTL-Reporterin aufgenommen. Die Journalistin hatte in einem Zalando-Logistikzentrum gearbeitet. Fortsetzung