Donnerstag, 11. Februar 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Bund legt Drohnenstrategie vor

Regula Rytz will Grüne alleine präsidieren

Israels Verteidigungsminister mit militärischen Ehren empfangen

Aeschi verlangt eigene Untersuchungsmission in Eritrea

Wirtschaft

Lagarde einzige Kandidatin für IWF-Spitze

Bei Manchester United rollt der Rubel schneller als der Ball

China-Fonds will Opera-Browser

SGV will Regulierungskosten für Unternehmen senken

Ausland

George Clooney will Angela Merkel treffen

Wieder Fahrverbote in Neu Delhi

Ruhani will Iran «erneuern»

Viel mehr Opfer in Syrienkrieg als angenommen

Sport

Der verbale Schlagabtausch tief im Westen und Süden

Messi wieder im Training

Kriukow sticht die Norweger aus

Mannheim beurlaubt Trainer Ireland

Kultur

Jasper Morrison im Museum für Gestaltung in Zürich

Kunst be-greifen im Basler Museum Tinguely

Restitution einer altägyptischen Statue

Meryl Streep hat «keine Ahnung, wie man Jury leitet»

Kommunikation

Roboter bedient Hotelgäste

Schlauer Thermostat zeigt Energiepreise an

Forschende stellen Mikro-Matterhorn in Serie her

Premium-Dämmerung?

Boulevard

Vater der Bialetti-Kaffeemaschine gestorben

Liv Tyler fotografiert gern schlafende Menschen

Neunjähriger rettet Sydney

Khloé Kardashian geht mit Lamar zur New York Fashion Week

Wissen

Neues Verfahren macht Stress in Zellen sichtbar

Starkes Gruppengefühl verringert Stress

Impulskontrolle hilft Hunden beim Lösen von Problemen

Bald Startschuss in neue Ära der Astronomie?

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.familienunternehmens.ch  www.diversifizierung.com  www.unternehmensphilosophie ...  www.markenwelt.com  www.vitcorinox.ch  www.umweltpreise.com  www.victorinox.ch  www.innovation.com  www.produzenten.ch  www.firmenchef.com  www.durchbruch.ch

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Victorinox: viel mehr als nur Messer - eine Markenwelt

Die Marke des 1884 gegründeten Familienunternehmens gehört zu den weltweit bekanntesten Repräsentanten der Swissness: Victorinox. Am venture apéro in Alpnach – dem allerersten in Obwalden – zeigte Carl Elsener, heutiger Chef und Urenkel des Gründers, dass Victorinox inzwischen viel mehr als Messer zu bieten hat: Eine komplette Markenwelt, wie sie besser gar nicht ins Zeitalter des Branding passen könnte.

ps / Quelle: IFJ / Montag, 6. April 2009 / 14:42 h

Am Anfang war das Militärmesser, dem Victoria, die Ehefrau von Firmengründer Karl Elsener, in Kombination mit Innox, dem rostfreien Klingenstahl, den eingängigen Namen gegeben hat.

Die Shops der US-Army


Der internationale Durchbruch begann dann nach dem zweiten Weltkrieg zuerst über die PX-Shops der US-Army. Aus dieser Zeit stammen der Begriff «Swiss Army Knife» - und die Tatsache, dass Victorinox als Marke im Ausland früher bekannt geworden ist.

Produktion, Marketing und Marke


Am venture apéro im neuen Innovations- und Dienstleistungszentrum IMD in Alpnach gab der heutige Firmenchef Carl Elsener eine zusätzliche Erklärung für diesen Umstand: «In der Schweiz waren wir sehr lange vor allem die Produzenten, im Ausland standen Vertrieb, Marketing und damit auch die Marke im Vordergrund.» Den Vertrieb kontrolliert Victorinox weitgehend, seit das Schwyzer Unternehmen den Partner in den USA übernommen und dekotiert hat. Ein paar Jahrzahlen im Zeitraffer beleuchten den Aufstieg vom der Messerschmiede zur modischen Marke im letzten Jahrzehnt: Nach dem kontinuierlichen Aufstieg seit 1945 erfolgte

1989 die Diversifizierung mit Uhren

(auf Grund einer Anfrage aus den USA), die nach vier Jahren bereits 40 Mio CHF Umsatz verzeichnete.

1992 eröffnete Victorinox eigene Shops

– zuerst in Japan.

1999 kam die Gepäcklinie

(zusammen mit einem Top-Qualitätspartner) dazu.

2000 wurde eine Familienstiftung gegründet,

der das Unternehmen zu 90 Prozent gehört und die die Nachfolge sichert. «Die Familie hat das Unternehmen nie als Eigentum im engen Sinn betrachtet. Mit der Stiftung wurde dieser Gedanke auch strukturell festgeschrieben», sagt Carl Elsener dazu.

2001 kam die Kleiderlinie dazu,

gleichzeitig wurde die Strategie der eigenen Shops als Schutz gegen Kopien ausgebaut.

2002: Der US-Vertriebspartner wird übernommen

und gleichzeitig dekotiert.

2005 geht der wichtigste CH-Konkurrent Wenger

an Vitcorinox.



Carl Elsener mit Gründer Karl... /



...und beim Netzwerken /

Die Initiative dazu ging von Kanton Jura aus. Ein Geschäft mit einem guten Beigeschmack: Wenger erweiterte das Sortiment um eine Parfumlinie.

2009 feiert Victorinox

den 125. Jahrestag der Gründung. Als besondere Verpflichtung betrachtet es Elsener, «dass es in dieser ganzen Zeit nie eine Entlassung aus wirtschaftlichen Gründen gegeben hat». 2009 wird auch

der erste Vicorinox Flagship-Store in der Schweiz

eröffnet werden - in Genf.

Wo der Umsatz herkommt


Nun machen Jahrzahlen allein keine Erfolgsstory. 485 Millionen Umsatz erzielte Victorinox letztes Jahr. Dazu trug der Heimmarkt 20 Prozent bei, die Sackmesser (6 Millionen im Jahr) machen weltweit 40 Prozent aus, 15 Prozent stammen von Profi-Messern für die Gastronomie, wo Victorinox im Weltmarkt führend ist. Immerhin 25 Prozent entfallen auf die Uhren, 10 aufs Gepäck und je 5 auf Kleider (werden in der CH nicht angeboten) und das Parfum.

«Wir investieren antizyklisch in Innovationen»


Ebenfalls ein zentrales Stichwort in der Unternehmensphilosophie: Innovation. Am venture apéro in Alpnach erwähnte Elsener dabei weniger die Produkte als ein Beispiel aus den Produktionsprozessen: Allein aus der Abwärme des Kühlwassers werden neben der Fabrik in Ibach 120 Wohnungen beheizt, was Victorinox schon wichtige Umweltpreise eingetragen hat. Ebenfalls aktuell ist die bewusst antizyklische Strategie: «In schwierigen Zeiten investieren wir besonders aktiv in die Innovation.» Jetzt zum Beispiel.

Links zum Artikel:

die Treffpunkte der Jungunternehmer

der Weg zu 130'000 Franken Startkapital


In Verbindung stehende Artikel




Nokia findet mit routeRank den besten Rank





Wuala und LaCie: «Ein grosser Schritt nach vorne»

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Mepha mit 5 Prozent mehr Umsatz in der Schweiz Basel - Mepha Schweiz steigerte im Geschäftsjahr 2015 den Umsatz um 5 Prozent auf 243,3 Millionen Franken. Teil des Unternehmens ist der Generikahersteller mit dem Regenbogen, der mit seiner Absatzsteigerung die Marktführerschaft im Bereich Generika ausbaute. Fortsetzung


Preisniveau sinkt im Januar um 0,4 Prozent Neuenburg - Schweizer und Schweizerinnen haben im Januar dank Ausverkauf und Ölpreisverfall sparen können: Kleider, Flüge und private Versicherungen wurden günstiger. Insgesamt gaben die Konsumentenpreise im Vergleich zum Dezember um 0,4 Prozent nach. Fortsetzung


VW schraubt Produktion in Mexiko radikal herunter Puebla/Silao - Der wegen der Abgas-Manipulationen massiv ins Trudeln geratene Volkswagen-Konzern hat seine Produktionskapazitäten in Mexiko massiv heruntergefahren. Fortsetzung


Bank Vontobel steigert Gewinn deutlich Zürich - Die Bank Vontobel hat trotz tiefer Zinsen, Unsicherheiten in den Schwellenländern und fallenden Börsenkursen mehr verdient. Der Gewinn stieg 2015 um mehr als ein Drittel auf 180,1 Millionen Franken. Fortsetzung


Zurich streicht in der Schweiz insgesamt 750 Stellen Zürich - Nachdem der Versicherungskonzern Zurich eine Verschärfung des Sparprogramms kommuniziert hatte, ist jetzt klar: 8000 Stellen von den weltweit rund 55'000 werden gestrichen. In der Schweiz fallen insgesamt 750 Stellen dem Rotstift zum Opfer. Fortsetzung


Twitter verliert aktive Nutzer San Francisco - Twitter steigert weiter schnell seinen Umsatz - aber das Wachstum der Nutzer-Zahlen stagniert. Bei den aktiven Nutzern hat der Kurznachrichtendienst im vergangenen Quartal sogar einen Rückgang hinnehmen müssen. Fortsetzung


Tesla macht elften Quartalsverlust in Folge San Francisco - Der US-Elektroautopionier Tesla wird trotz erneut roter Zahlen an der Börse gefeiert. Der Grund: Das Unternehmen geht davon aus, schon Ende 2016 profitabel zu sein. Am Mittwoch gab Tesla zunächst aber den elften Quartalsverlust in Folge bekannt. Fortsetzung


Londoner Taxifahrer protestieren gegen Uber London/San Francisco - Aus Protest gegen Konkurrenz durch den US-Fahrdienst-Vermittler Uber haben mehrere tausend Londoner Taxifahrer ein Verkehrschaos ausgelöst. Über 8000 Fahrer der traditionellen schwarzen Cabs blockierten am Mittwoch zeitweise hupend die Strassen im Regierungsviertel. Fortsetzung


Flankierende Massnahmen spalten die Wirtschaft Bern - Die Debatte um die flankierenden Massnahmen spaltet die Wirtschaft. Arbeitgeber und Gewerbeverband widersetzen sich jeder Verschärfung. Doch Westschweizer Wirtschaftsverbände und einzelne Branchenorganisationen sind anderer Meinung. Fortsetzung


IV-Stellen kritisieren Bund für Sparziele Bern - Bis 2018 sollen 17'000 IV-Rentner wieder in den Arbeitsmarkt zurückfinden. Das ist das ehrgeizige Ziel der letzten IV-Revision. Eine Studie im Auftrag des Bundes zieht nun ein ernüchterndes Fazit: Politik und Verwaltung gehe es bloss darum, ihr Sparziel zu erreichen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Services & Solutions Analyst 100% m/ f Job Summary: In our expansion in Services and Solutions in EMEA, we are seeking for an Analyst. This person provides insight and critical thinking to...   Fortsetzung

Strategieassistent/ in im GB Schaden (80-100%) Als Strategieassistent/ in im abwechslungsreichen Geschäftsbereich Schaden sind Sie am Puls des Geschehens und gestalten die Zukunft aktiv mit. Ihre...   Fortsetzung

Copia direttiva nell'ambito alberghiero Mansioni: Le offriamo la possibilità di creare un albergo, inaugurarlo e dirigerlo. Lei parteciperà pertanto a decisioni importanti sull'intera...   Fortsetzung

Financial Manager (m/ w) Die Occident Group ist eine international tätige Investmentgesellschaft in Zug mit Fokus auf Private Equity, Venture Capital und Real Estate mit über...   Fortsetzung

Business Consultant Non-Life Versicherung Adcubum ist ein führender Hersteller von Versicherungs-Software in den Sparten Kranken-, Unfall- und Sachversicherung sowie Schweizer Marktführer im...   Fortsetzung

Business Consultant In-/ Exkasso Adcubum ist ein führender Hersteller von Versicherungs-Software in den Sparten Kranken-, Unfall- und Sachversicherung sowie Schweizer Marktführer im...   Fortsetzung

Klinikmangerin / Klinikmanager Ihr Profil Sie haben eine betriebswirtschaftliche Ausbildung (Uni, FH, HF) absolviert und verfügen über einige Jahre Berufserfahrung, idealerweise in...   Fortsetzung

Hochschulpraktikant/ in BWL (80%) Ihre Aufgaben. Aktive Mitarbeit im Kaizen Competence Center mit Fokus auf kontinuierlicher Optimierung von Prozessen und Produkten. Unterstützen in...   Fortsetzung