Samstag, 28. Mai 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Nationalratskommission will mehr Geld für Bildung und Forschung

Billettpreis-Verhandlungen stecken in der Sackgasse

Burkhalter trifft in Uruguay Nachfahren von Schweizer Immigranten

Ansehen von Armee und Polizei steigt

Wirtschaft

US-Notenbankchefin signalisiert baldige Zinserhöhung

Milchbranche sucht nach Wegen aus der Krise

Daimler setzt als erster Hersteller auf Filter für Benzinmotoren

Mehr Firmengründungen im ersten Quartal 2016

Ausland

Russland und Griechenland wollen enger kooperieren

Dutzende Flüchtlinge vermisst

Österreichs Regierung will Hitlers-Geburtshaus enteignen

Gewerkschaftsproteste in Frankreich

Sport

Doch noch eine Niederlage für Aarau

Hoher Sieg zum Rekord von Peter Cech

Petkovic zeigt sich vor EM-Test zuversichtlich

Schweizer Paradeboot wieder komplett

Kultur

Lola für besten Kinderfilm an Schweizer Film «Heidi»

Schweizer Dokumentarfilm «Above and Below» ausgezeichnet

Ein Eichhörnchen als Superheldin

Leona Lewis: Rolle in 'Cats'

Kommunikation

Herz aus dem 3D-Drucker erleichtert Operation

Internetsucht befeuert Schul-Burnout und umgekehrt

Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren

Microsoft und Facebook bauen neues Transatlantik-Kabel

Boulevard

Coco Rocha: Frauen trinken doch auch

Matthew Williamson: Ausflug in die Sportmode

Jodie Foster: Die Leute gehen nicht mehr so oft ins Kino

Scarlett Johansson: Jüngere Kollegen haben es schwerer

Wissen

Häufiger Schulwechsel schadet Kindern stark

Vibrierende Einlagesohle verbessert Balance

Krebs: Junge Menschen sterben häufiger als Kinder

Schlechtes Wetter hat Mongolen aus Ungarn vertrieben

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.familienstiftung.ch  www.innovations.at  www.verpflichtung.com  www.entlassung.ch  www.durchbruch.at  www.innovation.com  www.jahrzahlen.ch  www.erfolgsstory.at  www.klingenstahl.com  www.unternehmensphilosophie ...  www.unternehmen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Victorinox: viel mehr als nur Messer - eine Markenwelt

Die Marke des 1884 gegründeten Familienunternehmens gehört zu den weltweit bekanntesten Repräsentanten der Swissness: Victorinox. Am venture apéro in Alpnach – dem allerersten in Obwalden – zeigte Carl Elsener, heutiger Chef und Urenkel des Gründers, dass Victorinox inzwischen viel mehr als Messer zu bieten hat: Eine komplette Markenwelt, wie sie besser gar nicht ins Zeitalter des Branding passen könnte.

ps / Quelle: IFJ / Montag, 6. April 2009 / 14:42 h

Am Anfang war das Militärmesser, dem Victoria, die Ehefrau von Firmengründer Karl Elsener, in Kombination mit Innox, dem rostfreien Klingenstahl, den eingängigen Namen gegeben hat.

Die Shops der US-Army


Der internationale Durchbruch begann dann nach dem zweiten Weltkrieg zuerst über die PX-Shops der US-Army. Aus dieser Zeit stammen der Begriff «Swiss Army Knife» - und die Tatsache, dass Victorinox als Marke im Ausland früher bekannt geworden ist.

Produktion, Marketing und Marke


Am venture apéro im neuen Innovations- und Dienstleistungszentrum IMD in Alpnach gab der heutige Firmenchef Carl Elsener eine zusätzliche Erklärung für diesen Umstand: «In der Schweiz waren wir sehr lange vor allem die Produzenten, im Ausland standen Vertrieb, Marketing und damit auch die Marke im Vordergrund.» Den Vertrieb kontrolliert Victorinox weitgehend, seit das Schwyzer Unternehmen den Partner in den USA übernommen und dekotiert hat. Ein paar Jahrzahlen im Zeitraffer beleuchten den Aufstieg vom der Messerschmiede zur modischen Marke im letzten Jahrzehnt: Nach dem kontinuierlichen Aufstieg seit 1945 erfolgte

1989 die Diversifizierung mit Uhren

(auf Grund einer Anfrage aus den USA), die nach vier Jahren bereits 40 Mio CHF Umsatz verzeichnete.

1992 eröffnete Victorinox eigene Shops

– zuerst in Japan.

1999 kam die Gepäcklinie

(zusammen mit einem Top-Qualitätspartner) dazu.

2000 wurde eine Familienstiftung gegründet,

der das Unternehmen zu 90 Prozent gehört und die die Nachfolge sichert. «Die Familie hat das Unternehmen nie als Eigentum im engen Sinn betrachtet. Mit der Stiftung wurde dieser Gedanke auch strukturell festgeschrieben», sagt Carl Elsener dazu.

2001 kam die Kleiderlinie dazu,

gleichzeitig wurde die Strategie der eigenen Shops als Schutz gegen Kopien ausgebaut.

2002: Der US-Vertriebspartner wird übernommen

und gleichzeitig dekotiert.

2005 geht der wichtigste CH-Konkurrent Wenger

an Vitcorinox.



Carl Elsener mit Gründer Karl... /



...und beim Netzwerken /

Die Initiative dazu ging von Kanton Jura aus. Ein Geschäft mit einem guten Beigeschmack: Wenger erweiterte das Sortiment um eine Parfumlinie.

2009 feiert Victorinox

den 125. Jahrestag der Gründung. Als besondere Verpflichtung betrachtet es Elsener, «dass es in dieser ganzen Zeit nie eine Entlassung aus wirtschaftlichen Gründen gegeben hat». 2009 wird auch

der erste Vicorinox Flagship-Store in der Schweiz

eröffnet werden - in Genf.

Wo der Umsatz herkommt


Nun machen Jahrzahlen allein keine Erfolgsstory. 485 Millionen Umsatz erzielte Victorinox letztes Jahr. Dazu trug der Heimmarkt 20 Prozent bei, die Sackmesser (6 Millionen im Jahr) machen weltweit 40 Prozent aus, 15 Prozent stammen von Profi-Messern für die Gastronomie, wo Victorinox im Weltmarkt führend ist. Immerhin 25 Prozent entfallen auf die Uhren, 10 aufs Gepäck und je 5 auf Kleider (werden in der CH nicht angeboten) und das Parfum.

«Wir investieren antizyklisch in Innovationen»


Ebenfalls ein zentrales Stichwort in der Unternehmensphilosophie: Innovation. Am venture apéro in Alpnach erwähnte Elsener dabei weniger die Produkte als ein Beispiel aus den Produktionsprozessen: Allein aus der Abwärme des Kühlwassers werden neben der Fabrik in Ibach 120 Wohnungen beheizt, was Victorinox schon wichtige Umweltpreise eingetragen hat. Ebenfalls aktuell ist die bewusst antizyklische Strategie: «In schwierigen Zeiten investieren wir besonders aktiv in die Innovation.» Jetzt zum Beispiel.

Links zum Artikel:

die Treffpunkte der Jungunternehmer

der Weg zu 130'000 Franken Startkapital


In Verbindung stehende Artikel




Nokia findet mit routeRank den besten Rank





Wuala und LaCie: «Ein grosser Schritt nach vorne»

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Walliser Know-how im Herzen der neuen Swisscom TV-Box Zwei Walliser Jungunternehmen haben mit Swisscom eine neue TV-Box entwickelt, die erstmalig eine Spracherkennung der Deutschschweizer Dialekte bietet. Die in Visp bzw. Martinach ansässigen Firmen recapp IT und KeyLemon haben die ursprünglich von einem Forschungsinstitut stammende Technologie weiterentwickelt. Fortsetzung


Citizen schluckt Frédérique Constant Zürich - Die Genfer Uhrenmarke Frédérique Constant wird von Citizen geschluckt. Der japanische Uhrenhersteller verfolgt eine Multi-Marken-Strategie und beabsichtigt, sein Portfolio mit Schweizer Marken auszuweiten. Fortsetzung


IFJ Gründungsinterview: «Der Support war super & das Online-Tool sehr hilfreich.» Die Babutec GmbH wurde 2015 mit Hilfe unseres Startup Supports gegründet. Im Interview spricht Andreas Uebersax, Marketingverantwortlicher bei Babutec, über das innovative Jungunternehmen, welches z. B. ein faltbares E-Bike anbietet und über die verschiedenen Phasen des Unternehmensaufbaus - von der Idee bis zu den Zukunftsplänen. Fortsetzung


Wer plünderte den Schlosskeller? Fünf Schweizer Startups nahmen den mit je 100'000 Franken dotierten W.A. de Vigier Preis entgegen. Unter den fünf Siegerprojekten befinden sich vier IFJ Startups. Hier stellen wir sie vor. Fortsetzung


Preisüberwacher schaltet SECO ein Bern - Bankkunden sehen oft davon ab, ihr Konto aufzulösen oder ihre Wertschriften zu transferieren. Schuld daran sind die Gebühren der Banken. Da die Banken trotz Kritik nicht genug unternehmen, schaltet der Preisüberwacher das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) ein. Fortsetzung


Dienstleistungssektor wächst weiter Neuenburg - In der Schweiz waren im ersten Quartal etwas mehr Personen in Lohnarbeit als im Vorjahr. Grund ist ein deutlicher Anstieg der Beschäftigung im Dienstleistungssektor. In der Industrie dagegen geht die Beschäftigung weiter zurück. Fortsetzung


Bundesliga hofft auf eine Milliarde TV-Geld pro Saison Im Milliarden-Poker um die Medienrechte an der Fussball-Bundesliga beginnt die heisse Phase. Bis zum 6. Juni will die Deutsche Fussball Liga (DFL) insgesamt 17 Rechtepakete für die Spielzeiten 2017/18 bis 2020/21 meistbietend verkaufen. Fortsetzung


Flüchtlinge als «globale Herausforderung» Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende Priorität» bezeichnet. Das geht aus der am Freitag im japanischen Ise-Shima verabschiedeten gemeinsame Erklärung hervor. Fortsetzung


Switcher kämpft gegen das Ertrinken Lausanne - Die Schweizer Kleidermarke Switcher mit dem gelben Wal im Logo ist im Untergehen begriffen. Ein Gericht eröffnete am Donnerstag den Konkurs über das Textilunternehmen. Die ersten Läden wurden bereits geschlossen und 40 Angestellte verlieren in der Schweiz den Job. Fortsetzung


Snapchat sammelt 1,8 Milliarden bei Investoren ein Los Angeles - Die App Snapchat steht vor einer weiteren Milliarden-Geldspritze. Das Unternehmen mit täglich über 100 Millionen Nutzern sicherte sich 1,8 Milliarden Dollar von Investoren. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Leiter/ -in Bauökonomie in Immobilienentwicklung in Zürich Sie leiten komplexe Entwicklungsprojekte ab Grundstück bis zur erfolgreichen Übergabe an die Ausführung und sind für folgende Hauptaufgaben...   Fortsetzung

Management- / CEO-Support Ihre Aufgaben Sparringpartner/ in CEO (Unterstützung, Beratung, Vorbereitung Entscheidungen) Monitoring der Unternehmens- und Bereichsziele Überwachen...   Fortsetzung

Projektverantwortlicher Logistik (m/ w) Als Projektverantwortlicher Logistik sind Sie für die Ausarbeitung und Implementierung von internen wie auch externen (vor Ort beim Kunden) optimalen...   Fortsetzung

Assistent/ in / Praktikant/ in Entwicklung Ihre Aufgaben Unterstützung Leiterin Entwicklung und Projektleiter Entwicklung bei ihren Aufgaben Monitoring der Projekte / ...   Fortsetzung

Berater / Consultant Sie begleiten und unterstützen Ihre Klienten - aus der Versicherungs- / Bankenwelt, Verwaltung, Handel oder Industrie - bei der beruflichen...   Fortsetzung

Leiter Finanzen, Beschaffung und Administration (m/ w) Ihre Verantwortungsbereiche: Finanzbuchhaltung und Controlling Rohwarenbeschaffung für die Futtermühle Getreidehandel Personalwesen Leitung der...   Fortsetzung

Leiter Verkauf und Beratungsdienst / Agronom (m/ w) Ihre Verantwortungsbereiche: Verantwortlich für Marketing und Verkauf Projektentwicklung und Neukundenakquisition Persönliche Betreuung von...   Fortsetzung

Management Assistant Deshalb braucht's dich Du entlastest die Geschäftsleitung und unsere Projektleitung bei ihren administrativen Belangen und sorgst dafür, dass unsere...   Fortsetzung