Donnerstag, 28. August 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

SRF übt im Zusammenhang mit Reportage zu «Fall Carlos» Selbstkritik

Gewerbeverband kritisiert Doppelrolle des Konsumentenschutzes

Waadtländer Gericht erklärt Auftragsvergabe für Spital für nichtig

Jura: Regierung für einheitlichen Mindestlohn

Wirtschaft

Malaysia Airlines mit starkem Verlust

«Auf einer wunderschönen tropischen Insel» Interview mit Arnaud Bertrand von Housetrip

Ab sofort in der Schweiz erhältlich: das Kultbiskuit TimTam aus Australien

Bautätigkeit stagniert auf hohem Niveau

Ausland

Erdogan als Staatspräsident vereidigt

Vom Ende des Endes der Geschichte

Poroschenko: Russisches Militär hat mit Invasion begonnen

WHO rechnet mit mehr als 20'000 Ebola-Infizierten bis 2015

Sport

Huet, Lombardi und Wick für den MVP-Titel nominiert

Rooney wird Englands Captain

Handballer trotz vereitelter Proben freigesprochen

Wieder Weltrekord von Katinka Hosszu

Kultur

Homers Ice Bucket Challenge

Nicola Steiner wird Moderatorin im «Literaturclub»

Ist Nick Jonas der nächste Elvis Presley?

Ed Sheeran ist überwältigt von The Game

Kommunikation

Ein Schloss aus dem 3D-Drucker

Onlinehändler Zalando verbucht erstmals Gewinn

«Robo Brain» lernt von Internetquellen

Logitech erhält Aufschub für Jahresbericht

Boulevard

Geparden fressen lieber Wild als Haustiere

Blick in die «Seele» der Sonne

Nicola Formichettis zehn wichtigsten Dinge im Leben

Rotes Kreuz erinnert an Schicksal Zehntausender Verschwundener

Wissen

Kleinkinder verstehen Wahrscheinlichkeit intuitiv

Beim Aufräumen in Bruchbude unterirdische Stadt entdeckt

Allergien: Darmbakterien als neuer Therapieansatz

«Raindrop»-Implantat bekämpft Alterssichtigkeit

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.kombination.at  www.zeitraffer.com  www.beigeschmack.at  www.firmengruender.com  www.repraesentanten.at  www.parfumlinie.com  www.vertriebspartner.at  www.vordergrund.com  www.entlassung.at  www.familienunternehmens.co ...  www.produzenten.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Victorinox: viel mehr als nur Messer - eine Markenwelt

Die Marke des 1884 gegründeten Familienunternehmens gehört zu den weltweit bekanntesten Repräsentanten der Swissness: Victorinox. Am venture apéro in Alpnach – dem allerersten in Obwalden – zeigte Carl Elsener, heutiger Chef und Urenkel des Gründers, dass Victorinox inzwischen viel mehr als Messer zu bieten hat: Eine komplette Markenwelt, wie sie besser gar nicht ins Zeitalter des Branding passen könnte.

ps / Quelle: IFJ / Montag, 6. April 2009 / 14:42 h

Am Anfang war das Militärmesser, dem Victoria, die Ehefrau von Firmengründer Karl Elsener, in Kombination mit Innox, dem rostfreien Klingenstahl, den eingängigen Namen gegeben hat.

Die Shops der US-Army


Der internationale Durchbruch begann dann nach dem zweiten Weltkrieg zuerst über die PX-Shops der US-Army. Aus dieser Zeit stammen der Begriff «Swiss Army Knife» - und die Tatsache, dass Victorinox als Marke im Ausland früher bekannt geworden ist.

Produktion, Marketing und Marke


Am venture apéro im neuen Innovations- und Dienstleistungszentrum IMD in Alpnach gab der heutige Firmenchef Carl Elsener eine zusätzliche Erklärung für diesen Umstand: «In der Schweiz waren wir sehr lange vor allem die Produzenten, im Ausland standen Vertrieb, Marketing und damit auch die Marke im Vordergrund.» Den Vertrieb kontrolliert Victorinox weitgehend, seit das Schwyzer Unternehmen den Partner in den USA übernommen und dekotiert hat. Ein paar Jahrzahlen im Zeitraffer beleuchten den Aufstieg vom der Messerschmiede zur modischen Marke im letzten Jahrzehnt: Nach dem kontinuierlichen Aufstieg seit 1945 erfolgte

1989 die Diversifizierung mit Uhren

(auf Grund einer Anfrage aus den USA), die nach vier Jahren bereits 40 Mio CHF Umsatz verzeichnete.

1992 eröffnete Victorinox eigene Shops

– zuerst in Japan.

1999 kam die Gepäcklinie

(zusammen mit einem Top-Qualitätspartner) dazu.

2000 wurde eine Familienstiftung gegründet,

der das Unternehmen zu 90 Prozent gehört und die die Nachfolge sichert. «Die Familie hat das Unternehmen nie als Eigentum im engen Sinn betrachtet. Mit der Stiftung wurde dieser Gedanke auch strukturell festgeschrieben», sagt Carl Elsener dazu.

2001 kam die Kleiderlinie dazu,

gleichzeitig wurde die Strategie der eigenen Shops als Schutz gegen Kopien ausgebaut.

2002: Der US-Vertriebspartner wird übernommen

und gleichzeitig dekotiert.

2005 geht der wichtigste CH-Konkurrent Wenger

an Vitcorinox.



Carl Elsener mit Gründer Karl... /



...und beim Netzwerken /

Die Initiative dazu ging von Kanton Jura aus. Ein Geschäft mit einem guten Beigeschmack: Wenger erweiterte das Sortiment um eine Parfumlinie.

2009 feiert Victorinox

den 125. Jahrestag der Gründung. Als besondere Verpflichtung betrachtet es Elsener, «dass es in dieser ganzen Zeit nie eine Entlassung aus wirtschaftlichen Gründen gegeben hat». 2009 wird auch

der erste Vicorinox Flagship-Store in der Schweiz

eröffnet werden - in Genf.

Wo der Umsatz herkommt


Nun machen Jahrzahlen allein keine Erfolgsstory. 485 Millionen Umsatz erzielte Victorinox letztes Jahr. Dazu trug der Heimmarkt 20 Prozent bei, die Sackmesser (6 Millionen im Jahr) machen weltweit 40 Prozent aus, 15 Prozent stammen von Profi-Messern für die Gastronomie, wo Victorinox im Weltmarkt führend ist. Immerhin 25 Prozent entfallen auf die Uhren, 10 aufs Gepäck und je 5 auf Kleider (werden in der CH nicht angeboten) und das Parfum.

«Wir investieren antizyklisch in Innovationen»


Ebenfalls ein zentrales Stichwort in der Unternehmensphilosophie: Innovation. Am venture apéro in Alpnach erwähnte Elsener dabei weniger die Produkte als ein Beispiel aus den Produktionsprozessen: Allein aus der Abwärme des Kühlwassers werden neben der Fabrik in Ibach 120 Wohnungen beheizt, was Victorinox schon wichtige Umweltpreise eingetragen hat. Ebenfalls aktuell ist die bewusst antizyklische Strategie: «In schwierigen Zeiten investieren wir besonders aktiv in die Innovation.» Jetzt zum Beispiel.

Links zum Artikel:

die Treffpunkte der Jungunternehmer

der Weg zu 130'000 Franken Startkapital


In Verbindung stehende Artikel




Nokia findet mit routeRank den besten Rank





Wuala und LaCie: «Ein grosser Schritt nach vorne»

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Maisano neuer Herzchirurgie-Chef in Zürich Zürich - Der 48-jährige Italiener Francesco Maisano leitet ab dem 1. Oktober die Herzchirurgie am Universitätsspital Zürich (USZ). Der Spezialist für minimalinvasive Eingriffe an den Herzklappen gilt laut USZ als «Vertreter einer neuen Ära der modernen Herzchirurgie». Fortsetzung


Anteil der Bio-Brote ist 2013 auf 13,9 Prozent gestiegen Bern - Der Anteil der Bio-Brote an der gesamten verkauften Brotmenge im Detailhandel ist im vergangenen Jahr von 13,0 auf 13,9 Prozent angestiegen. Die meistverkauften Bio-Brote waren Spezialbrote, wie dem Marktbericht Bio zu entnehmen ist. Fortsetzung


Baloise steigert Halbjahres-Gewinn um 42,9 Prozent Basel - Der Versicherer Baloise hat im ersten Semester den Gewinn um 42,9 Prozent auf 350 Mio. Franken gesteigert. Anfang August ging der Konzern noch von einem Gewinn in der Höhe von 340 Mio. Franken aus. Fortsetzung


Lombard Odier - erste Einblicke in Geschäftszahlen Genf - Nach der Wandlung der Rechtsform hat auch die Genfer Vermögensverwalterin Lombard Odier erstmals detaillierte Geschäftszahlen veröffentlicht. Die Kundenvermögen beliefen sich Ende Juni auf 211 Mrd. Franken. Davon sind 156 Mrd. Fr. im Auftrag von Kunden verwaltete Vermögen. Fortsetzung


Beschäftigungsanstieg verlangsamt sich im zweiten Quartal Neuenburg - Der Anstieg der Beschäftigung in der Schweiz hat sich etwas verlangsamt. Ende des zweiten Quartals wurden insgesamt 4,196 Millionen Beschäftigte gezählt. Innert Jahresfrist entspricht dies einer Zunahme von 0,7 Prozent. Fortsetzung


Orange mit mehr Betriebsgewinn Zürich - Der Mobilfunkanbieter Orange hat im ersten Halbjahr trotz weniger Umsatz operativ mehr verdient. Während der Umsatz um 2,7 Prozent auf 609,3 Mio. Fr. sank, stieg der Betriebsgewinn vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) um 5,9 Prozent auf 167,2 Mio. Franken. Fortsetzung


Warteck Invest mit höherem Halbjahresgewinn Basel - Die Immobiliengesellschaft Warteck Invest hat mit ihren Liegenschaften im ersten Halbjahr 2014 einen Gewinn von 5,6 Mio. Fr. erwirtschaftet. Das sind 6,6 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. Fortsetzung


Allreal steigert Halbjahresüberschuss dank Aufwertungsgewinnen Zürich - Das Zürcher Immobilienunternehmen Allreal hat den Halbjahresüberschuss dank Aufwertungsgewinnen deutlich gesteigert. Unter dem Strich verdiente Allreal 65,2 Mio. Franken. Das sind 10,1 Prozent mehr als in der gleichen Vorjahresperiode. Fortsetzung


LLB treibt Restrukturierung voran Vaduz - Die Liechtensteinische Landesbank (LLB) hat im ersten Semester wie schon angekündigt ihren Gewinn gegenüber dem Vorjahreshalbjahr um fast das Dreifache auf 40,4 Mio. Franken gesteigert. Aufgrund der Restrukturierung sind sowohl Aufwand als auch Ertrag gesunken. Fortsetzung


Umsatz bei Bobst wegen Wechselkursen rückläufig Mex VD - Der Waadtländer Verpackungsmaschinenhersteller Bobst hat im ersten Halbjahr einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Wegen Fremdwährungseinflüssen sank der Umsatz im Vergleich zur Vorjahresperiode um 0,4 Prozent auf 560,5 Mio. Franken. Fortsetzung