Samstag, 1. November 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Erleichterte Einbürgerung für dritte Generation?

Union von CVP und BDP kommt nicht zu Stande

Erziehungsdirektoren bleiben bei Sprachenstrategie

Letzte Bahnschwelle im Gotthard-Basistunnel eingebaut

Wirtschaft

Bildungsfachmessen Didacta und Worlddidac in Basel beendet

«SpaceShipTwo» in den USA abgestürzt

«SpaceShipTwo» abgestürzt - Pilot tot

US-Behörde verklagt Nestlés Gerber

Ausland

Taliban-Rakete trifft Gefängnis mit Taliban-Kämpfern

Merkel würdigt 25 Jahre nach dem Mauerfall Mut der Bürgerrechtler

Boko Haram dementiert Waffenruhe mit nigerianischer Regierung

Junckers neue EU-Kommission tritt offiziell ihr Amt an

Sport

Nishikori und Raonic für die ATP-Finals qualifiziert

Wird im Cup gemischelt?

Schweizer Sportstars für einen guten Zweck auf Weltreise

Davoser Heimserie und Luganos Derbysieg

Kultur

MARILYN MANSON - Inner Sanctum

Anastacia muss Konzerte verschieben

Kommt Orsons Welles' letzter Film doch noch in die Kinos?

«Der Kreis» - Kino in Kiew abgefackelt

Kommunikation

Die Gedanken von Robotern lesen

Zu viele Werbeanzeigen bringen User zur Weissglut

Lindsay Lohan mit 60-Millionen-Dollar-Klage

Keine Web-Brillen und -Uhren in US-Kinos

Boulevard

Elijah Wood: Kein Kämpfer

95-jähriger Lenker kollidiert mit Schulhausmauer

Nach Amoklauf in US-Schule dritter Teenager gestorben

Mindestens 14 Tote bei Busunglück in Honduras

Wissen

Ekelreaktion kann politische Orientierung anzeigen

Schweizer Internetnutzer glauben an Übersinnliches

Geburt von Kindern bringt Eltern kurzfristig Glück

Briten bauen stärksten Wetter-Rechner der Welt

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.zeitraffer.info  www.diversifizierung.net  www.innovation.eu  www.unternehmensphilosophie ...  www.markenwelt.at  www.innovations.com  www.vordergrund.info  www.parfumlinie.net  www.beigeschmack.eu  www.produktion.de  www.qualitaetspartner.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Victorinox: viel mehr als nur Messer - eine Markenwelt

Die Marke des 1884 gegründeten Familienunternehmens gehört zu den weltweit bekanntesten Repräsentanten der Swissness: Victorinox. Am venture apéro in Alpnach – dem allerersten in Obwalden – zeigte Carl Elsener, heutiger Chef und Urenkel des Gründers, dass Victorinox inzwischen viel mehr als Messer zu bieten hat: Eine komplette Markenwelt, wie sie besser gar nicht ins Zeitalter des Branding passen könnte.

ps / Quelle: IFJ / Montag, 6. April 2009 / 14:42 h

Am Anfang war das Militärmesser, dem Victoria, die Ehefrau von Firmengründer Karl Elsener, in Kombination mit Innox, dem rostfreien Klingenstahl, den eingängigen Namen gegeben hat.

Die Shops der US-Army


Der internationale Durchbruch begann dann nach dem zweiten Weltkrieg zuerst über die PX-Shops der US-Army. Aus dieser Zeit stammen der Begriff «Swiss Army Knife» - und die Tatsache, dass Victorinox als Marke im Ausland früher bekannt geworden ist.

Produktion, Marketing und Marke


Am venture apéro im neuen Innovations- und Dienstleistungszentrum IMD in Alpnach gab der heutige Firmenchef Carl Elsener eine zusätzliche Erklärung für diesen Umstand: «In der Schweiz waren wir sehr lange vor allem die Produzenten, im Ausland standen Vertrieb, Marketing und damit auch die Marke im Vordergrund.» Den Vertrieb kontrolliert Victorinox weitgehend, seit das Schwyzer Unternehmen den Partner in den USA übernommen und dekotiert hat. Ein paar Jahrzahlen im Zeitraffer beleuchten den Aufstieg vom der Messerschmiede zur modischen Marke im letzten Jahrzehnt: Nach dem kontinuierlichen Aufstieg seit 1945 erfolgte

1989 die Diversifizierung mit Uhren

(auf Grund einer Anfrage aus den USA), die nach vier Jahren bereits 40 Mio CHF Umsatz verzeichnete.

1992 eröffnete Victorinox eigene Shops

– zuerst in Japan.

1999 kam die Gepäcklinie

(zusammen mit einem Top-Qualitätspartner) dazu.

2000 wurde eine Familienstiftung gegründet,

der das Unternehmen zu 90 Prozent gehört und die die Nachfolge sichert. «Die Familie hat das Unternehmen nie als Eigentum im engen Sinn betrachtet. Mit der Stiftung wurde dieser Gedanke auch strukturell festgeschrieben», sagt Carl Elsener dazu.

2001 kam die Kleiderlinie dazu,

gleichzeitig wurde die Strategie der eigenen Shops als Schutz gegen Kopien ausgebaut.

2002: Der US-Vertriebspartner wird übernommen

und gleichzeitig dekotiert.

2005 geht der wichtigste CH-Konkurrent Wenger

an Vitcorinox.



Carl Elsener mit Gründer Karl... /



...und beim Netzwerken /

Die Initiative dazu ging von Kanton Jura aus. Ein Geschäft mit einem guten Beigeschmack: Wenger erweiterte das Sortiment um eine Parfumlinie.

2009 feiert Victorinox

den 125. Jahrestag der Gründung. Als besondere Verpflichtung betrachtet es Elsener, «dass es in dieser ganzen Zeit nie eine Entlassung aus wirtschaftlichen Gründen gegeben hat». 2009 wird auch

der erste Vicorinox Flagship-Store in der Schweiz

eröffnet werden - in Genf.

Wo der Umsatz herkommt


Nun machen Jahrzahlen allein keine Erfolgsstory. 485 Millionen Umsatz erzielte Victorinox letztes Jahr. Dazu trug der Heimmarkt 20 Prozent bei, die Sackmesser (6 Millionen im Jahr) machen weltweit 40 Prozent aus, 15 Prozent stammen von Profi-Messern für die Gastronomie, wo Victorinox im Weltmarkt führend ist. Immerhin 25 Prozent entfallen auf die Uhren, 10 aufs Gepäck und je 5 auf Kleider (werden in der CH nicht angeboten) und das Parfum.

«Wir investieren antizyklisch in Innovationen»


Ebenfalls ein zentrales Stichwort in der Unternehmensphilosophie: Innovation. Am venture apéro in Alpnach erwähnte Elsener dabei weniger die Produkte als ein Beispiel aus den Produktionsprozessen: Allein aus der Abwärme des Kühlwassers werden neben der Fabrik in Ibach 120 Wohnungen beheizt, was Victorinox schon wichtige Umweltpreise eingetragen hat. Ebenfalls aktuell ist die bewusst antizyklische Strategie: «In schwierigen Zeiten investieren wir besonders aktiv in die Innovation.» Jetzt zum Beispiel.

Links zum Artikel:

die Treffpunkte der Jungunternehmer

der Weg zu 130'000 Franken Startkapital


In Verbindung stehende Artikel




Nokia findet mit routeRank den besten Rank





Wuala und LaCie: «Ein grosser Schritt nach vorne»

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Sarasin Vize-Chef tritt wegen Untersuchungen zurück Basel - Eric Sarasin, der Vize-Chef der Bank J. Safra Sarasin tritt per sofort zurück. Hintergrund des Rücktritts sind laufende Untersuchungen wegen Steuerbetrugs in Deutschland. Eric Sarasin weist die Vorwürfe gegen ihn vollumfänglich zurück. Fortsetzung


Migros wirft weitere 35'000 Produkte raus Der Schweizer Detailhandelsriese Migros greift hart durch: Nach dem Shitstorm um die Hitler-Kaffeerahmdeckeli und der sofortigen Beendigung der Zusammenarbeit mit der Herstellerfirma mistet der Konzern richtig aus und streicht sämtliche Artikel aus dem Sortiment, die ethisch nicht zweihundert Prozent vertretbar sind. Fortsetzung


Eurozone: Keine Wende bei der Arbeitslosigkeit Luxemburg - Vor den Wintermonaten ist die Arbeitslosigkeit in der Eurozone unverändert hoch geblieben. Im September hatten 11,5 Prozent der Männer und Frauen in den 18 Euro-Ländern keinen Job, wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Freitag mitteilte. Fortsetzung


Aeromobil 3.0 - das fliegende Auto Träumte man in den 50er Jahren vom Jahr 2000 so glaubten die Visionäre, dass bis dahin alle Autos fliegen können. Doch erst jetzt stellt eine slowakische Firma ein Projekt vor, das den Traum vom fliegenden Auto wahr machen könnte. Das Aeromobil 3.0 - so heisst das fliegende Auto - kann normal im Strassenverkehr fahren und von einer kurzen Graswiese starten. Fortsetzung


Auch britische Bank RBS sorgt für Strafe im Devisenskandal vor London - Auch die britische Grossbank RBS stellt sich auf eine Strafe im Devisenskandal ein. Wie die Royal Bank of Scotland (RBS) am Freitag mitteilte, wurden dafür 400 Millionen Pfund (rund 610 Mio. Franken) zurückgelegt. Fortsetzung


Credit Suisse - 390 Mio. Franken für Rechtsrisiken Zürich - Die Grossbank Credit Suisse hat im dritten Quartal weniger Rückstellungen für Rechtsstreitigkeiten vorgenommen als andere grosse europäische Banken. Die zweitgrösste Schweizer Bank legte für Prozesse und Geldbussen netto 390 Mio. Fr. beiseite. Fortsetzung


SNB mit Neunmonatsgewinn von über 28 Milliarden Franken Zürich/Bern - Die Schweizerische Nationalbank (SNB) weist für die ersten neun Monate 2014 einen hohen Überschuss von 28,5 Mrd. Fr. aus. Allein aus den in früheren Jahren massiv ausgeweiteten Fremdwährungspositionen floss ein Gewinn von 25,2 Mrd. Franken. Fortsetzung


Freude an japanischer Börse nach Zentralbank-Entscheid Tokio - Japans Zentralbank hat überraschend die geldpolitischen Zügel weiter gelockert. An der Börse in Tokio schoss der Nikkei-Index für 225 führende Werte in einer ersten Reaktion um mehr als fünf Prozent nach oben. Zugleich zog der Dollar zum Yen auf den höchsten Stand seit sechs Jahren an. Fortsetzung


Gasstreit: Ukraine und Russland unterzeichnen Abkommen Brüssel - Nach monatelangen Verhandlungen haben die Ukraine und Russland am Donnerstagabend eine Einigung im Gasstreit erzielt. Die Energieminister beider Länder sowie die Chefs der Versorger Gazprom und Naftogaz unterzeichneten gemeinsam mit EU-Energiekommissar Günther Oettinger in Brüssel zwei entsprechende Abkommen. Fortsetzung


Gute Wachstumsdaten treiben Wall Street an New York - Überraschend gute Wachstumsdaten haben die New Yorker Börsen am Donnerstag angetrieben. Der Leitindex Dow Jones Industrial gewann 1,30 Prozent auf 17 195,42 Punkte und erreichte den höchsten Stand seit Ende September. Fortsetzung