Freitag, 24. Oktober 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Zahl der Ausländerinnen und Ausländer wächst um rund 60'000

19-Jähriger bei Autounfall im Wallis ums Leben gekommen

Ecopop würde laut SRG-Trendumfrage derzeit mit 58 Prozent abgelehnt

Hängebrücke «Peak Walk» auf dem Glacier 3000 eingeweiht

Wirtschaft

Meyer Burger streicht 100 Stellen in den USA - Kunde mit Problemen

Berner Oberland: Zwei grosse Bergbahnprojekte

Mehr Umsatz und weniger Gewinn bei Microsoft

Briten verärgert über Milliarden-Rechnung aus Brüssel

Ausland

25 Tote bei Anschlag auf ägyptische Soldaten

Nach Attentat soll Premier Harper besser bewacht werden

Madrid erhebt Verfassungsklage gegen Volksabstimmung auf Kanaren

Durch Aufklärung im Internet Radikalisierung verhindern

Sport

«Clasico» mit zwei Teams in Topform

Festnahmen in Lettland wegen Manipulation

Grosser Überschuss beim DFB

Der Cupfinal 2015 findet in Basel statt

Kultur

Emma Stone bekommt zweite Chance bei 'Cabaret'

Christian Siriano fördert die Jugend

Prinz-von-Asturien-Preise sind neu Prinzessin-von-Asturien-Preise

Das Hobbit Sicherheits-Video

Kommunikation

Ständeratskommission gegen neuen Straftatbestand für Grooming

US-Trolle bevölkern das Internet

Erste LED-Anzeigetafel am Bahnhof Neuenburg

Microsoft beseitigt Nokia

Boulevard

Dolce und Gabbana in Steueraffäre freigesprochen

EU erhöht Ebola-Hilfe auf eine Milliarde Euro

Seehunde in der Nordsee offenbar an Vogelgrippe-Erreger gestorben

Beinahe ein Happy End für Ex-Botschaftergattin Shawne Fielding

Wissen

Uhr ganzjährig vorstellen: Kinder werden sportlicher

Vitamin D möglicher Schlüssel gegen Prostatakrebs

Hightech-Sensor scannt Atemluft nach Krankheiten

WHO korrigiert Tuberkulose-Zahlen nach oben

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.parfumlinie.net  www.diversifizierung.de  www.firmenchef.at  www.kombination.org  www.innovations.info  www.victorinox.eu  www.produzenten.com  www.sackmesser.net  www.repraesentanten.de  www.qualitaetspartner.at  www.innovationen.org

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Victorinox: viel mehr als nur Messer - eine Markenwelt

Die Marke des 1884 gegründeten Familienunternehmens gehört zu den weltweit bekanntesten Repräsentanten der Swissness: Victorinox. Am venture apéro in Alpnach – dem allerersten in Obwalden – zeigte Carl Elsener, heutiger Chef und Urenkel des Gründers, dass Victorinox inzwischen viel mehr als Messer zu bieten hat: Eine komplette Markenwelt, wie sie besser gar nicht ins Zeitalter des Branding passen könnte.

ps / Quelle: IFJ / Montag, 6. April 2009 / 14:42 h

Am Anfang war das Militärmesser, dem Victoria, die Ehefrau von Firmengründer Karl Elsener, in Kombination mit Innox, dem rostfreien Klingenstahl, den eingängigen Namen gegeben hat.

Die Shops der US-Army


Der internationale Durchbruch begann dann nach dem zweiten Weltkrieg zuerst über die PX-Shops der US-Army. Aus dieser Zeit stammen der Begriff «Swiss Army Knife» - und die Tatsache, dass Victorinox als Marke im Ausland früher bekannt geworden ist.

Produktion, Marketing und Marke


Am venture apéro im neuen Innovations- und Dienstleistungszentrum IMD in Alpnach gab der heutige Firmenchef Carl Elsener eine zusätzliche Erklärung für diesen Umstand: «In der Schweiz waren wir sehr lange vor allem die Produzenten, im Ausland standen Vertrieb, Marketing und damit auch die Marke im Vordergrund.» Den Vertrieb kontrolliert Victorinox weitgehend, seit das Schwyzer Unternehmen den Partner in den USA übernommen und dekotiert hat. Ein paar Jahrzahlen im Zeitraffer beleuchten den Aufstieg vom der Messerschmiede zur modischen Marke im letzten Jahrzehnt: Nach dem kontinuierlichen Aufstieg seit 1945 erfolgte

1989 die Diversifizierung mit Uhren

(auf Grund einer Anfrage aus den USA), die nach vier Jahren bereits 40 Mio CHF Umsatz verzeichnete.

1992 eröffnete Victorinox eigene Shops

– zuerst in Japan.

1999 kam die Gepäcklinie

(zusammen mit einem Top-Qualitätspartner) dazu.

2000 wurde eine Familienstiftung gegründet,

der das Unternehmen zu 90 Prozent gehört und die die Nachfolge sichert. «Die Familie hat das Unternehmen nie als Eigentum im engen Sinn betrachtet. Mit der Stiftung wurde dieser Gedanke auch strukturell festgeschrieben», sagt Carl Elsener dazu.

2001 kam die Kleiderlinie dazu,

gleichzeitig wurde die Strategie der eigenen Shops als Schutz gegen Kopien ausgebaut.

2002: Der US-Vertriebspartner wird übernommen

und gleichzeitig dekotiert.

2005 geht der wichtigste CH-Konkurrent Wenger

an Vitcorinox.



Carl Elsener mit Gründer Karl... /



...und beim Netzwerken /

Die Initiative dazu ging von Kanton Jura aus. Ein Geschäft mit einem guten Beigeschmack: Wenger erweiterte das Sortiment um eine Parfumlinie.

2009 feiert Victorinox

den 125. Jahrestag der Gründung. Als besondere Verpflichtung betrachtet es Elsener, «dass es in dieser ganzen Zeit nie eine Entlassung aus wirtschaftlichen Gründen gegeben hat». 2009 wird auch

der erste Vicorinox Flagship-Store in der Schweiz

eröffnet werden - in Genf.

Wo der Umsatz herkommt


Nun machen Jahrzahlen allein keine Erfolgsstory. 485 Millionen Umsatz erzielte Victorinox letztes Jahr. Dazu trug der Heimmarkt 20 Prozent bei, die Sackmesser (6 Millionen im Jahr) machen weltweit 40 Prozent aus, 15 Prozent stammen von Profi-Messern für die Gastronomie, wo Victorinox im Weltmarkt führend ist. Immerhin 25 Prozent entfallen auf die Uhren, 10 aufs Gepäck und je 5 auf Kleider (werden in der CH nicht angeboten) und das Parfum.

«Wir investieren antizyklisch in Innovationen»


Ebenfalls ein zentrales Stichwort in der Unternehmensphilosophie: Innovation. Am venture apéro in Alpnach erwähnte Elsener dabei weniger die Produkte als ein Beispiel aus den Produktionsprozessen: Allein aus der Abwärme des Kühlwassers werden neben der Fabrik in Ibach 120 Wohnungen beheizt, was Victorinox schon wichtige Umweltpreise eingetragen hat. Ebenfalls aktuell ist die bewusst antizyklische Strategie: «In schwierigen Zeiten investieren wir besonders aktiv in die Innovation.» Jetzt zum Beispiel.

Links zum Artikel:

die Treffpunkte der Jungunternehmer

der Weg zu 130'000 Franken Startkapital


In Verbindung stehende Artikel




Nokia findet mit routeRank den besten Rank





Wuala und LaCie: «Ein grosser Schritt nach vorne»

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Investoren geben Caterham-Management ab Die Investorengruppe Engavest hat im eskalierten Streit um den Formel-1-Rennstall Caterham das Management an einen Insolvenzverwalter abgegeben. Fortsetzung


73 Schweizer Banken wehren sich Zürich - Im Steuerstreit mit den USA wehren sich Schweizer Banken gegen harte Forderungen aus Washington, die ihnen vor kurzem ins Haus flatterten. 73 Banken der Kategorie 2 zur Bereinigung des Steuerstreits schickten nun einen Brief mit Einwänden an das US-Justizministerium. Fortsetzung


Regionalmedien der NZZ-Gruppe: Ein Geschäftsbereich Zürich - Die NZZ-Mediengruppe vereint ihre Regionalmedien unter dem Dach der Freien Presse Holding AG in einem neuen Geschäftsbereich. In Zukunft werden die Regionalmedien unter anderem im redaktionellen Bereich enger zusammenarbeiten. Fortsetzung


Italien: Streiks im öffentlichen Verkehr Rom - Die Bediensteten des Öffentlichen Verkehrs haben am Freitag in mehreren italienischen Städten ihre Arbeit niedergelegt. Zum Streik riefen die Gewerkschaften auf, um gegen Pläne der Regierung zur Lockerung des Kündigungsschutzes zu protestieren. Fortsetzung


Razzia bei Safra Sarasin - Steuerbetrug? Zürich - Schweizer Polizisten und Staatsanwälte haben unter anderem bei der Privatbank Safra Sarasin Razzien durchgeführt. Dabei handelte es sich um Rechtshilfe in einem deutschen Betrugs- und Steuerhinterziehungsverfahren gegen die Bank sowie weitere Beschuldigte. Fortsetzung


BASF kippt seine Ziele für 2015 Frankfurt - BASF hat wegen der sich eintrübenden Konjunktur seine mittelfristige Geschäftsprognose gekippt. Das Ziel, 2015 einen Umsatz von 80 Mrd. Euro (96,5 Mrd. Franken) und einen operativen Gewinn (Ebitda) von 14 Mrd. Euro (16,8 Mrd. Franken) zu erwirtschaften, wird aus heutiger Sicht nicht erreicht. Fortsetzung


Amazon enttäuscht mit Quartalszahlen San Francisco - Der aggressiv expandierende Online-Händler Amazon macht höhere Verlust als angenommen. Für das dritte Quartal wies der Konzern am Donnerstag ein Minus von unter dem Strich 437 Mio. Dollar aus. Das ist mehr als die Analysten erwartet hatten. Fortsetzung


Hoeness Vontobel-Banker in Polen verhaftet Zürich/Wiesbaden - In der Steueraffäre um den früheren FC-Bayern-Präsidenten Uli Hoeness ist ein Banker der Privatbank Vontobel in Polen verhaftet worden. Er soll an den umstrittenen Spekulationsgeschäften von Hoeness mitgewirkt haben. Unterdessen ist der Mann gegen Kaution freigelassen worden. Fortsetzung


Swisscom investiert in TOP 100 Startup «Ein voller Erfolg» - so das einstimmige Fazit der fünf Gewinner der Swisscom StartUp Challenge. Soeben sind sie aus dem Silicon Valley zurückgekehrt, wo sie von dem einwöchigen Mentorenprogramm von Swisscom und venturelab profitieren konnten. Das ehemalige venture kick und aktuelle TOP 100 Startup Geosatis SA wird zudem von Swisscom Ventures mit finanziellen Mitteln gefördert. Fortsetzung


GM fährt wegen Problemen in Russland höhere Verluste ein Detroit - Gute Geschäfte in China und Nordamerika halten den US-Autobauer General Motors auf Kurs. Im dritten Quartal lag der Nettogewinn bei 1,4 Mrd. Dollar (ca. 1.35 Mrd. Schweizer Franken), nach 0,7 Mrd. (ca. 0.65 Mrd. Schweizer Franken) Dollar im Vorjahr. Starkem Gegenwind ausgesetzt sind hingegen die Geschäfte in Europa. Fortsetzung