Freitag, 25. Mai 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die pebe-Hotline als Rückgrat der Servicequalität

10 Jahre SOM - Die Highlights der Messe im Rückblick

Versandhändler aus der Schweiz und dem Ausland künftig gleichgestellt

Bakterien im Büro - warum die Krankheitserreger so gefährlich sind!

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Erster Profivertrag für Lavdrim Rexhep beim FCZ

Starke Zuschauerzahlen in der Super League

Captain Nzuzi Toko verlässt den FC St. Gallen

Raoul Petretta verlängert beim FCB

Kultur

BACON - GIACOMETTI Ausstellung

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.mitgliedern.ch  www.teilpensen.swiss  www.gesundheitswesen.com  www.unterschriften.net  www.medizinstudierenden.org  www.notfallstationen.shop  www.universitaet.blog  www.aerztinnen.eu  www.ambulatorien.li  www.haushaltmedizin.de  www.initiativtext.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Initiative will den Hausarzt-Beruf retten

Bern - Dem Beruf des Hausarztes und der Hausärztin droht das Aussterben. Dem will die Volksinitiative «Ja zur Hausarztmedizin» gegensteuern. Das Initiativkomitee hat in Bern seine Argumente präsentiert.

bert / Quelle: sda / Donnerstag, 1. Oktober 2009 / 15:43 h

Wie Professor Peter Tschudi vom Institut für Hausarztmedizin an der Universität Basel erläuterte, wird bis 2016 die Hälfte der heute praktizierenden Hausärztinnen und Hausärzte in Pension gehen. Bis 2021 würden gar 75 Prozent nicht mehr berufstätig sein. Das bedeute: Bis in 7 Jahren würden rund 3200 und bis in 12 Jahren rund 4700 Ärztinnen und Ärztinnen in der Grundversorgung benötigt. Studien der Universität Basel hätten ergeben, dass nur noch 10 Prozent aller Medizinstudierenden die Haushaltmedizin als Berufsziel angäben, sagte Tschudi. Die Mehrheit davon (60 bis 70 Prozent) würden Frauen sein. Der klassische Hausarzt von Morgen werde somit weiblich sein und in Teilpensen arbeiten.

Initiative gegen Zweiklassenmedizin

Alle Versuche, den sich abzeichnenden Hausärztemangel zu stoppen seien auf politischer Ebene bisher gescheitert, stellt das Initiativkomitee fest. Es drohe eine Zweiklassenmedizin zwischen Privilegierten, die sich den Zugang zu einer der raren Hausarztpraxen erkaufen könnten.



Versuche, den sich abzeichnenden Hausärztemangel zu stoppen seien auf politischer Ebene bisher gescheitert. (Symbolbild) /

Alle anderen würden auf die Grundversorgung in Notfallstationen und Ambulatorien angewiesen sein. Das ist der Hintergrund der Volksinitiative «Ja zur Hausarztmedizin». Sie ist das erste Grossprojekt des Berufsverbandes der Haus- und Kinderärzte Schweiz mit seinen 7000 Mitgliedern. Den Initiativtext hat Professor Heinrich Koller, ehemaliger Direktor des Bundesamtes für Justiz, ausgearbeitet. Das Initiativkomitee ist ambitioniert. Es will bis am 1. April 2010 die nötigen 100'000 Unterschriften beibringen. Ohne Druck der Öffentlichkeit lasse sich im heute «zementierten» Gesundheitswesen kaum mehr etwas bewegen, sagte Koller.

In Verbindung stehende Artikel




SP will Zweiklassenmedizin bekämpfen





Über 100'000 Unterschriften für «Ja zur Hausarztmedizin»





Personalnotstand im Gesundheitswesen





Grünes Licht für Volksinitiative der Hausärzte





Hausärzte wollen Volksinitiative lancieren

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Arbeitsmarkt

Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als im Vorjahr. Dies zeigt der Swiss Staffingindex, das Geschäftsbarometer der Temporärindustrie. Das Branchenwachstum verliert gegenüber dem zweiten Quartal zwar etwas an Dynamik, bleibt aber solide. Nachdem zahlreiche, namhafte Konjunkturforschungsinstitute ihre Erwartungen an das diesjährige BIP-Wachstum nach unten korrigiert haben, überrascht diese Entwicklung. Die robuste Geschäftstätigkeit auf dem Temporärmarkt deutet auf ein Anziehen der Konjunktur und eine gute Arbeitsmarktentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2017 hin. Fortsetzung


Streik behindert Bahnverkehr in Belgien Brüssel - Ein Streik hat in Belgien den zweiten Tag in Folge den Zugverkehr erheblich behindert. Nach Angaben der Bahngesellschaft SNCB fielen im südlichen Teil des Landes am Dienstagmorgen alle Verbindungen aus, im Norden waren 60 Prozent betroffen. Fortsetzung


Keine Verlagerung von Stellen bei Georg Fischer Schaffhausen - Trotz des Frankenschocks will der Industriekonzern Georg Fischer keine Stellen aus der Schweiz ins Ausland verlagern. «Die Zahl der Arbeitsplätze bleibt in der Schweiz mehr oder weniger konstant», sagte Konzernchef Yves Serra in einem Interview. Fortsetzung


Gesundheit

Flut neuer Drogen in Europa hält an Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in ihrem am Dienstag in Lissabon veröffentlichten Jahresbericht 2016 mit. Fortsetzung


Prothese für High-Heel-Trägerinnen Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. Fortsetzung


Gute alte Zeit? Warum die Türe zu bleiben muss! In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Payroll & HR Assistant (m/ w) 80-100% Zu Ihrem Aufgabenbereich gehören: Durchführung umfassender Aufgaben im Payroll Prozess Erstellung und Kontrolle der Quellensteuerabrechnungen...   Fortsetzung

Produktmanager (w/ m) - Medizinalgeräte Ihre Aufgaben  Als Produktmanager/ -in tragen Sie die Verantwortung für die Konzeption und Einführung unserer innovativen Medizinprodukte. Dabei...   Fortsetzung

Senior Immobilienbewirtschafter / Immobilienverwalter im StwE 100% (w/ m) Ihre Aufgaben: Sie betreuen ein Portfolio mit Stockwerkeigentümerschaften Führen von Assistentin Sie bereiten Stockwerkeigentümerversammlungen vor...   Fortsetzung

Bereichsleitung Alter/ Pflegedienstleitung 80 - 100% (m/ w) Sie sind verantwortlich für die fachliche, organisatorische und personelle Führung des Bereiches Alter mit 7 Abteilungen. Zusammen mit Ihrem...   Fortsetzung

HR Coordinator mit Sozialkompetenz (m/ w) 100% Zu Ihrem Aufgabenbereich gehören: Ansprechpartner der Linienverantwortlichen und Mitarbeitenden in sämtlichen HR Fragen im zugeteilten...   Fortsetzung

Stv. Teamleitung (80% - 100%) Werden Sie Teil unseres Teams und bringen Sie Ihre fundierten Erfahrungen gewinnbringend in einem lernenden und sich entwickelnden...   Fortsetzung

Payroll & HR Services Expert 100% About your role In line with the group strategy and O&HR vision and priorities, the main purpose of that role is to ensure correct and timely...   Fortsetzung

Assistenzärztinnen / Assistenzärzte IHR AUFGABENGEBIET Diese vielseitigen und verantwortungsvollen Stellen bieten Ihnen die Gelegenheit, in einem multiprofessionellen Team das gesamte...   Fortsetzung