Donnerstag, 31. Juli 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Bundesrat Maurer fordert Mut zu freiheitlicher Schweiz

Genfer Polizisten zum Jubiläum wieder in Uniformen

Mehr Schweizer Pässe verteilt

Hundert Jahre Schweizer Luftwaffe

Wirtschaft

Auf der Suche nach dem nötigen Kleingeld? Tipps von einer Investment Managerin

Anteile an ManUnited zu kaufen

Indien soll Welthandelsabkommen zustimmen

Dark Pools: Auch Credit Suisse im Fokus von US-Behörden

Ausland

Klage gegen Präsident Obama

Israel verletzt in Gaza Völkerrecht

Steuer finanziert Krieg in der Ukraine

Russland erneut zu Milliardenentschädigung verurteilt

Sport

Ferrari entlässt den Motorenchef

Hajrovic erhält FIFA-Freigabe für Werder

Li Na muss für US Open Forfait erklären

Bleibt Diaz doch in Basel?

Kultur

Samuel L. Jackson: Bloss keine falsche Bescheidenheit

Dexter feat. Audio88 feat. Yassin - Dies und Das

Antoine de Saint-Exupéry - Flug in den Tod

Bibliotheken erfreuen sich über wachsenden Zulauf

Kommunikation

Fünf Jahre Haft für Killer-Suche im Internet

Späte Erstausstrahlung: Australier werden Piraten

Twitter: Aktie steigt wegen Werbe- und Nutzerwachstum

Game-Controller für die Vagina

Boulevard

Kanye West: Am liebsten mit Kim zu Hause

Auch selektiver Holzschlag schadet dem Regenwald

Regenpause entschärft die Lage ... «vorübergehend»

Carine Roitfeld: Deshalb arbeitet sie für 'Harper's Bazaar'

Wissen

Fachleute finden schwere Sicherheitslücke in USB-Sticks

Forscher liefern Erklärung für Form des Mondes

Neuer Bluttest macht Selbstmord vorhersehbar

Mann mit transplantiertem Gesicht auf «GQ»-Cover

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.programm.net  www.behoerden.com  www.ermittlungsbericht.net  www.schmuggelprogramm.com  www.disziplinarmassnahmen.n ...  www.ueberwachung.com  www.washington.net  www.umstrittenes.com  www.kernergebnisse.net  www.strafverfolgungsbehoerd ...  www.regierungsprogramm.net

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

US-Justizminister in Waffen-Affäre entlastet

Washington - US-Justizminister Eric Holder hat nichts von einem umstrittenen Regierungsprogramm gewusst, bei dem gezielt Waffen nach Mexiko geschleust worden waren.

alb / Quelle: sda / Donnerstag, 20. September 2012 / 07:50 h

Das ist eines der Kernergebnisse einer Untersuchung, die der Generalinspekteur des Ministeriums durchgeführt hat. In dem am Mittwoch veröffentlichten 471-seitigen Ermittlungsbericht wird aber 14 Mitarbeitern verschiedener Strafverfolgungsbehörden wegen ihrer Rolle bei der Operation «Fast and Furious» (Schnell und Wütend) vorgeworfen, die öffentliche Sicherheit gefährdet zu haben. Bei der Aktion hatte das Amt für Waffenkontrolle ATF seit 2009 tausende Schusswaffen über Mittelsmänner verkaufen lassen. Auf diese Weise wollten die US-Behörden herausfinden, wie Waffen aus den USA illegal in die Hände mexikanischer Drogenhändler kommen.



Umstrittenes Waffen-Schmuggelprogramm - «Freispruch» für Holder /

Anscheinend versagte die ATF aber bei der Überwachung und verlor etwa 2000 Waffen aus den Augen, die zum Teil dann später bei Verbrechen benutzt wurden. Das Programm wurde Anfang 2011 eingestellt. Dem Report zufolge hatte Holder erst gegen Ende 2010 von der Operation erfahren. Zwei der 14 in dem Bericht kritisierten Mitarbeitern traten am Mittwoch zurück, die anderen könnten mit Disziplinarmassnahmen bestraft werden, wie Holder mitteilte.

In Verbindung stehende Artikel




Überlebt Eric Holder einen weiteren Skandal?





US-Justizministerium: Keine Ermittlungen gegen Holder





Waffenschmuggel-Aktion wird zum Regierungsskandal

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

SMS als zuverlässiger Kommunikationskanal Es ist nicht das Offensichtlichste, Kurzmitteilungen als Kommunikationsmittel in einem professionellen Umfeld einzusetzen. Das Gefrickle mit den kleinen Tasten lässt schliesslich kein speditives Arbeiten zu. Und überhaupt sind SMS doch was für verliebte Teenies… Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Verbrechen

Hooligan-Datenbank wächst weiter Bern - Die Ausschreitungen rund um verschiedene Fussballspiele im laufenden Jahr scheinen sich auch in der Hooligan-Datenbank des Bundes niederzuschlagen. Seit Ende Januar 2014 sind im Informationssystem HOOGAN neu 177 Personen erfasst worden. Total waren Ende Juli 1485 Personen registriert - so viele wie noch nie. Fortsetzung


Bank of America mit 1,3 Mrd. gebüsst New York - Hypothekengeschäfte vor der Finanzkrise holen die Bank of America schmerzlich ein. Ein New Yorker Richter verurteilte das Kreditinstitut zur Zahlung von knapp 1,3 Milliarden Dollar wegen Betruges an den beiden staatlichen Immobilienfinanzierern Fannie Mae und Freddie Mac. Fortsetzung


Polizeiauto in Genf mit Taxi verwechselt Lausanne - Ein 19-jähriger Guineer hat ein Polizeiauto im Genfer Quartier Pâquis für ein Taxi gehalten - er winkte den Wagen zu sich und verlangte von den Polizisten, nach Meyrin GE gefahren zu werden. Als er auch noch die Autotür öffnen wollte, wurde er festgenommen. Fortsetzung


Whitehouse

Moskau droht mit Konsequenzen wegen Sanktionen Moskau - Russland droht nach den Wirtschaftssanktionen der EU und der USA mit Konsequenzen. Die Strafmassnahmen brächten keine Lösung des Konflikts in der Ukraine, der Weg führe in die Sackgasse, sagte Russlands EU-Botschafter Wladimir Tschischow in Brüssel. Fortsetzung


Hunderttausende Waffen könnten Taliban in die Hände fallen Washington - Bei ihrem Militäreinsatz in Afghanistan haben die USA die Kontrolle über grosse Waffenkontingente verloren. Hunderttausende Waffen könnten in die Hände der Taliban gelangen, warnt der US-Generalinspekteur für Afghanistan, John Sopko, in einem Bericht. Fortsetzung


USA beschliessen weitere Importzölle im Solar-Streit mit China Washington - Die USA verhängen weitere Zölle auf Solar-Importe aus China. Diese gelten zudem für entsprechende Einfuhren aus Taiwan, wie das Handelsministerium in Washington am Freitag mitteilte. Es begründete den Schritt damit, dass Solarmodule und Solarzellen aus diesen Ländern auf dem US-Markt zu günstig verkauft würden. Fortsetzung


Ausland

Burkhalter will mit EU über Migration verhandeln Bern - Nachdem die EU es abgelehnt hat, über das Abkommen der Personenfreizügigkeit neu zu verhandeln, verfügt die Schweiz noch über keine neue Verhandlungsstrategie. Am Thema Migration will Bundespräsident Didier Burkhalter allerdings festhalten. Fortsetzung


Israel will Gaza-Tunnel um jeden Preis zerstören Gaza/Jerusalem - Ungeachtet des wachsenden Elends im Gazastreifen und der internationalen Kritik treibt Israel seine Militäroffensive voran. Ministerpräsident Benjamin Netanjahu kündigte an, die Armee werde die Tunnel der Hamas unter der Grenze unter allen Umständen zerstören. Fortsetzung


Banken lassen Argentinien hängen New York - Argentinien steuert nach 13 Jahren erneut in die Staatspleite. Die Last-Minute-Verhandlungen im Schuldenstreit zwischen dem Land und US-Hedgefonds scheiterten am Mittwoch. In der Nacht zum Donnerstag lief die Frist für eine Verhandlungslösung aus. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Teamleiter Security WST (m/ w) ISS Schweiz ist mit über 12'000 Mitarbeitenden der national führende Anbieter für Integrale Facility Services. Die umfassenden Servicepakete...   Fortsetzung

SachbearbeiterIn VID 100% 107359-11 Ihre Aufgaben Sie erledigen alle administrative Arbeiten Dazu beraten Sie Kunden telefonisch in Deutsch und Französisch Sie sind für das Offertwesen...   Fortsetzung

Zolldeklarant / In 100% Ihre Aufgaben:  Deklarieren von Import und Export sowie deutsche Einfuhrverzollungen mit modernster Infrastruktur Ihr Profil: ...   Fortsetzung

Projektassistent/ in 80-100% für 3-6 Monate temporär Ihre Herausforderung Mailversände überwachen und koordinieren Dokumente nachführen und aktualisieren Auskünfte an Kunden geben (zweisprachig) per...   Fortsetzung

angehende Lokführerinnen / Lokführer Ihre Aufgaben. Sie führen die Züge des Personenverkehrs souverän und erreichen pünktlich das Reiseziel. Sie verantworten jeden Tag die Sicherheit von...   Fortsetzung

Jurist Ihre Herausforderung Beratung von Mitarbeitenden und Vorgesetzten in rechtlichen Fragen Informieren über gesetzliche Neuerungen sowie Veränderungen...   Fortsetzung

Global Customs & Trade Manager In dieser Funktion sind Sie verantwortlich für den Aufbau des globalen Customs & Trade Managements am Hauptsitz von Sonova in Stäfa. Dazu gehören die...   Fortsetzung

Sachbearbeiterin Verkaufsbackoffice mit Freude am Kundenkontakt D/ F - Konsumgüter Langjährig sehr erfolgreich im Konsumgüterbereich tätiges Produktions- und Handelsunternehmen Arbeitsort Knonauer Amt Arbeitsbeginn nach Vereinbarung...   Fortsetzung