Sonntag, 1. Februar 2015
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Schweizer Geheimdienst sammelt Passagierdaten

Konsumentenschutz kritisiert Kleiderindustrie

Bilaterale sind wichtiger als Zuwanderungsinitiative

Themen im sonntäglichen Blätterwald

Wirtschaft

Amerikaner kaum an Wirtschaftsstudium interessiert

Deutsches Kabinenpersonal stimmt Streiks zu

Schweiz bleibt Nummer 1 in der Vermögensverwaltung

Migros rechnet mit Umsatzrückgang in grenznahen Filialen

Ausland

Ägypten schiebt australischen Al-Dschasira-Reporter ab

Deutschland: Angela Merkel geniesst meiste Bewunderung

Neue Grosskundgebung für freie Wahlen in Hongkong

Terror-Islamisten greifen Nordnigeria-Metropole an

Sport

Inter-Niederlage und Shaqiri-Pfostenschuss

Wieder Pelucchi gewinnt Trofeo Palma

Basel verliert Sio und Diaz

Djokovic triumphiert zum fünften Mal in Australien

Kultur

Hunderttausende Besucher am Karneval von Venedig erwartet

Pianist Aldo Ciccolini gestorben

«Drachenzähmen leicht gemacht 2» sahnt ab

Mélanie René vertritt die Schweiz am Eurovision Song Contest

Kommunikation

US-Behörde: Erst 25 Mbps sind Breitband

Smarter Scanner erkennt potenzielle Schlaglöcher

Facebook personalisiert die Werbung

Google kann Erwartungen trotz Milliardengewinn nicht erfüllen

Boulevard

70 Piloten am Ballon-Festival in Waadtländer Alpen

Justin Timberlake: Tweet bestätigt Babynews

Colin Farrell: Ewan McGregor ist gut bestückt

Kate Bosworth: Entspannter Filmstar

Wissen

Alge produziert zwei Sorten von Bio-Treibstoff

Grossstädte immer häufiger von Hitzewellen betroffen

Depressionen bewirken haltloses Komaglotzen

Mehrkanalige Übertragungen im Gehirn erforscht

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.corporate.ch  www.gefahren.at  www.urlaubstage.com  www.auspraegung.ch  www.arbeitsmarkt.at  www.amerikaner.com  www.regelungen.ch  www.gespraech.at  www.feiertage.com  www.reinhard.ch  www.oesterreicher.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2015 by news.ch / VADIAN.NET AG

Gesetzlicher Urlaub: USA hinken Europa hinterher

Washington/Salzburg - «Österreicher müsste man sein» So lautet der zugespitzte Wunsch in einem unlängst erschienen Beitrag der Washington Post. Anlass dafür sind die zahlreichen bezahlten gesetzlichen freien Tage in der Alpenrepublik. Insgesamt sind es 22 Urlaubstage sowie 13 Feiertage.

tafi / Quelle: pte / Mittwoch, 29. Mai 2013 / 09:22 h

Wie aus einer aktuellen Studie des US-Thinktanks Center for Economic and Policy Researchhervorgeht, ist Österreich gemeinsam mit Portugal unter den Industrienationen Spitzenreiter in dieser Kategorie. In den USA sind hingegen weder bezahlte Urlaubs- noch Feiertage gesetzlich verankert. In den USA Verhandlungssache

Die Studie veranschaulicht sehr eindrucksvoll die Anzahl an bezahlten freien Tagen, die Arbeitnehmern laut Gesetz zustehen. Die USA sind in diesem Vergleich weit abgeschlagen und rangieren hinter Japan auf dem letzten Platz der insgesamt 21 untersuchten Staaten. Dass Angestellte und Arbeiter in den USA deshalb keine bezahlten freien Tage haben, heisst das allerdings nicht, wie Reinhard Heinisch, USA-Experte an der Universität Salzburg, im Gespräch.

«Der durchschnittliche Amerikaner hat im Jahr rund 20 Urlaubstage, die abgegolten werden. Hinzu kommen vier bis sieben sogenannte Personal Days, die für verschiedene Zwecke genutzt werden können», so Heinisch.



Die Staaten hinken Europa mit Urlaub hinterher. (Archivbild) /

Dies sei jedoch stets Verhandlungssache mit den Arbeitgebern. Grosse Unternehmen würden die Frage nach den Urlaubstagen naturgemäss im Rahmen ihrer Corporate Policy regeln. Die alljährlichen Urlaube im Sommer, wie man sie hierzulande kennt, seien aus US-Sicht ein sehr europäisches Phänomen.

US-Arbeitsmarkt hochgradig liberalisiert

Die Situation in den USA ist Ausdruck eines stark liberalisierten Arbeitsmarktes - geprägt von vielen Freiheiten und wenig gesetzlichen Regelungen. Das birgt Gefahren aber auch Chancen. In sozialpolitischer Hinsicht scheinen die Nachteile aufgrund der geringen wohlfahrtsstaatlichen Ausprägung jedoch zu überwiegen. Jeder siebte US-Bürger gilt als arm und die Ungleichheit innerhalb der Gesellschaft wächst.

 

 


In Verbindung stehende Artikel




Nachhaltigkeit im Tourismus als Marktchance





Keine Zeit für Urlaub





Britische Touristen noch schlechter als ihr Ruf

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Arbeitsmarkt

IBM-Chefin erhält wieder Bonus Seattle - Trotz sinkender Gewinne zahlt IBM Konzernchefin Virginia Rometty und führenden Managern wieder einen Bonus. Für 2014 erhält Rometty eine Prämie von 3,6 Millionen Dollar, wie aus einer Mitteilung an die Aufsichtsbehörden am Freitag hervorging. Fortsetzung


Tiefe Arbeitslosigkeit in Europa Luxemburg - Die Arbeitslosigkeit in Europa ist so tief wie schon lange nicht mehr. In den Euroländern sank die Quote auf den niedrigsten Stand seit mehr als zwei Jahren. Und in der ganzen EU präsentiert sich die Situation so gut wie letztmals vor mehr als drei Jahren. Fortsetzung


Wirtschaft

JPMorgan zahlt in Devisenskandal fast 100 Millionen Dollar New York - JPMorgan Chase zahlt im Rechtsstreit mit Investoren wegen Manipulationen am Devisenmarkt 99,5 Millionen Dollar. Die am Samstag veröffentlichte Einigung muss noch von einem Gericht bestätigt werden und ist nicht mit einem Schuldeingeständnis verbunden. Fortsetzung


FDP will mit 18-Punkte-Plan auf Frankenstärke reagieren Bellinzona - An ihrer Delegiertenversammlung in Lugano TI hat die FDP ein 18-Punkte Papier zur Frankenstärke verabschiedet. Damit soll der Schweizer Wirtschaft der Weg in eine sicherere Zukunft geebnet werden. Ins Visier nimmt die Partei dabei die Mehrwertsteuer und den bürokratischen Aufwand. Fortsetzung


Wissen

«Vater des Lasers» Charles Townes mit 99 gestorben Berkeley - Ein halbes Jahr vor seinem 100. Geburtstag ist der Nobelpreisträger Charles Townes, der als «Vater des Lasers» gilt, gestorben. Die University of California in Berkeley, an der der Physiker lange forschte, bestätigte am Donnerstag seinen Tod. Fortsetzung


Schädelfund in Israel belegt Route des Homo sapiens nach Europa Naharija - Eine in Israel gefundene menschliche Schädeldecke ist der erste fossile Beweis dafür, dass der Homo sapiens von Ostafrika aus über den Nahen Osten schrittweise Europa und schliesslich den Rest der Welt besiedelte. Fortsetzung


Gesellschaft

FDP fasst Parolen zu CVP-Initiative und Energiesteuer Bellinzona - Heute kommt die FDP für ihre erste Delegiertenversammlung im Wahljahr 2015 ins Tessin. Sie fasst in Lugano die Parolen zur CVP-Familieninitiative und zur Energiesteuer-Initiative vom 8. März. Die Liberalen äussern sich zudem zur Gesundheitspolitik und zum starken Franken. Fortsetzung


Lese-Förderung: Durch Bildung Armut bekämpfen Über eine Milliarde Menschen leben in extremer Armut. Eine direkte Folge von mangelnder Schulbildung. World Vision setzt sich deshalb gezielt für eine qualitative Grundbildung ein. Fortsetzung


Boulevard

Bobbi Kristina: Mit Hirnschwellung im Krankenhaus Bobbi Kristina Brown (21) wurde in ein künstliches Koma gelegt. Fortsetzung


Bande verletzt in Basler Innenstadt 33-jährigen Mann Basel - Fünf junge Männer haben in der Nacht am Claraplatz in der Basler Innenstadt einen 33-jährigen Mann zusammengeschlagen und verletzt. Die mutmasslichen Täter konnten kurze Zeit nach dem Angriff von der Polizei festgenommen werden. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
HR Consultant (50%, m/ w) Die TNT Swiss Post AG ist ein Gemeinschaftsunternehmen der holländischen TNT Express und Swiss Post International. TNT Swiss Post AG bietet Schweizer...   Fortsetzung

Leiter/ in Strategie und Organisationsentwicklung Ihre Aufgaben. Mit uns setzen Sie sich an dieser Schlüsselstelle für die mittel- bis langfristige erfolgreiche Entwicklung des Schienengüterverkehrs...   Fortsetzung

Schulleiterin / Schulleiter Beschäftigungsgrad 80 - 85% Das Pensum kann mit Unterrichtslektionen auf 100 % erhöht werden. Als Schulleiterin oder als Schulleiter sind Sie...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ in Konferenzreservationen (100%) Bewerbungen bis 15. Februar 2015 (nur online) und Auskünfte: Fabian Büecheler, Verantwortlicher Reservationen & Reception, fabian.bueecheler@caux.ch,...   Fortsetzung

Projektleiter/ in / Administrative/ r Geschäftsführer/ in Zentrumsaufbau IHRE AUFGABEN Sie leiten das Projekt für den Aufbau und die Zertifizierung des Brustzentrums mit den Standorten Aarau, Cham/ Zug und Luzern. Nach dem...   Fortsetzung

E-Learning und Web Literacy Spezialistin / Spezialist (60%-80%) Ihre Aufgaben Projektbetreuung und Beratung von Dozierenden in den Bereichen Web Literacy und technologiegestützter Lehre Entwicklung und Umsetzung...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ in am Empfang 40-50% Ihre Aufgaben: Empfang der Kundinnen und Kunden Vergabe von Beratungsterminen Erteilen von ersten Informationen Abwicklung von Übersetzungsaufträgen...   Fortsetzung

SAP-Superuser (Modul HR) 40%-60% Abgeschlossene Berufsausbildung (KV oder Handelsschule), Berufserfahrung Praxis in einer vergleichbaren Position im Human Resources Management...   Fortsetzung