Freitag, 19. Dezember 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Erzwungene Migration erfordert neue Schutzkonzepte

Öffentliche Bildungsausgaben steigen auf 35 Milliarden Franken

Die Schweiz verstädtert - tatsächlich und auf dem Papier

Bund rechnet mit mehr Asylgesuchen

Wirtschaft

Grüne Wirtschaft verbessert ökologischen Fussabdruck

Novartis streicht Vita-Merfen und Euceta

Ringier und Springer vereinen Zeitschriftengeschäft

Strengere Regeln für Kinderwerbung: Coop, Coca-Cola & Co.

Ausland

Nordkorea soll vor Strafgerichtshof kommen

Grünes Licht bei EU-Gipfel für Junckers Investitionsfonds

Ex-Häftlinge können zurück ins Gefängnis

Palästinenser mit Resolution für UNO-Sicherheitsrat

Sport

Breno wieder in der Heimat

Cancellara und Neff Schweizer Radsportler des Jahres

Mauro Santambrogio wieder positiv getestet

Bode Miller wieder auf den Ski

Kultur

WHITESNAKE - Is This Love

Diane Keaton steht auf Rihanna

Cameron Diaz ist eine bescheidene Sängerin

Joe Strummer ist jetzt auch eine Tiefseeschnecke

Kommunikation

KI ersetzt persönlichen Assistenten

Games: Anerkennung als Kulturprodukte gefordert

App warnt vor möglichem Hirnschlag

Steckt Nordkorea hinter Angriff auf Sony?

Boulevard

Ashlee Simpson ist schwanger

Für Naomi ist sexy Unterwäsche auch Selbstliebe

Vater verurteilt: Sexuelle Übergriffe auf Tochter

Umfangreicher Handel mit Heroin aufgedeckt

Wissen

«Nature» kürt zehn wichtigste Menschen für Wissenschaft

Kolonkrebs durch flüchtige Genmutationen möglich

Algorithmus druckt perfekten Weihnachtsbaum

E-Zigaretten helfen Rauchern beim Aufhören

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.freiheiten.de  www.arbeitsmarktes.eu  www.situation.org  www.portugal.at  www.corporate.ch  www.industrienationen.com  www.feiertage.de  www.oesterreich.eu  www.phaenomen.org  www.washington.at  www.hinsicht.ch

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Gesetzlicher Urlaub: USA hinken Europa hinterher

Washington/Salzburg - «Österreicher müsste man sein» So lautet der zugespitzte Wunsch in einem unlängst erschienen Beitrag der Washington Post. Anlass dafür sind die zahlreichen bezahlten gesetzlichen freien Tage in der Alpenrepublik. Insgesamt sind es 22 Urlaubstage sowie 13 Feiertage.

tafi / Quelle: pte / Mittwoch, 29. Mai 2013 / 09:22 h

Wie aus einer aktuellen Studie des US-Thinktanks Center for Economic and Policy Researchhervorgeht, ist Österreich gemeinsam mit Portugal unter den Industrienationen Spitzenreiter in dieser Kategorie. In den USA sind hingegen weder bezahlte Urlaubs- noch Feiertage gesetzlich verankert. In den USA Verhandlungssache

Die Studie veranschaulicht sehr eindrucksvoll die Anzahl an bezahlten freien Tagen, die Arbeitnehmern laut Gesetz zustehen. Die USA sind in diesem Vergleich weit abgeschlagen und rangieren hinter Japan auf dem letzten Platz der insgesamt 21 untersuchten Staaten. Dass Angestellte und Arbeiter in den USA deshalb keine bezahlten freien Tage haben, heisst das allerdings nicht, wie Reinhard Heinisch, USA-Experte an der Universität Salzburg, im Gespräch.

«Der durchschnittliche Amerikaner hat im Jahr rund 20 Urlaubstage, die abgegolten werden. Hinzu kommen vier bis sieben sogenannte Personal Days, die für verschiedene Zwecke genutzt werden können», so Heinisch.



Die Staaten hinken Europa mit Urlaub hinterher. (Archivbild) /

Dies sei jedoch stets Verhandlungssache mit den Arbeitgebern. Grosse Unternehmen würden die Frage nach den Urlaubstagen naturgemäss im Rahmen ihrer Corporate Policy regeln. Die alljährlichen Urlaube im Sommer, wie man sie hierzulande kennt, seien aus US-Sicht ein sehr europäisches Phänomen.

US-Arbeitsmarkt hochgradig liberalisiert

Die Situation in den USA ist Ausdruck eines stark liberalisierten Arbeitsmarktes - geprägt von vielen Freiheiten und wenig gesetzlichen Regelungen. Das birgt Gefahren aber auch Chancen. In sozialpolitischer Hinsicht scheinen die Nachteile aufgrund der geringen wohlfahrtsstaatlichen Ausprägung jedoch zu überwiegen. Jeder siebte US-Bürger gilt als arm und die Ungleichheit innerhalb der Gesellschaft wächst.

 

 


In Verbindung stehende Artikel




Nachhaltigkeit im Tourismus als Marktchance





Keine Zeit für Urlaub





Britische Touristen noch schlechter als ihr Ruf

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Arbeitsmarkt

Experten senken Wirtschaftsprognose für 2015 Bern - Die Schweizer Konjunktur hat sich 2014 solide entwickelt. Für das laufende Jahr geht die Expertengruppe des Bundes unverändert von einem Wachstum von 1,8 Prozent aus. Für 2015 wurde die Prognose jedoch auf 2,1 Prozent gesenkt. Fortsetzung


KOF ist für Schweizer Wirtschaft im 2015 etwas optimistischer Bern - Die Ökonomen der Konjunkturforschungsstelle KOF der ETH Zürich sind für das kommende Jahr etwas optimistischer als bisher: Sie rechnen mit einem Wirtschaftswachstum von 1,9 Prozent statt wie bisher 1,7 Prozent. Fortsetzung


Wirtschaft

Keine Angst - Erspartes trotz Negativzins sicher Zürich - Kleinsparer müssen nicht befürchten, dass sich das Geld auf ihren Konten künftig vermindern statt vermehren wird. UBS, Credit Suisse, Zürcher Kantonalbank, PostFinance und Raiffeisen gaben nach dem Negativzins-Entscheid der Schweizerischen Nationalbank Entwarnung. Fortsetzung


Migros ruft zwei Babybreie zurück Bern - Die Migros ruft zwei Babybrei-Produkte der deutschen Bio-Supermarktkette Alnatura zurück. Grund dafür sind Spuren des Pflanzeninhaltsstoffes Tropanalkaloid, die in einer Charge des Artikels «Alnatura Hirse-Getreidebrei mit Reis» nachgewiesen wurden. Fortsetzung


Wissen

Marsrover stellt überraschende Methan-Schwankungen fest Washington - Der Marsrover «Curiosity» hat überraschend starke Schwankungen der Methan-Konzentration auf dem Roten Planeten gemessen. Der vom Forschungsroboter registrierte Methananteil in der Marsatmosphäre schnelle kurzzeitig bis zum Zehnfachen in die Höhe, berichten NASA-Forscher. Fortsetzung


Yoga beugt Herzerkrankungen effektiv vor Rotterdam - Yoga kann ein guter Schutz gegen Herzerkrankungen sein - vor allem, wenn anstrengendere Aktivitäten nicht möglich sind. Fortsetzung


Gesellschaft

Der Börsencrash und seine Folgen in Europa «Il Quarto Reich» heisst der politische Bestseller in Italien. Unterdessen machen sich tatsächlich Tausende auf deutschen Strassen breit, um «für das Abendland» und gegen die «Islamisierung Europas» zu demonstrieren. Der deutsche Feuilleton zeigt sich in beiden Fällen entsetzt. Was aber, wenn es eine direkte Linie von Börsencrash zu Strassenschlacht gäbe wie schon mehrmals in der Geschichte? Fortsetzung


Anonyme Posts im Web werden eher wertgeschätzt San Francisco/Salzburg - Pseudonyme im Internet erlauben mehr Offenheit, Ehrlichkeit und Ausdruck. Das finden 70 Prozent aller befragten Teilnehmer einer aktuellen Disqus-Studie. Fortsetzung


Boulevard

Raumsonde New Horizons beginnt mit Pluto-Anflug Jetzt wird's spannend: Die Raumsonde New Horizons nähert sich dem Zwergplaneten Pluto immer mehr an, sodass mit dessen gezielten Erforschung begonnen werden kann. Seit fast neun Jahren durchquert die Sonde unser Sonnensystem, um im nächsten Jahr, am 14. Juli, die ferne Pluto-Welt für wenige Stunden ganz aus der Nähe zu untersuchen. Fortsetzung


Chris Rock macht die Sony-Sache Angst Der Komiker Chris Rock (49) sprach darüber, wie beängstigend er den Skandal um die gehackten Sony-E-Mails finde. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Sachbearbeiter/ in HR Ihre Hauptaufgaben: In dieser anspruchsvollen Position sind Sie für die vollständige monatliche Lohnverarbeitung von verschiedenen Mandanten...   Fortsetzung

SAP Business Process Auditor Was du bei uns erwarten kannst. * Du bist als Prüfungsleiter der externen und internen Revision für die Prüfung der ERP-Systeme und der relevanten...   Fortsetzung

Leiter/ in Fachbereich Informatik und neue Medien 100% Ihr Aufgabengebiet Entwicklung, Positionierung und Evaluierung eines attraktiven sowie marktgerechten Kurs- und Lehrgangsangebotes im Rahmen der...   Fortsetzung

Dipl. Pflegefachfrau / Pflegefachmann HF 80-100% (evtl. als Dauer-Nachtwache) Wir erwarten: Sie verfügen über eine hohe Fach- und Sozialkompetenz und natürliche Empathie Sie sind belastbar, flexibel...   Fortsetzung

Persönlichkeit als AllrounderIn im HR - Abgeschlossene kaufmännische Grundausbildung mit Weiterbildung im Personalwesen von Vorteil - Erfahrung in der Personaladministration - Versierte...   Fortsetzung

Head of the Proposal Management Team Was du bei uns erwarten kannst. * Als Head des Proposal Teams führst du ein Team von rund 10 Mitarbeitern und bist für den reibungslosen Ablauf des...   Fortsetzung

Ingenieur / Physiker (FH/ ETH) in Lasertechnologie (m/ w) Ihre Herausforderung - In einem Team von Spezialisten übernehmen Sie eine tragende Funktion (mittelfristige Führungsfunktion) als...   Fortsetzung

Spenderbetreuer/ in (100%) Als Spenderbetreuer/ in sind Sie verantwortlich für die privaten Grossspender. Sie pflegen die Beziehungen zu diesem wichtigen Personenkreis und...   Fortsetzung