Dienstag, 25. November 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Strafe gegen Blick-Journalisten bestätigt

Ständerat will internationales Klimaversprechen einhalten

Ständerat lehnt Initiative Grüne Wirtschaft ab

Weggewiesene Afghanen - keine Sozialhilfe

Wirtschaft

Vontobel-Banker flüchtet in die Schweiz

NZZ schliesst Druckerei in Schlieren

OECD senkt BIP-Prognose für die Schweiz und die Euro-Zone

Tieferes Neunmonatsergebnis der Post wegen Postfinance

Ausland

Dutzende Tote bei syrischem Luftangriff auf IS-Metropole Rakka

Renzis Arbeitsmarktreform angenommen

Kanalgebühren bringen Panama über eine Milliarde Dollar ein

EU-Kommission kündigt Veröffentlichung neuer TTIP-Dokumente an

Sport

Suri und Martschini führen Zug zum Sieg

Flyers mit dem nächsten Absturz

Messi mit 74 Treffern alleiniger Topskorer

Berner Minimalisten

Kultur

Angehört: Erlend Øye - «Legao»

Die Pinguine aus Madagascar

Nightcrawler

Kill The Boss 2

Kommunikation

Blood Sport: Gamer verlieren bei jedem Treffer Blut

Twitter-Finanzchef twittert über Firmenkauf

Android 5.0: Verschlüsselung stört Polizeiarbeit

Smartphone wird zum Polaroid-Drucker

Boulevard

Chris Hemsworth: Wachs in Indias Händen

Jenna Lyons: Aussenseiter haben's gut

Proteste nach Polizeischüssen auf Zwölfjährigen

Terahertz-Geräte machen Kontrollen noch effektiver

Wissen

Ursache für Alzheimer und Schizophrenie geklärt

Einflussreiche Menschen haben mächtige Stimme

Den Tod auf Eis gelegt

Frauen in Chefetagen anfälliger für Depressionen

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.gespraech.at  www.washington.eu  www.kategorie.de  www.situation.net  www.universitaet.ch  www.regelungen.info  www.personal.org  www.phaenomen.com  www.salzburg.at  www.oesterreich.eu  www.portugal.de

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Gesetzlicher Urlaub: USA hinken Europa hinterher

Washington/Salzburg - «Österreicher müsste man sein» So lautet der zugespitzte Wunsch in einem unlängst erschienen Beitrag der Washington Post. Anlass dafür sind die zahlreichen bezahlten gesetzlichen freien Tage in der Alpenrepublik. Insgesamt sind es 22 Urlaubstage sowie 13 Feiertage.

tafi / Quelle: pte / Mittwoch, 29. Mai 2013 / 09:22 h

Wie aus einer aktuellen Studie des US-Thinktanks Center for Economic and Policy Researchhervorgeht, ist Österreich gemeinsam mit Portugal unter den Industrienationen Spitzenreiter in dieser Kategorie. In den USA sind hingegen weder bezahlte Urlaubs- noch Feiertage gesetzlich verankert. In den USA Verhandlungssache

Die Studie veranschaulicht sehr eindrucksvoll die Anzahl an bezahlten freien Tagen, die Arbeitnehmern laut Gesetz zustehen. Die USA sind in diesem Vergleich weit abgeschlagen und rangieren hinter Japan auf dem letzten Platz der insgesamt 21 untersuchten Staaten. Dass Angestellte und Arbeiter in den USA deshalb keine bezahlten freien Tage haben, heisst das allerdings nicht, wie Reinhard Heinisch, USA-Experte an der Universität Salzburg, im Gespräch.

«Der durchschnittliche Amerikaner hat im Jahr rund 20 Urlaubstage, die abgegolten werden. Hinzu kommen vier bis sieben sogenannte Personal Days, die für verschiedene Zwecke genutzt werden können», so Heinisch.



Die Staaten hinken Europa mit Urlaub hinterher. (Archivbild) /

Dies sei jedoch stets Verhandlungssache mit den Arbeitgebern. Grosse Unternehmen würden die Frage nach den Urlaubstagen naturgemäss im Rahmen ihrer Corporate Policy regeln. Die alljährlichen Urlaube im Sommer, wie man sie hierzulande kennt, seien aus US-Sicht ein sehr europäisches Phänomen.

US-Arbeitsmarkt hochgradig liberalisiert

Die Situation in den USA ist Ausdruck eines stark liberalisierten Arbeitsmarktes - geprägt von vielen Freiheiten und wenig gesetzlichen Regelungen. Das birgt Gefahren aber auch Chancen. In sozialpolitischer Hinsicht scheinen die Nachteile aufgrund der geringen wohlfahrtsstaatlichen Ausprägung jedoch zu überwiegen. Jeder siebte US-Bürger gilt als arm und die Ungleichheit innerhalb der Gesellschaft wächst.

 

 


In Verbindung stehende Artikel




Nachhaltigkeit im Tourismus als Marktchance





Keine Zeit für Urlaub





Britische Touristen noch schlechter als ihr Ruf

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Arbeitsmarkt

Ebola-Beerdigungsteam in Sierra Leone streikt Freetown - Im schwer von der Ebola-Epidemie betroffenen Sierra Leone ist ein Beerdigungsteam in Streik getreten und hat 15 hoch ansteckende Leichen auf den Strassen der drittgrössten Stadt des Landes zurückgelassen. Zwei Tote seien am Eingang der Klinik in der östlichen Stadt Kenema abgelegt worden, eine sogar vor dem Büro der Sekretärin. Fortsetzung


Schweiz gehört zu den beliebtesten Arbeitsorten Bern - Die Schweiz ist gemäss einer weltweit durchgeführten Umfrage ein äusserst attraktiver Arbeitsort: Fast ein Drittel der Befragten konnte sich vorstellen, hierzulande zu arbeiten. Die Schweiz kommt in der Umfrage damit auf Platz fünf der beliebtesten Arbeitsmärkte. Fortsetzung


Wirtschaft

Nationalrat gegen Budgetkürzung bei Entwicklungshilfe Bern - Der Nationalrat will nichts wissen von Kürzungen bei der Entwicklungszusammenarbeit. Er lehnte am Dienstag entsprechende Anträge seiner Finanzkommission in der Summe von 99 Millionen Franken ab und blieb damit auf Bundesratskurs. Fortsetzung


Internet-Handel mit bedrohten Tieren boomt Hamburg - Im Internet boomt nach Auskunft von Tierschützern das Geschäft mit bedrohten Tierarten. Bei einer Untersuchung Anfang 2014 auf 280 Internet-Plattformen in 16 Ländern entdeckte der Internationale Tierschutz-Fonds (IFAW) 33'006 bedrohte Wildtiere, Wildtierteile oder -produkte. Fortsetzung


Wissen

Sorge um Isolierung der Schweiz am ETH-Tag Bern - Am traditionellen ETH-Tag am Samstag ist die Sorge um die zunehmende Isolierung der Schweiz unüberhörbar gewesen. ETH-Rektor Lino Guzzella rückte die Denk-Kompetenz der Studierenden in den Vordergrund - und will diese fördern. Fortsetzung


So wie Ebikon abstimmt, stimmt auch die Schweiz Ebikon LU - Wer bei nationalen Abstimmungen das Ergebnis vorhersagen will, muss auf die Luzerner Gemeinde Ebikon schauen. In den letzten 30 Jahren stimmte das Abstimmungsergebnis der Gemeinde in knapp 96 Prozent der Fälle mit dem eidgenössischen Resultat überein. Fortsetzung


Gesellschaft

Ständerat bleibt bei Nachtverkaufsverbot für Alkohol Bern - Zwischen 22 und 6 Uhr soll kein Alkohol in Läden verkauft werden dürfen: Auf diesem Nachtverkaufsverbot hat der Ständerat am Montag mit 24 gegen 20 Stimmen bestanden. Die Alkoholgesetzgebung geht so zurück an den Nationalrat, der dieses Verbot streichen wollte. Fortsetzung


Schweizer werden immer grosszügiger Zürich - Schweizerinnen und Schweizer spenden gerne für einen guten Zweck: Gegen 1,7 Milliarden Franken haben sie 2013 den verschiedenen Hilfswerken zukommen lassen. Das sind rund 3 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Stiftung Zewo am Montag mitteilte. Fortsetzung


Boulevard

Jerry O'Connell: Angst vorm Thanksgiving-Desaster Jerry O'Connell (40) und Rebecca Romijn (42) wollen, dass Thanksgiving dieses Jahr ohne Augenklappe über die Bühne geht. Fortsetzung


Kate Moss: Lidschatten brauch' ich nicht! Kate Moss (40) liebt es, sich für eine Party fertig zu machen - die Vorbereitungen kostet sie richtig aus. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Corporate HR Manager (Process, Project & Operation) Ultimativo Consulting GmbH ⏐ Eggbühlstrasse 36 ⏐ 8050 Zürich ⏐ +41 44 500 38 20 ⏐...   Fortsetzung

Junior Consultant | Consultant w/ m - Compensation & Performance Management www.kienbaum.com Leistung und Renommee Die Karriereleiter für Generationen von Beratern » Junior Consultant | Consultant w/ m Kienbaum verbindet...   Fortsetzung

Wiss. Assistentin / Assistenten 50 % Das Aufgabengebiet dieser Stelle umfasst . die Mitarbeit bei der Vorbereitung und Durchführung von Lehrveranstaltungen . die Mitarbeit bei...   Fortsetzung

Personalberater/ In 80 – 100% Personalberater/ In 80 - 100% Begeisterung für Personalberatung und Stellenvermittlung....... Unsere Kundin bietet Qualifizierungsprogramme für...   Fortsetzung

Payroll Specialist (w/ m) Zur Verstärkung unseres Payroll Teams in Wallisellen suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine tatkräftige Person, die mit Energie und...   Fortsetzung

Leiter/ in Qualitätsmanagement / Integriertes Managementsystem Unsere Mandantin zählt zu den bekanntesten Schweizer Grosskonzernen mit einem exzellenten Brand. Die Firma steht für Spitzenleistungen, Qualität und...   Fortsetzung

1 Lehrperson / Schulischer Heilpädagoge Schulische Heilpädagogin an unsere Sonderschule in Thalwil. Unsere Jugendlichen, die wir in zwei 8er Gruppen unterrichten, haben Lern- und Verhaltensprobleme. Es handelt sich...   Fortsetzung

Filialleiter/ -in Brocki St. Gallen Sie führen die Filiale nach unternehmerischen Gesichtspunkten und übernehmen als Leiter/ -in die Verantwortung für das Verkaufsteam. Sie arbeiten im...   Fortsetzung