Sonntag, 17. Dezember 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort Aargau

«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

MEM-Industrie: Erholungstrend bestätigt

Mobile App «BauFakten»

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Constantin macht seine Drohung wahr

Die Schweizer Nati logiert an der Wolga

Matthias Hüppi ist neuer FCSG-Präsident

Nizza ist heiss auf YB-Youngsger Jordan Lotomba

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.alleinerziehenden.ch  www.familienhaushalte.swiss  www.depressionen.com  www.armutsrisiko.net  www.personen.org  www.rueckzug.shop  www.ueberstunden.blog  www.freizeit.eu  www.situationen.li  www.hilfswerk.de  www.gesundheit.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Alleinerziehende stark von Armut betroffen

Bern/Luzern - Alleinerziehende Mütter und Väter stossen laut einer neuen Studie oft an ihre Grenzen - physisch, psychisch und finanziell. Das Hilfswerk Caritas schlägt Alarm und fordert die Politik auf, arme Familien mit Ergänzungsleistungen zu unterstützen und Kinder zu fördern.

bg / Quelle: sda / Freitag, 12. Juni 2015 / 09:45 h

"Kinder alleine zu erziehen, darf kein Armutsrisiko sein", sagte Bettina Fredrich, Leiterin Sozialpolitik bei Caritas Schweiz, am Freitag vor den Medien in Bern. Heute sei jede sechste alleinerziehende Familie von Armut betroffen - vier Mal mehr als Zweielternfamilien mit zwei Kindern.

Wer heute seine Kinder allein erziehe, werde in verschiedenen Lebensbereichen benachteiligt und sei gleichzeitig überproportional mit belastenden Situationen konfrontiert, sagte Fredrich. So erhielten viele Alleinerziehende zu wenig Alimente und hätten Probleme, Familie und Erwerbsarbeit unter einen Hut zu bringen.

Die Situation spitze sich dann zu, wenn Alleinerziehende im Tieflohnsektor tätig seien und von ihnen zusätzlich Überstunden oder flexible Arbeitseinsätze erwartet würden. "Unter Einelternfamilien gibt es vier Mal mehr Working Poor als in der Gesamtbevölkerung."

Wirksame Massnahmen existieren bereits

Dabei gäbe es laut Caritas wirksame Instrumente, um Familienarmut zu bekämpfen. Nachdem deren bundesweite Einführung im Parlament gescheitert ist, haben die Kantone Tessin, Solothurn, Waadt und Genf Familienergänzungsleistungen auf Kantonsebene eingeführt.

Dies sei der richtige Weg, sagte Fredrich. Erste Erfahrungen mit dieser Massnahme seien positiv. Weitere Kantone seien nun gefordert, ebenfalls Ergänzungsleistungen an Familien zu zahlen.



Alleinerziehende haben es nicht leicht. /

"Dies könnte dazu führen, dass weniger Alleinerziehende von der Sozialhilfe abhängig würden."

Als weitere taugliche Mittel gegen die Armut Alleinerziehender zählte Fredrich etwa längere Öffnungszeiten von Kindertagesstätten oder das Wohnen im Umfeld von verlässlichen sozialen Netzen auf. Und auch die Arbeitgeber seien gefordert: "Es darf nicht Anspruch und Voraussetzung sein, möglichst flexibel zu sein auf dem Arbeitsmarkt." Alleinerziehende hätten nun mal weniger zeitlichen Spielraum.

Gewichtige Lücken

Die Politik dürfe der Lebenssituation von armutsbetroffenen Alleinerziehenden nicht tatenlos zusehen, sagte Fredrich. Trotz der jüngsten Neuregelung des Kindesunterhalts blieben nach einer Scheidung oder Trennung gewichtige Lücken bestehen.

Geschehe nichts, so ist laut Caritas die Existenz Alleinerziehender gefährdet. Dies belegt auch die vom Hilfswerk in Auftrag gegebene Studie der Universität Bern. 14 Interviews mit Betroffenen und Experten hätten gezeigt, dass Alleinerziehende durch ungenügende finanzielle Ressourcen bei Bildung, Gesundheit und Freizeit benachteiligt seien, sagte Co-Autorin Michèle Amacker.

Die schwierige Situation gehe auch an den Kindern nicht spurlos vorbei. Oft hätten sie weniger Zugang zu früher Förderung oder das fehlende Geld schränke mögliche Freizeitbeschäftigungen stark ein. "Den Kindern bleiben Startchancen verwehrt", sagte Amacker. Ihnen drohe der Ausschluss aus der Gesellschaft.

In Verbindung stehende Artikel




Zunehmende Armut in Industriestaaten trotz Sozialhilfe





Fast jeder dritte junge Europäer von Armut bedroht





Caritas fordert Unterstützung vom Bund





Sozialhilfe-Langzeitbezüger haben Gesundheitsprobleme





SVP will Grundbedarf bei Sozialhilfe kürzen





Fast jeder zehnte Ausländer ist arm





Armut in der Schweiz: Fast 600'000 Personen betroffen





Alleinerziehende leiden besonders stark unter Erwerbsarmut

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Soziales

Mindestens 880 Flüchtlinge allein in einer Woche ertrunken Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. Fortsetzung


Dramatischer Anstieg von Binnenflüchtlingen in Afghanistan Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. Fortsetzung


Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Gesellschaft

Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem Strich ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der britischen Marriage Foundation. Fortsetzung


Steuerflucht von US-Millionären als Mythos entlarvt Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. Fortsetzung


Inland

Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


SBB behebt Fehler beim Billett-Preis Erstfeld UR - Fehlerhafte Preisberechnung: Wer das kombinierte Angebot für den Gotthard-Eröffnungsanlass vom Wochenende löste, bezahlte mehr, als wer Anreise und Gottardo-Shuttle einzeln kaufte. Nun aber hat die SBB das Problem gelöst. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Fachleiter Holzproduktion (w/ m) mit Vorbildfunktion Ihre Herausforderung In dieser Funktion führen Sie eine Abteilung mit 10 bis 20 Teilnehmenden in der Holzproduktion. Die vielseitige Aufgabe reicht...   Fortsetzung

Leiter/ in Bereich Zentrale Dienste Mitglied der Geschäftsleitung (80 - 100 %) Wir helfen Menschen. Engagieren Sie sich mit uns für ein solidarisches und respektvolles Zusammenleben! Zum Bereich gehören das Personal- und...   Fortsetzung

Fachspezialisten Ausbildung (m/ w) chirurgische Simulatoren Am Hauptsitz und in bestehenden Trainingscentern werden Sie praxisnah auf Ihre Aufgaben vorbereitet und erarbeiten sich System- und Gerätekenntnisse...   Fortsetzung

Betriebsleiter/ -in Gärtnerei 100 % Sie sind verantwortlich für den Gärtnereibetrieb mit insgesamt rund 35 Mitarbeitenden. Zusammen mit Ihrem erfahrenen Team beschäftigen Sie auch...   Fortsetzung

eine/ n Regionalstellenleiter/ -in (80-100%) Der Aufgabenbereich umfasst: - Leitung der Regionalstelle - Koordination der MitarbeiterInnen - Planung der Kursaktivitäten, Budgetierung und...   Fortsetzung

Kursleiter (m/ w) 60 - 80 % Folgende Tätigkeiten gehören zu Ihren Kernaufgaben: In dieser vielseitigen Funktion sind Sie für die Vorbereitung und das Durchführen von Programmund...   Fortsetzung

Lehrstelle als Kauffrau / Kaufmann EFZ Deine Rolle Während deiner dreijährigen Ausbildung bei pharmaSuisse lernst du im Rotationsverfahren verschiedene Bereiche (Zentrale Dienste,...   Fortsetzung

Teamleiter/ -in / Sozialarbeiter/ -in (80 - 100 %) Sozialamt Gürtelstrasse 89 7001 Chur Ihr Aufgabengebiet : Der regionale Sozialdienst Chur ist ein polyvalenter Sozialdienst. Er ist zuständig für...   Fortsetzung