Dienstag, 20. März 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

10 years SOM - Let's make it a festival

10 Gründe um jetzt damit anzufangen SMS im Unternehmen einzusetzen

Wetterderivate als Absicherung für Unternehmen

Kostenloser praxisnaher Marketing-Workshop für KMU

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Murat & Hakan Yakin werden gesperrt

Yves Kaiser erhält beim FCB einen Profivertrag

Yannick Schmidt kämpft mit Gesundheitsproblemen

Hoarau brilliert wieder als Gesangstalent

Kultur

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.forschung.ch  www.allerdings.swiss  www.dienstag.com  www.elektrovelos.net  www.neulenker.org  www.schweizer.shop  www.bremswirkung.blog  www.sicherheit.eu  www.velofahrern.li  www.kreiseln.de  www.strassen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Gefahr von E-Bikes wird häufig unterschätzt

Bern - Immer mehr Fahrerinnen und Fahrer von E-Bikes verunfallen im Strassenverkehr. Von 2011 bis 2014 hat sich die Zahl der schwer verletzten oder getöteten E-Bike-Lenker mehr als verdoppelt. Insbesondere wird die Geschwindigkeit von Elektrovelos unterschätzt.

bg / Quelle: sda / Dienstag, 23. Juni 2015 / 12:19 h

2011 hatten 69 Personen mit dem E-Bike einen schweren oder tödlichen Unfall. 2013 waren es bereits 118, wie aus der ersten Sicherheitsanalyse zu E-Bikes der Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) hervorgeht.

Die neusten Zahlen bestätigen die Tendenz, wie der Mitverfasser der Studie, Gianantonio Scaramuzza, auf Anfrage sagte. 2014 verletzten sich 145 Elektrovelofahrer schwer, 5 verloren gar ihr Leben.

Die Geschwindigkeit ist bei schweren Alleinunfällen von E-Bike-Fahrern häufiger die Hauptursache des Unfalls als etwa bei Velofahrern. Die am Dienstag veröffentlichte Studie zeigt zudem: Wenn E-Bike-Fahrer schwer verunfallen, geschieht dies öfter bei Selbstunfällen als bei Zusammenstössen.

Ältere und verletzlichere Lenker

E-Biker stürzen etwa, wenn sie Hindernissen ausweichen wollen oder weil sie die Bremswirkung falsch einschätzen, wie Scaramuzza erläuterte. Dieses Risiko von Selbstunfällen sei den Lenkern aber zu wenig bewusst, obwohl sie natürlich um die höhere Geschwindigkeit von E-Bikes wüssten.

E-Bike-Unfälle sind ausserdem schwerer als Fahrradunfälle. Der Grund liegt darin, dass Elektrovelofahrer durchschnittlich älter und somit auch verletzlicher sind als Fahrradfahrer.

Kommt es zu Kollisionen, ereignen sich diese häufig an Kreuzungen und Kreiseln, weil Autofahrer den Vortritt von E-Bikern missachten.



E-Bikes bergen grosse Gefahren. /

Die bfu-Untersuchung zeigt, dass Verkehrsteilnehmer die Geschwindigkeit von herannahenden Fahrrädern und E-Bikes unterschätzen.

Je schneller ein Zweiradfahrzeug unterwegs war, desto stärker unterschätzten Versuchspersonen in einem Experiment deren Geschwindigkeit. Allerdings ergab sich kein Unterschied zwischen Fahrrädern und E-Bikes.

Slow Down

Die steigenden Unfallzahlen hängen auch damit zusammen, dass immer mehr Elektrovelos über Schweizer Strassen flitzen. Nicht beantworten konnte die bfu, ob das Unfallrisiko mit E-Bikes höher ist als mit Velos. Dafür sei weitere Forschung nötig, hält die Beratungsstelle fest.

Dennoch ortet die bfu Handlungsbedarf, um die Sicherheit von E-Bikern zu verbessern. Insbesondere brauche es genaue Analysen von Elektrovelo-Unfällen und verbesserte E-Bike-Helme. Ausserdem regt die bfu E-Bike-Kurse für Neulenker an.

Erfahrene Umsteiger sollen für die Gefahren der Elektrovelos sensibilisiert werden. Zu diesem Zweck startet Ende Juni eine Plakatkampagne mit dem bekannten Präventionsengel Franky Slow Down.


In Verbindung stehende Artikel




Schülern Gefahr von Elektrovelos aufzeigen





E-Mountainbikes immer beliebter





Velobranche kritisiert Dramatisierung der Unfälle mit E-Bikes





Velo- und E-Bike-Fahrer sind gefährlich unterwegs





Velofahrer sind wieder öfters mit Helm unterwegs





E-Bikes: Experten sehen immensen Erfolgskurs





Bundesrat gegen Geräuschgeneratoren für E-Bikes





Unfälle mit E-Bikes häufig selbstverschuldet

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Verkehr

Bei Wind und Wetter - Fahrradhelme schützen Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. Fortsetzung


Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des europäischen Verkehrswesens gewesen: Die Bahnkonzernchefs stellten eine neue Zuglinie zwischen Deutschland und Italien vor. Die Verkehrsminister sprachen über Sicherheit und Verlagerungspolitik. Fortsetzung


Kollision zwischen Lastwagen und PW - eine Person leicht verletzt Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. Fortsetzung


Unglücksfälle

«Costa Concordia»-Kapitän in 2. Instanz zu 16 Jahren verurteilt Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. Fortsetzung


Autolenkerin bei Frontalkollision verletzt Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. Fortsetzung


Lastwagen kippt auf die Seite Gretzenbach SO - Beim Abladen von Kies ist am Dienstag ein Lastwagen in Gretzenbach SO auf die Seite gekippt. Der Chauffeur zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Er wurde mit einem Rettungshelikopter ins Spital geflogen. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Experte/ Expertin Produktionssysteme Das bringen Sie mit: Technische oder betriebswirtschaftliche Ausbildung, idealerweise mit Bezug zu Transport, Logistik und/ oder Informatik...   Fortsetzung

Kundenberater/ in für Privatkunden Neuakquisition von Privatkunden Ausbau des bestehenden Kundenportfolios durch Cross- und Upselling Kompetentes und bedürfnisgerechtes Beraten der...   Fortsetzung

Projektleiter Stellwerktechnik (m/ w) Ihre Aufgabe In dieser interessanten und abwechslungsreichen Funktion wickeln Sie unsere anspruchsvollen Projekte im Bereich Stellwerktechnik...   Fortsetzung

Kundenberater/ in (Sachbearbeiter/ in für Zusatzleistungen) (80-100%) Ihre Aufgabe ist anspruchsvoll und vielseitig. Als Kompetenzzentrum für Sozialversicherungen vereinen wir sieben Produkte unter einem Dach. Davon...   Fortsetzung

Leiter/ -in Umwelt / Environnement Sie entwickeln die Umwelt- und Lärmschutzpolitik des EuroAirport von der Konzeption bis zur Umsetzung weiter und stellen die Umweltkompetenz des...   Fortsetzung

Kundenberater/ in Zusatzleistungen (Sachbearbeiter/ in für Krankheitskosten) 80-100% Ihre Aufgabe ist anspruchsvoll und vielseitig. Als Kompetenzzentrum für Sozialversicherungen vereinen wir sieben Produkte unter einem Dach. Davon...   Fortsetzung

Leiter/ -in Umwelt / Environnement beim EuroAirport Sie entwickeln die Umwelt- und Lärmschutzpolitik des EuroAirport von der Konzeption bis zur Umsetzung weiter und stellen die Umweltkompetenz des...   Fortsetzung

Assistent/ -in VAD (100 %) Ihre Aufgaben Ansprechperson für vertrauensärztliche Anfragen (telefonisch und schriftlich) Kommunikation mit Kunden und medizinischen...   Fortsetzung