Freitag, 25. Mai 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die pebe-Hotline als Rückgrat der Servicequalität

10 Jahre SOM - Die Highlights der Messe im Rückblick

Versandhändler aus der Schweiz und dem Ausland künftig gleichgestellt

Bakterien im Büro - warum die Krankheitserreger so gefährlich sind!

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Erster Profivertrag für Lavdrim Rexhep beim FCZ

Starke Zuschauerzahlen in der Super League

Captain Nzuzi Toko verlässt den FC St. Gallen

Raoul Petretta verlängert beim FCB

Kultur

BACON - GIACOMETTI Ausstellung

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.kuenftig.ch  www.fueglistaler.swiss  www.bundesamts.com  www.tagblatt.net  www.mehraufwand.org  www.oeffentliche.shop  www.unternehmen.blog  www.strukturen.eu  www.vergleich.li  www.stosszeiten.de  www.entscheidungsfaehigkeit ...

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

BAV-Direktor moniert fehlende Entscheidungsfähigkeit der ÖV-Branche

St. Gallen - Der Öffentliche Verkehr in der Schweiz droht beim E-Ticket im internationalen Vergleich den Anschluss zu verpassen. Der Direktor des Bundesamts für Verkehr (BAV), Peter Füglistaler, kritisiert, die ÖV-Branche sei nicht entscheidungsfähig, wenn es um Innovationen gehe.

jbo / Quelle: sda / Freitag, 26. Juni 2015 / 11:45 h

Die Branche habe hier «effektiv ein Problem», sagte Füglistaler in einem Interview mit dem «St. Galler Tagblatt» vom Freitag. «Die sehr aufwendigen Prozesse sind noch weitgehend basisdemokratisch, die zehn kleinsten Bahnen oder eine grosse Bahn können alles blockieren.» Die Branche sollte Strukturen schaffen, damit sie «wirklich Entscheide treffen» könne. Innovationen wie etwa das E-Ticket seien Voraussetzung, um ein Mobility Pricing mit differenzierten Tarifen einzuführen. Füglistaler kündigt an, es werde künftig «flexiblere Abos nach Wunsch» geben. «Zu Stosszeiten wird es teurer, in Nebenzeiten billiger.» Das Generalabonnement sei unbestritten, werde aber seinen Preis haben.

Im vergangenen März hatte die SBB anlässlich der Vorstellung des neuen «SwissPass» erklärt, ein System einzuführen, bei dem das E-Ticket automatisch beim Ein- und Aussteigen erfasst wird, sei derzeit schweizweit kein Thema.



Die Branche hat bei Innovationen 'effektiv ein Problem', so Peter Füglistaler. /

Einzelne Transportunternehmen könnten dies frühestens ab Ende 2016 testen.

«Angespannt, aber nicht hoffnungslos»

Auch bezüglich Preispolitik übt Füglistaler Kritik an den ÖV-Unternehmen. «Uns verärgerte, dass die ÖV-Branche schon früh sagte, sie wolle 2016 auf Preiserhöhungen verzichten. Das wäre auch eine Möglichkeit, um mehr Mittel zu beschaffen.» Es könne nicht sein, dass nur der Steuerzahler für den Mehraufwand aufkomme.

Beim Regionalverkehr ist die finanzielle Situation laut Füglistaler «angespannt, aber nicht hoffnungslos». Für den Betrieb sollen 2016 zwar voraussichtlich 940 Millionen Franken und damit knapp zwei Prozent mehr zur Verfügung stehen. Beim heutigen Ausbaurhythmus könnten aber nicht alle neuen Angebote finanziert werden.

«Es kann aber keine Rede von einem Leistungsabbau sein, sondern allenfalls von einem langsameren Ausbau», sagte Füglistaler. Priorität habe beim Regionalverkehr 2016 die Region Neuenburg/Waadt und danach ein grösserer Ausbauschritt der S-Bahn Zürich.


In Verbindung stehende Artikel




ÖV-Tarife steigen um drei Prozent

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Mobile App «BauFakten» «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. Fortsetzung


Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als im Vorjahr. Dies zeigt der Swiss Staffingindex, das Geschäftsbarometer der Temporärindustrie. Das Branchenwachstum verliert gegenüber dem zweiten Quartal zwar etwas an Dynamik, bleibt aber solide. Nachdem zahlreiche, namhafte Konjunkturforschungsinstitute ihre Erwartungen an das diesjährige BIP-Wachstum nach unten korrigiert haben, überrascht diese Entwicklung. Die robuste Geschäftstätigkeit auf dem Temporärmarkt deutet auf ein Anziehen der Konjunktur und eine gute Arbeitsmarktentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2017 hin. Fortsetzung


Verkehr

Bei Wind und Wetter - Fahrradhelme schützen Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. Fortsetzung


Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des europäischen Verkehrswesens gewesen: Die Bahnkonzernchefs stellten eine neue Zuglinie zwischen Deutschland und Italien vor. Die Verkehrsminister sprachen über Sicherheit und Verlagerungspolitik. Fortsetzung


Reisen

Das Halbtax für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Entdecken Sie die historische und kulturelle Vielfalt der Schweiz und ihrer benachbarten Länder mit der Hotelcard - Ihrem persönlichen Halbtax für Hotels. Fortsetzung


Plättli Zoo - ein einmaliges Erlebnis im Thurgau Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
LeiterIn Portfoliomanagement und Baukoordination abgeschlossenes Studium der Betriebswirtschaft oder gleichwertige berufliche Erfahrung, mehrjährige relevante Berufs- sowie einschlägige...   Fortsetzung

Maschinen- / Servicetechniker/ in mit 80 100% Ihre Haupttätigkeiten sind: Gewährleistung einer professionellen Reparatur- und Servicearbeit unserer gesamten Arbeitsflotte (Diverse...   Fortsetzung

Gastgeber/ in Room Service Pensum: Teilzeit 10-20%, 3-4 Tage / je 1.5 Std)     Ihre Aufgaben: Vorbereiten der Speisen und Getränke Essenservice nach den individuellen Wünschen...   Fortsetzung

CEO/ Vorsitzender der Geschäftsleitung (w/ m) Hier setzt man auf qualitatives Wachstum sowie auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes Handeln und bietet Ihnen ein umfangreiches Aufgabengebiet mit...   Fortsetzung

Werkstattleiter Stv. 100% (m/ w) leichte und schwere Motorwagen Als Führungsperson sind Sie Dreh- und Angelpunkt und u.a. zuständig für den reibungslosen und qualitativ hochstehenden Ablauf in der Werkstatt. Ihre...   Fortsetzung

Hotelservice Mitarbeiterin 80% Ihre Aufgaben / Perspektiven Sie sind verantwortlich für das leibliche Wohl unserer Patientinnen, beraten Sie bei der Menüwahl und servieren...   Fortsetzung

Department Manager Ein Tag mit Mirella Bist du bereit für eine Karriere in der globalen Modewelt, in der du ein Team führst und inspirierst, um hervorragende...   Fortsetzung

angehende Lokführer/ innen Personenverkehr Ihre Aufgaben. Sie führen die Züge des Personenverkehrs souverän und erreichen pünktlich das Reiseziel. Sie verantworten jeden Tag die Sicherheit von...   Fortsetzung