Sonntag, 17. Dezember 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort Aargau

«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

MEM-Industrie: Erholungstrend bestätigt

Mobile App «BauFakten»

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Constantin macht seine Drohung wahr

Die Schweizer Nati logiert an der Wolga

Matthias Hüppi ist neuer FCSG-Präsident

Nizza ist heiss auf YB-Youngsger Jordan Lotomba

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.zeugenaussagen.ch  www.menschen.swiss  www.abwesenheit.com  www.menschenrechtler.net  www.auslieferung.org  www.menschenrechtlern.shop  www.diktator.blog  www.verbrechen.eu  www.jaehrigen.li  www.praesident.de  www.kriegsherrn.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Tschads Ex-Diktator Habré lehnt Prozess im Senegal als «Farce» ab

Dakar - in Vierteljahrhundert nach dem Ende der brutalen Herrschaft von Hissène Habré im Tschad hat am Montag ein Prozess gegen den früheren Diktator begonnen. Ein Sondertribunal in der senegalesischen Hauptstadt Dakar wirft ihm unter anderem Kriegsverbrechen vor.

fest / Quelle: sda / Montag, 20. Juli 2015 / 14:39 h

Zudem werden dem 72-Jährigen Verbrechen gegen die Menschlichkeit, gezielte Tötungen sowie Folter vorgeworfen.

Habré bezeichnete das Verfahren gegen ihn am Montag laut örtlichen Medienberichten als "Farce". Einige seiner Anhänger skandierten zu Beginn der Verhandlung Parolen zu seiner Unterstützung, woraufhin ein Handgemenge mit dem Sicherheitspersonal entstand. Der mit weissem Gewand und weissem Turban bekleidete Habré wurde von den Sicherheitskräften daraufhin aus dem Saal gezerrt.

Habrés französischer Anwalt François Serres sagte, das Verfahren entspreche nicht internationalen Standards und würde von der Verteidigung boykottiert werden. "Wir werden uns nicht an dem Prozess beteiligen, weil wir dieses Gericht für illegitim halten", sagte er. Das Gericht ernannte daraufhin Pflichtverteidiger.



Ein Sondertribunal wirft Habré unter anderem Kriegsverbrechen vor. /

Habré droht lebenslängliche Haft.

"Meilenstein für Gerechtigkeit"

Amnesty International bezeichnete das Verfahren vor dem Sondertribunal der Afrikanischen Union als einen Meilenstein für Gerechtigkeit in Afrika. "Für viele Opfer geht mit diesem Tag eine 25 Jahre lange Wartezeit zu Ende", sagte Amnestys Westafrika-Experte Gaëtan Mootoo.

Human Rights Watch betonte, der Prozess sende ein klares Signal, dass Verbrechen früherer oder amtierender afrikanischer Machthaber nicht ungesühnt blieben.

Im Laufe des auf drei Monate angesetzten Prozesses sollen die Zeugenaussagen von rund 2500 Opfern des Habré-Regimes berücksichtigt werden. Habré regierte den zentralafrikanischen Staat Tschad von 1982 bis 1990.

Menschenrechtlern zufolge soll er für den Tod von 40'000 Menschen und für Zehntausende Fälle von Folter verantwortlich sein. Habré ist in seiner Heimat schon in Abwesenheit zum Tode verurteilt worden. Da der Tschad aber nie die Auslieferung Habrés beantragt hat, wurde der Senegal 2013 selbst aktiv.

Habré ist der erste Ex-Präsident, der sich wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor einem Gericht in einem Staat Afrikas südlich der Sahara verantworten muss. Dem früheren liberianischen Kriegsherrn und Staatschef Charles Taylor war von einem Sondertribunal in Den Haag der Prozess gemacht worden.

Der Internationale Strafgerichtshof konnte sich Habré nicht vornehmen: Das Weltstrafgericht wurde erst 2002 ins Leben gerufen und kann wegen Verbrechen, die vor seiner Einrichtung begangen wurden, keinen Prozess führen.

In Verbindung stehende Artikel




Tschads Ex-Diktator wegen Kriegsverbrechen verurteilt





In Dakar hat der Prozess gegen Ex-Diktator Habré begonnen





Prozess gegen Tschads Ex-Diktator Habré auf September vertagt





Tschads Ex-Präsident Habré im senegalesischen Exil festgenommen

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Verbrechen

Polizei verhaftet mutmassliche Täter im Eglisauer Vermisstenfall Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. Fortsetzung


Mehr als 45 Millionen Menschen von Sklaverei betroffen Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. Fortsetzung


Keine besser gesicherte Klinik wollte Aargauer Mörder aufnehmen Aarau - Der flüchtige Mörder, der aus der Psychiatrischen Klinik Königsfelden in Windisch AG ausgebrochen ist, hätte in einer Einrichtung mit höherer Sicherheitsstufe untergebracht werden sollen. Von möglichen Institutionen erhielten die Aargauer Behörden allerdings Absagen. Fortsetzung


Zwei Festnahmen nach Gruppenvergewaltigung in Brasilien Rio de Janeiro - Bei ihren Ermittlungen zur Gruppenvergewaltigung einer 16-Jährigen hat die brasilianische Polizei zwei Verdächtige festgenommen. Nach weiteren vier Verdächtigen werde gesucht, teilte die Polizei am Montag in Rio de Janeiro mit. Fortsetzung


Fünf Angeklagte verurteilt Fünf ehemalige Spieler und Club-Verantwortliche sind in Bari wegen des Vorwurfs der Manipulation von Partien der italienischen Serie B zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. Fortsetzung


Ausland

Mindestens 880 Flüchtlinge allein in einer Woche ertrunken Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. Fortsetzung


Bewährungsstrafe für frühere Miss Turkey wegen Beleidigung Erdogans Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Fortsetzung


Extremismus und Terrorismus stärker an der Wurzel bekämpfen Berlin - Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich an der OSZE-Konferenz gegen Terrorismus dafür ausgesprochen, gewaltbereiten Extremismus und Terrorismus stärker an seinen Wurzeln zu bekämpfen. Fortsetzung


Politiker fordert Jagd auf Krokodile in Australien Sydney - Nach der jüngsten Krokodil-Attacke auf eine Frau in Australien hat ein Politiker sich für die Jagd auf die gefährlichen Tiere starkgemacht. Es gebe längst zu viele Krokodile, sagte Bob Katter am Dienstag. Fortsetzung


Dramatischer Anstieg von Binnenflüchtlingen in Afghanistan Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Sicherheitsmitarbeiter/ in Security Control Center Arbeitsort: Zug Ihre Aufgaben: Besetzung des Security Control Centers (im 3-Schicht Betrieb à 24h) Überwachung und Bedienung von...   Fortsetzung

(Senior) IngenieurIn für Quality Systems 100% (w/ m) Ihre Aufgaben: CAPA Administrator und Resident Expert für CAPA Administration, Verwaltung und Nachfassen von CAPA, einschließlich, aber nicht...   Fortsetzung

Leitung eines Geschäftsbereichs (m/ w) Dienstleistung im digitalen Zeitalter Die Dienstleistungen, die unsere Auftraggeberin lokal wie auch international erbringt, sind vielschichtig und...   Fortsetzung

Sicherheitsleiter/ -in / Spezialist/ -in Sicherheit (80-100%) Ihre Aufgaben. Verantwortlich für die Sicherheit auf den Baustellen der SBB beim Arbeiten unter Bahnbetrieb (u.a. Bahnausbauten und Bahnhofumbauten)...   Fortsetzung

AbteilungsleiterIn JVA Pöschwies (100%) Die JVA Pöschwies ist mit 423 Plätzen für straffällige Männer die grösste Justizvollzugsanstalt (JVA) der Schweiz. Die JVA Pöschwies erfüllt zusammen...   Fortsetzung

Verantwortlichen Quality Assurance (QA) und Regulatory Affairs (RA) In der Business Unit Process Analytics entwickeln und produzieren wir intelligente hochminiaturisierte analytische Sensoren zur Überwachung...   Fortsetzung

Aufseher / Betreuer (100%) Sind Sie bereit für eine neue, spezielle Herausforderung?   Die JVA Pöschwies ist mit 423 Plätzen für straffällige Männer die grösste...   Fortsetzung

Regulatory Affairs Manager (m/ w) 80% Als Mitglied eines Teams betreuen Sie unter anderem folgenden Verantwortungsbereich: Vollständige regulatorische Verantwortung für das zugewiesene...   Fortsetzung