Mittwoch, 6. Juni 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die pebe-Hotline als Rückgrat der Servicequalität

10 Jahre SOM - Die Highlights der Messe im Rückblick

Versandhändler aus der Schweiz und dem Ausland künftig gleichgestellt

Bakterien im Büro - warum die Krankheitserreger so gefährlich sind!

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Nati-Captain Lichtsteiner unterschreibt bei Arsenal

Das Schweizer WM-Team steht

Urs Fischer heuert bei Union Berlin an

Bestätigt: FCZ engagiert Hekuran Kryeziu

Kultur

BACON - GIACOMETTI Ausstellung

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.kaliumspiegels.ch  www.einkaufstourismus.swiss  www.behandlung.com  www.analysten.net  www.pharmakonzern.org  www.gesundheitsmarkt.shop  www.milliarden.blog  www.medikamentenpreise.eu  www.eisenpraeparate.li  www.wechselkursverluste.de  www.betriebsgewinn.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Galenica verdient mehr als erwartet

Bern - Beim Berner Pharma- und Apothekenkonzern Galenica läuft es besser als erwartet. Der Gruppengewinn stieg entgegen der Erwartungen in der ersten Jahreshälfte 2015 um 5,5 Prozent auf 157,8 Millionen Franken. Das Management erhöht nun die Prognose.

bg / Quelle: sda / Dienstag, 11. August 2015 / 08:17 h

Für das Gesamtjahr geht Galenica davon aus, den Gewinn sowohl vor als auch nach Abzug von Minderheiten zu erhöhen, wie der Pharmakonzern am Dienstag mitteilte. Zuvor hatte das Management noch einen Gewinn auf Vorjahresniveau erwartet. In der ersten Jahreshälfte belasteten laut Galenica noch Wechselkursverluste und Änderungen in der Rechnungslegung das Resultat. Nach dem Abzug der Minderheitsbeteiligungen verringerte sich der Gewinn um 2,8 Prozent auf 130,8 Mio. Franken.

Mit den Halbjahreszahlen übertraf die Gruppe die Erwartungen der Analysten. Der Betriebsgewinn legte um 6,2 Prozent auf 200,8 Millionen Franken zu. Der Umsatz erhöhte sich um 7,9 Prozent auf 1,792 Milliarden Franken.

Eisenpräparate ziehen weiterhin

Zugpferd bleiben weiterhin die Eisenpräparate Ferinject der Sparte Vifor Pharma. Diese trugen 112,1 Millionen Franken zum Umsatz bei - 30,1 Prozent mehr als noch im ersten Halbjahr 2014.



Galenica übertraf die Erwartungen. /

Insgesamt konnte die Sparte erwartungsgemäss weggefallene Zahlungen bei Erreichen festgelegter Meilensteine von rund 70 Millionen Franken kompensieren, wie es hiess.

Mit Galenica Santé, dem Medikamentenhandel in der Schweiz, erwirtschaftete das Unternehmen ebenfalls mehr Geld. Hier profitierte die Gruppe von der starken Grippewelle zu Jahresbeginn. Auf der anderen Seite setzen laut Galenica der anhaltende Druck auf die Medikamentenpreise und der zunehmende Einkaufstourismus wegen der Frankenstärke den Schweizer Gesundheitsmarkt unter Druck.

Im August hatte Galenica angekündigt, sich in die beiden Geschäftszweige Pharma und Medikamentenhandel aufzuspalten und diese als unabhängige Unternehmen an die Börse zu bringen. Dies solle dann geschehen, wenn Vifor Pharma die nötige Grösse erreicht habe, um als eigenständiges Unternehmen bestehen zu können. Ursprünglich nannte Verwaltungsratspräsident Etienne Jornod für dieses Projekt einen Zeitrahmen von drei bis fünf Jahren.

Vertriebspartnerschaft

Am Dienstag konnte Galenica zudem eine neue Partnerschaft des Gemeinschaftsunternehmens mit Fesenius Medical Care, Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma, verkünden. Das Joint Venture ist eine exklusive Partnerschaft eingegangen, um für Relypsa das Medikament Patriomer in Europa und weiteren Regionen zu vertreiben. Das Medikament ist für die Behandlung eines ungewöhnlich hohen Kaliumspiegels im Blut gedacht.

Bei der europäischen Arzneimittelagentur wird voraussichtlich in der ersten Jahreshälfte 2016 ein Zulassungsgesuch eingereicht. Galenica zahlt Relypsa 40 Millionen Dollar im Voraus.

Weitere Zahlungen von 125 Millionen Dollar sind an die Erreichung bestimmter regulatorischer und umsatzspezifischer Meilensteine gebunden. Zudem erhalte Relypsa gestaffelte Lizenzgebühren in tieferer zweistelliger Prozent-Höhe für den Nettoumsatz, der mit Patiromer FOS in den unter die Lizenz fallenden Regionen erzielt wird.


In Verbindung stehende Artikel




Berner Pharmakonzern Galenica wächst 2015 kräftig





Jornod bleibt auch Chef von Galenica





Galenica weist erneut einen höheren Gewinn aus

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Pharma/BioTech

Gute alte Zeit? Warum die Türe zu bleiben muss! In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. Fortsetzung


Biosensor misst EKG und biochemische Signale San Diego - Forscher der University of California San Diego (UCSD) haben den ersten flexiblen, tragbaren Biosensor entwickelt, der biochemische und elektrische Signale misst. Fortsetzung


Novartis-Chef erwartet steigende Pharma-Marge Zürich - Langfristig werden die Margen in der Pharma-Sparte von Novartis steigen. Allerdings werde dies kein gradliniger Weg, sagte Novartis-Chef Joseph Jimenez bei einer Investorentagung. Vielmehr werde es ein eher holpriger Weg. Fortsetzung


Bayer bietet 62 Milliarden für Monsanto Berlin - Nun steht der Preis fest: Der deutsche Chemiekonzern Bayer will den US-Agrarchemie-Riesen Monsanto für 62 Milliarden Dollar übernehmen. Das Unternehmen legte am Montag ein offizielles Angebot vor. Demnach bietet Bayer je Monsanto-Aktie 122 Dollar in bar. Fortsetzung


Neue CSS-Chefin fordert bessere Tests für Grundversicherung Bern - Die Krankenkassen müssen heute nach Ansicht der baldigen CSS-Chefin Philomena Colatrella für Medikamente bezahlen, die nicht mehr wirtschaftlich sind. Sie fordert den Bund auf, den Leistungskatalog mit neuen Tests und häufiger zu überprüfen. Fortsetzung


Wirtschaft

Mobile App «BauFakten» «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. Fortsetzung


Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als im Vorjahr. Dies zeigt der Swiss Staffingindex, das Geschäftsbarometer der Temporärindustrie. Das Branchenwachstum verliert gegenüber dem zweiten Quartal zwar etwas an Dynamik, bleibt aber solide. Nachdem zahlreiche, namhafte Konjunkturforschungsinstitute ihre Erwartungen an das diesjährige BIP-Wachstum nach unten korrigiert haben, überrascht diese Entwicklung. Die robuste Geschäftstätigkeit auf dem Temporärmarkt deutet auf ein Anziehen der Konjunktur und eine gute Arbeitsmarktentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2017 hin. Fortsetzung


Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf firmen.ch und anderen Internetportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen. Fortsetzung


Überleben im digitalen Haifischbecken Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen?». Die Podiumsdiskussion läuft im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe und Swiss eBusiness Expo. Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Fortsetzung


Die vier Wände für des Mannes liebstes Spielzeug Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit einem Carport zufriedengeben musste, kann heute auf verschiedenste, kostengünstige Alternativen an Garagen zurückgreifen und diese mit den innovativsten Torantrieben versehen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
(Leiter/ Senior) Production Engineer Medical (m/ w) Ihre Aufgaben Prozessinhaber und Ansprechpartner bei technischen und qualitätsrelevanten Aspekten in der Produktion Sicherstellung der Einhaltung...   Fortsetzung

Head of International Health Programs (80 - 100%) Your tasks Overall responsibility for the department including team leading, planning, management, finance and human resources Safeguarding sound...   Fortsetzung

Chemielaboranten/ in Analytik 100% Ihre Aufgaben: * Untersuchung von Lebensmitteln und Schadstoffen in Sonderabfällen, Abwasser und Boden * Entwicklung und Einführung neuer...   Fortsetzung

Geschäftsleiter/ in Hochbau Unser Auftraggeber ist ein erfolgreiches und gut aufgestelltes Ingenieurbüro mit einem breiten Dienstleistungsspektrum in der Generalplanung, Hochbau...   Fortsetzung

Produktionsspezialist im Early Supply (temporär für 1 Jahr) Innerhalb der Abteilung Chemische Verfahrensentwicklung tragen die Pilotierungs- und Produktionsbetriebe wesentlich dazu bei, dass die Verfahren zur...   Fortsetzung

Geschäftsführer HR Consulting (m/ w) IHRE AUFGABEN Führung und Ausbau unserer Geschäftsstelle in Zürich mit 10 Mitarbeitenden und 10 Freelancer. IHR PROFIL Folgende Voraussetzungen...   Fortsetzung

Quality Assurance Manager (m/ w) Finished Goods Release Steriles Kaiseraugst (temporär bis zum 31.12. Qualität ist einer der Wettbewerbsvorteile von Roche. Wir in Kaiseraugst, einer der wichtigsten Standorte im weltweiten Roche-Produktionsnetz,...   Fortsetzung

Betriebswirtschafter/ in Tarifverträge und Leistungseinkauf Verantwortlich für die Erarbeitung und Überprüfung von Berechnungs- und Verhandlungsgrundlagen im stationären Spitalbereich (Akutspital,...   Fortsetzung