Freitag, 1. Juni 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die pebe-Hotline als Rückgrat der Servicequalität

10 Jahre SOM - Die Highlights der Messe im Rückblick

Versandhändler aus der Schweiz und dem Ausland künftig gleichgestellt

Bakterien im Büro - warum die Krankheitserreger so gefährlich sind!

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Urs Fischer heuert bei Union Berlin an

Bestätigt: FCZ engagiert Hekuran Kryeziu

Lausanne nimmt Giorgio Contini unter Vertrag

Erster Profivertrag für Lavdrim Rexhep beim FCZ

Kultur

BACON - GIACOMETTI Ausstellung

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.vorhaben.ch  www.augenmerk.swiss  www.donnerstag.com  www.dividende.net  www.restrukturierungskosten ...  www.sonderfaktoren.shop  www.neugeldentwicklung.blog  www.entsprechend.eu  www.gesamtmarkt.li  www.investoren.de  www.ergebnis.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Aktienkurse der Grossbanken verlieren

Bern - Die Aktienkurse der beiden Grossbanken UBS und Credit Suisse haben am Montag vor dem Hintergrund der anstehenden Jahresabschlüsse beide Verluste eingefahren. Dabei fiel aber der Kursverlust der Aktie der CS weit grösser aus.

cam / Quelle: sda / Montag, 1. Februar 2016 / 13:05 h

Die Aktien der UBS kosteten bei Handelsschluss an der Schweizer Börse 16,68 Franken und damit 0,9 Prozent weniger als am Freitagabend. Weit ärger gerupft gingen die Wertpapiere der Konkurrentin CS aus dem Handel: Ihr Kurs sank um 2,6 Prozent auf 17,54 Franken. Der Gesamtmarkt gemessen am SMI schloss mit einem Minus von 0,1 Prozent kaum verändert.

Beide Banken präsentieren in der laufenden Woche ihre Jahresergebnisse. Während UBS-Chef Sergio Ermotti wohl am (morgigen) Dienstag mit dem höchsten Gewinn seit 2010 glänzen kann, rechnen Analysten bei der zweitgrössten Schweizer Bank unter ihrem neuen Lenker Tidjane Thiam erstmals seit 2008 mit roten Zahlen.

Mit einer milliardenschweren Abschreibung wird Thiam am Donnerstag wohl die Expansionshoffnungen seiner Vorgänger im riskanten Investmentbanking endgültig begraben.

Skepsis wegen Neuausrichtung

Wie die UBS will die Credit Suisse mit dem Ausbau der schwankungsarmem Vermögensverwaltung insbesondere in Asien den Gewinn ankurbeln. Doch immer mehr Anleger bezweifeln angesichts der wirtschaftlichen Abkühlung auf dem Kontinent, ob Thiam seine ehrgeizigen Ziele auch erreicht.

"Nach der anfänglichen Euphorie und den Vorschusslorbeeren für das neue Management ist Ernüchterung eingekehrt", erklärt Andreas Brun, Analyst bei der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

Für die Credit Suisse prognostizieren Analysten einen Jahresverlust von rund zwei Milliarden Franken. Negativ zu Buche schlagen vor allem Altlasten im Investmentbanking.



Beide Banken präsentieren in der laufenden Woche ihre Jahresergebnisse. /

Im Boomjahr 2000 hatte die Bank das US-Institut DLJ zu einem überhöhten Preis gekauft. Analysten rechnen nun mit einer kräftigen Wertberichtigung.

Neben Sonderbelastungen macht der Credit Suisse aber auch das teilweise schwächelnde Tagesgeschäft zu schaffen. Wie schon die Abschlüsse von Goldman Sachs und anderen US-Banken gezeigt haben, läuft der Anleihenhandel so schlecht wie seit der Finanzkrise nicht mehr. Rund ein Fünftel der Erträge erwirtschaftet Credit Suisse in dem Bereich, erklärt Bank Vontobel-Analyst Andreas Venditti.

Beim Rivalen UBS seien es gerade einmal fünf Prozent. Die grösste Schweizer Bank setzt dagegen vor allem auf das Geschäft mit reichen Privatkunden. Ihre gute Positionierung verdankt die UBS einem Umbau hin zu einem risikoärmeren Geschäftsmodell, den die Bank schon 2012 eingeleitet hatte. Der Lohn: Für 2015 rechnen die Analysten unter dem Strich mit einem Gewinn von rund 5,6 Milliarden Franken.

In Verbindung stehende Artikel




Schweizer Aktienmarkt erholt sich leicht





CS legt Streit mit USA über «Dark Pools» bei





Verschärfte Eigenmittelanforderungen für Grossbanken

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Finanzplatz

Argentiniens Staatschef will Geld in Saatsanleihen anlegen Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat investieren. Er habe den Verwalter des Kontos angewiesen, die 1,2 Millionen US-Dollar aus der Karibik nach Argentinien zu überweisen. Fortsetzung


Ehemaliger Zurich-Chef Martin Senn hat Suizid begangen Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 Jahre alt. Für den Konzern ist es bereits der zweite Suizid eines hochrangigen Managers innert drei Jahren. 2013 hatte sich der damalige Finanzchef Pierre Wauthier das Leben genommen. Fortsetzung


US-Notenbankchefin signalisiert baldige Zinserhöhung Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten angemessen», sagte Yellen am Freitag in Cambridge. Fortsetzung


Preisüberwacher schaltet SECO ein Bern - Bankkunden sehen oft davon ab, ihr Konto aufzulösen oder ihre Wertschriften zu transferieren. Schuld daran sind die Gebühren der Banken. Da die Banken trotz Kritik nicht genug unternehmen, schaltet der Preisüberwacher das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) ein. Fortsetzung


Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren Zürich/Bern - Nach zwei Monaten Verhandlungen ist ein Durchbruch gelungen: Die beiden Schweizer Bezahl-Apps Twint und Paymit fusionieren. Die Zusammenlegung der beiden Systeme erfolgt im Herbst. Fortsetzung


Wirtschaft

Mobile App «BauFakten» «BauFakten» verschafft durch einfache Visualisierung der Daten einen raschen Überblick über die Entwicklung des Bauhauptgewerbes und der ganzen Bauwirtschaft. Fortsetzung


Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als im Vorjahr. Dies zeigt der Swiss Staffingindex, das Geschäftsbarometer der Temporärindustrie. Das Branchenwachstum verliert gegenüber dem zweiten Quartal zwar etwas an Dynamik, bleibt aber solide. Nachdem zahlreiche, namhafte Konjunkturforschungsinstitute ihre Erwartungen an das diesjährige BIP-Wachstum nach unten korrigiert haben, überrascht diese Entwicklung. Die robuste Geschäftstätigkeit auf dem Temporärmarkt deutet auf ein Anziehen der Konjunktur und eine gute Arbeitsmarktentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2017 hin. Fortsetzung


Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf firmen.ch und anderen Internetportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen. Fortsetzung


Überleben im digitalen Haifischbecken Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen?». Die Podiumsdiskussion läuft im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe und Swiss eBusiness Expo. Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Fortsetzung


Die vier Wände für des Mannes liebstes Spielzeug Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit einem Carport zufriedengeben musste, kann heute auf verschiedenste, kostengünstige Alternativen an Garagen zurückgreifen und diese mit den innovativsten Torantrieben versehen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Senior Relationship Manager / Vermögensverwalter 100% (w/ m) Ihre Aufgaben: Aufbau und Pflege von Beziehungen zu Privatkunden Beratung und Betreuung von Kunden Ausbau der Kundenbeziehungen Selbständige...   Fortsetzung

BERATERPERSÖNLICHKEIT ALS UNTERNEHMER/ IN Level Consulting AG ist ein führendes national verankertes und international vernetztes Executive-Search-Unternehmen. Eingebettet in eine...   Fortsetzung

Senior Client Relationship Manager für den Domestic Markt Schweiz Stellenangebote Die Bank J. Safra Sarasin AG ist eine führende, nachhaltige Privatbank, die sämtliche Vorzüge des Schweizer Finanzplatzes mit...   Fortsetzung

BERATERPERSÖNLICHKEIT ALS UNTERNEHMER/ IN Level Consulting AG ist ein führendes national verankertes und international vernetztes Executive-Search-Unternehmen. Eingebettet in eine...   Fortsetzung

Spezialist Kapitalanlagen (m/ w) 40 - 60 % Spezialist Kapitalanlagen (m/ w) 40 - 60 % Für unsere Direktion in Bern suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung einen Spezialisten Kapitalanlagen...   Fortsetzung

Geschäftsbereichsleiter/ -in Wohnen Der Geschäftsbereich Wohnen bietet für 190 Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung je nach Begleitschwerpunkt unterschiedlich ausgestaltete...   Fortsetzung

Sachbearbeiter OTC Derivative & Strukturierte Produkte Stellenangebote Die Bank J. Safra Sarasin AG ist eine führende, nachhaltige Privatbank, die sämtliche Vorzüge des Schweizer Finanzplatzes mit...   Fortsetzung

Geschäftsführer (m/ w) Mit mehrjähriger Führungserfahrung, idealerweise im KMU-Um feld, und Ihrem Know-how im Vertrieb hochwertiger Technik bringen Sie ein substanzielles...   Fortsetzung