Samstag, 16. Dezember 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort Aargau

«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

MEM-Industrie: Erholungstrend bestätigt

Mobile App «BauFakten»

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Constantin macht seine Drohung wahr

Die Schweizer Nati logiert an der Wolga

Matthias Hüppi ist neuer FCSG-Präsident

Nizza ist heiss auf YB-Youngsger Jordan Lotomba

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.listenplatz.ch  www.beschlossene.swiss  www.katastrophe.com  www.abstimmungsergebnisses. ...  www.bundesplatz.org  www.zigeuner.shop  www.apartheidsgesetzen.blog  www.kaestchen.eu  www.verlierer.li  www.kampagnen.de  www.mitschuld.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Wir sind Elite!

Ein offener Brief an die Elite der Schweiz, die, dem Lamento der Verlierer vom 28. Februar nach, eine schändliche SVP-Initiative zu Fall gebracht hat.

Claude Fankhauser / Quelle: news.ch / Donnerstag, 10. März 2016 / 15:37 h

Liebe Schweizer Elite Erstmal möchte ich dir ein grosses Dankeschön aussprechen. Du hast es nicht nur geschafft, den Volkswillen erfolgreich zu verwässern, sondern auch noch, Schlimmeres als das bereits Beschlossene von diesem Land abzuwehren. Als du am 28. Februar die Schweiz gerettet hast, war ich auf Recherche im Kosovo und habe via Teletext-App nervös die Ergebnisse verfolgt. Auch einer meiner Begleiter, ein 20jähriger Kosovare mit Schweizer Pass, war aufgeregt. Sogar er, der sich eigentlich überhaupt nicht für Politik interessiert, hat gemerkt, dass man diesmal dagegen sein muss, wenn man nicht Mitschuld an einer Katastrophe tragen will. Deshalb ging er erstmals an die Urne, hat ein wütendes «NEIN» ins entsprechende Kästchen geschrieben. Und ja, wir lagen uns lachend in den Armen, als gegen 19 Uhr das Resultat feststand. Du, liebe Elite, du hast gewonnen, und mit dir das ganze Land. Du hast - endlich! - deinen Mittelfinger aus dem Arsch gezogen und ihn den Krawall-Demokraten mutig vors Gesicht gehalten.



Christoph Blocher: Neuerdings Mitglied des Proletariats. /

Dafür gebührt dir mein Dank, mein Respekt und meine Anerkennung, und ich möchte dir sagen, dass ich unendlich froh bin, dass es dich gibt. Bitte vergiss nicht, dass die offene, faire und solidarische Schweiz, die du so sehr schätzt, bald schon wieder angegriffen wird: Auch dann wird es dich dringend brauchen; ich zähle auf dich! Dann möchte ich dir auch noch sagen, dass ich geehrt und gerührt bin, denn ich habe kurz nach Bekanntgabe des Abstimmungsergebnisses aus dem Mund eines Multimilliardärs erfahren, dass ich zu dir gehöre - ich gehöre tatsächlich zur Schweizer Elite! Ausgerechnet ich, ein Schandmaul, Querulant und chronischer Schulabbrecher mit Zigeuner-Genen, der sich mit gerade-noch-nicht-prekären Arbeitsverhältnissen durchhangelt, der keinerlei Ersparnisse und weniger Status als der Kitt zwischen den Granitplatten auf dem Bundesplatz hat, dem keine Partei einen Listenplatz und keine Bank einen Kredit geben würde, ausgerechnet ich gehöre seit dem 28. Februar zur Elite der Schweiz, man stelle sich das einmal vor! Offenbar definiert sich Elite nicht mehr nach Abstammung, Einkommen oder Bildung. Offenbar gehört nun zur Elite, wer sich dem Willen und der Finanzkraft derjenigen Partei widersetzt, die als einzige den Volkswillen vertritt. Elite ist heute, wer mit Mikrobeträgen Kampagnen unterstützt, wer mit Tweets die Lügen von Initianten demaskiert und wer nicht versteht, warum es neben Scharia und Apartheidsgesetzen auch noch eine Schweizer Variante von Zweiklassenjustiz braucht. Die Schweizer Elite wird heute durch Nichtsnutze wie mich repräsentiert. Oder eben durch einen Zwanzigjährigen mit kosovarischen Wurzeln und Hauptschulabschluss, der im Jahr weniger verdient als gewisse Parteistrategen in der Woche. Wenn ich jetzt Elite bin, dann gehört die SVP-Führungsriege nun logischerweise zum Proletariat. Falls sich die Herren Blocher oder Köppel also politisch weiterbilden möchten, kann ich ihnen gerne meine Lenin-Gesamtausgabe überlassen, die irgendwo in meinem Bücherregal verrottet. In Anbetracht des ökonomischen Zwangs, den ich auf sie, die armen Proletarier, zweifellos ausübe, gerne kostenlos. Schliesslich bin ich, trotz neu angeeignetem elitären Habitus, ein Netter geblieben.

In Verbindung stehende Artikel




Grenzen der Satire





SVP lanciert Ende Jahr EAI (Eliten-Ausschaffungs-Initiative)





Gegner der DSI wollen Schwung mitnehmen





Tanz der bunten Schäfchen





Enorm mehr Schweizer an der Urne





Durchsetzungsinitiative gescheitert

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Gesellschaft

Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem Strich ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der britischen Marriage Foundation. Fortsetzung


Steuerflucht von US-Millionären als Mythos entlarvt Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. Fortsetzung


Abstimmungen/Wahlen

St. Gallen und Thurgau entscheiden über Expo2027 Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. Fortsetzung


Zustimmung zur Pro-Service-public-Initiative bröckelt Zürich - Die Zustimmung für die Pro-Service-public-Initiative schmilzt laut einer Umfrage. Doch die Befürworter der Vorlage behalten trotz dem starken Vormarsch der Gegner mit 48 Prozent vorerst die Oberhand. Fortsetzung


GA-CH: Das Halb-Millionen-Franken Schnäppchen Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle laut einem Geheimplan daher ein volksnaher Alternativvorschlag vor den Wahlen als Killer-Argument gegen die Initiative publik gemacht werden. Dass dieser noch nicht öffentlich ist, liegt mal wieder am Geld. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Leiter/ in Bereich Zentrale Dienste Mitglied der Geschäftsleitung (80 - 100 %) Wir helfen Menschen. Engagieren Sie sich mit uns für ein solidarisches und respektvolles Zusammenleben! Zum Bereich gehören das Personal- und...   Fortsetzung

Betriebsleiter/ -in Gärtnerei 100 % Sie sind verantwortlich für den Gärtnereibetrieb mit insgesamt rund 35 Mitarbeitenden. Zusammen mit Ihrem erfahrenen Team beschäftigen Sie auch...   Fortsetzung

eine/ n Regionalstellenleiter/ -in (80-100%) Der Aufgabenbereich umfasst: - Leitung der Regionalstelle - Koordination der MitarbeiterInnen - Planung der Kursaktivitäten, Budgetierung und...   Fortsetzung

Lehrstelle als Kauffrau / Kaufmann EFZ Deine Rolle Während deiner dreijährigen Ausbildung bei pharmaSuisse lernst du im Rotationsverfahren verschiedene Bereiche (Zentrale Dienste,...   Fortsetzung

Wissenschaftliche Mitarbeit 80%-100% Sie suchen eine neue Herausforderung? Wir suchen zur Ergänzung unseres Teams der interprofessionellen Zusammenarbeit eine engagierte,...   Fortsetzung

GeschäftsleiterIn / Executive Director (w/ m), 80-100% am Hauptsitz von Greenpeace Schweiz in Zürich. Ihre Aufgaben: Sie setzen in Zusammenarbeit mit dem Stiftungsrat und in Überein stimmung mit...   Fortsetzung

Fellow Mercator Kolleg für internationale Aufgaben Während des 13-monatigen Kollegs arbeiten die Fellows weltweit in zwei bis drei internationalen Organisationen, NGOs, Think Tanks oder Unternehmen zu...   Fortsetzung

Geschäftsführer/ -in Die Stiftung Denk an mich engagiert sich seit 1968 in den Bereichen Ferien und Freizeit sowie Bildung und Mobilität für Menschen mit Behinderung. Sie...   Fortsetzung