Samstag, 2. Juni 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die pebe-Hotline als Rückgrat der Servicequalität

10 Jahre SOM - Die Highlights der Messe im Rückblick

Versandhändler aus der Schweiz und dem Ausland künftig gleichgestellt

Bakterien im Büro - warum die Krankheitserreger so gefährlich sind!

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Urs Fischer heuert bei Union Berlin an

Bestätigt: FCZ engagiert Hekuran Kryeziu

Lausanne nimmt Giorgio Contini unter Vertrag

Erster Profivertrag für Lavdrim Rexhep beim FCZ

Kultur

BACON - GIACOMETTI Ausstellung

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.niederschlagung.ch  www.kontinent.swiss  www.weltreligion.com  www.zusammenhaenge.net  www.studentinnen.org  www.tiananmen.shop  www.institutionen.blog  www.ermaechtigungsgesetze.e ...  www.intellektuellen.li  www.privatisieriung.de  www.outsourcen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Kampf der Kulturen? Welche Kultur denn?

Deutschlandradio «feiert» 20 Jahre Samuel P. Huntington. Das Timing war - gelinde gesagt - ungeschickt, fiel die Sendung doch mit den Terrorattacken in der europäischen Hauptstadt zusammen.

Regula Stämpfli / Quelle: news.ch / Mittwoch, 23. März 2016 / 08:26 h

«Wie eine Bombe» schlug das Buch ein, meint Bassam Tibi im Deutschlandradio Kultur. So war es auch gemeint. Ähnlich wie später das Buch von Thilo Sarrazin, das den Boden für die rechtsextreme AfD und deren Wahlerfolge in Deutschland vorbereitete.

Der «Clash of Civilizations» bildete den Auftakt zur erfolgreichen neoliberalen Revolution unter der Führerschaft der USA.

Grössere Zusammenhänge werden meist erst in der Rückschau bewusst. Der Fall der Mauer machte den Kapitalismus zur Weltreligion. Als solche brauchte sie eine neue Gegnerin. Russland lag am Boden und darüber hinaus neoliberale Enklave von Goldman Sachs. Das kommunistische China bot sich als Gegner auch nicht mehr an. Die brutale Niederschlagung der Jugendbewegung 1989 hatte bewiesen, dass in China nicht der Kommunismus entscheidend war, sondern der Kapitalismus. Die auf dem Tiananmen-Platz ermordeten Jugendlichen kämpften nämlich nicht gegen den Kommunismus, sondern für Partizipation am wachsenden Reichtum, verbunden mit politischen Rechten. Ihr Blut fliesst mit den unzähligen demokratischen Aufständen, die durch Kapitalismus&Panzer niedergeschlagen wurden, zusammen, und verbindet sich mit dem Blut, das alle totalitäre Regime immer und zuallererst unter StudentInnen und Intellektuellen spritzen lassen (jüngstes Beispiel dafür die Türkei). Geopolitisch, ölpolitisch, finanzpolitisch zeichnete sich seit 1989 ab: Der Islam inklusive unabhängige Staaten wie Irak, Iran, Afghanistan boten sich als ideale Feindbilder an. The «Scramble for Africa» erledigten die USA via IWF, stürzten den Kontinent in einen jahrzehnte-, ja jahrhundertelangen Bürgerkrieg, verbunden mit epidemischen Hungersnöten und Seuchen. Wer einen «Schuldenerlass für Entwicklungsländer»propagierte, wie der ehemalige Chef der Deutschen Bank, Alfred Herrhausen, wurde noch 1989 kurzerhand umgebracht. Schliesslich wusste die CIA seit der Ermordung von Aldo Moro und der Zerschlagung des historischen Kompromisses zwischen Christdemokraten und Kommunisten, welche Massnahmen «notwendig» sind, wenn es um «grössere» Ziele geht (von Allende in Chile, von Mohammed Mossadegh in Persien und unzähligen anderen Coups, politischen Morden, Bürgerkriegsoperationen mal nicht ausführlich gesprochen).



Der «Kampf der Kulturen» von Samuel P. Huntington ist der «Mein Kampf» für das 21. Jahrhundert. /

Irak, Iran, Afghanistan boten sich also perfekt an: Als Zielscheibe verbliebener «terra occupata» und Feindbild Islam (das perverserweise vor allem im befreundeten Saudiarabien dem Hassbild entspricht). Am 11. 9. 2001 ist dann der geopolitische Schachzug perfekt: Die verbliebenen Konkurrenzmodelle der USA werden einige Jahre später in Schutt und Asche gelegt. Die Ideologie des «Kampfes der Kulturen» war der Überbau für die geopolitischen und finanzkapitalistischen Gewalt- und Herrschaftsansprüchen der Elite, die seit dem Aufstieg des Faschismus im Europa der 30er Jahre (siehe mein Artikel zum «Atlas wirft die sozialdemokratische Welt ab») auf ihr Revival warteten. Damals wie heute tummeln sich dieselben Familien, Akteure und Institutionen (Ausnahmen bestätigen die Regel. Eliten sind seit Jahrhunderten nach wie vor ein Inzuchtbetrieb). Zudem wurden in den letzten 20 Jahren die noch verbliebenen Reste sozialdemokratischer Politik mithilfe der Sozialdemokraten ausradiert - vor allem weil auch deren ideologische Aufrüstung («schlanke Verwaltung», internationale Bildung, Outsourcen etc.) so perfekt geklappt hat. Die bürokratischen Verwertungsmodelle der «Deregulierung», «Privatisieriung» und Kreditpunktesyteme gegen die Menschheit fassten sogar in der kleinen, föderalistischen Schweiz Fuss. Und dort, wo die Amerikanisierung noch Lücken aufweist, helfen dann Jubiläen zu Samuel P. Huntington, Thilo Sarrazin und andere alt-Männer-Reminiszenzen weiter: Sloterdijk und Safranksi lassen grüssen.

Fazit: Der «Kampf der Kulturen» von Samuel P. Huntington ist der «Mein Kampf» für das 21. Jahrhundert. Damals wie heute wird sich diese Erkenntnis sicherlich erst in der Rückschau durchsetzen. In der Zwischenzeit sterben Tausende von Menschen durch die Hand von Befehlsempfängern, die tatsächlich meinen, sie seien Akteure in einem Religionskrieg, wenn sie in Tat und Wahrheit nur die mordenden und brandschatzenden Bauern auf dem geopolitischen Schachbrett darstellen - auf einem Schachbrett übrigens, wo beide Könige demselben Spieler gehören.

PS: Analogien zu den 30er Jahren gäbe es zuhauf: Finanzkrise, Ermächtigungsgesetze, Überwachung, Spitzelei, Stürmer-Medien, Hitler-Stalin-Pakt (Türkei und EU, USA und Saudi-Arabien z.Bsp), Hitlerjungend, Parteikader, Uniformen, etc. Es ist der Blick, der, einmal in eine andere Richtung gelenkt, Unglaubliches zu entdecken vermag.

Links zum Artikel:

Regula Stämpfli über das Ende der Sozialdemokratie Atlas wirft die sozialdemokratische Welt ab: Wie der Neoliberalismus in Europa via die EU Fuss fasste.


In Verbindung stehende Artikel




Terror in Brüssel - mindestens 10 Tote





Tunesien geht weiter gegen Extremisten vor





USA wollen Opferzahlen ihres Drohnenprogramms publizieren





Saudi-Arabien: Franken hui -Flüchtlinge pfui

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Es ändert sich nichts «Männer stimmten für Hofer, Frauen für Van der Bellen» titelte die FAZ nach dem Wahlkrimi in Österreich. «Warum wählen junge Männer so gern rechts?» fragte jetzt.de einen Soziologen. «Duh» war meine erste Reaktion, hier ein paar weitere. Fortsetzung


Literatur

Dichter Klaus Merz mit Rainer-Malkowski-Preis ausgezeichnet Aarau - Der Aargauer Dichter Klaus Merz ist Träger des diesjährigen Rainer-Malkowski-Preises. Die mit 30'000 Euro dotierte Auszeichnung wird am 24. Oktober 2016 in der Akademie in der Münchner Residenz überreicht. Fortsetzung


Gesellschaft

Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Persönlichkeiten

75 Jahre Bob Dylan Wer hätte gedacht, dass man mit einer näselnden Nuschelstimme und einer nervigen Mundharmonika Abermillionen Platten verkaufen kann. Bob Dylan ist nach bald 60 Jahren Showbiz und mehr als 4'000 Konzerten die grösste noch lebende Folk-Legende. Fortsetzung


Nahost

Netanjahu bereit zu neuen Verhandlungen Jerusalem - Der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu hat sich zu neuen Verhandlungen über einen Friedensplan arabischer Staaten bereit erklärt. Netanjahu sagte am Montagabend in Jerusalem, die Friedensinitiative von 2002 enthalte positive Elemente. Fortsetzung


Whitehouse

Über Zaun geworfenes Metallteil löst Alarm im Weissen Haus aus Washington - Ein Metallteil, das über den Zaun des Weissen Hauses in Washington geworfen wurde, hat vorübergehend einen Alarm in der Residenz des US-Präsidenten ausgelöst. Fortsetzung


EU-Politik

Immer mehr Brexit-Anhänger London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. Fortsetzung


Krieg/Terror

Simuliertes Attentat im Stade de France Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. Fortsetzung


Ausland

Mindestens 880 Flüchtlinge allein in einer Woche ertrunken Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Regulatory Affairs Specialist (w/ m) Die Hamilton Medical Beatmungsgeräte für Intensivpatienten sind weltweit bekannt für ihre Bedienfreundlichkeit und ihre intelligente und automatische...   Fortsetzung

Fachspezialist/ -in Unternehmenskommunikation (80-100%) In dieser abwechslungsreichen Funktion verfassen und redigieren Sie Texte für unsere Webauftritte, unsere Mitarbeiterzeitschrift sowie für interne...   Fortsetzung

Communications Assistant 60-80% Ihre Hauptaufgaben: Planung und Realisation von Kommunikationsmassnahmen <li style="font-size: 11pt;"> Content Management für unsere Webseite in...   Fortsetzung

Geschäftsbereichsleiter/ -in Wohnen Der Geschäftsbereich Wohnen bietet für 190 Menschen mit einer kognitiven Beeinträchtigung je nach Begleitschwerpunkt unterschiedlich ausgestaltete...   Fortsetzung

Fachärztin / Facharzt Pädiatrie 50 - 100 %Stufe Oberarzt oder Leitende Ärztin Ihre Aufgaben / Perspektiven Verantwortung für die von Ihnen erbrachten Leistungen im Gebärsaal, auf der Maternité und auf der Neonatologie, inkl....   Fortsetzung

Sachbearbeiter/ in Vermittleraufsicht (80 &ndash; 100 %) Sie sind zuständig für die Führung des Registers der Versicherungsvermittler/ -innen und beantworten Anfragen in diesem Zusammenhang Dazu gehören z....   Fortsetzung

Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Verlustscheinbewirtschaftung (100%) Sie sind für die Bewirtschaftung der Verlustscheine der kantonalen Verwaltung verantwortlich. Nach einer sorgfältigen Einführung in Ihr...   Fortsetzung

Quality and Regulatory Affairs Specialist TEMP Your main responsibilities: Supporting the MDR (European Medical Device Regulation) project by supporting the EAR function of Zimmer GmbH by...   Fortsetzung