Samstag, 16. Dezember 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort Aargau

«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

MEM-Industrie: Erholungstrend bestätigt

Mobile App «BauFakten»

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Constantin macht seine Drohung wahr

Die Schweizer Nati logiert an der Wolga

Matthias Hüppi ist neuer FCSG-Präsident

Nizza ist heiss auf YB-Youngsger Jordan Lotomba

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.zahlungsbereitschaft.ch  www.auffallend.swiss  www.arbeitslosigkeit.com  www.unterschiede.net  www.freiburg.org  www.gebieten.shop  www.schuldenfalle.blog  www.schuldnerquote.eu  www.mittwoch.li  www.kriterien.de  www.schuldnerquoten.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Jeder zwanzigste Schweizer steckt in der Schuldenfalle

Zürich - Mehr als jeder zwanzigste Einwohner der Schweiz hat Schulden, die er nicht bedient hat. Das geht aus der Schuldnerquote der Schweiz hervor. Auffallend ist, dass in den Städten in der Regel mehr Schuldner wohnen als auf dem Land.

bg / Quelle: sda / Mittwoch, 30. März 2016 / 12:04 h

Zudem ist die Schuldnerquote in Kantonen mit einer hohen Arbeitslosigkeit höher, wie der Wirtschaftsinformationsdienst CRIF (ehemals Orell Füssli Wirtschaftsinformationen) am Mittwoch zu seiner Erhebung mitteilte. Die Erhebung erfasst Personen mit Betreibungen ab dem Fortsetzungsbegehren, Konkursen und Verlustscheinen. Genau beträgt die Schuldnerquote für die ganze Schweiz 5,3 Prozent. Das ist leicht tiefer als 2015, als noch 5,5 Prozent der Bevölkerung die Kriterien erfüllten. Grund ist die wachsende Bevölkerung, denn die absolute Zahl der Schuldnerinnen und Schuldner stieg von 438'233 auf 441'706.

Rote Laterne für Kantone Genf und Neuenburg

Unter den einzelnen Kantonen bestehen dabei grosse Unterschiede. Die schlechtesten Schuldner wohnen mit 8,7 Prozent an Nichtzahlern in den Kantonen Neuenburg und Genf. Auf den weiteren Plätzen folgen Basel-Stadt mit 7,3 und die Waadt mit 6,9 Prozent. Positiv entwickelte sich die Zahlungsbereitschaft oder -fähigkeit im Tessin, wo die Schuldenquote auf 6,4 Prozent sank. Generell geht eine höhere Arbeitslosigkeit mit einer höheren Schuldnerquote einher. So erreichte die Arbeitslosenquote im Erhebungsmonat Januar in Neuenburg 6,4, in Genf 5,8 in der Waadt 5,5 und in Basel 4,2 Prozent. Landesweit betrug die Quote 3,8 Prozent. Am promptesten beglichen die Bewohner von Appenzell-Innerrhoden ihre Schulden.



Personen in Städten haben meist höhere Schulden als in ländlichen Gebieten. /

Verlustscheine, Konkurse oder Betreibungen hatten nur 1,3 Prozent von ihnen auf dem Kerbholz. Uri, Obwalden, Nidwalden und Zug weisen ebenfalls Schuldnerquoten unter 3 Prozent aus. Die Arbeitslosenquoten dieser Kantone lagen zwischen 1,1 und 2,6 Prozent.

Schuldnermetropole La Chaux-de-Fonds

Allgemein ist die Schuldnerquote in den Städten höher als in den ländlichen Gebieten und höher als im kantonalen Umfeld. Schuldenhauptstadt der Schweiz ist La Chaux-de-Fonds, dessen Quote von 11,3 Prozent den Neuenburger Schnitt von 8,7 Prozent deutlich übersteigt. Biel landet mit 10,1 Prozent auf Platz Zwei, wobei der vorwiegend ländliche Kanton Bern bei 4,7 Prozent liegt. Über Kantonsdurchschnitt liegen auch die Hauptstädte Neuenburg (9,6 Prozent/NE 6,4 Prozent), Genf (9,5), Lausanne (9,3/VD 6,9), Freiburg (9,2/FR 5,6), Basel (7,5/BS7,3), Zürich (5,2/ZH 4,5) oder St. Gallen (6,7/SG 4,7). Ausnahmen von der Regel der höheren Quoten in den Städten gibt es auch: So liegt die Finanzmetropole Lugano mit 4,6 Prozent deutlich unter dem Tessiner Schnitt von 6,4 Prozent. Auch Thun positioniert sich mit 4,2 Prozent einen halben Prozentpunkt unter dem Mittel des Kantons. Die tiefste Schuldnerquote aller erfassten Städte hat Uster mit 3,5 Prozent bei einem zürcherischen Durchschnitt von 4,5 Prozent. Der Wirtschaftsinformationsdienst CRIF ermittelte die Schuldenquote in diesem Jahr zum zweiten Mal anhand anhand von Informationen von 500 Unternehmen aus der ganzen Schweiz. Die Erhebung wurde am 31. Januar durchgeführt.

In Verbindung stehende Artikel




Als Superhelden den Umgang mit Geld lernen





Schweizer sind hoch verschuldet





Schulden: Stadt- und Landbewohner nähern sich an

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Finanzplatz

Argentiniens Staatschef will Geld in Saatsanleihen anlegen Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat investieren. Er habe den Verwalter des Kontos angewiesen, die 1,2 Millionen US-Dollar aus der Karibik nach Argentinien zu überweisen. Fortsetzung


Ehemaliger Zurich-Chef Martin Senn hat Suizid begangen Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 Jahre alt. Für den Konzern ist es bereits der zweite Suizid eines hochrangigen Managers innert drei Jahren. 2013 hatte sich der damalige Finanzchef Pierre Wauthier das Leben genommen. Fortsetzung


Wirtschaft

Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als im Vorjahr. Dies zeigt der Swiss Staffingindex, das Geschäftsbarometer der Temporärindustrie. Das Branchenwachstum verliert gegenüber dem zweiten Quartal zwar etwas an Dynamik, bleibt aber solide. Nachdem zahlreiche, namhafte Konjunkturforschungsinstitute ihre Erwartungen an das diesjährige BIP-Wachstum nach unten korrigiert haben, überrascht diese Entwicklung. Die robuste Geschäftstätigkeit auf dem Temporärmarkt deutet auf ein Anziehen der Konjunktur und eine gute Arbeitsmarktentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2017 hin. Fortsetzung


Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf firmen.ch und anderen Internetportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen. Fortsetzung


Gesellschaft

Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem Strich ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der britischen Marriage Foundation. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Stv. Leiter/ in Immobilien Portfoliomanagement / Portfoliomanager/ in DAS IST IHR VERANTWORTUNGSBEREICH Stellvertretung des Leiters Immobilien Portfoliomanagement Rollende Markt-, Portfolio- und Objektanalysen zur...   Fortsetzung

Verkaufsprofi mit Führungserfahrung und Organisationstalent Ich bin selbstständiger Partner eines internationalen Familienunterehmens, welches seit fast 40 Jahren mit Produkten aus dem Bereich Gesundheit,...   Fortsetzung

eine/ n Regionalstellenleiter/ -in (80-100%) Der Aufgabenbereich umfasst: - Leitung der Regionalstelle - Koordination der MitarbeiterInnen - Planung der Kursaktivitäten, Budgetierung und...   Fortsetzung

Conseiller / conseillère à la clientèle senior Dans le cadre d'un groupe de collaborateurs de longue date, dans un environnement similaire à un Family Office vous conseillez une clientèle...   Fortsetzung

Junior Qualitätsmanager (m/ w) 80-100% - Aufstellung und Erstellung von Dokumenten nach Vorgaben ISO - Betreuung des QM Schulungswesen - Integration von Themen wie Arbeitssicherheit und...   Fortsetzung

Lehrstelle als Kauffrau / Kaufmann EFZ Deine Rolle Während deiner dreijährigen Ausbildung bei pharmaSuisse lernst du im Rotationsverfahren verschiedene Bereiche (Zentrale Dienste,...   Fortsetzung

Selbstständiger Vermögensverwalter (Partner) (m/ w) Ihre Aufgabe: Unser Kunde bietet Ihnen ein vollumfassendes Startpaket für den schnellen und reibungslosen Einstieg in die Tätigkeit des...   Fortsetzung

Prozessleiter Process Analytics (w/ m) In der Business Unit Process Analytics entwickeln und produzieren wir intelligente hochminiaturisierte analytische Sensoren zur Überwachung...   Fortsetzung