Samstag, 21. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

GC testet ManUtd-Junior Faustin Makela

Constantin kündigt Gang vor Zivilgericht an

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.analysten.ch  www.anleiheplatzierung.swis ...  www.management.com  www.renditen.net  www.argentinien.org  www.umschuldungsangebote.sh ...  www.glaeubigern.blog  www.rechtsstreit.eu  www.kompromiss.li  www.finanzterroristen.de  www.investmentfirmen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Argentinien bereitet Comeback an den Finanzmärkten vor

New York - Nach dem Ende der Blockade wegen des Rechtsstreits mit US-Hedgefonds kann Argentinien erstmals seit 15 Jahren wieder die internationalen Finanzmärkte anzapfen. Die zweitgrösste Volkswirtschaft Südamerikas will neue Anleihen über bis zu 15 Milliarden Dollar ausgeben.

kris / Quelle: sda / Donnerstag, 14. April 2016 / 07:07 h

«Dies ist ein weiterer Schritt zur Normalisierung und zur Entwicklung, die Argentinien verdient hat», sagte Finanzminister Alfonso Prat-Gay am Mittwoch. Der Finanzminister versucht bei Terminen in New York, die für ein Schwellenland riesige Anleiheplatzierung unter Dach und Fach zu bringen. Das Land hatte am Mittwoch eine entscheidende Hürde im Schuldenstreit mit Hedgefonds genommen: Ein Berufungsgericht bestätigte am Mittwochmorgen in New York die Aufhebung einer Verfügung, die dem Land Zahlungen an bestimmte Gläubiger untersagt und den Zugang zu den Kapitalmärkten versperrt hatte.

Hedgefonds bezahlen

Nun braucht Argentinien Mittel, um die Forderungen bei den Hedgefonds zu begleichen und so einen Rechtsstreit beizulegen, der seit über einem Jahrzehnt Probleme bereitet.

Bei der Auseinandersetzung mit den Hedgefonds geht es um Schulden aus der Staatspleite von Ende 2001. Eine Gruppe um die New Yorker Investmentfirmen NML Capital und Aurelius hatte - anders als 93 Prozent der restlichen Gläubiger - Umschuldungsangebote abgelehnt und auf volle Rückzahlung geklagt.

Ein US-Richter schlug sich auf ihre Seite. Der Fall wird in New York verhandelt, weil die strittigen Staatspapiere einst unter US-Recht ausgegeben worden waren.

Wende mit Regierungswechsel

Argentinien weigerte sich über Jahre beharrlich, die von der ehemaligen Staatschefin Cristina Fernández de Kirchner als «Aasgeier» und «Finanzterroristen» bezeichneten Hedgefonds zu bezahlen. Kirchner warf ihnen vor, die Anleihen zu Schleuderpreisen aufgekauft zu haben, als sie quasi schon wertlos waren.

Die Ex-Präsidentin nahm sogar ein Urteil aus den USA in Kauf, das untersagte, neues Geld bei Investoren einzusammeln und andere Gläubiger zu bedienen, solange die Schulden bei den Hedgefonds nicht bezahlt sind. Dadurch war Argentinien von den Kapitalmärkten abgeschnitten und der Schuldendienst grösstenteils blockiert. Ratingagenturen stuften das Land als «technisch» zahlungsunfähig ein.

Erst mit dem Regierungswechsel im Dezember kam die Wende. Der neue Staatschef Mauricio Macri suchte den Kompromiss mit den Hedgefonds.



Erst Mauricio Macri suchte den Kompromiss mit den USA. /

Ende Februar einigten sich die Streitparteien auf einen Vergleich in Höhe von 4,65 Milliarden Dollar. Das entspricht etwa 75 Prozent der ursprünglichen Forderungen.

Mehrere Vergleiche

Die Grundsatzeinigung mit den Hedgefonds sieht eigentlich vor, dass Argentinien bis (heute) Donnerstag zahlt. Allerdings könnte die Frist verlängert werden, sagte Prat-Gay der argentinischen Zeitung «Clarin». Als Auszahlungstermin nannte er den Freitag der kommenden Woche. NML Capital und Aurelius waren zunächst nicht für Stellungnahmen zu erreichen.

Mit dem Geld aus der Anleiheauktion muss Argentinien auch noch Schulden bei anderen Gläubigern begleichen. Im Februar hatte die Regierung den sechs Hedgefonds NML Capital, Aurelius, Davidson Kempner, Bracebridge Capital, Montreux Partners und Dart Management insgesamt 6,5 Milliarden Dollar als Vergleichssumme angeboten.

Zuvor hatte sie sich bereits mit einer Gruppe italienischer Gläubiger auf die Rückzahlung von über einer Milliarde Dollar geeinigt.

Wirtschaft ankurbeln

Macris Regierung braucht zudem Mittel, um die schwache Wirtschaft anzukurbeln. Analysten blicken gespannt darauf, zu welchen Renditen die neuen Anleihen an den Markt gebracht werden. Je höher der Zinssatz, desto höher der Preis, den das Land in Kauf nimmt, um den Schuldenstreit zu beenden.

Bei Anlegern kam die Aussicht auf eine Marktrückkehr Argentiniens gut an. Die Börse in Buenos Aires schloss am Mittwoch mit einem Plus von 4,76 Prozent.


In Verbindung stehende Artikel




Argentiniens Staatschef will Geld in Saatsanleihen anlegen





Prozess gegen Kirchner wegen Untreue in Argentinien





Argentinien kehrt nach 15 Jahren an die Finanzmärkte zurück





Argentinien billigt Zahlung an US-Hedgefonds





Argentinien kündigt US-Gläubigern neuen Vorschlag an

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Finanzplatz

Ehemaliger Zurich-Chef Martin Senn hat Suizid begangen Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 Jahre alt. Für den Konzern ist es bereits der zweite Suizid eines hochrangigen Managers innert drei Jahren. 2013 hatte sich der damalige Finanzchef Pierre Wauthier das Leben genommen. Fortsetzung


US-Notenbankchefin signalisiert baldige Zinserhöhung Washington - US-Notenbankchefin Janet Yellen hat die Märkte auf eine baldige Zinserhöhung vorbereitet. Wahrscheinlich sei eine geldpolitische Straffung «in den kommenden Monaten angemessen», sagte Yellen am Freitag in Cambridge. Fortsetzung


Preisüberwacher schaltet SECO ein Bern - Bankkunden sehen oft davon ab, ihr Konto aufzulösen oder ihre Wertschriften zu transferieren. Schuld daran sind die Gebühren der Banken. Da die Banken trotz Kritik nicht genug unternehmen, schaltet der Preisüberwacher das Staatssekretariat für Wirtschaft (SECO) ein. Fortsetzung


Wirtschaft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf informatik.ch und anderen Nachrichtenportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen. Fortsetzung


Das sind die Unterschiede zwischen Forex-Handel und Aktien In Sachen Investments und Markthandel gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld zu investieren. Auf der einen Seite stehen Aktien und Fonds, auf der anderen Seite binäre Optionen (Forex, CFD). Zwischen diesen Seiten gibt es eine Menge Unterschiede, auch wenn das Grundmuster gleich scheint. Fortsetzung


Arbeitskleidung in verschiedenen Berufsfeldern - ein Überblick Berufsbekleidung bedeutet so viel. In bestimmten Berufszweigen dient sie als Erkennungsmerkmal, das auf Tradition begründet ist. Jeder, schon kleine Kinder, erkennt Schornsteinfeger, Klempner oder auch Polizisten und Feuerwehrmänner einzig an der Kleidung. Doch dienen die Kleidungsstücke nicht allein der Wahrung der Tradition. Fortsetzung


Ausland

Mindestens 880 Flüchtlinge allein in einer Woche ertrunken Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. Fortsetzung


Bewährungsstrafe für frühere Miss Turkey wegen Beleidigung Erdogans Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Fortsetzung


Extremismus und Terrorismus stärker an der Wurzel bekämpfen Berlin - Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich an der OSZE-Konferenz gegen Terrorismus dafür ausgesprochen, gewaltbereiten Extremismus und Terrorismus stärker an seinen Wurzeln zu bekämpfen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Privatkundenberater/ in Senior 80% Als führende Bank im Wirtschaftsraum Zug beraten wir unsere Kunden bei Anlagen, Finanzierungen und in der Vorsorge. Gemeinsam mit rund 450...   Fortsetzung

Assistent/ in der Geschäftsleitung, 100 % Als rechte Hand des CEO erhalten Sie Einblick in alle Gebiete und Funktionen eines KMU in der Uhrenbranche; von Einkauf über Produktionsmanagement...   Fortsetzung

Leiter/ in Regulatory Affairs & Compliance Was Sie tun Als Leiter/ in Regulatory Affairs & Compliance sind Sie verantwortlich für ein Team mit dem Sie die regulatorische Anforderungen für...   Fortsetzung

Relationship Manager Privatkunden (80% - 100%) Ihr Profil Sie haben eine Banklehre oder eine vergleichbare Ausbildung abgeschlossen oder studieren BWL. Sie interessieren sich für Anlagethemen und...   Fortsetzung

Human Resources Spezialist Geistige Flexibilität gepaart mit Scharfsinn? Sie besitzen die einzigartige Fähigkeit mit vielerlei verschiedenen anspruchsvollen Themen gleichzeitig...   Fortsetzung

Senior Quality & Regulatory Affairs Manager (m/ w) Unser Kunde ist ein führender Hersteller verschiedener Injektions- und Behandlungssystemen, welches kundenspezifische Produkte auf dem Markt...   Fortsetzung

Senior Private Banker Ihre Aufgaben Als erfolgsorientierter Private Banker-/ oder Vermögensverwalter überträgt Ihnen unser Kunde die Verantwortung seinen Brand bei Ihrem...   Fortsetzung

Hochschulpraktikum Sicherheitsmanagement / Sicherheitskultur Ihre Aufgaben. Eigenständige Durchführung von kleineren Projekten im Bereich Sicherheitsmanagement mit Fokus Weiterentwicklung der Sicherheitskultur...   Fortsetzung