Mittwoch, 18. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Constantin darf während 14 Monaten in kein Stadion

Die Schweiz in der Nations League ganz oben dabei

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.wurstsalat.ch  www.tradition.swiss  www.amerikaner.com  www.bewusstsein.net  www.swisstaste.org  www.teigtaschen.shop  www.buendnerfleich.blog  www.kuechenbrigade.eu  www.lieferwaegelchen.li  www.korrespondenten.de  www.quirliger.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Krasser SwissTaste

China ist, wer will daran noch zweifeln, die Krone der Koch-Schöpfung. Trotz der weltweiten Präsenz von McD and KFC. Chinesinnen und Chinesen, kaum im Ausland, wollen aber weder US-Fastfood noch Spaghetti sondern Nudeln «made in China».

Peter Achten / Peking / Quelle: news.ch / Montag, 18. April 2016 / 09:03 h

Das Essen in der Kindheit prägt fürs Leben. In China vermutlich mehr als anderswo. Essen ist viel wichtiger als irgendwo auf der Welt. Das kollektive Bewusstsein nämlich wird bestimmt über die Jahrhunderte von einer langen Reihe von Hungersnöten, die letzte während des «Grossen Sprungs nach Vorn» (1958-61). Zwischen 25 bis 40 Millionen Menschen starben damals vor Hunger. Noch heute erzählen einige meiner Bekannten, wie sie damals als Kinder buchstäblich Baumrinden und Gras «gefressen» haben. Essen, auch gut Essen und satt werden ist und bleibt denn ein stets beherrschendes Thema im Reich der Mitte.

Nudeln, Spaghetti

Heute sind es nicht die nach allgemeiner chinesischer Ansicht klobigen Essgeräte wie Messer, Löffel und Gabel, die Chinesen im Ausland abschrecken. Nein, es ist schlicht das westliche Essen. Auch die französische Nobelküche. Sie liegt vielleicht etwas schwer auf dem chinesischen Magen. Mit italienischer Pasta können sich Touristen und Geschäftsleute selbst ohne Essstäbchen zur Not gerade noch abfinden, zumal ihrer historisch falschen Ansicht nach ja Marco Polo im 13. Jahrhundert Nudeln und Teigtaschen mit nach Italien gebracht haben soll, wo dann Spaghetti und Ravioli ihren Siegeszug um die Welt angetreten haben. Drei, vier Tage ohne chinesisches Essen jedenfalls ist für Chinesinnen und Chinesen im Ausland schon ziemlich happig wenn nicht gar unzumutbar. Bei Herr und Frau Schweizer geht es dann schon ein wenig länger. Dennoch, der Wunsch und der Hunger nach heimischer Kost ist auch den Eidgenossen nicht fremd. Nach einer selbstverständlich nicht repräsentativen Umfrage Ihres Korrespondenten unter Schweizer Ferienreisenden und Geschäftsleuten in Asien wird die Lust nach - in dieser Reihenfolge - einem Wurstsalat spezial, einer St. Galler Bratwurst, einer Berner Rösti aus Trubschachen, einer Fondue aus Fribourg oder einem Raclette samt einem Glas Weissen aus dem Wallis mit zunehmender Aufenthaltsdauer im Ausland gross und grösser. Vor zwanzig Jahren schon betrieb deshalb in Hong Kong ein rühriger Schweizer Restaurateur ein Swiss Chalet. Mit grossem Erfolg, auch und gerade unter Chinesen. In der chinesischen Hauptstadt wird seit Jahren in einem Hotel mit dem Namen Swiss, das aber überhaupt nicht mehr in Swiss-Besitz ist, auch schweizerisch gekocht. Doch echter Swiss Taste wollte nicht aufkommen.

Poulet im Chörbli, Flammekueche, Rösti

Das hat sich nun geändert. Peter Troesch, Absolvent der Ecole Hôtelière de Lausanne (EHL) und dessen chinesische Frau betreiben seit einem Jahr erfolgreich in Pekings Zentralem Geschäftsviertel - Neudeutsch: Central Business District CBC - ein Restaurant unter dem logischen Markennamen «SwissTaste». Die Speisekarte lässt nichts zu Wünschen übrig. Vom Wurstsalat, der Bratwurst und dem Poulet im Chörbli über die Rösti und Züri-Gschnätzletem bis hin zu Risotto, Fondue, Raclette oder dem Flammekueche aus der Romandie fehlt nichts.



Der quirlige Swiss Taste Gastronom Peter Trösch und sein Küchenchef Alfred Krasser /

Auch Schoggi-Mousse und Schoggi-Kueche sind natürlich auf der Karte. Brot und Kuchen werden im eigenen Betrieb gebacken. Alles ist derart gut zubereitet, dass es schmeckt wie in der Schweiz. SwissTaste eben. Nicht zu vergessen der Wein, meist von Walliser Provenienz.

Quirliger Gastronom

Für den quirligen Gastronomen Trösch - zuvor in internationalen Hotels in Osaka, Manila und Shanghai tätig - ist sein in Peking wahr gewordener Restaurant-Traum - ein analoges Start-up im digitalen Zeitalter sozusagen - aber erst der Anfang. Bei Bedarf und Chance will er weiter wachsen. Bereits angeschlossen ist eine Kochschule mit Räumen für Anlässe von Firmen und Privaten. Auch im Catering ist die SwissTaste-Equipe tätig, unter anderem in diplomatische Botschaften. Ebenso gibt es ein Deli, wo von hausgemachter Wurst über Bündnerfleich und knuspriges Brot alles eingekauft werden kann, was das Herz, die Esslust und der Magen begehrt. Die neueste Kreation ist ein Ravioli-Service unter dem Namen «Downstairs Neighbours». Hier wird an eine alte Pekinger Tradition angeknüpft, Jiaozi, die köstlichen Pekinger Teigtaschen. Mit chinesischer oder westlicher Füllung können sie bestellt werden. Im elektrisch betriebenen SwissTaste-Dreirad-Lieferwägelchen werden sie dann in die Nachbarschaft, eben nach Hause geliefert.

Fast alles Swiss

An SwissTaste ist alles Swiss. Fast alles, jedenfalls. Der Küchenbrigade nämlich steht - nein, nicht ein Chinese - aber immerhin ein Österreicher vor. Küchenchef Alfred Krasser - unter kulinarischen Kennern auch krasser Alfred genannt - schwingt den Kochlöffel schon echt schweizerisch. Sogar das Heidi oder Peter Fondue lässt er traumwandlerisch ins Caquelon fliessen. Ihr Korrespondent jedenfalls findet nach einem vollmundigen Test, dass im Pekinger SwissTaste weltweit das beste Fondue östlich von Estavayer-le-Lac zubereitet wird. Kurz: Krass gut oder Krasser gehts nimmer. Das finden auch viele chinesische Gäste. Die essen im SwissTaste, so unglaublich das für Westler anmuten mag, auch gerne Käse, Fondue und Raclette. Für Chinesinnen und Chinesen ist europäisches Essen etwa so exotisch, wie für Schweizerinnen und Amerikaner die chinesische Küche. Und deshalb hin und wieder begehrenswert. Der Gault&Millau-besternte Chef de Cuisine kann aber noch mehr. Die Menu-Karte zeigt es. Oder nach einem alten chinesischen Sprichwort: Probieren geht über studieren.

In Verbindung stehende Artikel




Das Jianbing-Staatsgeheimnis





Pho von Frau Lam





China-Rösti





Paradies oder Hölle?





Maurer? Gripen? Käseschnitten!





Röschti fürs Volk!





Fastfood - Rou Jia Mo





Erstmals erhält chinesischer Koch drei Michelin-Sterne





Schweizer Schokolade in China ein Renner

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Essen & Trinken

Bekleidung für Berufe in der Gastronomie Berufsbekleidung ist nicht nur Erkennungszeichen einer Innung, sondern unterliegt gesetzlichen Vorschriften. Je nach Branche existieren diverse Vorgaben und Regularien, so dass sich die Berufsbekleidung zum Beispiel für Mitarbeiter in der Gastronomie von der Systemgastronomie grundlegend unterscheidet. Fortsetzung


Der Guide Michelin Im Dezember 2016 wurde, wie jedes Jahr um diese Zeit, wieder der neueste Guide Michelin vorgestellt. Wieder einmal haben die Restaurant-Tester von Michelin zugeschlagen, das mit Bangen erwartete Urteil verkündet und ihre heiss begehrten Sterne vergeben. Diese Sterne wurden zum ersten Mal im Jahr 1926 vergeben. Und haben seither einen extrem hohen Status in der Welt der Gastronomie erlangt. Fortsetzung


Saleduck in neuem Design Saleduck ist eine der grössten Gutschein-Webseiten der Schweiz. Seit neustem glänzt die Plattform in dem neuen Design der «Deal Community», die für ihre Nutzer viele hilfreiche Funktionen mit sich bringt und völlig neue Dimensionen für das Onlineshopping eröffnet. Fortsetzung


Reisen

Sind Last Minute-Angebote das, was sie versprechen? Last-Minute-Reisen liegen ungebrochen im Trend. So buchten im Sommer 2016 14 Prozent der Schweizer etwa ein Ferienhaus innerhalb von acht Tagen vor Reiseantritt. Fortsetzung


Das Halbtax-Abo für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Fortsetzung


Plättli Zoo - ein einmaliges Erlebnis im Thurgau Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. Fortsetzung


Boulevard

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick Laut einer aktuellen Umfrage von Parship leben 36 Prozent der Schweizer und Schweizerinnen als Single. In den Regionen Graubünden, Mittelland, Zürich und der Zentralschweiz sind besonders viele Alleinstehende ansässig. Fortsetzung


Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. Fortsetzung


Faszination Muskeln, Sehnen, Faszien - wer rastet der rostet Wer seine Muskeln trainiert, bleibt geistig fit und regt den Energiestoffwechsel und die Stammzellenproduktion an. Wer sich bewegt, bleibt stark und schlau. Muskeln arbeiten im Verbund mit Faszien, ein noch geheimnisvolles Bindegewebe, das jeden Knochen und jedes Organ umhüllt. Ungefähr 20 Kilogramm Faszien schleppt jeder Mensch mit sich herum. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Restaurationsfachangestellte (m/ w) in Stundenlohn ...denen das Wohl unserer Gäste am Herzen liegt. Sie verfügen über ein fundiertes Fachwissen, haben Berufserfahrung, vorzugsweise auch im...   Fortsetzung

Fleischverkäufer/ in 50% Ihre Aufgaben: Bedienung und Beratung der Kundschaft Warenpräsentation und Sicherstellung der Verkaufsbereitschaft in der Selbstbedienungszone...   Fortsetzung

Sales Manager Ihre Aufgaben: Erfolgreiche Akquisition von Neukunden Kompetente Kundenbetreuung  Telefonische Vereinbarung von Kundenterminen Proaktive Kundenpflege...   Fortsetzung

Fleischverkäufer/ in 100% mit Potenzial zur/ m Stv. Filialleiter/ in Ihre Aufgaben: Bedienung und Beratung der Kundschaft Warenpräsentation und Sicherstellung der Verkaufsbereitschaft in der Selbstbedienungszone...   Fortsetzung

Speditionskaufmann/ -frau für Luftfracht Ihre Aufgaben Auftragsannahme- und prüfung Angebotserstellung für den Kunden Disposition von Transportaufträgen Kreditlimitprüfung Frachtraumbuchung...   Fortsetzung

GastgeberInnen, Temporär, 100% Aufgaben: -GastgeberIn der Marktstände (Food) -Vorproduktion, Verkauf, Produktion und Ausgabe der Ware -Frischezubereitung -Produkteservice...   Fortsetzung

MITARBEITER Non Food / Check Out (M/ W) Ihre Hauptaufgaben: Erfassen der Kundeneinkäufe mit Scanning System Sicherstellung der Verkaufsbereitschaft Aktive Verkaufs- und Beratungstätigkeit...   Fortsetzung

Betriebsassistenz (m/ w) Lorenzini Ristorante, Bern Ein beliebter italienischer Klassiker, toscanischen Ursprungs, im Stadtzentrum von Bern. Im Erdgeschoss liegt das beliebte...   Fortsetzung