Montag, 23. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

GC testet ManUtd-Junior Faustin Makela

Constantin kündigt Gang vor Zivilgericht an

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.musikstil.ch  www.wiedergabe.swiss  www.tonverbindung.com  www.preissuche.net  www.unterseite.org  www.soundqualitaet.shop  www.qualitaeten.blog  www.psychoakustische.eu  www.heimkopfhoerer.li  www.abschnitt.de  www.zeitdifferenzen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Der Zweitausend-Franken-Walkman

OK. Der Titel stimmt nicht ganz. Denn um auf 2000 Franken zu kommen, muss man noch den passenden Kopfhörer dazu nehmen. Und den Listenpreis bezahlen. Wer online auf Preissuche geht, kommt mit unter 1700 davon. Davon knapp 1100 für den Walkman und 600 für die Kopfhörer? Verrückt? Nicht wirklich.

Patrik Etschmayer / Quelle: news.ch / Donnerstag, 21. April 2016 / 10:21 h

Musik wird heutzutage über Streamingportale mit Flatrateabos konsumiert oder - wenn runter geladen - aus hochkomprimierten MP3-Files, gequetscht in den knappen Speicher von Mobiltelefonen. An den Smartphones stecken entweder die mit dem Telefon mitgelieferten In-Ear-Stöpsel oder riesige, bunte Kopfhörer, die je nach Musikgeschmack gewählt werden, da sie entweder für Hiphop oder Rock abgestimmt sind, also entweder einen aufgeblasenen Megabass oder aggressive Höhen versprechen.

Vor diesem Hintergrund scheint der Sony Walkman ZX2 anachronistisch. Wer will noch ein separates Gerät zum Musik hören mitnehmen? Was soll das denn bitte bringen? Und erst der Preis? Dafür kriegt man ein Spitzentelefon und kann grad noch ein Tablet dazu nehmen.

Technik wie in keinem Smartphone

Beim «ZX2 High-Resolution Walkman» - so die vollständige Modellbezeichnung - handelt es sich um einen Android-Mediaplayer mit 4 Zoll Display mit 854x480 Pixeln und der leicht angestaubten Android Version 4.2, für die derzeit kein Update geplant ist. Das Display ist hell, aber klein, Kamera hat es ebenso wenig drin wie ein Mikrophon. Drahtlose Daten gibt es nur über WLAN (2.4/5 GhZ) oder Bluetooth. Mobile Daten über eine SIM-Karte sind nicht vorgesehen und die Menüs ruckeln wegen der alten Android-Version sogar ein wenig beim Scrollen. Das Teil muss also andere Qualitäten haben.

Dass es sich trotzdem um etwas Besonderes handelt, merkt man schon, wenn man den wirklich massiven Alu-Rahmen mit der strukturiert gummierten Rückseite in die Hand nimmt. Mit 235 Gramm ist das Gerät fast schockierend schwer und an der dicksten Stelle ungehörige zwei Zentimeter dick. Die auf der rechten Seite eingelassenen Bedienungstasten sind gross und lassen sich auch blind sehr gut erfühlen.

Die auffällige, vergoldete Kopfhörerbuchse an der Unterseite zeigt ebenfalls, dass die Konstrukteure hier andere Ziele hatten, als sonst bei Smartphones und Mediaplayern verfolgt werden. Der Kopfhöreranschluss wird durch einen diskret aufgebauten Verstärker versorgt, um dem Kopfhörer ein möglichst unverzerrtes Signal schicken zu können. Gewickelte Widerstände und Filmkondensatoren werden dafür mit hochreinem Lötzinn auf die Platine gelötet. Ein Vorgehen, das sonst so bei hochwertigen Heim-HiFi-Komponenten bekannt ist. Genauso wie die OFC-Kabel (Oxygen Free Copper), die dem Tonsignal möglichst wenig Widerstand entgegensetzen sollen.

Ob Hauptplatine oder zwei getrennte Takt-Oszillatoren für unterschiedliche Frequenzen des Digital-Signals: Überall im Signalweg wurden hochwertige und separate Bauteile verwendet, um die Hi-Res-Signale möglichst perfekt an den Kopfhörer weitergeben zu können, statt wie üblich die ganze Audio-Sektion billig in einem Chip zu verstauen.

Eingebaut ist alles in ein sehr massives, goldbeschichtetes Kupfer-Gehäuse, das die Elektronik wirksam vor Störungen, Vibrationen und anderen Einflüssen schützt und in den Alu-Rahmen eingepasst ist.

Der Kopfhörer MDR-Z7 ist das Topmodell von Sony und hat ein - für Kopfhörer - riesiges 7-cm-Chassis, das Frequenzen von 3 bis 100'000 Hertz mit linearer Wiedergabe abdeckt. Die Behauptung, dass Menschen auch Töne jenseits des Bereichs von 20 bis 20'000 Hertz hören können ist, gelinde gesagt, umstritten. Doch es ist klar, dass ein solcher Kopfhörer im hörbaren Bereich wesentlich weniger Verzerrungen erzeugen wird und alles aus dem Musiksignal herausholen kann, was es zu holen gibt.

Der Anschluss an den Walkman erfolgt mit symmetrischen(!) Kabeln aus Kupfer und Silber mit 4-Draht-Leitungen, die auch zum Musikgenuss beitragen sollen und mit dem Kopfhörer verschraubt werden.

High-End-Anlage für die Hosentasche

Der obige Abschnitt zeigt, dass auf der Hardware-Seite einiges an Aufwand betrieben wird, um alles aus den Tonsignalen rauszuholen. Diese Signale dürfen - ja sollten - am besten von HiRes-Natur sein. Aus diesem Grund verfügt der Walkman auch um 128 GB eingebauten Speicher, der mit einer Speicherkarte verdoppelt werden kann. So ist sogar Platz für Hunderte HiRes Musikfiles, die ja ein vielfaches grösser als MP3's sind.

An Signalen frisst der Walkman die meisten Hi-Res-Musiksignale bis 24 Bit, 192 kHz Auflösung (FLAC, AAC, ALAC), lineares, unkomprimiertes PCM und auch DSD64 und 128, wie es von der SACD bekannt ist.

Dank der Tatsache, dass der Walkman sich über WLAN ins Heimnetzwerk einklinken kann, lassen sich sowohl Streams, als auch Dateien vom Heimserver abrufen. Dies machte denn auch der Autor, bevor er noch eine Reihe von Hi-Res-Files in den Speicher überträgt. Zusätzlich gibt es noch den LDAC-Codec, der es erlaubt, über Bluetooth eine hochqualitative Tonverbindung herzustellen.

Und, tönt es gut? Kurz gesagt: Verdammt nochmal - und wie!

Klang auf höchstem Niveau

Damit ist eigentlich schon alles und nichts gesagt.



Der Walkman liegt trotz des hohen Gewichts angenehm in der Hand. /

Doch machen wir es ganz klar: Wer Musik einfach als Soundtrack zu Candy Crush oder Mobile Strike hören und sich möglich NICHT durch diese ablenken lassen will, der soll - nicht nur wegen des Preises - einen weiten Bogen um diese High-End-Anlage im Hosentaschenformat machen.

Dabei ist es vor allem die Kombination von Kopfhörer und Player, die es ausmacht. Der Kopfhörer an einem guten Smartphone tönt beeindruckend und auch der Player ist mit günstigeren Kopfhörern durchaus beachtlich, wenn auch nicht spektakulär.

Doch in Kombination schwingen sich Z7 und ZX2 zu unglaublichen Höhen auf. Dass die Musik ohne irgendwelche Verfärbungen ertönt, darf, ja muss erwartet werden. Die Dynamik über den ganzen Frequenzbereich - vom tiefsten Bass bis zur Hörgrenze hinauf - macht Spass und beeindruckt und während die Höhen nie aggressiv werden, können Bässe geradezu den Schädel erschüttern.

Perfektes Timing

Aber diese Kombination bietet noch wesentlich mehr. Es ist tatsächlich so, dass Musik, die man eigentlich schon lange kennt, neu entdeckt werden kann, sich einem nicht nur der Klang, sondern - ja es tönt fast esoterisch - die Zusammenhänge der Aufnahme erschliessen. Bei Live-Aufnahmen kann der Hörer auf einmal die Reaktionen der Musiker aufeinander erkennen. Was zuvor einfach wie gut geprobt getönt hat, stellt sich als Idee des einen Musikers heraus, auf die sein Band-Partner spontan und kreativ reagiert. Es wird nicht nur Musik, sondern das Musizieren hörbar gemacht.

Der Grund für diese Qualität liegt wohl daran, dass dank der aufwändigen Elektronik die digitalen Signale in perfektem, konsistentem Timing wieder in analoge Musik umgewandelt werden. Psychoakustische Forschung hat in den letzten Jahren immer wieder gezeigt, dass das Hirn selbst kleinste Zeitdifferenzen von Tönen wahrnehmen kann und was zeitliche Perfektion leisten kann, demonstriert der ZX-2 beeindruckend. Auch ist der Kopfhörerverstärker schnell genug, die in den Hi-Res-Signalen vorhandene Dynamik ohne wahrnehmbare Einschränkung im Kopfhörer umzusetzen, so dass auch dort nichts verloren geht.

Dabei ist es unwichtig, welchen Musikstil man bevorzugt. Solange die Aufnahme technisch einigermassen gut produziert wurde, bringt die ZX2/Z7-Kombo Dinge ans akustische Licht, für die bei Stereoanlagen das vielfache investiert werden müsste.

Gibt es Einschränkungen? Leider ja. Die maximale Lautstärke ist ganz klar zu tief. Ja, es ist klar, dass hohe Lautstärken gefährlich für das Gehör sind und solche lassen sich mit gut ausgesteuertem Material auch erreichen. Doch viele Titel nutzen den möglichen Dynamik-Umfang bei weitem nicht aus und diese Aufnahmen sind schlicht und ergreifend zu leise. Der Grund dafür ist laut Sony die Vorschrift der Europäischen Verordnung für Walkman-Geräte, in der zum Schutz der Konsumenten-Ohren die maximale Abspiel-Lautstärke beschränkt wird. Benutzt man zudem noch einen Heimkopfhörer mit hoher Impedanz (wie eben den Z7), geht noch mehr Lautstärke drauf. Ein kurzer Vergleich mit einem Outdoor-Hörer beweist auch, dass es durchaus lauter geht - auch wenn das das Einzige ist, was besser wird.

Aufbretzel-Software

Beim Test wurden praktisch nur Hi-Res-Musikfiles oder solche in CD-Qualität verwendet. Für diese waren die auch angebotenen Systeme zur Verbesserung des Sounds nicht nötig. Das sogenannte DSEE HX-System soll MP3-Files beinahe auf Hi-Res-Qualität aufpolieren. Bei Hi-Res-Files allerdings findet vor allem eine Art «Loudness»-Effekt statt.

Auch die Raumklang-Programme bringen meistens nichts bis auf ein etwas halliges Hörgefühl und lediglich das Konzertsaal-Programm brachte mit klassischen Aufnahmen etwas Raum-Eindruck, war aber an sich auch nicht nötig.

Fazit: Fast perfektes portables Musik-System

Am besten musiziert diese Edel-Kombo aber in den Grundeinstellungen. Und wenn der ZX2 hoch-ohmige Kopfhörer erkennen und deren Lautstärke etwas anheben würde, hätte man hier das perfekte, kompakte Musik-System für anspruchsvolle Hörer vor sich. Dabei finden Speicherplatz, die lange Batterielaufzeit (30 Stunden für HiRes, 60 Stunden für MP3), die Fähigkeit sich ins Heimnetzwerk einzuklinken, die einfache Bedienbarkeit und die extreme Soundqualität mit der perfekten Verarbeitung zu einem wirklich grossartigen Gerät zusammen - sicher nicht ein Gerät für jeden aber für jene, denen Musik auch unterwegs etwas wert ist und perfekten Sound auch weit von zu Hause weg geniessen wollen.



 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Musik

Angehört: Niconé - «Luxation» Niconés neues Album «Luxation» ist das erste Artist-Album auf dem Label Katermukke. Eine Premiere, die für beide Seiten total Sinn macht, weil das Label in all seiner Vielschichtigkeit genauso wie Niconé dafür steht, das zu machen, was gefällt. Fortsetzung


Rock am See mit Muse, The Libertines und Enter Shakari Konstanz D - Mit der Bestätigung der britischen Hardcore Band Enter Shikari ist das Programm des 30. Rock am See vom 20. August in Konstanz komplett. Muse und The Libertines sind die Topacts der Jubiläumsausgabe des Festivals. Fortsetzung


Yello geben erstmals Live-Konzerte - Zusatztermine anberaumt Zürich/Berlin - Das Schweizer Electro-Pop-Duo Yello läutet 38 Jahre nach seiner Gründung eine neue Ära ein. Ende Oktober wagen Boris Blank und Dieter Meyer erstmals jenen Schritt, den sie in der Vergangenheit stets kategorisch ausgeschlossen hatten: die Live-Darbietung ihrer Musik. Fortsetzung


U-Elektronik

«Commitment Rings» blocken Serien-Fremdgeher Die von Cornetto entwickelten «Commitment Rings» verhindern, dass Pärchen getrennt voneinander Serien über das Streaming-Portal Netflix ansehen. Fortsetzung


Kleines Spasskistchen Halbwegs akzeptablen Klang tragbar zu machen ist das Ziel vieler Audio-Hersteller und die Bluetooth-Lautsprecher, die es unterdessen zu kaufen gibt, sind Legion. Der neue «h.ear go»-Lautsprecher von Sony versucht mit einigen Tricks aus der Masse heraus zu ragen. Fortsetzung


Spotify mit mehr Nutzern und grösserem Verlust Stockholm - Der Musik-Streamingdienst Spotify hat seine Nutzerzahl bis Ende 2105 auf rund 89 Millionen gesteigert. Der Umsatz des Marktführers aus Schweden stieg um 80 Prozent auf 1,945 Milliarden Euro. Fortsetzung


Kommunikation

Uni zieht Apple vor Gericht Das renommierte California Institute of Technology (Caltech) wirft dem Technologieriesen Apple vor, WLAN-Patente verletzt zu haben. In einer Klage, in der auch der Chip-Hersteller Broadcom beschuldigt wird, soll der Streit nun vor Gericht ausgefochten werden. Fortsetzung


Katy Perry: Hacker übernimmt ihren Twitter-Account Katy Perry (31) wurde Opfer eines Internet-Hackers, der ihre Twitter-Seite in Besitz nahm und einen unveröffentlichten Song leakte. Fortsetzung


Prothese für High-Heel-Trägerinnen Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Speditionskaufmann/ -frau für Luftfracht Ihre Aufgaben Auftragsannahme- und prüfung Angebotserstellung für den Kunden Disposition von Transportaufträgen Kreditlimitprüfung Frachtraumbuchung...   Fortsetzung

Betriebselektriker oder Automatiker (m/ w) Position BETRIEBSELEKTRIKER / AUTOMATIKER (M/ W) - Elektrische Störungssuche und -behebung - Vornehmen von Änderungen an Installationen -...   Fortsetzung

IT Business Analyst (80% - 100%) Was du bei uns erwarten kannst. Du übernimmst die Verantwortung für Business-Applikationen und IT-Komponenten vom Konzept bis zur Abnahme. Du bist...   Fortsetzung

Koch oder Servicemitarbeiter (w/ m)100 % Möchen Sie eine Wintersaison im schönen Berner Oberland verbringen und in der Freizeit die Pisten unsicher machen? Für Kost/ Logie und Saisonpass ist...   Fortsetzung

Berufsbildner/ in für Elektronik Ihre Aufgaben:  Ausbildung und Betreuung von Berufslernenden im 1. und 2. Lehrjahr Vermittlung von Fach-, Methoden- und Sozialkompetenz sowie von...   Fortsetzung

Application Manager (w/ m, 80% - 100%) Ihr Profil Sie haben eine (Fach-)Hochschule abgeschlossen mit Schwerpunkt (Wirtschafts-)Informatik, Betriebs- oder Naturwissenschaften. Sie bringen...   Fortsetzung

Leiter/ in Document Editing Was du bei uns erwarten kannst. Du übernimmst Verantwortung und bist es dir gewohnt, in einem schnellen und dynamischen Umfeld zu arbeiten, Deadlines...   Fortsetzung

Techniker/ in Produktion Hauptaufgabe: Sie sind als Techniker(in) für alle Arbeiten im Bereich der Einzelfertigung für Montage, Qualitätskontrolle, Testen und Versand unserer...   Fortsetzung