Montag, 23. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

GC testet ManUtd-Junior Faustin Makela

Constantin kündigt Gang vor Zivilgericht an

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.regionalentwicklung.ch  www.niederschlag.swiss  www.impulsprogramme.com  www.unterschieden.net  www.rueckgang.org  www.differenzierung.shop  www.konzessionsgesuche.blog  www.suedtirol.eu  www.kriselnde.li  www.schweizer.de  www.vergleich.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Kriselnde Seilbahnen fordern vom Bund mehr Geld

Bern - Die Schweizer Seilbähnler suchen bei den erfolgsverwöhnten österreichischen Kollegen nach Wegen aus der Krise. Sie nehmen den Bund in die Pflicht. Dieser müsse die Projektverfahren besser koordinieren und den Finanzierungsfonds für Seilbahnen äufnen.

pep / Quelle: sda / Donnerstag, 21. April 2016 / 16:45 h

Nach dem schneearmen Winter mit roten Zahlen schlagen der Verband Seilbahnen Schweiz und die Schweizerische Arbeitsgemeinschaft für die Berggebiete (SAB) Alarm. Neben den schlechten Pistenverhältnissen haben die Touristiker seit Jahren mit dem ungünstigen Wechselkurs und stetig wachsenden administrativen Auflagen zu kämpfen. An einer Tagung in Bern wurde diskutiert, wie diese Herausforderungen gemeistert werden können. Dabei steht der Bund für die Seilbahnen in der Pflicht: Eine klare Aufgabenteilung bei den Behörden sei vonnöten, damit die Verfahren beschleunigt werden könnten, heisst es in einer Mitteilung vom Donnerstag.

Hürden sind laut Seilbahnen zu hoch

Heute seien die Seilbahnen mit «enormen administrativen Lasten» konfrontiert. So führten beispielsweise die neuen Bestimmungen des Bundes zum Gewässerraum dazu, dass bereits in Vorbereitung befindliche Konzessionsgesuche angepasst und neue Projektbestandteile eingebaut werden müssten.

Ein Problem sei die fehlende regionale Differenzierung der Bundesvorgaben. Bestimmungen zum Lärmschutz oder zur Raumplanung gälten auf 400 Metern über Meer genau gleich wie in hochalpinen Lagen, obschon dort eigentlich ganz andere Verhältnisse herrschten.

Gesetze sollen laut den Seilbahnen und Berggebieten künftig so ausgestaltet werden, dass regionale Unterschieden berücksichtigt werden. Auch brauche es einen partnerschaftlichen Umgang zwischen Unternehmen und Behörden. Unternehmen und Verwaltung nähmen sich oft als Gegensätze wahr. Diese Gegensätze gelte es durch einen Dialog zu überwinden.

Mehr finanzielle Unterstützung gefordert

Solche Massnahmen reichten angesichts der hohen Wettbewerbsverzerrung im Vergleich zum benachbarten Ausland aber nicht aus.



Die Seilbahngeschäfte waren diesen Winter miserabel. /

Neben kommunikativen fordern die Bergbahnen deshalb auch finanzielle Massnahmen. Der Bund müsse Mittel freimachen, um die Finanzierung der Seilbahnen langfristig sicherstellen zu können.

Die teilweise Befreiung der Pistenfahrzeuge von der Mineralölsteuer per 2017 und verschiedene Impulsprogramme reichten nicht aus. Die Seilbähnler befürchten, dass der Fonds für Regionalentwicklung in naher Zukunft spürbar leerer werden könnte. Die SAB verlangt deshalb bereits jetzt, dass der Fonds durch zusätzliche Einlagen des Bundes wieder aufgestockt wird.

Als Vorbild dient den Seilbahnunternehmen die Praxis im Tirol und Südtirol. Dort wurden in den vergangenen Jahren stetig steigende Umsatzzahlen verbucht - nicht zuletzt dank massiver Investitionen in die Infrastrukturen durch die öffentliche Hand.

Österreich läuft Schweiz den Rang ab

Die Schweizer Seilbahnbranche musste dagegen auch im abgelaufenen Winter wieder negative Zahlen vermelden. Im Vergleich zu den vorangegangenen vier Jahren ging die Anzahl der Ersteintritte um 8 Prozent zurück, der Umsatz brach sogar um über 10 Prozent ein.

Den stärksten Rückgang musste im Winter 2015/16 das Tessin hinnehmen. Die Gästezahlen gemessen an den Ersteintritten sanken um 46,9 Prozent, der Umsatz tauchte um 38 Prozent. Darin findet der ausserordentlich späte Winteranfang seinen Niederschlag; etliche Bahnen konnten den Betrieb erst im Februar aufnehmen.

Gar seit rund zehn Jahren sind die Skitage von Wintersportler in der Schweiz rückläufig. Österreich konnte auf der anderen Seite die Nachfrage im gleichen Zeitraum weiter steigern.


In Verbindung stehende Artikel




Schlechte Halbzeit-Bilanz der Schweizer Seilbahnen





Umsatzeinbruch bei den Seilbahnen Schweiz

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Triff dich mit Globi auf der Engstlingenalp Die Globi Luftseilbahn ist die älteste noch betriebene Pendelbahn im Kanton. Aber nicht nur deswegen ist die Fahrt mit der «Globi Luftseilbahn» etwas ganz Spezielles. Komm mit auf eine kleine Reise durch die Geschichte. Fortsetzung


Das Halbtax-Abo für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Fortsetzung


Wirtschaft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden St. Gallen - Erfolgversprechende Marketinginformation im redaktionellen Stil und Umfeld. Nutzen Sie die Möglichkeit, auf informatik.ch und anderen Nachrichtenportalen, Ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und gleichzeitig potentielle Kunden - durch eingefügte externe Links - auf Ihre Angebote zu ziehen. Fortsetzung


Das sind die Unterschiede zwischen Forex-Handel und Aktien In Sachen Investments und Markthandel gibt es verschiedene Möglichkeiten, Geld zu investieren. Auf der einen Seite stehen Aktien und Fonds, auf der anderen Seite binäre Optionen (Forex, CFD). Zwischen diesen Seiten gibt es eine Menge Unterschiede, auch wenn das Grundmuster gleich scheint. Fortsetzung


Boulevard

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. Fortsetzung


Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick Laut einer aktuellen Umfrage von Parship leben 36 Prozent der Schweizer und Schweizerinnen als Single. In den Regionen Graubünden, Mittelland, Zürich und der Zentralschweiz sind besonders viele Alleinstehende ansässig. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Réceptionist/ in (w/ m) 60 - 80% Ihr Job: Betreuen unserer internationalen Gäste sowie der Réception und der Telefonzentrale Allgemeine administrative Arbeiten sowie erledigen des...   Fortsetzung

Head of Digital Business Development (100%) Wir sind der Schweizer Marktführer für Sprachaufenthalte mit zehn Filialen und 100 Mitarbeitenden. Für die Planung, Konzipierung und Ausführung...   Fortsetzung

Empfangsmitarbeiter (m/ w) Ihre Hauptaufgaben: Empfang und Betreuung von Kunden, Gästen und Besuchern aus dem In- und Ausland Entgegennahme und Weiterleitung von Anrufen...   Fortsetzung

Assistent/ in der Geschäftsleitung, 100 % Als rechte Hand des CEO erhalten Sie Einblick in alle Gebiete und Funktionen eines KMU in der Uhrenbranche; von Einkauf über Produktionsmanagement...   Fortsetzung

Empfangsmitarbeiter Ihre Hauptaufgaben: Empfang und Betreuung von Kunden, Gästen und Besuchern aus dem In- und Ausland Entgegennahme und Weiterleitung von Anrufen...   Fortsetzung

Human Resources Spezialist Geistige Flexibilität gepaart mit Scharfsinn? Sie besitzen die einzigartige Fähigkeit mit vielerlei verschiedenen anspruchsvollen Themen gleichzeitig...   Fortsetzung

Business Travel Consultant 100% (m/ w) Ihre Aufgaben: Verkauf und Organisation von weltweiten Geschäftsreisen Umfassende Beratung und Betreuung unserer anspruchsvollen Kundenschaft...   Fortsetzung

Hochschulpraktikum Sicherheitsmanagement / Sicherheitskultur Ihre Aufgaben. Eigenständige Durchführung von kleineren Projekten im Bereich Sicherheitsmanagement mit Fokus Weiterentwicklung der Sicherheitskultur...   Fortsetzung