Donnerstag, 19. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Constantin kündigt Gang vor Zivilgericht an

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Constantin darf während 14 Monaten in kein Stadion

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.parlament.ch  www.dezember.swiss  www.fussballfan.com  www.sonntagspresse.net  www.verdacht.org  www.asylgesetzrevision.shop  www.verteidigungsdepartemen ...  www.ausgaben.eu  www.gegenangriffe.li  www.stiftungen.de  www.abteilung.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Verhafteter im Mordfall Rupperswil beschäftigt die Sonntagspresse

Der Durchbruch im Vierfachmordfall von Rupperswil beschäftigt die Sonntagspresse. Wie Sonntagszeitungen schreiben, genehmigte ein Gericht am Samstag die Untersuchungshaft für den Tatverdächtigen. Dieser sei nach der Tat vom 21. Dezember 2015 mehrfach am Haus der getöteten Familie vorbeispaziert.

cam / Quelle: sda / Sonntag, 15. Mai 2016 / 09:45 h

«SonntagsBlick»/«SonntagsZeitung»: FIFA-Präsident Gianni Infantino hat offenbar verweigert, einen neuen Vertrag zu seinen Vergütungsmodalitäten an der Spitze des Weltfussballverbands zu unterzeichnen. Wie die «SonntagsZeitung» und der «SonntagsBlick» berichten, soll Infantinos Salär nur noch knapp zwei Millionen Franken betragen und damit weniger als jenes seines Vorgängers Joseph Blatter. Auch sollte ihm der Bonus gestrichen werden. Die Aufsichtskommission unter dem am Samstag zurückgetretenen Chef Domenico Scala hatte Infantino den Vertrag demnach vor zwei Wochen vorgelegt.

«NZZ am Sonntag: Der Chef des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB), Markus Seiler, wehrt sich gegen Kritik, seine Abteilung habe den Hacker-Angriff auf den Rüstungsbetrieb RUAG erst durch den Hinweis eines ausländischen Geheimdienstes entdeckt. »Ein grosses Problem ist, dass der NDB zwar vor Angriffen schützen und sie analysieren kann. Er darf aber keine Gegenangriffe führen, um Angreifer auszuspionieren und lahmzulegen. Das verbietet das Gesetz«, sagte Seiler der »NZZ am Sonntag«. Er hält fest, dass auch der NDB ausländische Nachrichtendienste »immer wieder« auf Angriffe gegen deren Land aufmerksam mache. Die Hinweise, die man erhalte, seien meist sehr vage, das bedürfe weiterer Abklärungen, die bei einem qualifizierten Anfangsverdacht der Bundesanwaltschaft zur Eröffnung eines Strafverfahrens übergeben würden. Seiler sagt weiter, »es wäre illusorisch, zu denken, der Staat oder eine staatliche Stelle könnten allein die Cyber-Sicherheit der Schweiz gewährleisten«. Die Firmen müssten sich selber vor Hacker-Angriffen schützen.

»Schweiz am Sonntag«: Die Dateien, die durch die Cyber-Attacke auf den Rüstungsbetrieb RUAG gefährdet sind, enthalten offenbar »keine privaten persönlichen Angaben«. Das schrieb das Verteidigungsdepartement (VBS) vergangene Woche in einer E-Mail an seine Mitarbeiter, wie die »Schweiz am Sonntag« berichtet. Unter Berufung auf Insider behauptet die Zeitung, vom Angriff seien Auslandmitarbeiter des Nachrichtendienstes des Bundes (NDB) betroffen. Es gehe um mehrere hundert Personen. NDB-Mitarbeitende seien zurzeit nicht gefährdet, hält dagegen ein VBS-Sprecher fest. Laut der Zeitung sollen zudem auch im Finanzdepartement Daten abgesaugt worden sein.

»SonntagsZeitung«/»Le Matin Dimanche«: Die Bundesverwaltung hat zwischen 2011 und 2014 jährlich über fünf Milliarden Franken für Beschaffungen bei externen Firmen ausgegeben. Das geht aus einer Statistik der Verwaltung hervor, aus der die »SonntagsZeitung« zitiert. Fast jeder zweite Franken, den der Bund in der Privatwirtschaft ausgab, stammte vom Verteidigungsdepartement (VBS), rund jeder fünfte Franken vom Bundesamt für Strassen (ASTRA). An der Spitze der Liste der Auftragnehmer steht die RUAG, vor der Mowag und der Swisscom. Für Dienstleistungen bezahlt der Bund jährlich 700 Mio. Franken.

»Zentralschweiz am Sonntag«/»Ostschweiz am Sonntag«: Die Aufnahme einer umstrittenen Rede von Armeechef André Blattmann hat ein juristisches Nachspiel. Vor über 150 Generalstabsoffizieren hatte sich Blattmann harsch über einen mutmasslichen Whistleblower geäussert, der Informationen zu Ungereimtheiten bei der mittlerweile sistierten Beschaffung des Luftabwehrprojekts Bodluv den Medien zukommen liess. Wie der Sprecher der Militärjustiz gegenüber den Zeitungen »Zentralschweiz und Ostschweiz am Sonntag« sagte, sei in dem Falle eine vorläufige Beweisaufnahmen gegen unbekannt eröffnet worden. Weil es sich bei der Versammlung nicht um eine öffentliche Veranstaltung gehandelt habe, sei eine Aufnahme auf Tonträger ohne Einwilligung der Beteiligten strafbar.

»Schweiz am Sonntag«: Der Online-Vermittler von Übernachtungsangeboten Airbnb hat im vergangenen Jahr in der Schweiz über 300'000 Gästen eine Unterkunft vermittelt. Das waren doppelt so viele wie im Vorjahr, wie die »Schweiz am Sonntag« berichtet. Sie beruft sich auf Alexander Schwarz, Airbnb-Länderchef für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Demnach stehen auf der Online-Plattform hierzulande 17'000 Wohnungen oder Zimmer im Angebot.



Der Fall Rupperswil beschäftigt die Medien am Sonntag. /

Ein Airbnb-Gast bleibt für durchschnittlich 4,5 Nächte in der Schweiz, ist im Mittel 35 Jahre alt und nicht allein unterwegs. Die mittlere Gruppengrösse beträgt 2,2 Personen. Nur 17 Prozent der Buchungen stammen von Schweizern, 83 Prozent sind Gäste, die aus dem Ausland kommen. Die grösste Gruppe stellen die Amerikaner, vor den Deutschen, Franzosen und Briten.

»NZZ am Sonntag«: Die Armee soll ihre Soldaten spontan auf Drogen testen können. Heute ist dies nur möglich, wenn ein konkreter Verdacht vorliegt. Der Bundesrat will dafür das Gesetz ändern, wie die »NZZ am Sonntag« berichtet. Er empfiehlt dem Parlament, einer entsprechenden Motion von SP-Ständerat Daniel Jositsch zuzustimmen. Dieser hatte darin eine Grundlage für die Anordnung von präventiven Drogentests verlangt, als Folge eines Falls, der am Weltwirtschaftsforum in Davos Schlagzeilen gemacht hat: Damals wurden zwölf Soldaten, die zum Schutz des Grossanlasses aufgeboten waren, im Dienst positiv auf Cannabis getestet; fünf von ihnen hatten zusätzlich Kokain im Blut.

»SonntagsBlick«: Bei der Abstimmung am 5. Juni dürfte die Asylgesetzrevision angenommen werden. Laut einer Umfrage von OpinionPlus im Auftrag des »SonntagsBlick« stimmen 51,2 Prozent der Befragten mit Ja, 36 Prozent wollen die Revision ablehnen. Die Milchkuh-Initiative wollen demnach 47,7 Prozent der Befragten annehmen, 42,9 Prozent sagen Nein, 9,4 Prozent wissen noch nicht, wie sie stimmen wollen. Zum bedingungslosen Grundeinkommen sagen 48,1 Prozent Nein, 45,6 Prozent sprechen sich dafür aus, 6,3 Prozent sind unentschieden. Bei den Parteien hat die SVP laut der Umfrage die Nase vorn. Wären jetzt Nationalratswahlen käme sie auf 30,8 Prozent. Die SP erreichte 17,8 Prozent, die FDP 16,8, die CVP 10,6, die Grünen 6,6, die GLP 5,4 und die BDP 4,6 Prozent. Die Daten zur Studie wurde zwischen dem 29. April und dem 4. Mai erhoben.

»Ostschweiz am Sonntag«: In der Schweiz existieren über 13'000 Stiftungen, die gemeinnützige Ziele verfolgen: Laut der »Ostschweiz am Sonntag« verfügen diese Schätzungen zufolge über ein Vermögen von rund 70 Milliarden Franken. Das entspreche in etwa den jährlichen Ausgaben des Bundes. Auf 10'000 Einwohner entfallen 15,9 Stiftungen, am höchsten ist die Stiftungsdichte im Kanton Basel-Stadt, am tiefsten in St. Gallen und im Thurgau. In den letzten 25 Jahren wuchs das Stiftungswesen stark. Noch 1990 waren lediglich 6000 Stiftungen registriert.

»Le Matin Dimanche«/»SonntagsZeitung«: Generalabos, die zum Pendeln benützt werden, müssen tendenziell teurer werden. Dieser Ansicht ist SBB-Präsident Ulrich Gygi. Gegenüber der »SonntagsZeitung« und »Le Matin Dimanche« schlägt er vor, die Anzahl Fahrten pro GA zu beschränken. Wird eine gewisse Zahl überschritten, würde ein Zuschlag fällig. Dazu bedürfe es allerdings eines Systems, das sämtliche Fahren elektronisch nachverfolgen kann. Ein solches soll 2025 eingeführt werden können.


In Verbindung stehende Artikel




Militärjustiz ermittelt wegen Aufnahme von Brandrede





Täter von Vierfachmord in Rupperswil gefasst!





Geheime Daten nicht vom Cyber-Angriff betroffen





Armeechefs ohne Demokratie

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Medien

Neue Märkte, neue Chancen Ist von einer Internationalisierung die Rede, so bezieht sich dies meist auf eine Firmenstrategie bzw. die künftige Entwicklung eines Unternehmens. Der Fokus liegt auf dem internationalen Markt, wodurch Produkte und Dienstleistungen nicht nur national, sondern auch auf Auslandsmärkten oder gar weltweit angeboten werden können. Fortsetzung


Chefs der ägyptischen Journalisten-Gewerkschaft angeklagt Kairo - Im Machtkampf zwischen Journalisten-Gewerkschaft und Behörden in Ägypten werden drei ranghohe Vertreter der Vereinigung voraussichtlich vor Gericht gestellt. Der Prozess werde voraussichtlich am Samstag beginnen. Fortsetzung


Worüber die Schweizer Sonntagspresse berichtet Bern - Bedingungen zur Umsetzung der SVP-Zuwanderungsinitiative, die Eröffnungsfeier des neuen Gotthardtunnels und neue Vorwürfe zum Gefängnisausbruch von Dietikon - mit diesen und anderen Themen hat sich die Sonntagspresse befasst. (Die Meldungen sind unbestätigt.) Fortsetzung


Vorerst kein besonderer UNO-Status für Presserechts-Organisation New York - Dem Komitee zum Schutz von Journalisten (CPJ) bleibt eine engere Kooperation mit der UNO verwehrt. Der zuständige UNO-Ausschuss stimmte am Donnerstag gegen eine Aufwertung auf den Status einer mit der UNO assoziierten Nichtregierungsorganisation. Fortsetzung


Die Schlagzeilen der Sonntagspresse im Überblick Bern - Die Haltung zu den Bilateralen, die Vergangenheit des mutmasslichen Mörders von Rupperswil und die Wirtschaftlichkeit in der Krankenkasse-Grundversicherung. Mit diesen und anderen Themen hat sich die Sonntagspresse befasst. Ein Überblick (in unbestätigten Meldungen): Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


SBB behebt Fehler beim Billett-Preis Erstfeld UR - Fehlerhafte Preisberechnung: Wer das kombinierte Angebot für den Gotthard-Eröffnungsanlass vom Wochenende löste, bezahlte mehr, als wer Anreise und Gottardo-Shuttle einzeln kaufte. Nun aber hat die SBB das Problem gelöst. Fortsetzung


Fürs Vaterland: Kinder, Küche, Kirche zur Hälfte in Männerhand Bern - Mehr Power fürs Vaterland: Unter diesem bewusst provokativen Titel hat männer.ch ein Schweiz-Programm zur weltweiten MenCare-Kampagne gestartet. Das Ziel: Ein gesellschaftlicher Wandel hin zu einer fairen Gesellschaft und ein Ende des Kampfs der Geschlechter. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Content Marketing Manager/ Social Media Manager Davos Klosters hat das komplette Ferien-und Kongressangebot in den Alpen. Wollen Sie sich für die Destination Davos Klosters im Bereich Kommunikation...   Fortsetzung

Medien-Dokumentalistin / Medien-Dokumentalist 80% www.srf.ch Medien-Dokumentalistin / Medien-Dokumentalist Der Bereich Dokumentation und Archive ist Kompetenz- und Service-Center für das multimediale...   Fortsetzung

Leiter/ in Kommunikation (80%) Aufgaben: Weiterentwicklung und Umsetzung der Kommunikationsstrategie Fachliche und disziplinarische Führung des Kommunikationsteams  Unterstützung...   Fortsetzung

TEXTPRAKTIKANT (m/ w) Du hast Sprachtalent und eine gute Schreibe? Liebst überraschende Pointen ebenso wie Ideen, die genau ins Schwarze treffen? Und bist bereit, in den...   Fortsetzung

Programmleitungs-Assistenz Radio SRF 2 Kultur 70% www.srf.ch Programmleitungs-Assistenz Radio SRF 2 Kultur Die trimediale Abteilung Kultur gliedert sich in die sechs Bereiche Kultur Online, Radios...   Fortsetzung

Online-Praktikant Solothurner Zeitung 100% (w/ m) Als Praktikant erlernen Sie das Verfassen, Bearbeiten und Erstellen von Online-Beiträgen mit unseren Redaktionssystemen. Im Anschluss sind Sie neben...   Fortsetzung

Praktikant Tele M1 100% (w/ m) Ihre Aufgaben Sie beginnen Ihr Praktikum im Bereich Online. Hier betreuen Sie die Tele M1-Webseite und machen erste Erfahrungen mit Videoschnitt und...   Fortsetzung

Marketing-Assistenz m/ w 50 % GEISER agro.com ag - Modern Traditions! Seit 1889 überzeugt unser modernes Traditionsunternehmen durch agrarlogistische Kompetenz und Innovation....   Fortsetzung