Sonntag, 22. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

GC testet ManUtd-Junior Faustin Makela

Constantin kündigt Gang vor Zivilgericht an

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.ueberzeugung.ch  www.geheimplan.swiss  www.stimmrecht.com  www.initiative.net  www.schnaeppchen.org  www.sicherheit.shop  www.inlandsporti.blog  www.betraegen.eu  www.krankenkasse.li  www.eindruck.de  www.kritikern.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

GA-CH: Das Halb-Millionen-Franken Schnäppchen

Durch ungeschickte Avancen von SBB- und Post-Chefs, droht die Service-Public-Initiative tatsächlich angenommen zu werden. Von bürgerlicher Seite her solle laut einem Geheimplan daher ein volksnaher Alternativvorschlag vor den Wahlen als Killer-Argument gegen die Initiative publik gemacht werden. Dass dieser noch nicht öffentlich ist, liegt mal wieder am Geld.

Patrik Etschmayer / Quelle: news.ch / Dienstag, 24. Mai 2016 / 08:26 h

Die von wirtschaftsliberalen Kreisen der FDP und SVP ausgearbeitete Idee soll laut noch geheimen Dokumenten eine Art Universal-Eintritt für die Schweiz sein und auch die Ideen der Gleichheit und demokratischen Grundgesinnung verstärkt zum Ausdruck bringen. Das Problem am Service Public sei ja, so die Analyse im Vorwort des Papiers, dass die ganze Öffentlichkeit davon profitieren wolle - auch jener Teil von dieser, der besser gar nicht in der Schweiz wäre. Daher müsse überlegt werden, die Spiesse gleich lang zu machen und das sogenannte GACH einzuführen, das für jeden gleich Teuer und erschwinglich wäre: Für lediglich 500'000.-- Schweizer Franken wäre das GACH - General Abo Confederatio Helvetica - geradezu ein Schnäppchen, wird in dem Papier betont. Denn darin eingeschlossen wären alle Steuern, Billag Gebühren, die Gratis-Benutzung aller öffentlichen Verkehrsmittel (wer's will), Krankenkasse (Privat), eine Polizeistreife, die viermal täglich im Quartier patrouilliert, gratis Strom und Wasser und sämtliche Strafzettel, die man mit seinem Lamborghini, Porsche oder gar Tesla in einem Jahr einsammelt, ebenso wie alle Inlandsporti für so viele Briefe und Pakete wie man verschicken will. Zudem erhält jeder GACH-Eigentümer das aktive und passive Stimmrecht in der Schweiz. Ebenfalls im GACH ist für finanziell potente Ausländer eine Aufenthaltsgenehmigung «C» enthalten. Denn es ist die Überzeugung der Ideengeber, dass das GACH nicht in irgendeiner Weise rassistisch oder diskriminierend sein sollte. «Es soll mit dem GACH nicht der Eindruck erweckt werden, dass irgendwelchen Ethnien oder Nationalitäten der Vorzug gegeben wird! Viel mehr soll ein Eindruck von Gleichheit und Transparenz geschaffen werden!» Lobenswerte Worte, und für 500'000.-- im Jahr eigentlich auch ein Schnäppchen für all jene, welche Sicherheit für sich und ihr Geld suchen. Dies nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Panama-Papers und der gut zum GACH passenden bedingungslosen Briefkastenfirma, von der an dieser Stelle ja vor Kurzem die Rede gewesen ist. Dazu passt auch, dass das GACH nahtlos mit dem SwissPass der SBB kombiniert, bzw. diesen ersetzen würde...



Künftig mindestens 500'000.-- und die ganze Schweiz inklusive: SwissPass, der schon bald mal GACH heissen könnte. /

Dass mit einer halben Million noch nicht Schluss sein kann, ist aber auch klar. Denn genau so wie beim klassischen Bahn-GA (das natürlich abgeschafft würde), gäbe es auch beim GACH natürlich noch eine Erstklass-Variante. Dieses solle zwei Millionen kosten und bietet natürlich gewisse zusätzliche Extras gegenüber der Billig-Version. So sollen damit sämtliche Landegebühren für Privatflugzeuge auf allen öffentlichen Schweizer Flughäfen ebenso gedeckt sein wie ein persönlicher Nationalrat. Lobbying wird so endlich nicht mehr nötig sein, da die Lobby selbst die Gesetze mit erlassen wird. Ganz ohne Filter. Der einzige Grund, warum die Idee des GACH noch nicht lanciert worden ist, sei die Uneinigkeit bei den Initianten über die Preisgestaltung, da die derzeit favorisierte 0.5/2 Millionen-Variante «eindeutig falsch eingepreist sei.» Das GACH sei mit diesen Beträgen ganz klar zu billig, heisst es von verschiedenen Kritikern innerhalb der Vordenkergruppe. 1.0/5.0 Millionen wäre mindestens nötig, um den ganzen Plebs raus zu halten und die Schweiz zu dem Land zu machen, dass es längst sein sollte. Wie dem auch sei: Das GACH wäre laut Insidern eine sehr interessante Idee, um den Service Public wieder richtig auf die Beine zu stellen - nicht sosehr, indem der Service, sondern viel mehr, indem 'le Public' umgebaut würde. Etwas, das in der Schweiz schon lange nötig sei.

In Verbindung stehende Artikel




Pro-Service-public-Initiative bei Linken und SVP populär





Ja zur Asylgesetzrevision und Nein zur Milchkuh-Initiative





Bei Service-Public-Betrieben soll Gewinn nicht im Zentrum stehen





Breiter Widerstand gegen «Pro Service public»

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Gute alte Zeit? Warum die Türe zu bleiben muss! In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. Fortsetzung


ROSS for Bundesrat? Eine renommierte US-Kanzlei stellt einen neuen Anwalt Namens Ross ein. Die Aufgabe: Teil des Insolvenz-Teams zu sein und sich durch Millionen Seiten Unternehmensrecht kämpfen. Und nein, ROSS ist kein armes Schwein, sondern ein Computerprogramm. Fortsetzung


Verkehr

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. Fortsetzung


Vignette, Maut und Free Flow Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. Fortsetzung


Gesellschaft

Saleduck in neuem Design Saleduck ist eine der grössten Gutschein-Webseiten der Schweiz. Seit neustem glänzt die Plattform in dem neuen Design der «Deal Community», die für ihre Nutzer viele hilfreiche Funktionen mit sich bringt und völlig neue Dimensionen für das Onlineshopping eröffnet. Fortsetzung


Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Abstimmungen/Wahlen

St. Gallen und Thurgau entscheiden über Expo2027 Bern - Neben den fünf eidgenössischen Abstimmungsfragen entscheiden am 5. Juni die Stimmberechtigten über zahlreiche kantonale Vorlagen. In den Kantonen St. Gallen und Thurgau wird über das Schicksal der Expo2027 befunden. Fortsetzung


Zustimmung zur Pro-Service-public-Initiative bröckelt Zürich - Die Zustimmung für die Pro-Service-public-Initiative schmilzt laut einer Umfrage. Doch die Befürworter der Vorlage behalten trotz dem starken Vormarsch der Gegner mit 48 Prozent vorerst die Oberhand. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Mitarbeiter/ in Sekretariat 80-100% Als Mitarbeitende/ r des Sekretariats spielen Sie eine zentrale Rolle in der Schuladministration und sichern eine schlanke und effiziente Organisation...   Fortsetzung

Automobilmechatroniker / Stellvertreter Werkstattchef Sie haben eine abgeschlossene Berufslehre als Automechatroniker und bereits einige Jahre Berufserfahrung? Sie haben Freude am selbständigem Arbeiten...   Fortsetzung

Leiter/ in Sekretariat mit Verantwortung für das Berufsmarketing, Pensum 80% Die Organisation der Arbeitswelt Soziales Kanton Bern informiert über die Berufe im Sozialbereich und ist Ansprechpartnerin für Ausbildungsbetriebe,...   Fortsetzung

Projektleiter/ in Forschung (70-100%) Zu Ihren Hauptaufgaben gehört die Leitung des Schweizer Projektteils im Rahmen des EU-Forschungsprojektes „EVEMBI - Evaluation and reduction of...   Fortsetzung

Projektleiter/ in Verkauf idealerweise Arbeitsort Elgg (ZH) oder Region Basel Ihre Tätigkeit: Als Projektleiter/ in tragen Sie vom Erstkontakt mit dem Kunden über die...   Fortsetzung

Geschäftsführer | in Zu Ihren Aufgaben zählen: Die Erledigung aller finanziellen, administrativen und personellen Aufgaben die auf dem Verbandssekretariat anfallen Die...   Fortsetzung

Fachspezialistin Medienforschung Die SRG SSR ist das Schweizer Service public-Unternehmen für elektronische Medien: Mit 17 Radio-, 7 Fernsehprogrammen und online bieten wir in den...   Fortsetzung

Disponent RTC (m/ w) Gate Gourmet gehört zu den führenden Airline-Catering-Unternehmen der Welt und betreibt über 128 Verpflegungsbetriebe in 35 Ländern auf 6...   Fortsetzung