Freitag, 25. Mai 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die pebe-Hotline als Rückgrat der Servicequalität

10 Jahre SOM - Die Highlights der Messe im Rückblick

Versandhändler aus der Schweiz und dem Ausland künftig gleichgestellt

Bakterien im Büro - warum die Krankheitserreger so gefährlich sind!

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Erster Profivertrag für Lavdrim Rexhep beim FCZ

Starke Zuschauerzahlen in der Super League

Captain Nzuzi Toko verlässt den FC St. Gallen

Raoul Petretta verlängert beim FCB

Kultur

BACON - GIACOMETTI Ausstellung

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.verlaengerung.ch  www.kadetten.swiss  www.schaffhausen.com  www.siegtreffer.net  www.oberlaender.org  www.dramatisches.shop  www.deschwanden.blog  www.schaffhauser.eu  www.heimspiel.li  www.titelserie.de  www.ueberraschung.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Wacker Thun gewinnt

Im Playoff der Handball-NLA kommt es am Donnerstag in Schaffhausen zu einer Finalissima. Wacker Thun gewann mit 25:24 auch das zweite Heimspiel gegen die Kadetten.

kjc / Quelle: Si / Sonntag, 22. Mai 2016 / 18:12 h

Für den spektakulären Höhepunkt im mitreissenden Finish sorgte Lukas von Deschwanden. Der Thuner Regisseur zirkelte den Ball mit dem Timing des dreimaligen NLA-Topskorers in der vorletzten Sekunde am machtlosen Nationalteam-Keeper Nikola Portner vorbei.
Auf die Abreibung in Schaffhausen (21:32) reagierte Wacker im imposanten Stil. Der Aussenseiter verschaffte sich dank seiner Kampfkraft und einer bis in den hintersten Winkel der Lachenhalle spürbaren Passion in der Best-of-5-Serie das zweite Comeback. Am kommenden Donnerstag bietet sich in der BBC-Arena damit unverhofft die Chance zum zweiten Titelgewinn der Vereinsgeschichte.

Mehr als die Qualität zur Ehrenmeldung hatten die meisten Beobachter der nationalen Klubszene Wacker im Vorfeld des Playoff-Endspiels nicht attestiert. Nach 250 Final-Minuten und dem zweiten Heimsieg mit einem Tor Unterschied ist nun aber womöglich eine Neueinschätzung der Konstellation vorzunehmen; die Kadetten haben sich in eine ungemütliche Situation manövriert.

Mentale Schubwirkung

Die mentale Schubwirkung des zweiten Sonderefforts vor eigenem Publikum ist nicht zu unterschätzen. Die Auswahl von Martin Rubin ist unter Umständen auch ausserhalb Thuns in der Lage, wie 2013 am Status der in der letzten Dekade nur vereinzelt angefochtenen Nummer 1 zu rütteln; in den letzten sechs Jahren gelang es lediglich Wacker, die Festspiele von Giorgio Behrs Handball-Imperium für zwölf Monate zu unterbrechen.

"Wir haben die Nerven bewahrt, das Publikum pushte uns, die Deckung und Andy Merz spielten stark, und die zweite Welle funktionierte ebenfalls gut", bilanzierte Matchwinner Von Deschwanden nach dem 15. Erfolg im 18. und letzten Heimspiel der Saison.

"Was wir bis jetzt geleistet haben, ist unglaublich.



Das erste Heimspiel des Playoff-Finals hatte Wacker erst in der Verlängerung für sich entschieden. /

Niemand traute uns etwas zu, die ganze Handball-Schweiz prophezeite uns ein 0:3 gegen Schaffhausen. Aber wir spielen einen enormen Teamgeist aus." 15 Freunde stünden auf dem Spielfeld, so der 216-fache Saisontorschütze.

Von der Performance des 26-jährigen Aufbauers sind die personell und qualitativ vergleichsweise knapp besetzten Thuner enorm abhängig. In der Regel erfüllt er die hohen Erwartungen vollumfänglich. "Es läuft im Moment gut für mich." Noch eine achte NLA-Kampagne plant er mit Wacker, dann dürfte er eines der Angebote aus Frankreich oder Deutschland annehmen.

Schaffhauser Ablenkungsmanöver

Derweil Von Deschwanden erneut punktete, hinterliessen die europäischen Stars des Branchenprimus auch beim zweiten missratenen Gastspiel innerhalb von fünf Tagen keinen unantastbaren Eindruck. Tief in der zweiten Hälfte war Schaffhausens routinierter Auswahl in der allgemeinen Hektik dreimal die Führung entglitten - die entscheidende Wacker-Doublette liess der angezählte Meister in den letzten fünf Minuten zu.

Dass das ausserplanmässige Ergebnis in den Reihen der (zu) selbstsicheren Dominatoren Spuren hinterlassen könnte, ist nicht mehr auszuschliessen. Schon während des intensiven Schlagabtauschs verloren einige Titulare die Nerven - unter ihnen der dänische Antreiber Johan Koch, der bereits früh Mühe bekundete, seine Emotionen zu kanalisieren.

Und hinterher rückten die Kadetten, die in ersten Hälfte lediglich 41 Prozent ihrer Angriffe verwertet hatten, nicht ihre eigenen Unzulänglichkeiten ins Zentrum der Analyse, sondern das Spielleiter-Duo. "Wir waren nicht die schlechtere Mannschaft", behauptete Schaffhausens Team-Manager Gabor Vass in der ersten Aufarbeitung. Die gehässige Note und Theatralik Kochs oder Brännbergers Ausschluss nach einem Rencontre mit Nicolas Raemy (53.) taxierte er als Marginalien.

Sie hätten durchaus mit dem rustikalen Widerstand der Einheimischen kalkuliert, aber nicht damit, dass die Schiedsrichter die Hauptrolle spielen würden. In Tat und Wahrheit entfachten die Kadetten ihrerseits ein teilweise überhitztes Klima. Mit ihrem Lamento spielten sie Rubins beherzter Equipe in die Karten und inszenierten Ablenkungsmanöver.

In Verbindung stehende Artikel




Kadetten sind Schweizer Meister





Kadetten und St. Otmar spielen um den Cupsieg

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Kadetten verpflichten zwei Rückraumspieler Die Kadetten Schaffhausen verstärken sich auf die kommende Saison hin mit zwei Rückraumspielern. Fortsetzung


Erstmals Videobeweis im Handball Die Europäische Handball-Föderation (EHF) hat den Videobeweis eingeführt. Fortsetzung


Liniger: «Finalissima war Abziehbild der ganzen Serie» «Bloss e chliini Stadt mit bürgerleche Wänd. Bloss e chliini Stadt, wo ein dr anger kennt.» Schaffhausen, wie es besungen worden ist, flippt nicht mehr aus, wenn die Kadetten Meister werden. Fortsetzung


Kadetten benötigen noch einen Sieg zum Meistertitel Die Kadetten Schaffhausen liegen im Playoff-Final der NLA 2:1 in Führung. Die Titelverteidiger gewinnen das dritte Spiel der Best-of-5-Serie gegen Wacker Thun deutlich mit 32:21. Fortsetzung


Overtime-Sieg von Wacker gegen Kadetten Wacker Thun erkämpft sich im Playoff-Final gegen Schaffhausen den Ausgleich. Im zweiten Spiel der Best-of-5-Serie besiegen die Berner Oberländer den Titelhalter 24:23 nach Verlängerung. Fortsetzung


Sport

Triff dich mit Globi auf der Engstlingenalp Die Globi Luftseilbahn ist die älteste noch betriebene Pendelbahn im Kanton. Aber nicht nur deswegen ist die Fahrt mit der «Globi Luftseilbahn» etwas ganz Spezielles. Komm mit auf eine kleine Reise durch die Geschichte. Fortsetzung


Die Millionen auf der Ersatzbank Längst sind die Zeiten vorbei, in denen Fussball «nur» ein Sport war, heutzutage steht hinter der beliebten Sportart ein riesiges Business. Fortsetzung


Albanien mit fünf Spielern aus der Super League Albanien bestreitet die EM in Frankreich mit fünf Spielern aus der Super League. Das «Schweizer Quintett» vom vorläufigen Kader schafft damit auch den Sprung ins EM-Aufgebot. Fortsetzung


Österreich mit Mini-Sieg gegen Malta Österreich stimmt sich mit einem Mini-Sieg auf die EM in Frankreich ein. In Klagenfurt setzt sich das Team von Marcel Koller gegen Malta ohne Probleme, aber zu knapp mit 2:1 durch. Fortsetzung


Fribourg Olympic zum 16. Mal Schweizer Meister Fribourg Olympic gewinnt die sechste Playoff-Finalpartie gegen Union Neuchâtel auswärts mit 80:63 (41:29) und gewinnt damit die Best-of-7-Serie mit 4:2 Siegen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
M.A.C Make-up Artist 50% Pfäffikon Ihre Aufgaben Exzellenter Kundenservice Mitverantwortlich für die Ziel- & Umsatzerreichung Serviceorientierte Produktberatung und Verkauf Make-up...   Fortsetzung

Power-Frau gesucht! *AUSSENDIENSTPROFI* im Bereich Beauty, Gesundheit & Sport. W enn Du exklusiv bei fitmam mit dabei sein willst, solltest Du... (einer oder mehrere Punkte sollte passen)    . ... diszipliniert, fleissig und...   Fortsetzung

"MACH DICH DOCH SELBSTÄNDIG! ...und sei dein eigener CHEF!" Ihre Aufgaben sind: Aufbau und Führung ihres eigenen Unternehmens Coachen und Führen ihrer Partner Ausbildung der Partner sicherstellen (im Team)  ...   Fortsetzung

Besucherführer (w/ m) Gutes Allgemeinwissen, Bereitschaft sich Fachwissen zu Energie- und Umwelthemen anzueignen Einfacher und verständlicher Kommunikationsstil Hohe...   Fortsetzung

Mitglieder-Betreuungs Agent 80-100% Ihre Aufgabe: Sie sind eine motivierte, aufgestellte und sehr kundenfreundliche Persönlichkeit und beraten die Mitglieder und Aktionäre kompetent und...   Fortsetzung

BOBBI BROWN Make-up Artist 40% Pfäffikon SZ Ihre Aufgaben Exzellenter Kundenservice Mitverantwortlich für die Ziel- & Umsatzerreichung Serviceorientierte Produktberatung und Verkauf Make-up...   Fortsetzung

Fitnessberater/ in (inkl. Empfangstätigkeiten) Ihre Aufgaben: Erstellen und vermitteln von Trainingsprogrammen für neue und bestehende Kunden Intensive Betreuung unserer Mitglieder auf der...   Fortsetzung

Medizinische Masseurin / Medizinischer Masseur (50%) Ich verändere mit meinem Know-how und Können das Leben von Patienten positiv und das jeden Tag ein bisschen mehr. Jeroen P. Gruppenleiter Therapien / ...   Fortsetzung