Sonntag, 17. Dezember 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort Aargau

«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

MEM-Industrie: Erholungstrend bestätigt

Mobile App «BauFakten»

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Constantin macht seine Drohung wahr

Die Schweizer Nati logiert an der Wolga

Matthias Hüppi ist neuer FCSG-Präsident

Nizza ist heiss auf YB-Youngsger Jordan Lotomba

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.zusammenhang.ch  www.menschen.swiss  www.behalten.com  www.ergebnissen.net  www.schlaganfall.org  www.diabetes.shop  www.arbeitsplatzes.blog  www.herzversagen.eu  www.copenhagen.li  www.ausgewertet.de  www.arbeitsplatz.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Ein Drittel arbeitet nach Herzversagen nicht mehr

Kopenhagen - Jeder Dritte, der erstmals mit einem Herzversagen ins Krankenhaus eingeliefert worden ist, kehrte ein Jahr später nicht an seinen Arbeitsplatz zurück, wie das Copenhagen University Hospital ermittelt hat.

bg / Quelle: pte / Dienstag, 24. Mai 2016 / 12:38 h

Ausgewertet wurden die Daten von fast 12'000 Patienten. Laut Forschungsleiter Rasmus Roerth ist Beschäftigung bei chronisch kranken Patienten entscheidend für den Selbstwert, die Lebensqualität und hat auch finanziell grosse Bedeutung.

11'800 Personendaten analysiert

Für die Studie wurden die Daten von 11'800 Patienten mit einem Herzversagen zwischen 18 und 60 Jahren ausgewertet, die vor ihrer Einlieferung ins Krankenhaus berufstätig waren. Die Infos zu Alter, Dauer des Krankenhausaufenthaltes, Geschlecht, Bildung, Einkommen, Begleiterkrankungen und Beschäftigungsstatus stammten aus den landesweiten Registern in Dänemark. Alle Bürger sind hier verzeichnet und verfügen über eine persönliche Kennzahl, mit der sich Informationen auf individueller Ebene verknüpfen lassen. Es zeigte sich, dass ein Jahr nach der erstmaligen Einlieferung ins Spital wegen eines Herzversagens 68 Prozent der Patienten wieder arbeiten gingen, 25 Prozent nicht und sieben Prozent waren verstorben. Von den Patienten, die ein Jahr nach dem Herzversagen noch am Leben waren, kehrten laut Roerth 37 Prozent nicht an ihren Arbeitsplatz zurück. Damit sei laut dem Wissenschafter bewiesen, dass ein Herzversagen, die Fähigkeit eines Menschen, ein normales und unabhängiges Leben zu führen, deutlich beeinträchtige.

Bildungsniveau ausschlaggebend

Jüngere Patienten zwischen 18 und 30 Jahren kehrten drei Mal so wahrscheinlich ins Arbeitsleben zurück als ältere zwischen 51 und 60 Jahren - da sie unter weniger Begleiterkrankungen leiden und wahrscheinlich auch mehr Interesse am Behalten des Arbeitsplatzes hatten.



Jüngere Männer arbeiten später oft wieder. /

Patienten mit höherem Bildungsniveau kehrten doppelt so wahrscheinlich an den Arbeitsplatz zurück wie jene mit niedrigerer formaler Bildung. Dafür könnte verantwortlich sein, dass ein höheres Bildungsniveau mit körperlich weniger anstrengender Arbeit in Zusammenhang gebracht wird. Zusätzlich seien hier auch flexiblere Beschäftigungsverhältnisse wahrscheinlicher. Männer kehrten um 24 Prozent wahrscheinlicher in die Arbeit zurück als Frauen. Das ist laut Roerth nicht nur dadurch zu erklären, dass Männer sich besser erholten. «Es könnte sein, dass Männer häufiger aus wirtschaftlichen und anderen Gründen gezwungen sind, wieder zu arbeiten. Sich mit der Arbeit zu identifizieren, könnte für Männer mehr Bedeutung haben.» Blieben Patienten mehr als sieben Tage im Krankenhaus, hatten sie bereits einen Schlaganfall erlitten. Kamen andere Erkrankungen wie ein chronisches Nierenleiden, Diabetes oder Krebs hinzu, verringerte sich die Wahrscheinlichkeit einer Rückkehr an den Arbeitsplatz ebenfalls. Bei diesen Ergebnissen handelt es sich jedoch nur um Verbindungen und nicht unbedingt um Kausalzusammenhänge. Sie könnten jedoch dabei helfen, jene Patienten zu identifizieren, die nach einem Herzversagen über das grösste Risiko einer Arbeitslosigkeit verfügen.

In Verbindung stehende Artikel




Finanzkrise trug zum Tod von 500'000 Krebskranken bei





Raucher leben nach Herzinfarkt deutlich länger





Mehr Schlaganfälle und Herzinfarkte bei Gürtelrose

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Arbeitsmarkt

Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus Im dritten Quartal 2017 konnten die Temporärunternehmen 4,2 Prozent mehr Einsatzstunden vermitteln als im Vorjahr. Dies zeigt der Swiss Staffingindex, das Geschäftsbarometer der Temporärindustrie. Das Branchenwachstum verliert gegenüber dem zweiten Quartal zwar etwas an Dynamik, bleibt aber solide. Nachdem zahlreiche, namhafte Konjunkturforschungsinstitute ihre Erwartungen an das diesjährige BIP-Wachstum nach unten korrigiert haben, überrascht diese Entwicklung. Die robuste Geschäftstätigkeit auf dem Temporärmarkt deutet auf ein Anziehen der Konjunktur und eine gute Arbeitsmarktentwicklung in der zweiten Jahreshälfte 2017 hin. Fortsetzung


Streik behindert Bahnverkehr in Belgien Brüssel - Ein Streik hat in Belgien den zweiten Tag in Folge den Zugverkehr erheblich behindert. Nach Angaben der Bahngesellschaft SNCB fielen im südlichen Teil des Landes am Dienstagmorgen alle Verbindungen aus, im Norden waren 60 Prozent betroffen. Fortsetzung


Gesundheit

Flut neuer Drogen in Europa hält an Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in ihrem am Dienstag in Lissabon veröffentlichten Jahresbericht 2016 mit. Fortsetzung


Prothese für High-Heel-Trägerinnen Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. Fortsetzung


Gesellschaft

Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem Strich ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der britischen Marriage Foundation. Fortsetzung


Boulevard

Das Halbtax für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Entdecken Sie die historische und kulturelle Vielfalt der Schweiz und ihrer benachbarten Länder mit der Hotelcard - Ihrem persönlichen Halbtax für Hotels. Fortsetzung


Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
HR Generalist/ In 100% m/ w - Sie übernehmen Teilbereiche des Recruitings inkl. Active Sourcing Aufgaben - Sie bauen bestehende Employer Branding Tätigkeiten weiter auf und aus,...   Fortsetzung

Dipl. Pflegefachperson HF/ FH 80-100 % A2 Ihre Aufgaben   Umsetzen des Pflegeprozesses im Rahmen des Bezugspersonensystems Mitarbeit im Rahmen einer multimodalen, interdisziplinären...   Fortsetzung

Leiter/ in Bereich Zentrale Dienste Mitglied der Geschäftsleitung (80 - 100 %) Wir helfen Menschen. Engagieren Sie sich mit uns für ein solidarisches und respektvolles Zusammenleben! Zum Bereich gehören das Personal- und...   Fortsetzung

HR-Assistent/ -in In dieser spannenden Position sind Sie in unterstützender Funktion für die HR-Abteilung tätig. Sie sind zuständig für die allgemeine...   Fortsetzung

dipl. Pflegefachperson FH (BScN, MAS DAS, oder CAS,) oder HF in der Funktion Fachverantwortung Pfleg IHR AUFGABENGEBIET Umsetzung und Mitverantwortung für die gesamte Pflegeprozessarbeit gemäss Bezugspflegestandard Mitverantwortung bei...   Fortsetzung

Betriebsleiter/ -in Gärtnerei 100 % Sie sind verantwortlich für den Gärtnereibetrieb mit insgesamt rund 35 Mitarbeitenden. Zusammen mit Ihrem erfahrenen Team beschäftigen Sie auch...   Fortsetzung

Staffing Officer / HR-Disponent 100% (w/ m) Ihre Aufgaben: Verantwortung für eine transparente, genaue und aktuelle Übersicht über die aktuellen und zukünftigen Stellenbesetzungen, Feiertage...   Fortsetzung

Spitalarzt/ -ärztin oder eine/ n Arzt/ Ärztin Allgemeine Innere Medizin oder Facharzt/ -ärztin mit ähnli Ihre Hauptaufgaben Behandlung und Betreuung von ambulanten Patientinnen und Patienten in der Abend-Sprechstunde Bei einem Pensum über 50% ist eine...   Fortsetzung