Donnerstag, 23. November 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

450 Millionen Dollar für Jesus in Öl

Die Zukunft des Gastgewerbes à la carte

sharoo wird erwachsen, AMAG übernimmt Mehrheit

Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Thun verpflichtet Dominik Schwizer

FCB-Juwel Oberlin wird heftig umworben

Der FC Lausanne-Sport hat einen neuen Besitzer

YB verlängert den Vertrag mit Adi Hütter

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.prozedere.ch  www.einhaltung.swiss  www.inlaender.com  www.entscheidend.net  www.donnerstag.org  www.bundesrat.shop  www.stossrichtung.blog  www.bruessels.eu  www.qualitaet.li  www.personenfreizuegigkeit. ...  www.sommerpause.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Zeit wird knapp für die Zuwanderungsinitiative

Bern - Der Bundesrat muss die Masseneinwanderungsinitiative möglicherweise vorerst auf dem Verordnungsweg umsetzen. Am 9. Februar 2017 müsste eine Lösung auf dem Tisch liegen, doch laut Bundespräsident Johann Schneider-Ammann wird die Zeit knapp.

arc / Quelle: sda / Donnerstag, 26. Mai 2016 / 09:28 h

«Wenn man das Prozedere im Parlament anschaut, zeichnet sich ab, dass mit einer allfälligen Referendumsabstimmung die Frist vom 9. Februar 2017 überschritten werden könnte», sagte der Wirtschaftsminister in einem Interview, das die «Neue Zürcher Zeitung» am Donnerstag veröffentlichte. Laut Verfassung könnte der Bundesrat aber auf dem Verordnungsweg überbrücken. «Möglicherweise bleibt uns keine andere Möglichkeit, als dies in Betracht zu ziehen», so Schneider-Ammann weiter.

Der Bundesrat habe seit der Volksabstimmung 2014 «keine Zeit verstreichen lassen» aber von Beginn weg gewusst, «dass es eng wird». Entscheidend sei, ein qualitativ gutes Abkommen zu erzielen, das die offenen Fragen dauerhaft regle.



Johann Schneider-Ammann spricht von einem «Wettlauf mit der Zeit». (Archivbild) /

«Qualität geht der peinlich genauen Einhaltung der Fristen vor», sagte Schneider-Ammann.

Die Initiative verlangt, dass Inländer bei der Stellenbesetzung Vorrang haben und dass die Schweiz die Zuwanderung mit Kontingenten steuert. Beides verträgt sich nicht mit der Personenfreizügigkeit. Der Bundesrat sucht aber nach einer einvernehmlichen Lösung mit der EU.

«Wettlauf mit der Zeit»

Bis zum «Brexit»-Referendum am 23. Juni sind allerdings keine Zugeständnisse Brüssels zu erwarten. Für den Fall, dass auch drei Jahre nach der Annahme der SVP-Masseneinwanderungsinitiative keine einvernehmliche Lösung vorliegt, hat der Bundesrat dem Parlament Anfang März die Einführung einer einseitigen Schutzklausel vorgeschlagen.

Nach der Abstimmung in Grossbritannien beginne für die Schweiz «ein Wettlauf mit der Zeit bis zur Sommerpause in Brüssel», sagte Schneider-Ammann weiter. «Eine detaillierte Vereinbarung werden wir im Sommer wahrscheinlich nicht erreichen. Aber die prinzipielle Stossrichtung sollte man gemeinsam skizzieren können.»

In Verbindung stehende Artikel




Blocher fordert Limit bei Sozialleistungen für Ausländer





Mehr Support für Bilaterale





De Watteville sieht «enorme Herausforderung»





Burkhalter hofft auf baldige Einigung mit EU

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







EU-Politik

Immer mehr Brexit-Anhänger London - Die Gegner eines Verbleibs Grossbritanniens in der EU holen einer neue Umfrage zufolge auf. In einer am Montag vorab verbreiteten Erhebung für den «Daily Telegraph» behaupten die Befürworter eines Verbleibs in der EU mit 51 gegen 46 Prozent zwar eine Mehrheit. Fortsetzung


Linken-Fraktionschefin Wagenknecht mit Torte beworfen Magdeburg - Ein unbekannter Mann hat die Linken-Fraktionsvorsitzende Sahra Wagenknecht auf dem Parteitag in Magdeburg mit einer Schokoladentorte beworfen. Zu der Aktion bekannte sich eine antifaschistische Initiative «Torten für Menschenfeinde». Fortsetzung


Flüchtlinge als «globale Herausforderung» Ise-Shima - Die G7-Staaten haben die Flüchtlingskrise als «globale Herausforderung» anerkannt und weltweites Wirtschaftswachstum als «dringende Priorität» bezeichnet. Das geht aus der am Freitag im japanischen Ise-Shima verabschiedeten gemeinsame Erklärung hervor. Fortsetzung


Bundesrat

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. Fortsetzung


Alpen-Initiative fordert Fortschritte bei Güter-Verlagerung Altdorf - Die Alpen-Initiative fordert den Bundesrat auf, mit der Verlagerung der Gütertransporte von der Strasse auf die Schiene vorwärts zu machen. Die Mitglieder verabschiedeten an ihrer Mitgliederversammlung eine Resolution an die Adresse von Bundesrätin Doris Leuthard. Fortsetzung


Inland

Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


SBB behebt Fehler beim Billett-Preis Erstfeld UR - Fehlerhafte Preisberechnung: Wer das kombinierte Angebot für den Gotthard-Eröffnungsanlass vom Wochenende löste, bezahlte mehr, als wer Anreise und Gottardo-Shuttle einzeln kaufte. Nun aber hat die SBB das Problem gelöst. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Wissenschaftliche/ r Mitarbeiter/ in 80 - 100% Sie konzipieren und koordinieren Modellversuche gemäss der kantonalen Gesetzgebung in den Bereichen Akutsomatik, Psychiatrie und Rehabilitation...   Fortsetzung

Betriebsmitarbeiter/ in Unterhalt Kantonsstrassen Sie führen Unterhaltsarbeiten auf den Kantonsstrassen aus. Dazu gehören Werkreparaturen, Grünpflege, Reinigung, Wartung der technischen...   Fortsetzung

Chief Customer Officer CCO (m/ w) 100% In dieser Rolle nehmen Sie eine Schlüsselposition ein und treiben die Weiterentwicklung unserer Firma konsequent aus der Kundenperspektive voran. Zu...   Fortsetzung

Immobilien-Bewirtschafter/ in / Facility Manager/ in Sie betreuen selbständig ein Portefeuille von kantonseigenen und zugemieteten Gebäuden, sowohl im kaufmännischen wie auch im technischen / ...   Fortsetzung

Elektroingenieur/ in Die Sektion begutachtet und beaufsichtigt die Auslegung, Ausführung sowie das Betriebsverhalten und den Zustand der sicherheitstechnisch wichtigen,...   Fortsetzung

Praktikum Wasserbau (80 - 100 %) Aufgaben Sie unterstützen während zwölf Monaten unser Wasserbauteam in seiner vielfältigen und anspruchsvollen Arbeit. Nach einer gezielten...   Fortsetzung

Abklärungsfachperson für IV-Leistungen (80-100%) Ihre Aufgaben: Sie treffen selbständig Abklärungen vor Ort und prüfen den Anspruch auf Hilflosenentschädigungen der AHV/ IV, Hilfsmittel im Haushalt...   Fortsetzung

Inspektor/ in Berner Jura 80-100% Aufgaben In dieser Funktion machen Sie sich für den Gewässer- und Umweltschutz stark: Sie beraten Gemeinden, Planer und Private in Fragen der...   Fortsetzung