Mittwoch, 22. November 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

450 Millionen Dollar für Jesus in Öl

Die Zukunft des Gastgewerbes à la carte

sharoo wird erwachsen, AMAG übernimmt Mehrheit

Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

FCB-Juwel Oberlin wird heftig umworben

Der FC Lausanne-Sport hat einen neuen Besitzer

YB verlängert den Vertrag mit Adi Hütter

Das sind die neuen Nati-Trikots

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.murgangs.ch  www.sprecher.swiss  www.samstagabend.com  www.aufgrund.net  www.wochenende.org  www.erdrutsch.shop  www.aufraeumarbeiten.blog  www.bleniotal.eu  www.teilstueck.li  www.niederschlaegen.de  www.fernsehens.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Unwetterschäden am Ende von nassem und zu kühlem Wonnemonat

Bern - Mit Unwetterschäden neigt sich in der Schweiz ein zu nasser und zu kühler Mai dem Ende zu. Die Temperaturen lagen landesweit rund ein halbes Grad unter dem Mittel der Jahre 1981 - 2010. An einigen Orten regnete es so viel wie noch nie seit Messbeginn.

kris / Quelle: sda / Montag, 30. Mai 2016 / 12:59 h

In Luzern fielen im Wonnemonat mehr als 275 Millimeter Regen, in Thun im Berner Oberland mehr als 197 Millimeter. Das war so viel wie noch nie seit Messbeginn im 19. Jahrhundert, wie MeteoSchweiz am Montag mitteilte. In der Nordostschweiz fiel laut SRF Meteo 150 bis 200 Prozent der für einen Mai üblichen Regenmenge.
Ausserdem war der Mai zu kühl: Landesweit war es rund ein halbes Grad kühler als im Mittel von 1981 bis 2010. In den Bergen lagen die Temperaturen sogar rund ein Grad unter dem Mittel. Vergleicht man die Werte dagegen mit dem Mittel von 1961 bis 1990, war der Mai ein halbes bis ein ganzes Grad zu warm, wie SRF Meteo festhält.

Kaum Gelegenheit für Frühlingsgefühle

Für Frühlingsgefühle boten die wenigen Maitage mit frühsommerlichen Temperaturen kaum Gelegenheit. Der Monat begann feucht und kühl, bis auf 800 Meter gab es Schnee. Nach einem Auffahrtswochenende mit Prachtswetter war es nördlich der Alpen an Pfingsten wieder kühl und nass. Die letzten Mai-Tage glichen wettermässig dem Monatsanfang.

Die Pflanzen büssten wegen des nassen und kühlen Wetters ihren Vorsprung vom April beim Wachstum und Blühen fast ganz ein.



250 Personen waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten. /

Einen Vorsprung von rund einer Woche haben allerdings die Margeriten. Auch die Wiesen wurden bereits an Auffahrt gemäht, rund zehn Tage früher als im langjährigen Mittel.

Das letzte Mai-Wochenende brachte an einigen Orten der Schweiz heftige Unwetter mit starkem Regen, Hagel und Gewittern. Auf dem Berner Hausberg Gurten steht deshalb die kürzlich eröffnete Rodelbahn bereits wieder still, weil nach den Unwettern vom Wochenende Wasser die Geleise unterspült hatte.

Am Montag entspannte sich die Lage nach den Unwettern im Kanton Bern weitgehend. Nur noch an der Aare unterhalb des Bielersees bestand am Montag noch mässige Hochwassergefahr. Aufgrund der Seeregulierung sind auch in den nächsten Tagen erhöhte Abflüsse zu erwarten, wie aus dem Naturgefahrenbulletin des Bundesamtes für Umwelt hervorgeht.

In der Nacht auf Sonntag hatten in einigen Regionen des Kantons Bern heftige Gewitter getobt. Sie sorgten vor allem für überflutete Keller. Auch wurden örtlich Bahnlinien und der Strom unterbrochen und vereinzelt Strassen überschwemmt. Die Kantonspolizei erhielt insgesamt 80 Schadenmeldungen.

Valle Malvaglia wieder offen

Im Kanton Tessin konnte im Valle Malvaglia eine nach einem Erdrutsch am Samstagabend gesperrte Strasse wieder geöffnet worden. Ein Sprecher der Tessiner Kantonspolizei bestätigte eine Meldung des Tessiner Fernsehens RSI.

250 Personen, die die Brückentage über Fronleichnam in ihren Ferienhäusern im oberen Teil des Valle Malvaglia verbrachten, waren für einen Tag vom Rest des Tals abgeschnitten.

Im benachbarten Bleniotal herrschte dagegen noch Alarmbereitschaft wegen eines Murgangs. Auf der Höhe von 2000 Metern setzten sich dort rund 80'000 Kubikmeter Geröll- und Gesteinsmassen in Bewegung. Gemäss MeteoSchweiz muss in den beiden betroffenen Tessiner Tälern bis Dienstag mit anhaltenden Niederschlägen gerechnet werden.



 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wetter

Wassermassen überfluten Bahnen, Keller und Strassen Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Kanton Bern wurden Bahnen und der Strom unterbrochen sowie Keller und vereinzelt Strassen überflutet. Im Tessin mussten Strassen wegen Erdrutsches gesperrt werden. Fortsetzung


Stromausfälle in mehreren tausend Haushalten Bern - Ein heftiges Gewitter ist am Samstagabend über Teile der Schweiz gezogen. Im Berner Jura und Berner Seeland fiel als Folge davon bei mehreren tausend Haushalten in mehreren Gemeinden für kurze Zeit der Strom aus. Kurz nach Mitternacht war die Störung wieder behoben. Fortsetzung


Viele Verletzte und ein Toter nach Gewittern Paris - Trauriges Ende eines Fussballspiels und einer Geburtstagsparty: Bei Blitzeinschlägen sind am Samstag 46 Menschen in Deutschland und Frankreich verletzt worden. Die meisten Opfer waren Kinder. In Polen kam ein Wanderer durch einen Blitzschlag ums Leben. Fortsetzung


Verkehr

Bei Wind und Wetter - Fahrradhelme schützen Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. Fortsetzung


Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des europäischen Verkehrswesens gewesen: Die Bahnkonzernchefs stellten eine neue Zuglinie zwischen Deutschland und Italien vor. Die Verkehrsminister sprachen über Sicherheit und Verlagerungspolitik. Fortsetzung


Kollision zwischen Lastwagen und PW - eine Person leicht verletzt Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. Fortsetzung


Boulevard

Das Halbtax für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Entdecken Sie die historische und kulturelle Vielfalt der Schweiz und ihrer benachbarten Länder mit der Hotelcard - Ihrem persönlichen Halbtax für Hotels. Fortsetzung


Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. Fortsetzung


Faszination Muskeln, Sehnen, Faszien - wer rastet der rostet Wer seine Muskeln trainiert, bleibt geistig fit und regt den Energiestoffwechsel und die Stammzellenproduktion an. Wer sich bewegt, bleibt stark und schlau. Muskeln arbeiten im Verbund mit Faszien, ein noch geheimnisvolles Bindegewebe, das jeden Knochen und jedes Organ umhüllt. Ungefähr 20 Kilogramm Faszien schleppt jeder Mensch mit sich herum. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Projektleiter (m/ w) Sanitär / Heizung für die Regionen Zentralschweiz, Zürich, Ostschweiz Ihre Aufgaben Sie führen Ihr Team umsichtig und zielorientiert, mit klarer und stufengerechter Kommunikation sowie sozialer Kompetenz. Sie wickeln...   Fortsetzung

Automobil-Mechatroniker/ in EFZ oder Automobil-Fachmann/ -frau EFZ Automobil-Mechatroniker/ in EFZ oder Automobil-Fachmann/ -frau EFZ 100 % ab 01.01.2018 oder nach Absprache Sie bieten: Selbständigkeit und Teamgeist...   Fortsetzung

Geschäftsleiter (m/ w) Gebäudetechnik für die Regionen Zentralschweiz, Zürich, Ostschweiz Ihre Aufgaben Sie übernehmen die Verantwortung für das betriebswirtschaftliche Ergebnis. Sie führen die Unternehmung mit einem hohen Grad an...   Fortsetzung

Account Manager/ in Lokomotiven und Güterwagen Ihre Aufgaben. Federführung für die laufende Einschätzung des Flottenportfolios in Bezug auf Marktfähigkeit und Zukunftsnutzen Verantwortung für die...   Fortsetzung

Heizungsmonteur Die Beschreibung finden sie auf der Detailansicht.   Fortsetzung

Kleingerätemechaniker/ in (100%) Marti AG Bern ist eine der bedeutendsten Bauunternehmungen im Raum Bern und der Westschweiz. Wir sind tätig in den Bereichen Strassen- und Tiefbau,...   Fortsetzung

Heizungsinstallateur/ in EFZ Ihr Zuständigkeitsgebiet umfasst die Installation und Wartung von komplexen Heizungsanlagen in Neu-, Um- sowie Industriebauten. Sie arbeiten nach...   Fortsetzung

Abschleppdienst / Automechaniker Ihr Profil: Einsatzfreudig, flexibel und teamfähig Kundenorientiert Einwandfreier Leumund Führerausweis Kat. B / E, Kat. C von Vorteil Sehr gute...   Fortsetzung