Dienstag, 21. November 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

450 Millionen Dollar für Jesus in Öl

Die Zukunft des Gastgewerbes à la carte

sharoo wird erwachsen, AMAG übernimmt Mehrheit

Temporärbranche schliesst im 3. Quartal mit 4,2 Prozent im Plus

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Der FC Lausanne-Sport hat einen neuen Besitzer

YB verlängert den Vertrag mit Adi Hütter

Das sind die neuen Nati-Trikots

FCL-Coach Babbel: «Wir sind ein Team»

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.fotografen.ch  www.gleichstellung.swiss  www.verfassungsauftrag.com  www.alliance.net  www.fachverband.org  www.vergangene.shop  www.angehoerige.blog  www.maennerhand.eu  www.geburtenrate.li  www.maennern.de  www.startschuss.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Fürs Vaterland: Kinder, Küche, Kirche zur Hälfte in Männerhand

Bern - Mehr Power fürs Vaterland: Unter diesem bewusst provokativen Titel hat männer.ch ein Schweiz-Programm zur weltweiten MenCare-Kampagne gestartet. Das Ziel: Ein gesellschaftlicher Wandel hin zu einer fairen Gesellschaft und ein Ende des Kampfs der Geschlechter.

kris / Quelle: sda / Montag, 30. Mai 2016 / 14:44 h

Den Anfang sollen die Väter machen und sich deutlich mehr in die Familie einbringen. Das hilft den Kindern, den Müttern, der Gesellschaft, der Wirtschaft und dem Staat gleichermassen, wie männer.ch und das Institut für Männer- und Geschlechterfragen (SIMG) gemäss Unterlagen am Montag vor den Medien in Bern erklärten.

Nur halbe-halbe ist fair

Nur wenn Väter und Mütter sich Familien- und Erwerbsarbeit halbe-halbe teilen, könne die Schweiz den Verfassungsauftrag der «Gleichstellung in allen Lebensbereichen» auch umsetzen. Und nur eine solche Arbeitsteilung sei fair.

Die Initiatoren möchten aufräumen mit Klischees. Männer sollen Kinder betreuen, Fenster putzen, Angehörige pflegen oder sich in Gemeinde oder Kirche engagieren. Auch Frauen können Autos waschen oder Fussball-Junioren trainieren - und Karriere machen.

Der Ernährer im Kopf

Das Rollenbild des Familienvaters befindet sich bereits im Wandel. «Das Bild des Vaters als Patron und Ernährer der Familie hat ausgedient»; es finde höchstens noch in der Rentner-Generation und bei tieferen Bildungsschichten eine Mehrheit.

Eine Mehrheit der Männer wolle - mit dem Herz - «präsente und emotional involvierte Väter» sein. In der Praxis aber bleibe die Ernährerrolle «zentraler Pfeiler väterlicher Identität».

Das Dilemma in dem diese Männer stecken ist, dass Familie und Vaterschaft in der Schweiz «aussergewöhnlich stark als Privatsache gesehen» werden. Damit bleibt aber - vor allem in ländlich geprägten Regionen - die Kinderbetreuung vor allem Sache der Familie.

Arbeit ungleich verteilt

Es sei «wissenschaftlich unhaltbar», dass Familien sich «unabhängig von Rahmenbedingungen und Strukturen entwickeln» könnten.

Doch dabei erscheint die Schweiz in Europa als Schlusslicht, wie männer.ch und SIMG anhand von Eckdaten aufzeigen: In keinem anderen Land Europas sei die bezahlte Arbeit zwischen Männern und Frauen so ungleich verteilt.



Der Kampf der Geschlechter soll ein Ende haben. /

Und beim Vaterschaftsurlaub befindet sich die Schweiz nur noch in Gesellschaft mit Albanien und Irland. Vergangene Woche wurde mit der Initiative für vier Wochen Vaterschaftsurlaub ein neuer Versuch für die Einführung gestartet.

Das in den Augen der Vereinigungen unfreundliche Umfeld wirkt sich auf die Geburtenrate aus. Zwar hat sich diese von den Tiefstwerten in den 2000-er Jahren etwas erholt und lag gemäss Bundesamt für Statistik 2014 bei 1,54 Kindern pro Frau, doch lag sie weit von Schweden mit 1,88 entfernt.

Mann will Vater sein

Die Schweizer Männer hätten es in der Hand, bei Abstimmungen oder auch im Betrieb für sich und ihre Familien ein besseres Umfeld zu schaffen. Der SIMG hat in seinem ersten MenCare-Schweiz-Report festgestellt, dass der Kinderwunsch der Männer grösser ist als jener der Frauen.

Demnach wünschen sich neun von zehn Männern eine Familie mit mindestens zwei Kindern. Ebenso viele möchten ihre Erwerbsarbeit reduzieren, wenn die Kinder kommen. Doch nur einem von zehn Vätern gelingt dies. Dies will die MenCare-Schweiz-Kampagne ändern.

Die Kampagne will in der Politik, bei der Bevölkerung und Unternehmen ansetzen. Sie ist auf zwölf Jahre angelegt und wird vom Dachverband der Frauenorganisationen, Alliance F, der Schweizerischen Gemeinnützigen Gesellschaft und dem Fachverband der Mütter- und Väterberatungen Schweiz unterstützt. Auch der Bund und verschiedene gemeinnützige Stiftungen machen mit.

Startschuss war am Montag in Bern mit der Eröffnung der Ausstellung «Swiss Dads» des schwedischen Fotografen Johan Bävman.




 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Gesellschaft

Fahrende sorgen für Unmut im Kanton Bern Bern - Seit einigen Tagen campieren mittlerweile rund 350 ausländische Fahrende im bernischen Witzwil. Die Anwohner beklagen sich über Lärm, Dreck und Sachbeschädigungen. Die Behörden bitten um Geduld, denn die Fahrenden sollen das Gelände bis am Mittwochabend verlassen. Fortsetzung


Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster Kinder verheirateter Eltern haben mehr Selbstvertrauen und sind glücklicher, egal wie hoch das Einkommen der Familie unter dem Strich ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Untersuchung der britischen Marriage Foundation. Fortsetzung


Steuerflucht von US-Millionären als Mythos entlarvt Selbst wenn sie hohe Steuerabgaben leisten müssen, leben reiche Amerikaner grösstenteils weiter in ihren angestammten Bundesstaaten und ziehen nicht in eine andere US-Region mit günstigeren Steuerbedingungen. Fortsetzung


Stadt Wil erstellt digitalen Stadtplan für Behinderte Wil SG - Digitale Stadtpläne sollen künftig Menschen mit einer Behinderung die Orientierung erleichtern. Die Stadt Wil wurde von Pro Infirmis Schweiz als Pilotgemeinde ausgewählt. Bereits wurden 100 Objekte erfasst. Fortsetzung


Frauenfeindlichkeit auf Twitter bleibt ein Problem Auch wenn der Twitter-CEO Dick Costello 2015 bereits angekündigt hat, frauenfeindlichen Tweets auf seiner Plattform den Kampf anzusagen, fällt der Erfolg dieser Massnahmen bislang eher spärlich aus. Das zeigt eine aktuelle Studie des britischen Think-Tanks Demos. Fortsetzung


Inland

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


SBB behebt Fehler beim Billett-Preis Erstfeld UR - Fehlerhafte Preisberechnung: Wer das kombinierte Angebot für den Gotthard-Eröffnungsanlass vom Wochenende löste, bezahlte mehr, als wer Anreise und Gottardo-Shuttle einzeln kaufte. Nun aber hat die SBB das Problem gelöst. Fortsetzung


Schweizer Bevölkerung steht hinter Kosten für Gotthard-Basistunnel Bern - Zwei Tage vor der Eröffnung erhält der Gotthard-Basistunnel viel Support aus der Bevölkerung: Acht von zehn Schweizerinnen und Schweizer erachten dessen Kosten als gerechtfertigt. Dies zeigt eine repräsentative Studie. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Leitung Zentrale Dienste und Stellvertretung der Geschäftsleiterin 80-100% Wir helfen Menschen. Caritas Aargau ist ein Hilfswerk mit vielfältigen Aufgaben im ganzen Kanton. Caritas Aargau ist in jüngster Zeit gewachsen. Wir...   Fortsetzung

Geschäftsführer/ -in Die Stiftung Denk an mich engagiert sich seit 1968 in den Bereichen Ferien und Freizeit sowie Bildung und Mobilität für Menschen mit Behinderung. Sie...   Fortsetzung

Betriebsleiter/ -in Gärtnerei 100 % Sie sind verantwortlich für den Gärtnereibetrieb mit insgesamt rund 35 Mitarbeitenden. Zusammen mit Ihrem erfahrenen Team beschäftigen Sie auch...   Fortsetzung

Geschäftsführer, 100 % m/ w Ihr Verantwortungsbereich Sie stellen eine nachhaltige operative Führung der vielseitigen Unternehmung Murimoos werken und wohnen sicher. Als...   Fortsetzung

Wissenschaftl. Mitarbeiter/ -in «Datengrundlagen» 100 % Die bfu setzt sich im öffentlichen Auftrag für die Sicherheit ein. Als Schweizer Kompetenzzentrum für Unfallprävention forscht sie in den Bereichen...   Fortsetzung

Regionalstellenleiter/ in, 80 % Sie tragen die operative Gesamtverantwortung der Regionalstelle. Dazu gehören: Sie betreiben die bestehenden HEKS-Projekte erfolgreich und entwickeln...   Fortsetzung

Geschäftsführer/ in (CEO) aprentas aprentas ist der Ausbildungsverbund für Grund- und Weiterbildung für naturwissenschaftliche, technische und kaufmännische Berufe. An insgesamt 6...   Fortsetzung

Geschäftsführer (m/ w) Eine soziale Organisation leiten Unsere Mandantin ist eine gemeinnützige Stiftung im Raum Zürcher Unterland-Winterthur, die sich seit über 30 Jahren...   Fortsetzung