Sonntag, 22. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite

Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor

Wirtschaft

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

GC testet ManUtd-Junior Faustin Makela

Constantin kündigt Gang vor Zivilgericht an

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Basel könnte Samuele Campo zurückholen

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.dienstag.ch  www.basistunnels.swiss  www.verkehrssicherheit.com  www.bahnunternehmen.net  www.italiener.org  www.gotthardtunnel.shop  www.schweizern.blog  www.anschluss.eu  www.verantwortung.li  www.absichtserkl.de  www.basistunneleroeffnung.a ...

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Bahnchefs einigen sich auf Direktverbindung Frankfurt - Mailand

Lugano - Am Vorabend der Gotthard-Basistunneleröffnung ist Lugano Treffpunkt des europäischen Verkehrswesens gewesen: Die Bahnkonzernchefs stellten eine neue Zuglinie zwischen Deutschland und Italien vor. Die Verkehrsminister sprachen über Sicherheit und Verlagerungspolitik.

fest / Quelle: sda / Dienstag, 31. Mai 2016 / 18:24 h

Ab Dezember 2017 soll es eine neue Zug-Direktverbindung zwischen Frankfurt und Mailand durch die Schweiz geben. Dafür sollen Züge der SBB des Typs ETR610 eingesetzt werden, die erst kürzlich die Deutschlandzulassung erhalten haben. Zunächst ist bis 2020 täglich ein Zugpaar geplant.

In Richtung Nord-Süd werden die Züge über die Gotthardachse geführt, in Richtung Süd-Nord via Lötschberg. Damit werden Direktverbindungen aus Deutschland nach Luzern und ins Tessin sowie vom Wallis nach Deutschland ermöglicht. Vor allem im Tourismus werde das neue Geschäftsfelder eröffnen, hiess es.

Das grenzüberschreitende Bahnangebot soll insgesamt pünktlicher werden und bessere Anschlüsse bieten, wie die Bahngesellschaften im Anschluss an ein Treffen ihrer Konzernchefs in Lugano bekannt gaben.

Mehr Zusammenarbeit angestrebt

Die Bahnen wollen ausserdem die Digitalisierung weiter vorantreiben und die Ticketing-Systeme aufeinander abstimmen. Technische Daten wollen die Bahnen offen austauschen sowie Standards harmonisieren, um Abläufe zu vereinfachen und Kosten zu senken.

Im Güterverkehr bringe der neue Gotthardtunnel neue Vorteile für die Schiene. Die Konzernchefs hätten erörtert, wie mit einer grenzüberschreitenden Trassenplanung und der Reservierung der internationalen Trassen nach dem Gotthard-Modell die Wirkung des Basistunnels auf dem Güteverkehrskorridor von Rotterdam bis Genua genutzt werden kann.

"Dieser Tunnel wird Europa enger zusammenbringen. Wir müssen den Schweizern dafür danken", sagte der Chef der Deutschen Bahn, Rüdiger Grube, an der Pressekonferenz in Lugano.

Der Gotthard-Basistunnel ist nach den Worten von SBB-Chef Andreas Meyer auch ein Weckruf für alle Bahnunternehmen, besser miteinander zu kooperieren. Der Wettbewerb finde nicht in erster Linie zwischen den Bahnunternehmen, sondern mit anderen Mobilitätsanbietern statt.

Nicht ans Treffen in der Südtessiner Metropole gekommen war der französische SNCF-Chef Guillaume Pepy. Er war in seinem Heimatland mit der Bewältigung eines Bahnstreiks beschäftigt.

Gleich lange Spiesse gefordert

Die Bahnen haben zudem im intermodalen Wettbewerb gleich lange Spiesse für alle gefordert. Fernbusse seien nur Vorboten für neue, andere Mobilitätsträger.



Ein Zug des Typs ETR 610 soll auf der Strecke eingesetzt werden. /

Dazu müssten die Rahmenbedingungen verbessert werden.

Die Politik wurde aufgefordert, ihre Verantwortung wahrzunehmen. Die langfristige und verlässliche Finanzierung von Unterhalt und Ausbau der Bahninfrastruktur müsse sichergestellt werden. Die Bahnen als staatsnahe Unternehmen dürften nicht stärker eingeschränkt werden als IT-Unternehmen.

Mehr Sicherheit durch Verlagerung

In der Nähe des Bahnchef-Meetings war ein anderes Hotel am Luganer Seeufer am Dienstag Schauplatz eines Treffens der Verkehrsminister des Alpenraums. Die auf den Namen "Follow up Zurich" getaufte Arbeitsgruppe tagt alle zwei Jahre.

Im Zentrum stehen dabei Fragen der Verkehrssicherheit - ins Leben gerufen worden war die Konferenz nach schweren Tunnelunfällen im Jahr 2001. Am Dienstag ging die Führung von Peter Gaspersic, dem slowenischen Infrastrukturminister, an Graziano Delrio über. Der Italiener ist in der Regierung Renzi für den Verkehr zuständig.

Die Verlagerung von der Strasse auf die Schiene sei ein zentrales Projekt, um den Verkehr im Alpenraum sicherer zu machen, sagte die gastgebende Bundesrätin Doris Leuthard (CVP) am Dienstag.

Italien will Wende im Güterverkehr

Delrio gestand ein, dass Italien im Bereich Güterverkehr Nachholbedarf habe. Er schätzte den Anteil der auf der Schiene transportierten Waren in seinem Land auf derzeit 5 bis 10 Prozent. In den kommenden vier Jahren soll dieser Anteil zumindest verdoppelt werden.

Milliardenbeträge werden allein in den Ausbau des "Terzo Valico" investiert - eine Grossbaustelle, die für Italien eine ähnlich Bedeutung hat, wie für die Schweiz der Gotthard-Basistunnel. Derzeit wird ein 37 Kilometer langer Tunnel durch den nördlichen Apennin gebaut. Er soll in erster Linie Mailand und Genua sowie die ligurischen Häfen besser verbinden.

Mit Blick auf die Gotthard-Eröffnungsfeier vom Mittwoch stellte Delrio fest, dass Tunnelbauten nicht nur Infrastrukturprojekte seien, sondern auch Werke der Demokratie und Menschlichkeit. Dies sei im gegenwärtigen Europa ein wichtiges Zeichen.

Am Rande des Treffens unterzeichneten Bundesrätin Doris Leuthard und Delrio zudem eine Absichtserklärung zur Schifffahrt auf dem Luganer See und dem Lago Maggiore. Da die Konzession ausläuft, wollen sich beide Länder an einen Tisch setzten, um grenzüberschreitende Angebote zu verbessern.

In Verbindung stehende Artikel




Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug





Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels





Schweizer Bevölkerung steht hinter Kosten für Gotthard-Basistunnel





Touristische Angebote auf Gotthard-Bergstrecke im Jahr 2017





Die 2000 Mineure des Gotthard-Basistunnels sind Namenlose geblieben





So schön ist die neue Gotthard-Strecke!





Gotthard-Erbe verbindet Schweiz und Italien





Bilderbuch über Gotthard-Basistunnel





Gotthard. Ab durch den Berg

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Verkehr

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit Das die Wahl der richtigen Reifen einen nicht unwesentlichen Anteil an der Sicherheit auf Europas Strassen hat ist wohl unbestritten. Nicht umsonst investiert die Reifenindustrie jedes Jahr mehrere Millionen an Forschungs und Entwicklungsgeldern um für Fahrzeuge den jeweils bestmöglichen Reifen zu konzipieren. Fortsetzung


Vignette, Maut und Free Flow Die Haupturlaubszeit naht und besonders denjenigen, die ins Ausland reisen wollen, empfiehlt sich stets, sich rechtzeitig nicht nur um die Buchung, sondern auch über die dortigen Gesetze und Sitten zu informieren. Das betrifft in besonderem Masse die Autofahrer, denn auf die Reisenden auf Europas Autobahnen kommen unterschiedlichste Gebühren, Ausnahmeregelungen und Zahlungsmodalitäten zu. Fortsetzung


Bei Wind und Wetter - Fahrradhelme schützen Jährlich verunglücken 16'700 Velofahrer, wie eine schweizweite Unfallstatistik zu berichten weiss. Gäbe es eine schweizweite Regelung zum Tragen eines Velohelms, vielleicht hätte einer der rund 1'300 Velo-Unfälle mit tödlichem Ausgang verhindert werden können. Fortsetzung


Kollision zwischen Lastwagen und PW - eine Person leicht verletzt Heute Nachmittag ist es auf der Autobahn A14 in Ebikon zu einem Unfall zwischen einem Lastwagen und einem Auto gekommen. Der Lastwagen durchbrach anschliessend die Leitplanke und fuhr die festinstallierte Radaranlage um. Eine Person wurde beim Unfall leicht verletzt. Fortsetzung


Autolenkerin bei Frontalkollision verletzt Am Dienstag, 31. Mai 2016, kurz vor 08.30 Uhr, ereignete sich im Bereich der Unterführung Rothausstrasse in Muttenz BL eine Frontalkollision zwischen zwei Personenwagen. Eine Person wurde dabei leicht verletzt, wie die Polizei Basel Landschaft berichtet. Fortsetzung


Boulevard

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick Laut einer aktuellen Umfrage von Parship leben 36 Prozent der Schweizer und Schweizerinnen als Single. In den Regionen Graubünden, Mittelland, Zürich und der Zentralschweiz sind besonders viele Alleinstehende ansässig. Fortsetzung


Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. Fortsetzung


Sind Last Minute-Angebote das, was sie versprechen? Last-Minute-Reisen liegen ungebrochen im Trend. So buchten im Sommer 2016 14 Prozent der Schweizer etwa ein Ferienhaus innerhalb von acht Tagen vor Reiseantritt. Fortsetzung


Faszination Muskeln, Sehnen, Faszien - wer rastet der rostet Wer seine Muskeln trainiert, bleibt geistig fit und regt den Energiestoffwechsel und die Stammzellenproduktion an. Wer sich bewegt, bleibt stark und schlau. Muskeln arbeiten im Verbund mit Faszien, ein noch geheimnisvolles Bindegewebe, das jeden Knochen und jedes Organ umhüllt. Ungefähr 20 Kilogramm Faszien schleppt jeder Mensch mit sich herum. Fortsetzung


Das Halbtax-Abo für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Automobilmechatroniker / Stellvertreter Werkstattchef Sie haben eine abgeschlossene Berufslehre als Automechatroniker und bereits einige Jahre Berufserfahrung? Sie haben Freude am selbständigem Arbeiten...   Fortsetzung

Projektleiter/ in Verkauf idealerweise Arbeitsort Elgg (ZH) oder Region Basel Ihre Tätigkeit: Als Projektleiter/ in tragen Sie vom Erstkontakt mit dem Kunden über die...   Fortsetzung

Disponent RTC (m/ w) Gate Gourmet gehört zu den führenden Airline-Catering-Unternehmen der Welt und betreibt über 128 Verpflegungsbetriebe in 35 Ländern auf 6...   Fortsetzung

Automobildiagnostiker/ in mit eidg. Fachausweis Aufgabengebiet: Diagnosen, Reparaturen und Wartungen an Personenwagen und Transportern bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht. Was Sie mitbringen: Sie verfügen...   Fortsetzung

Filialleiter Autobranche Ihre Aufgaben: Verantwortlich für die Planung und Koordination der Aufträge Führung und Coaching von Mitarbeitern Umsetzen und Sicherstellen der...   Fortsetzung

Pneumonteur *Automobil-Assistent *Automobil-Fachmann * Automonteur * Lehrabgänger willkommen Im Auftrag unseres Kunden, einem renommierten Reifenhändler, suchen wir Sie als Auto- und Reifenprofi für die Region Solothurn. Unser Angebot...   Fortsetzung

Automobildiagnostiker Audi (m/ w) Die ASAG Auto-Service AG braucht Verstärkung und sucht für den Betrieb in Rheinfelden einen Audi Automobildiagnostiker (m/ w). Die abgeschlossene...   Fortsetzung

Servicetechniker Kommunal- und Reinigungstechnik (m/ w) Zur Verstärkung und zum weiteren Ausbau unseres Teams bei der Hako Schweiz AG mit Sitz in Sursee suchen wir für die Serviceabteilung im Gebiet...   Fortsetzung