Freitag, 29. Oktober 2021
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Ein Drittel der Erwerbsbevölkerung ist mindestens 50 Jahre alt

Neue Familienstatistik - Mangelndes Wohlbefinden bei Alleinerziehenden und Singles

Höchstdauer für den Bezug von Kurzarbeitsentschädigung wird auf 24 Monate erhöht

Coronavirus: Befristete Soforthilfe zugunsten der Medien

Wirtschaft

Textil-Recycling: «Konsumenten sollten kritische Fragen stellen»

Schweizer Tourismus: Langsame Erholung in Sicht - Inlandreisende stützen Tourismussektor

Schweizerische Post lanciert erste Bitcoin-Briefmarke

Die besten Tipps für Unternehmen - Strategien richtig umsetzen

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Hantelbank - Das kompakte Übungsgerät

Schmerztherapien im Profi-Fussball

Optimales Training für Fussballer

Sportlicher Ausgleich im Berufsalltag

Kultur

Goya in der Fondation Beyeler

Festival der Unterwasserfotografie in der Photobastei Zürich

Claudia Andujar - Der Überlebenskampf der Yanomami

Nach der Natur - Schweizer Fotografie im 19. Jahrhundert

Kommunikation

Verbesserte Internetpräsenz

IT-Sicherheit: Ransomware bedroht Firmen am häufigsten

So funktioniert VoIP

Die 5 grössten Fehler der Gastronomen bei der Digitalisierung

Boulevard

Rekord: 1,5 Mio. Dollar für getragene Nike-Schuhe von Michael Jordan

Wege zum idealen Aussehen

Gesunde Ernährung im Trend der Zeit

Arbeiten mit einer Hörbehinderung

Wissen

Mit maschinellem Lernen den Seetang retten

Ein grosser Sprung für den vierbeinigen Mini-Roboter «Cheetah»

Ernteroboter erkennen dank LED die reifen Früchte

Mit Augmented Reality Spinnenangst bekämpfen

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.redmonder.ch  www.anforderungen.swiss  www.infomaniak.com  www.begruendungen.net  www.computing.org  www.europaeischer.shop  www.natuerlich.blog  www.zusammenarbeit.eu  www.anbieter.li  www.datenzentren.de  www.rechenzentren.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2021 by news.ch / VADIAN.NET AG

Chinesische Pferde im Schweizer Datengarten

Die Meldung, dass die Bundesverwaltung in Zukunft auch auf eine chinesische Cloud-Computing-Lösung setzen werde, um Daten zu speichern und zu verarbeiten, hat in der Schweiz Reaktionen, die von verblüfft bis entsetzt reichen, verursacht. Ebenso erstaunt die Tatsache, dass auch sonst keine Schweizer Unternehmen, sondern nur globale Player wie Oracle, IBM, Microsoft und Amazon Web Services (ASW) zum Zuge kommen.

fest / Quelle: informatik.ch / Freitag, 2. Juli 2021 / 14:10 h

Macht man sich etwas zu den Ausschreibungsbedingungen des 110 Millionen-Auftrags kundig, wird schnell klar, warum Swissness hier nicht zum Zuge kam, denn es wurde von jedem Anbieter verlangt, Datenzentren mindestens auf drei Kontinenten zu betreiben (dabei erforderlich: Europäischer Wirtschaftsraum). Ein Rechenzentrum-Betrieb in der Schweiz wurde nur zu 10% gewichtet und es wurden dazu Zertifizierungen verlangt, über die kein Schweizer Cloud-Anbieter verfügt.

Die Ausschreibung mag also zwar offen gewesen sein, aber in der IT ist es wie überall: Mit entsprechenden Anforderungen kann sehr gut dafür gesorgt werden, dass schon im Voraus der Kreis der Anbieter so eingeengt werden kann, dass nur jener Kreis in Frage kommen wird, bei dem sicher auch der Lieblingsanbieter dabei ist. Beim Bund sei dies laut dem Chef des Schweizer Cloud-Anbieters Infomaniak Microsoft. Die Zusammenarbeit mit dem Redmonder Giganten solle so 'validiert werden'.

Die Begründungen für die Zuschläge an die verschiedenen Anbieter lesen sich dabei durchaus interessant.



Schweizer Daten landen in Zukunft auf chinesischen Servern. /

Microsoft punktet mit Schweizer Rechenzentren, Oracle wegen günstigen Preisen und Mengenrabatten, IBM ist scheinbar wie AWS bereit, die Vertragsbedingungen höchstmöglich zu erfüllen. Zusätzlich punktet IBM mit tiefen Preisen und AWS mit Rechenzentren in der Schweiz. Soweit, so nachvollziehbar, wenn auch unerfreulich.

Und dann gibt es noch Alibaba und die bekommen den Deal, weil sie sehr billig sind. Dass die Firma nur Niederlassungen in China, London und Frankfurt hat, reiche aus (wie das 3 Kontinente sein sollen, erschliesst sich nicht auf den ersten Blick, aber vielleicht ist das UK unterdessen so weit von Europa weg, dass es reicht) und die angedeutete Absicht in der Schweiz irgendwann ein Rechenzentrum zu erstellen sei auch gut genug.

Chinesische Interessen

Doch warum ist Alibaba so billig? Könnte es sein, dass der chinesische Staat die globale Expansion dieser Firma sponsert, so als Ausgleich für den Maulkorb, den Jack Ma bekommen hat? Ist es denkbar, dass, wie bei den 5G-Anlagen von Huawei, der chinesische Staat hier trojanische Pferde zum Weiden in den Datengarten der Schweiz stellen will? Ist es vorstellbar, dass für den autokratischen Staat China Verträge - sogar solche mit anderen Staaten - nicht wirklich als bindend betrachtet werden. memento Hongkong, sozusagen? Wäre es im Rahmen des vorstellbaren, dass hier ein verdammter Fehler im Namen der Ausgewogenheit begangen wird, weil man nicht nur von US-Firmen abhängig sein will?

Natürlich wird betont, dass die Bedenken unnötig seien, sensitive Daten selbstverständlich nicht auf diesen Clouds, und speziell jener von Alibaba gespeichert würden. Doch wenn geschrieben wird: «Es obliegt laut dem Bericht aber dem Datenherren zu beurteilen, ob im konkreten Fall Public Cloud zulässig ist», läuft es einem zumindest etwas kühl den Rücken runter: Wenn jede Abteilung spontan bestimmt, was bei Alibaba rauf darf, könnten wir uns in ein paar Jahren fragen, was zum Henker den Bund geritten hat, sich Cloud-Dienste bei einem Regime einzukaufen, dass internationales Recht nur so lange respektiert, wie es den eigenen Interessen dient.



Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Cyberangriff auf EasyGov Bern - Kriminellen Hackern ist es mutmasslich gelungen, eine Liste mit Namen von bis zu 130'000 Unternehmen zu entwenden, welche über die Plattform EasyGov im Jahr 2020 einen Covid-19-Kredit beantragt hatten. Weitere Daten ausser den Firmennamen wurden nach heutiger Erkenntnis nicht gestohlen. Das SECO, als Betreiberin von Easy-Gov, hat Sofortmassnahmen ergriffen und eine Untersuchung eingeleitet. Fortsetzung


FBI erhebt Anklage gegen «The Bull» wegen Insidertipps im Dark Web Fast vier Jahre nachdem der Darknet-Marktplatz AlphaBay abgeschaltet wurde, klagt das FBI auch jetzt noch Leute wegen krimineller Aktivitäten im Zusammenhang mit der illegalen Darknet-Plattform an. Nun wurde von der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC und dem US-Justizministerium Anklage gegen den 30jährigen Griechen Apostolos Trovias aka «The Bull» erhoben. Fortsetzung


ESET deckt neue Spionageaktivitäten von Cyberkriminellen auf Jena - ESET-Forscher haben eine Spionagekampagne analysiert, die sich gezielt gegen Unternehmen richtet und noch immer aktiv ist. Die laufende Aktion, die den Namen Bandidos trägt, richtet sich gezielt auf IT-Infrastrukturen in spanischsprachigen Ländern. 90 Prozent der Erkennungen entfallen dabei auf Venezuela. Fortsetzung


Informatik

Innosuisse bewilligt fünfzehn Flagships Bern - Innosuisse hat 2021 die neue Flagship Initiative lanciert. Mit dieser Förderinitiative will die Schweizerische Agentur für Innovationsförderung systemischen Innovationen, die für aktuelle wirtschaftliche und gesellschaftliche Herausforderungen in der Schweiz zentral sind, Anschub geben. In der ersten Ausschreibung hat Innosuisse fünfzehn Gesuche bewilligt. Fortsetzung


KI und Live-Mobilfunkdaten sagen Covid-19-Einweisungen voraus Eine Studie in schwedischen Krankenhäusern unter der Leitung von Ericsson, dem Telekommunikationskonzern Telia und dem Universitätskrankenhaus Sahlgrenska nutzt künstliche Intelligenz (KI) und Mobilfunkdaten, um ein genaues Prognosemodell für die kurzfristige Aufnahme von Covid-19-Patienten in Krankenhäusern 14 bis 21 Tage im Voraus zu erstellen. Fortsetzung


Fast 90 % der Amerikaner nutzen heute Fintech Nahezu neun von zehn Amerikanern nutzen mittlerweile eine Art Fintech-App, um ihr Finanzleben zu verwalten. Dies geht aus einem neuen Bericht hervor, der die zunehmende Digitalisierung von Finanzdienstleistungen dokumentiert. Fortsetzung


Inland

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. Fortsetzung


Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen Bern - Grosswasserkraftwerke sollen Subventionen erhalten, wenn sie den Strom zu tiefen Preisen verkaufen müssen. Darauf haben sich die eidgenössischen Räte geeinigt. Der Ständerat ist am Dienstag auf die Linie des Nationalrats eingeschwenkt. Fortsetzung


Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Avaloq Developer (100 %) Arbeitsort: Hauptsitz Basel Stellenantritt: Stellenantritt per sofort oder nach Vereinbarung. Geschäftsbereich: IT Funktion: Fachspezialist <hr> <th>...   Fortsetzung

Senior DevOps / Software Engineer Deine Aufgabe Als leidenschaftlicher Senior Software Engineer mit holistischer Perspektive arbeitest du in einem agilen Entwicklungsteam und bringst...   Fortsetzung

Integration Engineer 80-100% (m/ w/ d) Job-Beschreibung: DAS ÖFFNET DIE TÜR ZU IHRER ZUKUNFT: IHRE AUFGABEN Durchführung von Installationen und Migrationen unserer Zutrittskontrollsysteme...   Fortsetzung

Expertin / Experte Manufacturing Execution System (MES) / Operation Technology (OT) «Smart Factory ist Ihre Leidenschaft.» Andrea Kreim, Manager bei AWK Das ist der Job - Ihre Hauptaufgaben bei AWK Für unsere sehr dynamisch...   Fortsetzung

Consulting OT Security «Die zunehmende Vernetzung von operationellen Technologien stellen grosse Herausforderungen an die Informationssicherheit, welchen wir uns gemeinsam...   Fortsetzung

Business Analyse «Sie unterstützen unsere Kundschaft bei der Analyse und Konzeption bedarfsgerechter Lösungen für ihre Anforderungen.» Birgit Lauber, Managerin bei...   Fortsetzung

Avaloq Parametrierer/ -in (80%-100%) Avaloq Parametrierer/ -in (80%-100%) Liestal Dein Aufgabenbereich Du... begleitest unsere Vorhaben von der Analyse über die Umsetzung, den Test bis in...   Fortsetzung

Software Test Engineer (m/ w) 80 - 100% Das sind Deine Aufgaben: Unterstützung unserer spannenden Software-Projekte im Testing Erstellung von funktionalen Tests und Überführung zu...   Fortsetzung