Sonntag, 14. Februar 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Schweiz soll mit Eritrea Dialog auf Augenhöhe führen

Lassen wir uns nicht in die Zeit vor 1874 zurückkatapultieren - nein zur CVP-Initiative

Massnahmen gegen Tigermücken in Locarno

Essen werden am Valentinstag beliebter als Blumen

Wirtschaft

Blackout steht zum Ausverkauf

Schlechter Start für Pensionskassen

Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe an

Deutsche Bank will eigene Anleihen zurückkaufen

Ausland

Tausende protestieren in Budapest gegen Schulpolitik

FCB-Stürmer Janko engagiert sich in der Politik

Dresdner gedenken Zerstörung der Stadt

Tausende Kurden fordern Freilassung von Öcalan

Sport

Kadetten mit Zittersieg gegen St. Otmar

Belgier wird Nationalcoach Kameruns

Nadal scheitert an Thiem

Kambundji nicht überzeugend

Kultur

Rykka vertritt die Schweiz am ESC

Von Trier kündigt Dreharbeiten zu neuem Film an

Patent Ochsner heimsen drei Pflastersteine ein

Kochen lenkt Katie Holmes ab

Kommunikation

Lehrer darf Facebook in Frankreich verklagen

Tweets als Zutaten für Cocktail-Maschine

Roboter bedient Hotelgäste

Schlauer Thermostat zeigt Energiepreise an

Boulevard

Oberster US-Richter Antonin Scalia ist tot

Papst Franziskus kritisiert Korruption in Mexiko

Liv Tyler verschiebt die Hochzeit

Gewinnzahlen vom 13. Februar

Wissen

ESA schickt dritten Satelliten ins All

AIDS-Impfstoff in Algen herangezüchtet

Wissenschaftler weisen Gravitationswellen nach

Neues Verfahren macht Stress in Zellen sichtbar

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Kolumne


Der Rückblick auf das neue Jahr, Juli-Dezember

Patrik Etschmayer / Freitag, 6. Januar 2012

Was wird uns das neue Jahr bringen? Wenn Astrologen schamlos auf allen Kanälen lügen (und dafür auch noch Konzessionsgelder bekommen), kann das der Hauskolumnist von news.ch schon lange. Nur mit dem einen Unterschied, dass er jeden davor warnt, seine Prophezeiungen ernst zu nehmen. Hier nun der zweite Teil. Juli:
Am 15. Juli schreitet «Merkozy I», wie sich die Angela Merkel und Nicolas Sarkozy nun nennen, gemeinsam in Aachen vor die versammelten Parlamentarier von Deutschland und Frankreich (wobei merkwürdigerweise keine der Grünen, Sozis oder Kommunisten anwesend sind), setzen sich gegenseitig die neuen Reichskronen auf und verleihen sich den Titel des Kanzlerpräsidenten des neuen Europäischen Reiches. Die Zeremonie wird musikalisch von Carla Bruni, den Berliner Philharmonikern und dem Orchestre de Paris begleitet. Christian Wulff darf Merkozy mit Blüten bewerfen und gratis in einer Ferienwohnung eines Freundes übernachten.
Als erste Amtshandlung wird das Dekret verlesen, dass der Euro in Europa von der neuen Gemeinschaftswährung «Denare» abgelöst wird. Danach wird die Akropolis im Rhein versenkt.
Bei den am Ende des Monats stattfindenden Olympischen Spielen in London laufen erstmals die einstigen deutschen und französischen Athleten unter der Fahne des Neu-Fränkischen Reiches auf, auf der vor blau-rot-goldenem Hintergrund ein gallischer Hahn einen Bundesadler besteigt. Auf Nachfragen wurde mitgeteilt, dass man noch am endgültigen Design der Fahne arbeite.

August:
Nach einem qualvoll langen Vorwahlprozedere wird auf der Abschlussveranstaltung der Republikaner in Tampa, Florida, der Kandidat erkoren, der gegen den amtierenden Präsidenten der USA, Barack Obama antreten soll. Es sieht nach einem knappen Rennen zwischen dem überraschenden Libertarier Ron Paul und dem favorisierten Opportunisten Mitt Romney aus. Doch dann meldet sich überraschend ein weiterer Kandidat, der die Wahlmänner der meisten Kandidaten davon überzeugen kann, dass er - patriotisch, prüde, selbstgefällig und voller Abneigung gegen alles liberale - die bessere Wahl wäre: Sam der Adler aus der Muppet Show wird per Akklamation zum Präsidentschaftskandidaten gekürt.
Ein republikanischer Insider meinte dazu, dass «Sam zwar grösstenteils aus Schaumgummi und ein paar Federn bestehe, aber das immer noch wesentlich solider als die heisse Luft in den fraglichen Kandidaten sei.»

September:
Das Saab-Werk ist in Schweden abgebaut und im Kanton Jura wieder aufgebaut worden. Bei der Durchsicht der Bücher, die nun zum ersten Mal geöffnet werden, fällt auf, dass mit der Fabrik auch 4 Milliarden Schwedische Kronen an Schulden übernommen worden sind. Verteidigungsminister Ueli Maurer meint, dass Geschäfte eben auch immer Risiken mit sich bringen würden und er sich «schampar auf die Flugzeuge freue». Mit Schweizer Autos ist vorerst nicht zu rechnen.

Oktober:
«Merkozy I» hat zum ersten mal mit sich selbst ernsthaft Krach. Es geht darum, wessen Kopf auf welchen der neuen Denare-Münzen abgebildet werden soll. Merkel will auf den 10er und 20er Münzen sein, doch auch Sarkozy will auf den grossen Münzen erscheinen. Am Schluss wird der Entschluss gefasst, die Münzen Oval zu machen, um so beide Köpfe darauf prägen zu können.
Der ungarische Kaiser «Victor I», der Früher auch als Victor Orban bekannt war, hat «Merkozy I» als erster Staatsgast besucht und betont, wie wichtig es sei, dass die gekrönten Staatsoberhäupter Europas gemeinsam ihre Interessen vertreten.

November: Nach einem unerbittlich geführten Wahlkampf kommt es bei der letzten Präsidentschaftsdebatte am 22. Oktober zu einem dramatischen Showdown zwischen Präsident Obama und Sam dem Adler. Sam der Adler bezweifelt wieder einmal die Legitimität der Geburtsurkunde des Präsidenten, doch dieser kontert kühl, dass er aus sicheren Quellen wisse, dass der Schaumstoff, aus dem Sam bestehe, zum Teil aus China stamme.

Im nachfolgenden Chaos wird die Debatte abgebrochen und Sam erleidet einen Kollaps.

Bei den Wahlen am 6. November tritt zum ersten Mal ein Präsident ohne Gegenkandidaten zur Wahl an, nachdem sich herausstellt, das Sam tatsächlich zum Teil aus chinesischem Schaumgummi besteht und so die Voraussetzungen als Kandidat nicht erfüllt.

Dezember: Obwohl alle ganz sicher sind, dass am 21. die Welt unter geht, kaufen doch die meisten Weihnachtsgeschenke und Bäume ein. Als am 22. Dezember die Sonne wieder aufgeht, liegen plötzlich mehrere Millionen Bücher, CD's, DVD's und BluRays über den 21. Dezember im Müll. Kalkulationen ergeben, dass mit dem für diesen Mist ausgegebenen Geld Griechenland und Italien hätten saniert werden können.

Weihnachten ist hingegen wieder am 25. Dezember und am 31. Dezember läuft auf allen Kanälen «Dinner for One».


 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar


nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung




Archiv

Regula Stämpfli
Rassismus für Glaubwürdige


Patrik Etschmayer
Hassen in der Blase


Peter Achten / Peking
Affen-Kälte - Affen-Hitze


Regula Stämpfli
Schiessbefehl gegen Journalisten


Patrik Etschmayer
Die Quartals-Realität


Peter Achten
Politisch korrekt und stabil


Regula Stämpfli
Demokratie geht immer


Patrik Etschmayer
Reppy for President?


Peter Achten / Peking
«Sichere» Zigaretten?


Regula Stämpfli
Der Politologe schützt das Volk


Patrik Etschmayer
«Keine Präsenz ohne Honorar»


Peter Achten / Peking
Status Quo mit Distanz


Regula Stämpfli
Im Bett mit Varoufakis


Patrik Etschmayer
Wenn der Bösewicht kein «Joker» ist


Peter Achten / Peking
Regionaler Morast in Ostasien


Regula Stämpfli
Speichelpolizei Bern


Patrik Etschmayer
Wenn der Rand ins Zentrum schleicht


Peter Achten / Peking
Tief einatmen!


Regula Stämpfli
Die Vorteile von Menschen mit Menstruationshintergrund


Patrik Etschmayer
Rückblick auf das nächste Jahr: Teil 2


Peter Achten / Peking
Le Petit Prince à la chinoise


Regula Stämpfli
UBER-Lösung: Die Deklaration der Daten-Unabhängigkeit


Patrik Etschmayer
Rückblick auf das nächste Jahr: Teil 1


Peter Achten / Peking
Hong Kong: Pressefreiheit in Gefahr?


Regula Stämpfli
Die Zeichensprache des Bösen


Patrik Etschmayer
Wo die Wahrheit zum Sterben hin geht


Peter Achten / Peking
Roter Wahlabend in Peking


Regula Stämpfli
Gewählt ist: Hashtag


Patrik Etschmayer
Die faschistische Internationale auf dem Vormarsch


Peter Achten / Peking
Kohl und Kohle - Atemlos


Regula Stämpfli
Einmal Lüge, immer Lüge


Patrik Etschmayer
Sparen wir die Zukunft weg!


Peter Achten / Peking
Der rosarote Hunderter


Regula Stämpfli
Phänomenomics(TM): Viagra übernimmt Botox


Patrik Etschmayer
Mauern mit Donald


Peter Achten
Xi, Obama und das «Great Game»


Regula Stämpfli
Mörderische Ordnungsprinzipien


Patrik Etschmayer
Die Geier des Grauens


Regula Stämpfli
Die Gegenwart der Geschichte


Peter Achten
Dritter Anlauf zur Demokratie



Alles an seinen Platz


Peter Achten / Peking
Nach dem Holz- der Kohle-Ausstieg?


Regula Stämpfli
«Haha» sagt der Clown: Über Dämonen in der Politik


Patrik Etschmayer
Die Suche nach dem Homosexualitäts-Gen: Schwachsinn oder Notwendigkeit?


Peter Achten / Peking
«Es gibt keine Abkürzungen»


Regula Stämpfli
#Wurstgate&Biopolitik


Patrik Etschmayer
Weltuntergangsbeleuchtung oder Chance?


Peter Achten / Peking
Kai Dang Ku - Windelweich


Regula Stämpfli
Rechts«rutsch» dank Finanzkrise


Patrik Etschmayer
Blocher-Clan


Peter Achten / Peking
Grenzen der Armut


Regula Stämpfli
Marke Schweiz: Frauenverhöhnung


Patrik Etschmayer
Akrasia und die Krisen


Peter Achten / Peking
Zwei-Kind-Familienpolitik?


Regula Stämpfli
Magna Charta 2.0


Patrik Etschmayer
Gekauft von... der Wählerschaft?


Peter Achten / Peking
Chinas Auto-Markt als VW-Retter?


Regula Stämpfli
Durcheinandertal moderner Lebenswelten


Patrik Etschmayer
Game of Cars


Peter Achten / Peking
Chinas Cyberspace - blitzsauber


Regula Stämpfli
SVP-Spitzel von oben


Patrik Etschmayer
Dicke Luft in Wolfsburg



Dreck-Dunst über Südostasien


Regula Stämpfli
Polizeigewalt und Nachrichtenstopp in der «Berner Demokratie»


Patrik Etschmayer
Der schwarze Flüchtlingspeter


Peter Achten
Myanmar: «Kein Grund zur Sorge»


Regula Stämpfli
Die Mittäterschaft namens Aufmerksamkeit


Patrik Etschmayer
Wie Winston Alyan ertränkte


Peter Achten
Genossen zum Gruss!


Regula Stämpfli
Bei Bezahlung: Legal foltern?


Patrik Etschmayer
Verkehrte Welt


Peter Achten / Peking
Hiob in China


Regula Stämpfli
Das schöne neue ALPHABET: «Rassenschande»


Patrik Etschmayer
Weiss sein ist gesund (und Mann sein auch)


Peter Achten / Peking
Megalopolis - Avantgarde der Reform?


Regula Stämpfli
Vodoo-Politologie: Das «Es» wählt...


Patrik Etschmayer
Ruhestand für Atom-Opa


Peter Achten
Monsun, Holzschlag, Politik


Regula Stämpfli
Der eiserne Finanzminister



Auf der Suche nach der Schweizer Zeit(zone)


Peter Achten
Orgien der Gewalt


Regula Stämpfli
Staatssender gibt Wahlempfehlungen ab


Patrik Etschmayer
Wirtschaft säkularisieren


Peter Achten
Pferde, Ringer, Pfeil und Bogen


Regula Stämpfli
CH-Pudding an die Wand nageln


Patrik Etschmayer
Partner mit schlechtem Ruf


Peter Achten
Friedliche Pandas


Regula Stämpfli
EUGH fördert Schwermetalle in Kinderspielzeugen


Patrik Etschmayer
Das geronnene Aso-Gen


Peter Achten / Beijing
Partei der Gütergemeinschaft


Patrik Etschmayer
Troja in Zürich


Regula Stämpfli
SVP und ihre Kekspolitik


Peter Achten / Peking
Der Tanz der alten Damen


Regula Stämpfli
Der Pate & Die Sopranos in Hellas


Patrik Etschmayer
Sommerloch-Blues


Peter Achten / Peking
Mongolei: Phase der Konsolidierung


Regula Stämpfli
7500 Euro pro Monat


Patrik Etschmayer
Weiss-Kragen-Terrorismus


Peter Achten / Peking
Wenig Reis, Kartoffeln, Mais und Weizen


Regula Stämpfli
Das N-System:Verboten, aber nicht verschwunden