Dienstag, 30. September 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Die öffentlichen Haushalte rutschen kurz in die roten Zahlren

Avenir Suisse will Schweizer Stiftungswesen reformieren

St. Galler Radarfallen im Internet

Basler Traditionsverlag Schwabe übernimmt den Zytglogge-Verlag

Wirtschaft

Apotheker und Ärzte in Frankreich streiken gegen Reformpläne

Piloten-Streik: Chaos in Frankfurt bleibt aus

UBS hat eine Mrd. Fr. in Frankreich hinterlegt

EU wirft Irland verbotene Staatshilfen für Apple vor

Ausland

Kurdenkämpfer vertreiben IS aus mehreren Orten im Nordirak

Indischer Regierungschef sorgt mit Putztag für Unmut

Keine Lockerung der EU-Sanktionen gegen Russland

Fehlendes Flüchtlingsengagement

Sport

Auch Behrami im HSV-Spielerrat

Arsenal einige Wochen ohne Arteta und Ramsey

Tom Lüthi und Fabienne Kropf: Liebes-Aus!

Suri bis 2019 beim EV Zug

Kultur

Black Sabbath wollen noch ein Album und eine letzte Tournee

Nicki Minaj moderiert EMA's

Bernhard Schlink - Die Frau auf der Treppe

John Malkovich erhält Golden Eye Award

Kommunikation

«Figure 1» Medizin-Instagram für Ärzte gestartet

iToast als Hoffnungsspender

Ein Tag kein Facebook

Sex mit Online-Dates für Briten heisser Alltag

Boulevard

Alexander Wang: Der Traum von Kate Moss

Anne Hathaway: Komplizierter Karrierestart

Fast die Hälfte aller Menschen im Pensionsalter bekommt keine Rente

Glattbrugg: Auto knallt in Pfeiler

Wissen

Methadon macht Hirntumoren den Garaus

Menschheit für Hitzewellen mitverantwortlich

Schweissgeruch trotz Hightech-Textilien

Das CERN feiert 60 Jahre Erfolg

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Kolumne


Der Rückblick auf das neue Jahr, Juli-Dezember

Patrik Etschmayer / Freitag, 6. Januar 2012

Was wird uns das neue Jahr bringen? Wenn Astrologen schamlos auf allen Kanälen lügen (und dafür auch noch Konzessionsgelder bekommen), kann das der Hauskolumnist von news.ch schon lange. Nur mit dem einen Unterschied, dass er jeden davor warnt, seine Prophezeiungen ernst zu nehmen. Hier nun der zweite Teil. Juli:
Am 15. Juli schreitet «Merkozy I», wie sich die Angela Merkel und Nicolas Sarkozy nun nennen, gemeinsam in Aachen vor die versammelten Parlamentarier von Deutschland und Frankreich (wobei merkwürdigerweise keine der Grünen, Sozis oder Kommunisten anwesend sind), setzen sich gegenseitig die neuen Reichskronen auf und verleihen sich den Titel des Kanzlerpräsidenten des neuen Europäischen Reiches. Die Zeremonie wird musikalisch von Carla Bruni, den Berliner Philharmonikern und dem Orchestre de Paris begleitet. Christian Wulff darf Merkozy mit Blüten bewerfen und gratis in einer Ferienwohnung eines Freundes übernachten.
Als erste Amtshandlung wird das Dekret verlesen, dass der Euro in Europa von der neuen Gemeinschaftswährung «Denare» abgelöst wird. Danach wird die Akropolis im Rhein versenkt.
Bei den am Ende des Monats stattfindenden Olympischen Spielen in London laufen erstmals die einstigen deutschen und französischen Athleten unter der Fahne des Neu-Fränkischen Reiches auf, auf der vor blau-rot-goldenem Hintergrund ein gallischer Hahn einen Bundesadler besteigt. Auf Nachfragen wurde mitgeteilt, dass man noch am endgültigen Design der Fahne arbeite.

August:
Nach einem qualvoll langen Vorwahlprozedere wird auf der Abschlussveranstaltung der Republikaner in Tampa, Florida, der Kandidat erkoren, der gegen den amtierenden Präsidenten der USA, Barack Obama antreten soll. Es sieht nach einem knappen Rennen zwischen dem überraschenden Libertarier Ron Paul und dem favorisierten Opportunisten Mitt Romney aus. Doch dann meldet sich überraschend ein weiterer Kandidat, der die Wahlmänner der meisten Kandidaten davon überzeugen kann, dass er - patriotisch, prüde, selbstgefällig und voller Abneigung gegen alles liberale - die bessere Wahl wäre: Sam der Adler aus der Muppet Show wird per Akklamation zum Präsidentschaftskandidaten gekürt.
Ein republikanischer Insider meinte dazu, dass «Sam zwar grösstenteils aus Schaumgummi und ein paar Federn bestehe, aber das immer noch wesentlich solider als die heisse Luft in den fraglichen Kandidaten sei.»

September:
Das Saab-Werk ist in Schweden abgebaut und im Kanton Jura wieder aufgebaut worden. Bei der Durchsicht der Bücher, die nun zum ersten Mal geöffnet werden, fällt auf, dass mit der Fabrik auch 4 Milliarden Schwedische Kronen an Schulden übernommen worden sind. Verteidigungsminister Ueli Maurer meint, dass Geschäfte eben auch immer Risiken mit sich bringen würden und er sich «schampar auf die Flugzeuge freue». Mit Schweizer Autos ist vorerst nicht zu rechnen.

Oktober:
«Merkozy I» hat zum ersten mal mit sich selbst ernsthaft Krach. Es geht darum, wessen Kopf auf welchen der neuen Denare-Münzen abgebildet werden soll. Merkel will auf den 10er und 20er Münzen sein, doch auch Sarkozy will auf den grossen Münzen erscheinen. Am Schluss wird der Entschluss gefasst, die Münzen Oval zu machen, um so beide Köpfe darauf prägen zu können.
Der ungarische Kaiser «Victor I», der Früher auch als Victor Orban bekannt war, hat «Merkozy I» als erster Staatsgast besucht und betont, wie wichtig es sei, dass die gekrönten Staatsoberhäupter Europas gemeinsam ihre Interessen vertreten.

November: Nach einem unerbittlich geführten Wahlkampf kommt es bei der letzten Präsidentschaftsdebatte am 22. Oktober zu einem dramatischen Showdown zwischen Präsident Obama und Sam dem Adler. Sam der Adler bezweifelt wieder einmal die Legitimität der Geburtsurkunde des Präsidenten, doch dieser kontert kühl, dass er aus sicheren Quellen wisse, dass der Schaumstoff, aus dem Sam bestehe, zum Teil aus China stamme.

Im nachfolgenden Chaos wird die Debatte abgebrochen und Sam erleidet einen Kollaps.

Bei den Wahlen am 6. November tritt zum ersten Mal ein Präsident ohne Gegenkandidaten zur Wahl an, nachdem sich herausstellt, das Sam tatsächlich zum Teil aus chinesischem Schaumgummi besteht und so die Voraussetzungen als Kandidat nicht erfüllt.

Dezember: Obwohl alle ganz sicher sind, dass am 21. die Welt unter geht, kaufen doch die meisten Weihnachtsgeschenke und Bäume ein. Als am 22. Dezember die Sonne wieder aufgeht, liegen plötzlich mehrere Millionen Bücher, CD's, DVD's und BluRays über den 21. Dezember im Müll. Kalkulationen ergeben, dass mit dem für diesen Mist ausgegebenen Geld Griechenland und Italien hätten saniert werden können.

Weihnachten ist hingegen wieder am 25. Dezember und am 31. Dezember läuft auf allen Kanälen «Dinner for One».


 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar


nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung




Archiv

Patrik Etschmayer
iToast als Hoffnungsspender


Peter Achten
Zwerg mit Ausstrahlung


Regula Stämpfli
Freihandel mit Folterwerkzeugen


Patrik Etschmayer
Der Niedergang der Pfuftaler Tageszeitung


Peter Achten
Xi und Franz: Optimismus Urbi et Orbi


Regula Stämpfli
Wenn die Ukraine in «Afrika» läge...


Patrik Etschmayer
Die irre Mörderbande und ihr Publikum


Peter Achten
Pilcher politisch


Regula Stämpfli
Was Isis und Schwyz gemeinsam haben


Patrik Etschmayer
Die Megadürre und der Hedgefonds


Peter Achten
Demokratie mit chinesischen Besonderheiten


Regula Stämpfli
Wann beginnt das Barbarentum?


Patrik Etschmayer
Das alternative Wissen der JSVP


Peter Achten
Gaotie - Träumende Ingenieure


Regula Stämpfli
Voltaire gegen Die Früchte des Zorns


Patrik Etschmayer
Distanzieren, was das Zeug hält


Peter Achten
English First - wirklich?


Regula Stämpfli
Wenn Penisse sprechen, verstummt die Demokratie


Patrik Etschmayer
Lockere Hosenladen und digitale Inkompetenz


Peter Achten
Der letzte Sargnagel?


Regula Stämpfli
Landesrecht vor Freihandel



Gesunde Distanz


Peter Achten
Meister Kang im freien Fall


Regula Stämpfli
Globales Vorbild: Argentinische Mütter und Grossmütter


Patrik Etschmayer
Der Tod des Sommerlochs


Peter Achten
«Nationale Schande»


Regula Stämpfli
Wie dem Land die Kuhschweizer ausgehen


Peter Achten
Marxist, Muslim, Hindu: Asiatische Experimente


Reta Caspar
Caritas-Legende


Regula Stämpfli
Einige Tote sind gleicher als andere ...


Peter Achten
Marxismus hin, Marxismus her


Regula Stämpfli
Die EU-Kommission des Schreckens


Patrik Etschmayer
Von der Kindersarg-Lobby


Peter Achten
Ohne Guanxi: Banca Rotta


Regula Stämpfli
Fussballtaugliches Jodeln


Peter Achten
«Jokowi» und der General


Regula Stämpfli
(Un)Sichtbarkeit von Frauen


Patrik Etschmayer
Das wirklich Furchterregende war nicht der Versuch von Facebook


Peter Achten
Dünne Luft


Regula Stämpfli
Das Recht schützt die Freiheit



Der erste selbstdenkende Politiker


Peter Achten
Die Fussball-Wühlmaus


Regula Stämpfli
Artgerechte Art?



Die Früchte des Pfusches


Peter Achten
Pflaumen und Zwetschgen


Patrik Etschmayer
Wer ist da unnatürlich?


Regula Stämpfli
Weltmeister im Wegsehen


Peter Achten
Terror in Xinjiang


Regula Stämpfli
Im Westen nichts Gutes


Patrik Etschmayer
Europas Abwracker


Peter Achten
Tiananmen 89: Unbewältigte Vergangenheit


Regula Stämpfli
Jeder Goldküste ihr Pülverchen


Patrik Etschmayer
Das doppelte Hänschen


Peter Achten
Birma: Brisanter Zensus


Regula Stämpfli
Über jeden Zweifel erhaben


Patrik Etschmayer
Konzeptloser Luftkrieger


Peter Achten
Fussball vs. Kricket 1:0


Regula Stämpfli
Juristischer Schutzwall im Digitalen: EuGH gegen Google et al.


Patrik Etschmayer
«The Wurst Case Scenario»


Peter Achten
Es stinkt zum Himmel


Regula Stämpfli
Lügen haben wahre Beine.


Patrik Etschmayer
Mediales Pseudodemokratie-Spielchen


Peter Achten
Die neue Reisschale


Regula Stämpfli
Barack Macbeth und die Wallstreet Company


Patrik Etschmayer
Der Kampf um Ikea «Parlamenten»


Peter Achten
Win Tin - Moralische Instanz


Regula Stämpfli
Freiheit für die Journaille statt für den Luftraum


Patrik Etschmayer
Die kognitive PS-Dissonanz


Peter Achten
«Senioren» und Alte


Regula Stämpfli
Darwins Fehlplatzierung in der Demoskopie


Patrik Etschmayer
Energiepolitischer Weckruf von Putin


Peter Achten
Blaue Revolution


Regula Stämpfli
Verleugnen, Unterbrechen, Herabsetzen und Täuschen


Patrik Etschmayer
Reiskörner, Zinseszinsen und die ewige Krise


Peter Achten
Ein Land, drei Hauptstädte


Regula Stämpfli
Die Gauck´sche Demokratiekurve


Patrik Etschmayer
Finde den April-Scherz!


Peter Achten
Harte oder weiche Landung?


Regula Stämpfli
Blut und Spiele


Patrik Etschmayer
Die Erben der «Arche B»


Peter Achten
Kreative Smog-Versicherung


Regula Stämpfli
Wenn Gas zu Wasser wird


Patrik Etschmayer
Unsittlicher Wellenschlag


Peter Achten
Putin auf der «Achse des Bösen»


Regula Stämpfli
Naturbelassene gegen GenReiche


Patrik Etschmayer
Wenn Waffeln, dann auch Waffen!


Peter Achten
Die «Zwei Grossen»: Schein und Ersatz?


Regula Stämpfli
Anleitung zur Korruption


Patrik Etschmayer
Ewiges Drama Ukraine


Peter Achten
Entwicklungshilfe: Eine Erfolgsgeschichte?


Regula Stämpfli
Über den Tod und den Sex


Patrik Etschmayer
Das verängstigte Hundertstel Prozent


Peter Achten
Sodom, Gomorrha und Dongguan


Regula Stämpfli
Medien reden gerne SVP


Patrik Etschmayer
SwiZZ! - Vom Bürger zum Shareizen!


Peter Achten
Die Friedliche Insel


Patrik Etschmayer
Vom Verlierer an einen Ausländer


Regula Stämpfli
Die Champagnerkorken knallen auch in Brüssel


Peter Achten
Maskenfreies Spazifizieren


Regula Stämpfli
Verfehlte Pflästerlipolitik