Samstag, 3. Dezember 2016
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

«Ebenso wichtig wie die Gründung, der Aufbau und die Führung eines Unternehmens, ist die erfolgreiche Übergabe in andere Hände.»

StartUpForum Aargau im TECHNOPARK® Aargau in Brugg

Eine Sammlung von Welt

So war's am 4. St.Galler Neuunternehmer Forum 2016

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Stoke-Trainer Hughes ist über Hitzfeld verärgert

Weltauswahl 2016: 55 Spieler sind nominiert

Souhgate als englischer Nationaltrainer bestätigt

brack.ch bleibt Hauptsponsor der Challenge League

Kultur

METALLICA - Hardwired...To Self Destruct

JAGWAR MA - Every Now & Then

THE MONSTERS - M

KILLING JOKE im Dynamo

Kommunikation

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Uni zieht Apple vor Gericht

Boulevard

Fauna, Flora & Fun erleben

Das Halbtax-Abo für Hotels

Endlich entspannter Auto fahren

Ein sauglattes Vergnügen

Wissen

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Verheiratete Eltern machen Kinder selbstbewusster

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2016 by news.ch / VADIAN.NET AG

Schnee und Lawinen



250 Personen sitzen im Valle Malvaglia TI fest

Bern - Heftige Gewitter haben in der Nacht auf Sonntag in Teilen der Schweiz zu Überflutungen und Stromausfällen geführt. Im Tessin mussten nach heftigen Gewittern am Samstagabend Strassen wegen Erdrutschen gesperrt werden.

cam / Quelle: sda / Sonntag, 29. Mai 2016 / 17:44 h

Im Valle Malvaglia sitzen 250 Personen im oberen Talbereich fest. Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. Die Tessiner Polizei bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur sda Meldungen des Verkehrsinformationsdienstes ViaSuisse. Die betroffenen Personen, die die Brückentage an Fronleichnam in ihren Ferienhäusern verbrachten, können nun nicht zurück ins Tal. Mit einer Öffnung der Strasse war laut Polizeiangaben vom Sonntag frühestens am Abend zu rechnen.

Auch die Strasse durch das Tal Valle di Blenio wurde wegen eines Erdrutsches gesperrt. Zwischen Ghirone und Cozzera setzte ein Erdrutsch in der Höhe von 2000 Metern etwa 80'000 Kubikmeter Material in Bewegung. Die Strasse wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt, für die Bevölkerung besteht laut der Polizei aber keine Gefahr. Bereits am 22. März hatte es einen Erdrutsch in dieser Region gegeben.

Vier Blitzeinschläge

Vom Unwetter besonders betroffen war neben dem Tessin die Region Bern. In der Nacht kam es zu zwischenzeitlichen Stromausfällen.



Die Strasse zwischen Madra und Dandrio ist wegen eines Erdrutsches blockiert. (Symbolbild) /

Auch die Fahrleitung des Regionalverkehrs Bern-Solothurn (RBS) wurde an zwei Stellen beschädigt.

Während der Bahnverkehr zwischen Fraubrunnen und Jegenstorf schon im Verlauf des Vormittags wieder aufgenommen werden konnte, dauerte es bis zum Mittag, bis die Störung zwischen Schönbühl und Jegenstorf behoben wurde.

Vielerorts wurden Keller sowie vereinzelt Strassen überflutet. Die Kantonspolizei erhielt insgesamt 80 Schadenmeldungen, vor allem aus dem Raum Bern und der Region Krauchthal.

In den meisten Fällen handelte es sich um Wassereinbrüche in Gebäude, wie Mediensprecher Christoph Gnägi am Sonntagmorgen auf Anfrage sagte. Doch es kam auch zu vier Blitzeinschlägen in Murzelen (Gemeinde Wohlen), Schwarzenburg, Liebefeld und Neuenegg. In Liebefeld löste der Blitz einen Dachstockbrand aus, doch konnte die Feuerwehr von Köniz diesen rasch löschen. Auch traten vereinzelt Bäche über die Ufer und Bäume kippten um.

Mässige Hochwassergefahr

Die Regenfälle führten auch zu einem Anstieg der Aare. In der Stadt Bern warnte die Berufsfeuerwehr deswegen vorsorglich die Aareanrainer. Sie erhielten per SMS die Aufforderung, ihre Keller im Auge zu behalten, wie Walter Kunz, Sprecher der Berufsfeuerwehr, am Sonntagmorgen auf Anfrage sagte.

Zudem hat die Berufsfeuerwehr vorsorglich Pumpen installiert, um allfälliges, in die Kanalisation eindringendes Aarewasser in den Fluss zurückzupumpen. Hochwassergefahr drohe aber nicht, sagte Kunz weiter.

Gemäss dem Naturgefahrenbulletin des Bundes herrscht mässige Hochwassergefahr auf Gefahrenstufe 2 in den westlichen Landesteilen und im Tessin. Das heisst, lokale Überflutungen sind zwar unwahrscheinlich, aber nicht auszuschliessen. Betroffen von der Warnung sind neben der Aare etwa der Thunersee, das Genferseebecken, die Maggia, die Saane, die Reuss und der Vierwaldstättersee.

Ab Mitternacht soll der Regen aber abnehmen. Die Lage dürfte sich daher ab Montag entspannen, wie Robert Diezig von der Abteilung Hydrologie des Bundesamts für Umwelt (BAFU) auf Anfrage sagte.




nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung

 Kommentare lesen (37 Beiträge) 
· naja, liebe Tessiner ...QuerschleegerSo, 02.03.2014 11:24
· Der Schmee schmilztKassandraSo, 02.03.2014 10:49
· Die biblische UrsachelectorSa, 11.01.2014 12:22
· AKWs sind Vergangenheit!...KassandraFr, 06.07.2012 15:03
· Warm anziehen!shimanoMi, 04.01.2012 23:06
· Im EinklangRoland71Mo, 19.12.2011 20:47
· Ich habe den Artikel...StesonMo, 03.01.2011 11:01
· nun jakuwilliMo, 03.01.2011 02:12
· nein, StesonHeidiMo, 03.01.2011 01:29
· Hmm...StesonMo, 03.01.2011 00:15
· nichts, gar nichtsHeidiMo, 03.01.2011 00:04
· Was für KommentareStesonSo, 02.01.2011 23:53
· wo dennHeidiSo, 02.01.2011 22:41
· GrottenschlechtshaggabraddaSo, 26.12.2010 15:02
· Doch, doch HeidikubraSa, 25.12.2010 01:27
· keine Ursache, kubra,HeidiFr, 24.12.2010 18:40
· Und eine EntschuldigungkubraFr, 24.12.2010 16:57
· Eine gesegnte WeihnachtkubraFr, 24.12.2010 16:41
· SCHEISSEAremadDo, 23.12.2010 12:01
· WitzigStesonMi, 22.12.2010 17:45
» 17 weitere Beiträge
» Mitreden

nachrichten.ch 2

Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung


nachrichten.ch 3

Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung




Mehr als 12 Tote bei erneutem Erdrutsch in Myanmar Rangun - Bei einem erneuten Erdrutsch in einer Jade-Mine in Myanmar sind mindestens zwölf Menschen ums Leben gekommen. Fortsetzung


Drohnen vermessen die Schneedicke Davos GR - Die Schneehöhe zu kennen hilft der Lawinenforschung und erlaubt zum Beispiel, Hochwasserwarnungen zu verbessern. Forscher des Instituts für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) haben nun gezeigt, dass sich die Dicke der Schneedecke effizient per Drohne messen lässt. Fortsetzung


Erdrutsch blockiert Bahnstrecke Dresden-Prag Schmilka - Nach einem heftigen Erdrutsch nahe dem sächsischen Schmilka ist die Bahnstrecke zwischen Dresden und Prag gesperrt. «Ein Güterzug rollte am Montagabend in die Geröllmassen und entgleiste im vorderen Bereich der Lok», sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag. Fortsetzung


Lawinen verschütten zwei Autos Bergün GR - Mit dem Schrecken davon gekommen sind zwei Autofahrer am Freitag am Albulapass. Als sie auf der Passstrasse unterwegs waren, gingen plötzlich zwei Lawinen nieder. Die beiden Lenker konnten ihre verschütteten Fahrzeuge unverletzt verlassen. Fortsetzung


Felssturzgefahr beim Festplatz in Biasca Bern - Einer von vier Festplätzen, an welchem die Eröffnung des neuen Gotthard-Basistunnel gefeiert werden soll, muss wegen Felssturzgefahr verschoben werden. Es handelt sich um das Festgelände in Biasca TI. Fortsetzung


Mindestens 46 Tote nach Unwetter in Sri Lanka Colombo - Bei den schweren Unwettern in Sri Lanka sind mindestens 46 Menschen ums Leben gekommen. Zwei besonders schwere Erdrutsche verschütteten in der Nacht zum Mittwoch zwei Dörfer im Distrikt Kegalle, rund 100 Kilometer von der Hauptstadt Colombo an der Westküste entfernt. Fortsetzung


21-Jähriger in Lawine umgekommen Flims GR - Oberhalb des Segna-Gletschers bei Flims im Kanton Graubünden ist am Donnerstag ein 21-jähriger Skitourenfahrer von einer Lawine verschüttet worden. Der junge Mann, der in der Region Mels SG wohnte, konnte nur noch tot geborgen werden. Fortsetzung


Zweitwärmster Winter seit 1864 Davos - Der letzte Winter ist der zweitwärmste seit Messbeginn im Jahr 1864 gewesen. Grüne Weihnachten gab es nicht nur im Mittelland, sondern auch im Berggebiet. 18 Personen verloren ihr Leben in Lawinen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Rettungssanitäter-/ in HF Die Spitäler Schaffhausen umfassen das Kantonsspital sowie das Psychiatriezentrum und gehören mit über 1'500 Mitar- beitenden zu den grössten...   Fortsetzung

Weiterbildung Dipl. Experte/ -in Intensivpflege NDS HF 90-100% Das ZIM ist eine anerkannte FMH-Weiterbildungsstätte der Kategorie A. Der Umgang mit komplexen Situationen und das Verständnis für Menschen in...   Fortsetzung

Aussendienstmitarbeiter/ in Defibrillatoren und Notfallmedizin EXPERTEN IN DER NOTFALLMEDIZIN Unser Kunde ist ein etabliertes und renommiertes Unternehmen mit Sitz in der Deutschschweiz. Als führender Anbieter...   Fortsetzung

Berufsfeuerwehrfrau / Berufsfeuerwehrmann 100% Absolvieren einer 18 monatigen Ausbildung, in Lehrgangs- und Praktikumsblöcken gegliedert Abschluss als Berufsfeuerwehr­frau/ -mann mit...   Fortsetzung

Calltaker Einsatzleitzentrale 144/ 118 (100%) Stellenbeschreibung In dieser verantwortungsvollen Funktion arbeiten Sie im Schichtdienst (24 Stunden/ sieben Tage) und sind verantwortlich für die...   Fortsetzung



Weitere Meldungen

Felssturz zerstört Haus im Galterntal

Göschenen: Auf Bergtour von Lawine erfasst und mitgerissen

Tourenskifahrer in Lawine umgekommen

2,5 Tonnen Fels löst sich im Berner Jura

Schweizer sehen sich vor Naturgefahren gut geschützt

Lawine tötet Variantenskifahrer

Weniger Lawinenopfer als bisher

Schneebrett reisst Alpinistin in die Tiefe

Tourenfahrer verstirbt auf der Iffigenalp

Variantenskifahrer nach Lawine freigesprochen

Wasserversorgung von Sedrun verschüttet

Retter und Verletzte eine Nacht im Schneebiwak

Schnee auf Vulkan Vesuv

Calancatal von der Umgebung abgeschnitten

Alpinisten in Lawine getötet

Lawine am Gemsstock verschüttet Franzosen

Schneechaos im Tessin

Lawinen im Titlis-Gebiet - eine Person verletzt

Orkanböen auf den Jurahöhen

Lawine im Titlisgebiet

13 niederländische Wanderer in Norwegen gerettet

13 Niederländer nach Wanderung vermisst