Samstag, 31. Januar 2015
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Bundesanwaltschaft: Kein Hinweis auf ein Leck

FDP will mit 18-Punkte-Plan auf Frankenstärke reagieren

Schweiz ratifiziert Waffenhandelsabkommen

FDP fasst Parolen zu CVP-Initiative und Energiesteuer

Wirtschaft

JPMorgan zahlt in Devisenskandal fast 100 Millionen Dollar

Alge produziert zwei Sorten von Bio-Treibstoff

IBM-Chefin erhält wieder Bonus

SNB schüttet eine Milliarde zusätzlich an Bund und Kantone aus

Ausland

Friedensgespräche für Ostukraine ohne Ergebnis zu Ende gegangen

DNA-Spuren deuten auf Suizid von argentinischem Staatsanwalt hin

Tsipras versucht die Gemüter zu beruhigen

Luftwaffe des Tschad bombardiert Dorf im Kampf gegen Boko Haram

Sport

Siege für Biel, Fribourg und Kloten

Bieler siegen auch in Rapperswil

Lugano schlägt Lausanne souverän

Wil verstärkt Defensive mit Sacirovic und Dünki

Kultur

Miss-Marple-Darstellerin Geraldine McEwan gestorben

Prinz Charles' Biografin beschreibt Intrigen und Konfusion

Kameras machen Amal Clooney nervös

Michelle Obama verteidigt «American Sniper»

Kommunikation

US-Behörde: Erst 25 Mbps sind Breitband

Smarter Scanner erkennt potenzielle Schlaglöcher

Facebook personalisiert die Werbung

Google kann Erwartungen trotz Milliardengewinn nicht erfüllen

Boulevard

Whitney Houstons Tochter regungslos in Badewanne gefunden

13 Arbeiter bei Fabrikbrand in Bangladesch getötet

Val Kilmer ist nach Not-OP wohlauf

Gewinnzahlen vom 31. Januar

Wissen

Grossstädte immer häufiger von Hitzewellen betroffen

Depressionen bewirken haltloses Komaglotzen

Mehrkanalige Übertragungen im Gehirn erforscht

«Vater des Lasers» Charles Townes mit 99 gestorben

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2015 by news.ch / VADIAN.NET AG

Schnee und Lawinen



Lawine am Piz Vilan fordert vier Tote

Chur - Ein Lawine hat am Samstagnachmittag an der Ostflanke des Piz Vilan im Prättigau sieben Skitourenfahrer mitgerissen und verschüttet. Drei Personen konnten nur noch tot aus den Schneemassen geborgen werden.

flok / Quelle: sda / Samstag, 31. Januar 2015 / 17:53 h

Vier Personen wurden schwer verletzt, eine davon starb später im Spital. Die neunköpfige Skitourengruppe befand sich am Samstag auf einer Skitour zum Piz Vilan. Bei der Abfahrt Richtung Seewis GR löste sich in einer Höhe von rund 2200 m.ü.M. eine Lawine und riss sieben Personen mit. Zwei Skitourenfahrer blieben unverletzt.

Bei der Rettung standen drei Rega-Helikopter, ein Helikopter der Heli Bernina und ein Helikopter der Swiss Helicopter im Einsatz. Vor Ort waren auch ein Rettungsteam der SAC Sektion Prättigau mit acht Personen und einem Lawinenhund.

Die Verletzten wurden in die Spitäler nach St. Gallen, Zürich und Chur geflogen.



Die neunköpfige Skitourengruppe befand sich am Samstag auf einer Skitour zum Piz Vilan. (Symbolbild) /

Für die beiden unverletzten Kollegen wurde ein Care Team aufgeboten.

Die Tourengänger waren alle mit Lawinensuchgeräten ausgerüstet, wie die Kantonspolizei Graubünden mitteilte.

Erhebliche Lawinengefahr

Glimpflich ging ein Lawinenunfall oberhalb von Verbier VS aus. Am Samstagmittag waren zwei Skifahrer von einer Lawine verschüttet worden. Die Rettungskräften konnten sie schnell aus den Schneemassen befreien. Die Skifahrer wurden leicht verletzt. Ein Helikopter flog sie zur Kontrolle ins Spital.

Die Lawine ging auf 2600 Metern über Meer in der Region des Col du Crebelet ab. Wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte, war eine Gruppe ausländischer Skifahrer ausserhalb der markierten Pisten unterwegs.

Auf dem gesamten Kantonsgebiet des Wallis herrscht derzeit erhebliche bis grosse Lawinengefahr. Die Schneedecke ist sehr störanfällig. Dabei gehen Lawinen spontan ab oder werden schon durch einzelne Schneesportler ausgelöst.

Im übrigen Alpenraum gilt gemäss dem WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) erhebliche Lawinengefahr (Stufe 3). Touren erforderten deshalb grosse Vorsicht und Zurückhaltung.




nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung

 Kommentare lesen (37 Beiträge) 
· naja, liebe Tessiner ...QuerschleegerSo, 02.03.2014 11:24
· Der Schmee schmilztKassandraSo, 02.03.2014 10:49
· Die biblische UrsachelectorSa, 11.01.2014 12:22
· AKWs sind Vergangenheit!...KassandraFr, 06.07.2012 15:03
· Warm anziehen!shimanoMi, 04.01.2012 23:06
· Im EinklangRoland71Mo, 19.12.2011 20:47
· Ich habe den Artikel...StesonMo, 03.01.2011 11:01
· nun jakuwilliMo, 03.01.2011 02:12
· nein, StesonHeidiMo, 03.01.2011 01:29
· Hmm...StesonMo, 03.01.2011 00:15
· nichts, gar nichtsHeidiMo, 03.01.2011 00:04
· Was für KommentareStesonSo, 02.01.2011 23:53
· wo dennHeidiSo, 02.01.2011 22:41
· GrottenschlechtshaggabraddaSo, 26.12.2010 15:02
· Doch, doch HeidikubraSa, 25.12.2010 01:27
· keine Ursache, kubra,HeidiFr, 24.12.2010 18:40
· Und eine EntschuldigungkubraFr, 24.12.2010 16:57
· Eine gesegnte WeihnachtkubraFr, 24.12.2010 16:41
· SCHEISSEAremadDo, 23.12.2010 12:01
· WitzigStesonMi, 22.12.2010 17:45
» 17 weitere Beiträge
» Mitreden

nachrichten.ch 2

Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung


nachrichten.ch 3

Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung




Milder Januar trotz wenig Sonne Bern - Mild, feucht und oft bewölkt: Der Januar ist dieses Jahr trotz wenig Sonnenschein wärmer ausgefallen als üblich. In der zweiten Januarwoche zeigte das Temperatur verbreitet 3 bis 6 Grad mehr an als im langjährigen Schnitt. Fortsetzung


Tödliche Lawinenunfälle in Amden und Verbier Lausanne - Bei Lawinenunfällen sind zwei Menschen in der Schweiz ums Leben gekommen. Eine 17-jährige Französin war am Donnerstag bei Verbier VS verschüttet worden, ein 41-jähriger gleichentags in Amden SG. Beide Lawinenopfer verstarben später im Spital. Fortsetzung


Wind weht im Flachland mit bis zu 90 Kilometer pro Stunde Bern - Die Schweiz hat einen stürmischen Start in den Freitag erlebt. Eine Kaltfront brachte in den frühen Morgenstunden teilweise kräftigten Schneefall und stürmischen Wind. Auf den Jurakreten gab es Böen in Orkanstärke. Fortsetzung


Im ganzen Wallis herrscht nach Schneefällen erhöhte Lawinengefahr Bern - Im Wallis ist die Lawinensituation sehr kritisch. Das WSL-Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) dehnte die Warnung vor grosser Lawinengefahr auf das ganze Wallis aus. Fortsetzung


Masters of Snow Schnee schaufeln ist mühsam. Die meisten sind froh, wenn er so schnell wie möglich wieder schmilzt. Eigentlich schade, denn Schnee ist auch ein prima Baustoff, mit dem man nicht nur Iglus und Schneemänner bauen kann sondern noch viel verrücktere Sachen. Fortsetzung


Blizzard-Warnung für New York aufgehoben New York - New York ist von der gewaltigen Winterfront «Juno» noch einmal verschont worden. Nachdem viel Schnee fiel, die befürchteten Sturmböen aber ausblieben, hob der Nationale Wetterdienst am Dienstagmorgen (Ortszeit) die Blizzard-Warnung für die Weltstadt auf. Fortsetzung


Starker Schneefall stört Verkehr Bern/Zürich - Der erneute Wintereinbruch am Montagabend und in der Nacht auf Dienstag hat seine Spuren hinterlassen. Im Kanton Zürich kam es zu Dutzenden von Verkehrsunfällen. Die Strecke des «Glacier Express» war an der Kantonsgrenze von Uri und Graubünden unterbrochen. Fortsetzung


Schneesturm legt Nordosten der USA lahm New York - Ein heftiger Schneesturm hat die Grossstadt New York und grosse Teile der US-Ostküste am Montag weitgehend lahmgelegt. Die schwersten Böen und Schneefälle wurden für die Nacht auf Dienstag erwartet. In sechs Bundesstaaten haben die Behörden den Notstand ausgerufen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Qualitätsverantwortliche/ n Rettungsdienst Gesigen . Rettungsdienst Pensum 80 - 100 %, Eintritt per 1. Mai 2015 oder nach Vereinbarung Das Streben nach kontinuierlicher Qualitätsverbesserung...   Fortsetzung

Teamleiter/ in Rettungsdienst Gesigen . Rettungsdienst Pensum 80 - 100%, Eintritt per 1. Mai 2015 oder nach Vereinbarung Sie sind verantwortlich für die personelle, fachliche und...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ in Betriebssanität 50% - 60% Unternehmen Service Excellence und eine hohe Kundenzufriedenheit sind unsere Markenzeichen. Als schweizerische Tochter eines führenden, international...   Fortsetzung

Brandschutzexperten/ in Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine Persönlichkeit als Brandschutzexperten/ in Ihre Funktion Brandschutzfachmann/ frau mit...   Fortsetzung

Stellv.Kommandantin Betriebswehr Ihre Aufgaben. Vertretung und Unterstützung Kommandanten Betriebswehr Mitverantwortlich beim Führen einer Betriebswehrorganisation nach modernen,...   Fortsetzung

Verstärkung Brandschutzteam verstärkung brandschutzteam geschäftsbereich raumplanung + bauberatung beratung und unterstützung von architekten und fachplanern zu fragen des...   Fortsetzung

Dipl. Rettungssanitäter / -in HF 40- 100% Für unseren Kunden im Raum Basel, suchen wir für eine Festanstellung oder einen temporären Einsatz per sofort oder nach Vereinbarung eine / einen...   Fortsetzung

Stabschef/ -in und Kommandant Stv. Bevölkerungsschutz (100%) Ihre Hauptaufgaben Vertritt den Kommandanten Bevölkerungsschutz bei dessen Abwesenheit mit allen Rechten und Pflichten Führt die Bereiche Sekretariat...   Fortsetzung



Weitere Meldungen

New York vor einem der schlimmsten Schneestürme

Skitourenfahrer von Lawine erfasst und getötet

Schneebrett ohne gravierende Folgen

Der Winter meldet sich in den Alpen zurück

Lastwagen rutscht steilen Hang hinab

Schneefall führt zu Verkehrsbehinderungen und Lawinengefahr

Schneefall im Süden - steigende Lawinengefahr

Massiver Erdrutsch in Trogen

Flüchtlinge in Gaza und Libanon leiden besonders unter Wintersturm

Schnee bedroht syrische Flüchtlinge in Libanon

Drei Personen von Lawinen verschüttet - ein Todesopfer

Rega rettet Verschüttete bei Davos

Viele Unfälle und Lawinengefahr in den Alpen

Kleinere Verkehrsunfälle auch im Kanton Schwyz

Verkehrsunfälle im Zürcher Schnee

Wintereinbruch mit Blechschäden

Schnee-Chaos in Moskau

Lawine erfasst Tourenskifahrer - Mittelschwere Verletzungen

Rekordmenge Salz wartet auf die Auslieferung

Flutwarnung im US-Nordosten

Buffalo - New York Rangers verschoben

Die weisse Wand von New York