Sonntag, 26. Oktober 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Ecopop Thema Nummer eins in den Sonntagsblättern

Ecopop-Initiant wirft SVP und Linken «Verlogenheit» vor

Kulturveranstaltungen gegen Ecopop-Initiative

SP: «Kompatible» MEI-Umsetzung, keine Chance für Ecopop

Wirtschaft

Tourismusbranche zu klein strukturiert

Bucherer: Umsatz zwischen 2009 und 2013 verdoppelt

Meyer Burger streicht 100 Stellen in den USA - Kunde mit Problemen

Grindelwald: Grosses Bergbahnprojekt

Ausland

Tunesien wählt ein neues Parlament

Regierungspartei gewinnt Parlamentswahlen in Botswana

In der Ukraine wird gewählt

Weiterer Erfolg für Verteidiger in Kobane

Sport

Hirscher bei Halbzeit vor Ligety

Erster WM-Titel für Spanier Esteve Rabat

Siege für Streit, Niederreiter und Brunner

Spitzenkampf im Letzigrund

Kultur

DAVID BOWIE - The Story of Ziggy Stardust

Autor Jürgen Becker mit Georg-Büchner-Preis geehrt

Shia LaBeouf: Alles unter Kontrolle

Wiedereröffnung des Pariser Picasso-Museums

Kommunikation

Höhen-Rekord von Eustace gebrochen

Ständeratskommission gegen neuen Straftatbestand für Grooming

US-Trolle bevölkern das Internet

Erste LED-Anzeigetafel am Bahnhof Neuenburg

Boulevard

Lindsay Lohan flirtet mit Tom Cruise

Sommerzeit zu Ende - Uhren eine Stunde zurück

Lake Bell: Es ist ein Mädchen

Nick Cannon: Ich wollte nicht lügen

Wissen

Uhr ganzjährig vorstellen: Kinder werden sportlicher

Vitamin D möglicher Schlüssel gegen Prostatakrebs

Hightech-Sensor scannt Atemluft nach Krankheiten

WHO korrigiert Tuberkulose-Zahlen nach oben

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Schnee und Lawinen



«Gonzalo» verursacht Chaos in Teilen Europas

Athen/Sofia - Der Tiefenausläufer «Gonzalo» hat in Südosteuropa für Chaos gesorgt. In weiten Teilen Griechenlands kam es zu Überschwemmungen, und in Bulgarien liess der ungewöhnlich frühe Wintereinbruch Zehntausende Menschen ohne Strom.

bert / Quelle: sda / Samstag, 25. Oktober 2014 / 09:30 h

Im Raum Burgas am Schwarzen Meer liefen drei Stauseen über, Dutzende Menschen wurden in Sicherheit gebracht, wie der Bürgermeister berichtete. Die bulgarischen Behörden riefen in Burgas sowie in Gabrowo im Balkangebirge den Notstand aus. Für fünf Regionen im Südwesten Bulgariens galt wegen gefährlicher Wetterbedingungen die höchste Alarmstufe Rot.

Schneestürme behinderten in vielen Landesteilen den Verkehr auf den Hauptstrassen, und die wichtigsten Gebirgspässe wurden geschlossen. Der Schwarzmeerhafen Warna stellte den Betrieb ein.

Überschwemmungen in Griechenland

In Griechenland führten die schweren Regenfälle in der Gegend um Athen zu Überschwemmungen. Dies teilte der nationale Wetterdienst mit.



Die Wolken über Griechenland färbten sich dunkel. (Symbolbild) /

Berichte über Opfer lagen zunächst nicht vor.

In der Region Attika, zu der auch Athen zählt, rückte die Feuerwehr zu mehr als 600 Einsätzen aus. Zuglinien waren unterbrochen, zahlreiche Schiffe im Hafen von Piräus liefen vorerst nicht mehr aus.

Auch in der zweitgrössten Stadt Thessaloniki gab es Zwischenfälle durch starke Winde. Bäume und Strommasten stürzten um. Zeitweise fiel der Strom aus. Griechenlands Ministerpräsident Antonis Samaras versprach den von Schäden betroffenen Menschen Entschädigungen.

Der Norden Griechenlands wurde überdies am Samstag von einem Erdbeben der Stärke 5,2 erschüttert. Wie die nationale Erdbebenwarte mitteilte, lag das Epizentrum 20 Kilometer von der Stadt Arta entfernt. Angaben über Opfer oder grössere Schäden wurden zunächst nicht gemacht.

In Verbindung stehende Artikel




Herbststurm: Eine unruhige und regenreiche Nacht

nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den grossen Sommerferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung

 Kommentare lesen (37 Beiträge) 
· naja, liebe Tessiner ...QuerschleegerSo, 02.03.14 11:24
· Der Schmee schmilztKassandraSo, 02.03.14 10:49
· Die biblische UrsachelectorSa, 11.01.14 12:22
· AKWs sind Vergangenheit!...KassandraFr, 06.07.2012 15:03
· Warm anziehen!shimanoMi, 04.01.2012 23:06
· Im EinklangRoland71Mo, 19.12.2011 20:47
· Ich habe den Artikel...StesonMo, 03.01.2011 11:01
· nun jakuwilliMo, 03.01.2011 02:12
· nein, StesonHeidiMo, 03.01.2011 01:29
· Hmm...StesonMo, 03.01.2011 00:15
· nichts, gar nichtsHeidiMo, 03.01.2011 00:04
· Was für KommentareStesonSo, 02.01.2011 23:53
· wo dennHeidiSo, 02.01.2011 22:41
· GrottenschlechtshaggabraddaSo, 26.12.2010 15:02
· Doch, doch HeidikubraSa, 25.12.2010 01:27
· keine Ursache, kubra,HeidiFr, 24.12.2010 18:40
· Und eine EntschuldigungkubraFr, 24.12.2010 16:57
· Eine gesegnte WeihnachtkubraFr, 24.12.2010 16:41
· SCHEISSEAremadDo, 23.12.2010 12:01
· WitzigStesonMi, 22.12.2010 17:45
» 17 weitere Beiträge
» Mitreden

nachrichten.ch 2

Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung


nachrichten.ch 3

Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung




Gletscher schmelzt - Leiche nach 40 Jahren entdeckt Bern - In der Region Wendengletscher im Berner Oberland ist die Leiche eines Bergsteigers entdeckt worden, der seit 40 Jahren vermisst wurde. Dabei handelt es sich um einen Tschechen, wie die Kantonspolizei Bern am Donnerstag mitteilte. Fortsetzung


Winter hält Einzug in der Schweiz Weisses Erwachen an vielen Orten in der Schweiz: Die Schneefallgrenze sank auf unter 1000 Meter. Einige Flocken schafften es bis in tiefe Lagen. Fortsetzung


Sturm bringt Kälte und in der Höhe viel Schnee Wie MeteoNews in einer Mitteilung schreibt, steht uns diese Woche der erste Wintereinbruch in diesem bisher ausserordentlich warmen Herbst bevor. Am Dienstagabend erreicht uns aus Nordwesten eine markante Kaltfront, die nicht nur kräftige Regenfälle, sondern auch Sturmböen und vor allem einen regelrechten Temperatursturz mit sich bringt. Fortsetzung


Himalaya-Schneesturm fordert 39 Opfer Kathmandu - Nach dem gewaltigen Schneesturm im Himalaya ist die Zahl der entdeckten Toten auf 39 gestiegen. An der Grenze zwischen den Distrikten Mustang und Dolpa seien noch einmal acht Leichen gefunden worden, sagte Nepals Innenministeriumssprecher Yadac Koirala. Fortsetzung


Suche nach Opfern am Vulkan Ontake eingestellt Tokio - Die Bergungskräfte an Japans ausgebrochenem Vulkan Ontake haben ihre Suche nach weiteren Opfern eingestellt. Grund sei die zu hohe Gefahr für die Hunderten von Einsatzkräfte durch den Schneefall und die eisigen Temperaturen am Gipfel des 3067 Meter hohen Berges. Fortsetzung


Schneesturm kostet mehr als 30 Menschen das Leben Kathmandu - Ein heftiger Schneesturm im Himalaya hat mindestens 32 Menschen das Leben gekostet, zu mehr als hundert Wanderern hatten die Bergungskräfte auch am Donnerstag weiter keinen Kontakt. 24 Leichen seien geborgen worden, teilten die Behörden in Nepal mit. Fortsetzung


Schnee überrascht Himalaya-Bergsteiger Kathmandu - Bei überraschendem Schneefall sind mindestens 21 Bergsteiger auf einer Himalaya-Tour in Nepal ums Leben gekommen. 12 Ausländer und neun einheimische Führer seien überrascht worden, als am Dienstag plötzlich ein Schneesturm am 8091 Meter hohen Himalaya-Riesen Annapurna aufzog, hiess es. Fortsetzung


Starker Regen im Tessin Bellinzona - Nach einer kurzen Wetterentspannung hat es in der Nacht im Tessin erneut heftig geregnet. Besonders betroffen waren die Regionen Locarnese und Bellinzonese, für die MeteoSchweiz die Warnstufe vier ankündigte. Ein Erdrutsch legte den Zugverkehr nach Italien lahm. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Materialwart Feuerwehr Als Materialwart Feuerwehr sind Sie für die einwandfreie Funktion und den Einsatz der sicherheitstechnischen Einrichtungen am Standort Dübendorf und...   Fortsetzung

Leiterin/ Leiter Rettungsdienst 100% Leiterin/ Leiter Rettungsdienst (100%) Firmenportrait | # Als IVR anerkannter Rettungsdienst versorgen wir eine Region mit rund 200'000 Einwohnern und...   Fortsetzung

Feuerwehrpersonen / Lokführer(innen) Ihre Aufgaben. Als Lokführer/ in des Lösch- und Rettungszuges rücken Sie im Alarmfall zusammen mit der Mannschaft aus Mitverantwortlich für den Schulz...   Fortsetzung

Stellv.Kommandantin Betriebswehr Ihre Aufgaben. Vertretung und Unterstützung Kommandanten Betriebswehr Mitverantwortlich beim Führen einer Betriebswehrorganisation nach modernen,...   Fortsetzung

Bereichsleiter / In Material und Unterhalt 100% der Feuerwehr Region Murten Stellenbeschreibung Sie überwachen und stellen die materielle Einsatzbereitschaft der Feuerwehr sicher. Hierzu warten Sie Fahrzeuge, Geräte und...   Fortsetzung

Abteilungsleiterin / Abteilungsleiter Bau- und Feuerpolizei (100 %) | # | # Die Abteilung Bau- und Feuerpolizei der Stadt Schaffhausen gestaltet die bauliche Zukunft der Stadt nach baukulturellen, ökonomischen,...   Fortsetzung

Dipl. Rettungssanitäterin / Rettungssanitäter HF/ SRK Die Spitäler Schaffhausen umfassen das Kantonsspital, das Pflegezentrum sowie das Psychiatriezentrum und gehören mit über 1'500 Mitarbeitenden zu den...   Fortsetzung

Rettungssanitäter/ -in 70-100% Rettungssanitäter/ -in (70-100%) Firmenportrait | # Zur Inbetriebnahme eines Stützpunktes und der Einführung einer zusätzlichen Equipe, suchen wir...   Fortsetzung



Weitere Meldungen

Triftgletscher wegen Gefahr eines Abbruches gesperrt

Lawine reisst zwei Bergsteiger-Kollegen von Ueli Steck in den Tod

Monitoring-System sagt Schlammlawinen voraus

Viel zu früh: Schneesturm in Calgary

Mindestens elf Tote bei Erdrutschen und Überschwemmungen

Nepal erhöht Versicherungssumme für Sherpas

156 Todesopfer bei Erdrutsch in Nepal

Erdrutsch in Nepal fordert mindestens 33 Todesopfer

Ungeahntes Ausmass in Indien

Massiver Felssturz in Oberiberg

Zwei Alpinisten verunglücken am Zinalrothorn tödlich

Wo bleiben die sommerlichen Temperaturen?

Im Schweizer Hochgebirge herrscht Lawinengefahr

Fahrlässige Variantenskifahrer verurteilt

Drei Variantenskifahrer wegen Lawine vor Gericht

Erdrutsch verschüttet Strasse im Kanton Uri

Doch weniger Opfer in Afghanistan

Sherpas verlassen Basislager am Mount Everest

Dritte grosse Expeditionsfirma sagt Everest-Besteigungen ab

Weniger Lawinentote in den Alpen

Bergführer sagen Mount Everest-Expeditionen ab

Trauer und Wut bei Sherpas nach schwerem Unglück