Mittwoch, 16. Februar 2022
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Covid-19: Bund verlängert Massnahmen zur Kurzarbeit

Neue KI-Methode analysiert Schweizer Flottenverbrauch

Mitarbeiter-Sharing im Gastgewerbe - Pilotversuch der ALV abgebrochen

Bundesrat fällt Richtungsentscheid zur Kurzarbeitsentschädigung

Wirtschaft

Büroformen: Die Vor- und Nachteile im Vergleich

Der richtige Umgang mit Passwörtern im Unternehmen

Produkte passend für den Markt anbieten

Relevante Bereiche für die Industrie

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Sport trotz heisser Temperaturen

Gute Arbeit braucht Erholung - was gehört dazu?

Hantelbank - Das kompakte Übungsgerät

Schmerztherapien im Profi-Fussball

Kultur

Georgia O'Keeffe in der Fondation Beyeler

Fotografie und Uhrmacherei

YouTube Originals wird zurück gestutzt

Aussergewöhnliche Ideen erhalten Design Preise Schweiz 2021

Kommunikation

Die Möglichkeiten der Digitalisierung im Mittelstand

Sichtbarkeit erhöhen im Onlineshop

Die besten Versicherungsangebote im Internet finden

TikTok beliebter als Google

Boulevard

Warum Sie öfters in einer Drogerie einkaufen gehen sollten

Warum Sie Kosmetikprodukte aus der Apotheke kaufen sollten

Heimwerken oder Fachmann - was braucht es für die Autoreparatur?

Warum eine entspannende Wohnatmosphäre so wichtig ist

Wissen

Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest

Mini-Stromgenerator aus Quantenpunkten

Durchbruch bei der Entwicklung eines biometrischen Auges

Schweiz tritt dem internationalen Observatorium SKAO bei

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.kaufmann.at  www.einsatzkr.info  www.interactive.eu  www.umgebung.de  www.menschen.net  www.sicherheitsrisiko.org  www.rauchschwaden.com  www.technischen.at  www.funktionsweise.info  www.ernstfall.eu  www.situationen.de

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2022 by news.ch / VADIAN.NET AG

Echtes Feuer bekämpfen in der virtuellen Realität

Montiertes Head-up-Display liefert 3D-Wärmebild in Echtzeit.

bert / Quelle: pte / Donnerstag, 20. Juni 2013 / 12:02 h

Ein Forscherteam der Technischen Universität Wien hat ein neuartiges Konzept für eine Virtual-Reality-Technologie (VR) entwickelt, die das gefährliche Leben von Feuerwehrmännern in Zukunft wesentlich sicherer gestalten könnte.

«ProFiTex», so der Name des Projekts, soll vor allem das Problem von undurchdringlichen Rauchschwaden lösen, die den Einsatzkräften die Orientierung in brennenden Gebäuden erschweren bzw. sogar unmöglich machen. Die Grundidee: Über eine Reihe von Infrarotsensoren und eine Tiefenkamera, die auf den Helm des Feuerwehrmannes montiert werden, erhält dieser ein virtuelles 3D-Abbild seiner Umgebung in Echtzeit auf sein Head-up-Display geliefert. «Uns ging es von Anfang an darum, Schutzkleidung zu entwickeln, um Einsatzkräfte in Gefahrensituationen besser schützen zu können», erklärt Projektleiter Hannes Kaufmann von der Forschungsgruppe Interactive Media Sysyems der TU Wien im Gespräch mit pressetext. ProFiTex sei das Ergebnis eines grösseren EU-geförderten Projekts, das 2012 zu Ende gegangen ist. «Das Projekt hatte insgesamt neun Partner. Unser Anteil war die Entwicklung von VR-Technologien», erläutert der Experte.

Virtuelle Rekonstruktion

Die Funktionsweise des innovativen Systems ist dabei genauso einfach wie zweckmässig: Eine auf dem Helm angebrachte Tiefenkamera «scannt» die umliegende von Rauchschwaden verhüllte Umgebung und gibt die gesammelten Daten als dreidimensionales Modell auf dem Head-up-Display aus.



Das dreidimensionale Modell wird auf dem Head-up-Display angezeigt. /

«Auf diese Weise rekonstruieren wir gewissermassen ein Gebäude in Echtzeit», betont Kaufmann. «Normalerweise können Feuerwehrmänner in solchen Situationen überhaupt nichts sehen und müssen sich dadurch einem besonders hohen Sicherheitsrisiko aussetzen», gibt er an dieser Stelle zu bedenken.

Mithilfe der neuen Technologie bekommen die Einsatzkräfte aber nicht nur ein 3D-Modell, sondern gleichzeitig auch ein aktuelles Wärmebild des umliegenden Areals geliefert. «Das ist deshalb wichtig, weil sich so die jeweilige Gefahrenlage besser einschätzen lässt. Hinzu kommt der Umstand, dass sich die Köpertemperatur von Menschen klar eingrenzen und auf dem Display durch einen bestimmten Farbton erkennen lässt. Ein Wärmebild ist somit eine ungemein wichtige Quelle, um Personen ausfindig zu machen, die sich noch in einem brennenden Gebäude befinden», fasst der TU-Wien-Forscher zusammen.

Infrarot-Laser statt Kinect

Neben dem Feuerwehrmann, der sich vor Ort einem lodernden Brandherd nähert, können aber auch seine restlichen Kollegen von den gesammelten Daten profitieren. Alle relevanten Informationen können nämlich über ein Fiberglaskabel, das in die Schutzkleidung der Einsatzkräfte eingewoben ist, auch nach draussen geleitet werden, um so der Einsatzleitung eine bessere Gesamteinschätzung der Situation zu ermöglichen.

«Im Moment haben wir noch das Problem, dass die von uns verwendeten Kinect-Kameras bei starker Rauchentwicklung die Umgebung nicht gut genug erfassen können. Wir arbeiten aber bereits daran, unser System durch den Einsatz von hochenergetischen Infrarot-Lasern zu verbessern», so Kaufmann. Ob und in wieweit sich die VR-Technologie dann auch im Ernstfall als praxistauglich erweist, sollen künftige Testläufe klären.


In Verbindung stehende Artikel




Londoner Museum lockt mit VR-Ausstellung





Hightech-Sensor für Suchhunde





Smart Glasses helfen schüchternen Studenten





Roboter spioniert Brände aus





Display im Auge: LCD-Kontaktlinse entwickelt

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Kommunikation

Security-Trends 2022: Wenn der Hacker durch die Seitentür einsteigt Jena - Wenn die Kassen in Elektro-Flächenmärkten nicht mehr klingeln, im Strassenverkehrsamt keine Kfz zugelassen werden können oder Kliniken neue Patienten abweisen müssen - dann ist in der Regel ein Virus schuld. Dieser heisst jedoch nicht Corona, sondern beispielsweise Ransomware und verbreitet sich digital so schnell wie die Omikron-Variante. Fortsetzung


Cyber-Defence Campus: Internationale Kooperation mit dem deutschen BSI Bern - Der Cyber-Defence (CYD) Campus von armasuisse arbeitet erstmalig mit dem deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Bereich der Cybersicherheit zusammen. Fortsetzung


Was bedeutet eigentlich Top Level Domain? Der Begriff Top Level Domain ist dem ein oder anderen wahrscheinlich schon einmal begegnet. Doch was bedeutet das eigentlich genau und was ist damit gemeint? Fortsetzung


USA: Schuldeneintreiber jagen jetzt auch auf Social Media Schuldeintreiber in der USA dürfen seit kurzem auch säumige Schuldner per Social Media kontaktieren. Ein entsprechendes Gesetz des Consumer Financial Protection Bureau ist diese Woche in Kraft getreten. Betroffen sind Millionen US-Bürger, einer Umfrage zufolge sollen im Jahre 2017 über 70 Mio. US-Amerikaner von Inkassobüros kontaktiert worden sein. Fortsetzung


Seifenhersteller Lush zieht sich von Social Media zurück Die Kosmetikmarke Lush hat nach eigenen Angaben «endgültig genug» von Facebook, Instagram, TikTok und Snapchat. Fortsetzung


Feuer

Nach Katastrophen: KI erkennt zerstörte Häuser Steht unser Haus noch? Diese Frage stellen sich Menschen auf der ganzen Welt, die Opfer von Waldbränden wurden. Dies festzustellen war nicht einfach, doch nun können - sobald sich der Rauch für Luftaufnahmen verzogen hat, Gebäudeschäden innerhalb Minuten erkannt werden. Fortsetzung


Mehrzahl der Bewohner von Fort McMurray kann zurückkehren Montréal - Nach dem Abebben der verheerenden Waldbrände in Kanada können die meisten Bewohner von Fort McMurray ab Mittwoch in ihre Häuser zurückkehren. Lediglich die rund 9000 Bewohner der drei am schlimmsten betroffenen Stadtteile müssten noch warten. Fortsetzung


17 Tote bei Brand in Altersheim in der Ukraine Kiew - Bei einem Brand in einem privaten Altersheim in der Ukraine sind am Sonntag 17 Insassen ums Leben gekommen. 18 Personen wurden nach Angaben des Katastrophenschutzes aus dem brennenden Gebäude gerettet, fünf von ihnen mussten im Spital behandelt werden. Fortsetzung


Mann kommt bei Zimmerbrand ums Leben Olten - In einem Pensionszimmer in der Oltner Altstadt hat es in der Nacht auf Sonntag gebrannt. Der 52-jährige Mieter des Zimmers kam dabei ums Leben. Die Todes- und Brandursache sind noch nicht bekannt. Die Strafverfolgungsbehörden haben Ermittlungen eingeleitet. Fortsetzung


Grosser Sachschaden bei Brand in einer Sauna In San Bernardino ist es am Donnerstagnachmittag in einem Appartementhaus zu einem Brand in einer Sauna gekommen. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Entwicklungsingenieur*in Deine Position In dieser anspruchsvollen und vielseitigen Funktion entwickelst du innovative Lösungen im Bereich von passiven und aktiven...   Fortsetzung

Geben Sie der SVA Zürich Ihre Stimme: telefonische/ r Kundenberaterin, Kundenberater (80% - 100%) Ihre Aufgabe ist anspruchsvoll und vielseitig. AHV und IV - langweilig und verstaubt? Vorurteile verbauen nur Karrierechancen. Wäre doch schade,...   Fortsetzung

ICT Security Officer (w/ m/ d) Was willst du erleben und erreichen? Könnten diese Aussagen von dir sein? Ich verfüge über gesamtheitliche ICT-Kenntnisse sowie vertiefte Kenntnisse...   Fortsetzung

Sachbearbeiter/ in Ausgleichskasse (80%-100%) Ihre Aufgabe ist anspruchsvoll und vielseitig. AHV und Familienzulagen - langweilig und verstaubt? Lernen Sie uns persönlich kennen. Erwarten Sie...   Fortsetzung

ICT Security Operations Manager (w/ m/ d) Was willst du erleben und erreichen? Könnten diese Aussagen von dir sein? Ich verfüge über qualifiziertes Wissen in den Bereichen ICT Security (bspw....   Fortsetzung

Dipl. Rettungssanitäter*in HF & Berufsbildner*in 80-100% Zur Verstärkung unseres motivierten Teams suchen wir nach Vereinbarung eine/ n Zu Ihren Aufgaben gehören Verantwortlich für das ordnungsgemässe...   Fortsetzung

IT Architekt (w/ m/ d) Bei der Atupri Gesundheitsversicherung geht es um das Wichtigste im Leben: die Gesundheit. Die beste Voraussetzung für Gesundheit ist Wohlbefinden....   Fortsetzung

Dipl. Rettungssanitäter/ In HF Dipl. Rettungssanitäter/ In HF 100% Per sofort oder nach Vereinbarung Bruderholz,Laufen,Liestal Rettungsdienst Stellenreferenz 7540 So gestaltet sich...   Fortsetzung