Montag, 1. Juni 2020
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Coronavirus: Befristete Soforthilfe zugunsten der Medien

Schweizer Detailhandelsumsätze sinken im März 2020 infolge der COVID-19-Pandemie um deutliche 6,2%

Coronavirus: Bundesrat lockert weitere Massnahmen ab dem 11. Mai 2020

Bundesrat verabschiedet Massnahmenpaket zugunsten der Medien

Wirtschaft

Der Wille der Branche ist da, doch die Wirte geschäften mit Verlust

Internetbasierte Plattformarbeit ist in der Schweiz wenig verbreitet

Covid-19 Informationskanal für Restaurants

Facebook kauft Giphy

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Geisterspiele in der Schweiz ab 8. Juni möglich

FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel vor Abgang?

GC-Verteidiger Nathan fällt lange aus

Kevin Fickentscher hält Sion die Treue

Kultur

Jayn Erdmanski - «Strange Theory of Light and Matter»

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

Edward Hopper

Montreux. Jazz seit 1967

Kommunikation

Neuer Covid-19 Informationskanal für Firmen

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert

Wieso es Sinn macht .com Domains ebenfalls zu registrieren

Zweifaktor-Authentifizierung zur Absicherung deiner Domains

Boulevard

Grandhotel Giessbach - erholsame Tage in atemberaubenden Kulisse

Hotel Chesa Salis - Ein Urlaub für alle Sinne

Ein optischer Biosensor für das COVID-19-Virus

Rohrsanierung - was muss man darüber wissen?

Wissen

CBD Produkte als beliebte Wellnessprodukte

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.frankreich.ch  www.unterwaesche.swiss  www.stellvertreter.com  www.direktoriums.net  www.freiheitsberaubung.org  www.badezimmer.shop  www.anschuldigungen.blog  www.waehlergunst.eu  www.direktorin.li  www.praesidentschaftswahl.d ...  www.sozialisten.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2020 by news.ch / VADIAN.NET AG

«Ein Donnerschlag»

New York - Der Chef des Internationalen Währungsfonds (IWF), Dominique Strauss-Kahn, ist in den USA wegen versuchter Vergewaltigung, sexueller Belästigung und Freiheitsberaubung verhaftet worden. Die Franzosen sind erschüttert, betonen aber die Unschuldsvermutung.

fkl / Quelle: sda / Montag, 16. Mai 2011 / 07:00 h

Der 62-Jährige Strauss-Kahn wurde auf dem New Yorker John-F.-Kennedy-Flughafen wenige Minuten vor dem Abflug nach Paris von US-Beamten aus eine Air-France-Maschine geholt und festgenommen, wie die Polizei mitteilte.

Noch am Sonntag sollte Strauss-Kahn einem Haftrichter vorgeführt werden. Sein Anwalt erklärte, sein Mandant weise alle Anschuldigungen zurück und werde auf nicht schuldig plädieren.

Strauss-Kahns Stellvertreter John Lipsky übernahm vorübergehend dessen IWF-Spitzenposten. Lipsky werde die Mitglieder des Direktoriums über die Entwicklung informieren, sagte ein IWF-Sprecher am Sonntag in Washington. Die stellvertretende geschäftsführende Direktorin Nemat Shafik solle den IWF am Montag beim Treffen der Eurogruppe in Brüssel vertreten.

Zimmermädchen: Überfall in Suite

Das 32-jährige Zimmermädchen sagte der Polizei zufolge aus, sie habe gegen 13.00 Uhr Ortszeit die grosse Suite des IWF-Chefs betreten, weil sie zum Saubermachen gerufen worden sei. Der 62-Jährige sei nackt aus dem Badezimmer gekommen, habe sie durch einen Flur verfolgt und in ein Schlafzimmer gezogen. Dort habe Strauss-Kahn sie sexuell bedrängt.

Sie habe sich ihm entwunden, worauf er sie in ein Badezimmer gezerrt und zum Oralsex gezwungen habe. Dabei habe er versucht, ihr die Unterwäsche auszuziehen.



Dominique Strauss-Kahn, Direktor des IWF. /

Der Frau sei es wieder gelungen, freizukommen und aus der Suite zu fliehen, die 3000 Dollar die Nacht kostet. Sie habe Kollegen von dem Vorfall berichtet und diese hätten die Polizei alarmiert.

Die Beamten seien kurz darauf in dem Hotel eingetroffen, Strauss-Kahn sei aber bereits weg gewesen, sagte der Sprecher der New Yorker Polizei, Paul Browne. Der IWF-Chef habe sein Handy und andere persönliche Dinge im Zimmer zurückgelassen. «Es sah so aus, als ob er es eilig hatte», sagte Browne. Das Dienstmädchen wurde von der Polizei in ein Spital gebracht.

Präsidentschaftskandidat in Frankreich

In Frankreich, wo Strauss-Kahn als Kandidat für die Präsidentschaftswahl 2012 gehandelt wird, reagierte die Politik geschockt. Die Chefin der französischen Sozialisten zeigte sich erschüttert von den Vorwürfen gegen Strauss-Kahn. Die Nachricht sei «ein Donnerschlag», sagte Martine Aubry. Sie mahnte, für den IWF-Chef müsse während der Ermittlungen die Unschuldsvermutung gelten.

Die Chefin des rechtspopulistischen Front National, Marine Le Pen, erklärte dagegen, Strauss-Kahn sei mit seiner Anklage «endgültig als Kandidat für das höchste Amt im Staat diskreditiert».

Umfragen zufolge lag «DSK», wie Strauss-Kahn in seiner Heimat genannt wird, in der Wählergunst zuletzt vor dem konservativen Amtsinhaber Nicolas Sarkozy.

In Verbindung stehende Artikel




Info-Leck im Fall Strauss-Kahn





Verhängnisvolle Sex-Affäre - Strauss-Kahn tritt zurück





USA fordert Ersatz für Strauss-Kahn





Suizid-Gefahr: Strauss-Kahn unter Beobachtung





Strauss-Kahn: Klarer Fall von Narzissmus





Affäre Strauss-Kahn immer rätselhafter





Strauss-Kahn stimmt DNA-Untersuchung zu





Wer ist Dominique Strauss-Kahn?





Ex-Minister Chevènement will 2012 Frankreichs Präsident werden

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Finanzplatz

Argentiniens Staatschef will Geld in Saatsanleihen anlegen Buenos Aires - Der argentinische Präsident Mauricio Macri will sein auf den Bahamas geparktes Geld nun in Staatsanleihen in der Heimat investieren. Er habe den Verwalter des Kontos angewiesen, die 1,2 Millionen US-Dollar aus der Karibik nach Argentinien zu überweisen. Fortsetzung


Ehemaliger Zurich-Chef Martin Senn hat Suizid begangen Zürich - Der ehemalige Zurich-Chef Martin Senn hat sich das Leben genommen. Er wurde 59 Jahre alt. Für den Konzern ist es bereits der zweite Suizid eines hochrangigen Managers innert drei Jahren. 2013 hatte sich der damalige Finanzchef Pierre Wauthier das Leben genommen. Fortsetzung


Wirtschaft

Tausende Corona-Virus Domain-Registrationen St. Gallen - In diesen Tagen erleben Domain-Registrare wie domains.ch wieder einen ganz speziellen Anstieg an Domain-Registrationen. Alle Jahre gibt es wieder solche spezielle Domaintrend-Zeiten, in denen Glücksritter, ernsthafte Anbieter, aber auch Online-Betrüger sich dann rechtzeitig mit vielen Domainnamen eindecken. Fortsetzung


BVG-Reform - Es braucht Nachbesserungen für eine mehrheitsfähige Lösung Zürich - Der Bundesrat hat heute die Vernehmlassung zur Reform der beruflichen Vorsorge BVG eröffnet. Da das Bauhauptgewerbe sehr personalintensiv ist, hat die Vorlage für den Schweizerischen Baumeisterverband SBV eine grosse Bedeutung. Damit die Rentenversprechen langfristig eingehalten werden können, will der Bundesrat den Umwandlungssatz beim obligatorischen Vorsorgeanteil auf 6.0% senken. Fortsetzung


Persönlichkeiten

75 Jahre Bob Dylan Wer hätte gedacht, dass man mit einer näselnden Nuschelstimme und einer nervigen Mundharmonika Abermillionen Platten verkaufen kann. Bob Dylan ist nach bald 60 Jahren Showbiz und mehr als 4'000 Konzerten die grösste noch lebende Folk-Legende. Fortsetzung


Die Grosse Unordnung Zum 50. Mal jährt sich im Mai der Beginn der chinesischen «Grossen Proletarischen Kulturrevolution». Das Chaos dauerte zehn Jahre. Mit tragischen Folgen. Fortsetzung


Verbrechen

Polizei verhaftet mutmassliche Täter im Eglisauer Vermisstenfall Rafz ZH - Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagvormittag in Rafz ZH zwei Personen verhaftet: Sie stehen unter dem dringenden Verdacht, einen seit dem 22. April vermissten Mann aus Eglisau getötet zu haben. Fortsetzung


Mehr als 45 Millionen Menschen von Sklaverei betroffen Sydney/London - Mindestens 45,8 Millionen Menschen leben zurzeit weltweit in modernen Formen der Sklaverei. Die Zahl liegt deutlich höher als die 2014 gezählten 35,8 Millionen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Leiter/ in Finanzierungen Private Kunden / Referenznummer 16265 Mitglied der Direktion (Pensum 100%) Wir glauben an Mitarbeitende, die offenes Feedback und Eigenverantwortung schätzen sowie mutig zu ihren...   Fortsetzung

Geschäftsführer/ -in Private Spitex In dieser verantwortungsvollen Führungsrolle mit ausgeprägten Sales- und Marketingaufgaben gewähren Sie als private Spitex Organisation eine optimale...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ in Fachstelle Alarmierung 80 % Stellenantritt: 1. September 2020 oder nach Vereinbarung Arbeitsort: Bern Ihre Aufgaben Folgende Tätigkeiten gehören zum Aufgabengebiet: Beratung und...   Fortsetzung

Senior Relationship Manager DACHL Region (m/ f/ d) Nutzen Sie Ihre ausgewiesene Kompetenz und Ihr Kundennetzwerke zugunsten einer überschaubaren Bank in Vaduz Unser Auftraggeber ist eine kleine, aber...   Fortsetzung

Project Manager Quality Management (m/ w) Ist Qualität Ihre Passion? Unsere Mandantin, ein führendes Industrieunternehmen in der Verpackungsindustrie, steht national wie international für...   Fortsetzung

Mediensprecher/ in Romandie 60% Mediensprecher/ in Romandie 60% Lausanne oder nach Absprache Ganz persönlich Herausforderungen anpacken. Abklären und Beantworten von Medienanfragen...   Fortsetzung

Brandschutzexperte/ in bzw. Brandschutzfachmann/ -frau Die Sektion Elektro- und Leittechnik (ELTE) begutachtet und beaufsichtigt die Auslegung, Ausführung sowie das Betriebsverhalten und den Zustand der...   Fortsetzung

Vermögensverwalter (Übernahme Kundenportefeuille) Ihre Aufgabe: Mit Unabhängigkeit im Denken und Handeln und Leidenschaft für intelligente Lösungen betreuen Sie eine anspruchsvolle vermögende...   Fortsetzung