Sonntag, 25. Januar 2015
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Zahl der energetischen Renovierungen soll sich verdoppeln

Polizisten greifen so oft zum Taser wie noch nie

Schweiz will beim Weltwirtschaftsforum auch Themen setzen

Sonntagszeitungen lassen Unternehmer zu Wort kommen

Wirtschaft

Firmenchefs erwarten längere Arbeitszeiten und tiefere Löhne

Handel tätigt Preisanpassungen diesmal viel schneller

Adecco-Chef sieht keine Alternative zu Lohnreduktionen

Wodka-Produktion in Russland auf historischem Tief

Ausland

Wohl deutlicher Sieg der Linken in Griechenland

Mehrere Tote am vierten Jahrestag des Aufstands gegen Mubarak

Westen will Druck auf Moskau erhöhen

Erste Pegida-Kundgebung nach Terrordrohung in Dresden

Sport

Mindestens 15 Schweizer Alpine an der WM

Weiterer Rückschlag für die Flyers

Niederlagen für Biel, Ambri und Kloten

Ambri erst im Penaltyschiessen geschlagen

Kultur

Moderatorin krank - SRF bricht «Tagesschau» ab

«Birdman» zum besten Film gekürt

Johnny Depp ist Fan der 'Mortdecai'-Trilogie

Drei Schweizer Filme am Max-Ophüls-Filmfest ausgezeichnet

Kommunikation

Tumblr startet seine eigene Kreativ-Agentur

Neues Twitter-Feature zeigt versäumte «Top-Tweets»

US-Journalist für 63 Monate hinter Gitter

Ray Dolby posthum mit Hollywood-Stern geehrt

Boulevard

John Mayer: Hochzeit und Kinder mit Katy?

25'000 Besucher am Hundeschlittenrennen in Saignelégier

Colin Firth: «Ich bin keine britische Ikone»

Benedict Cumberbatch: Bald schon vorm Traualtar?

Wissen

Australien kündigt besseren Schutz für Great Barrier Reef an

Werbung in Schwarzweiss oft besser

USA: Immer weniger junge Leute gründen Start-ups

Weniger ertranken beim Erfrischungsschwumm

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.brutstaetten.de  www.beobachten.eu  www.suedafrika.info  www.demnaechst.com  www.fotowettbewerb.de  www.bienenfresser.eu  www.vogelzuges.info  www.mauersegler.com  www.winterquartieren.de  www.vogelschutz.eu  www.mitteilung.info

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2015 by news.ch / VADIAN.NET AG

Zugvögel kehren nach Europa zurück

Zürich - Viele Vogelarten haben sich in Afrika aufgemacht, um an ihre Brutstätten in Europa zurückzukehren. Der Schweizer Vogelschutz SVS/BirdLife hat am Montag die Bevölkerung aufgerufen, die Ankömmlinge per Internet zu melden.

bg / Quelle: sda / Montag, 27. Februar 2012 / 13:32 h

Auf dem Weg in ihre europäischen Brutgebiete kommen viele Zugvögel auch in die Schweiz oder durchqueren diese. Demnächst könnten die ersten Störche beobachtet werden, heisst es in einer Mitteilung von SVS/BirdLife Schweiz. Gegen Mitte März folgen die Rauchschwalben, im April Kuckuck und Mauersegler. Am meisten Zeit lassen sich die Bienenfresser. Diese kehren gemäss Vogelschutz oft erst ab Mitte Mai in die Schweiz zurück. Mit der Aktion Spring Alive lädt der Vogelschutz die Bevölkerung ein, nach den ersten Frühlingsboten Ausschau zu halten. Auf der Internetseite www.birdlife.ch/springalive kann dann eingetragen werden, wann der erste Weissstorch, die erste Rauchschwalbe, der erste Kuckuck, Mauersegler oder Bienenfresser gesehen wurde.



Die Rückkehr der Zugvögel kann man auch in der Schweiz beobachten. /

Phänomen mit Grosseltern erleben

Dieses Jahr ruft der Vogelschutz speziell Grosseltern auf, mit ihren Enkelkindern an diesem internationalen Beobachtungsprojekt teilzunehmen. Spring Alive biete eine gute Gelegenheit, mit Kindern in die Natur zu gehen und gemeinsam das Phänomen des Vogelzuges zu erkunden. Kinder können zudem unter www.springalive.net an einem Fotowettbewerb teilnehmen. Spring Alive ist ein europäisch-afrikanisches Projekt, das von BirdLife International ins Leben gerufen wurde. Es hat zum Ziel, die Neugierde der Kinder an der Natur zu wecken und sie für deren Schutz zu sensibilisieren. Gestartet wurde das Beobachtungsprojekt 1987 in Bayern. In der Zwischenzeit meldet die Bevölkerung in 39 Ländern die Rückkehr der Zugvögel in ihre Brutgebiete, beziehungsweise die Ankunft in den Winterquartieren in Südafrika.

Links zum Artikel:

Spring Alive Hier können Sie Ihre Beobachtungen melden.


In Verbindung stehende Artikel




Wärmeliebende Vogelarten breiten sich in der Schweiz aus





Basler Zolli freut sich über viel Storchen-Nachwuchs





Zugvögel bleiben wegen Wärme im Norden





Grenzkontrolle für 16'000 Zugvögel





Zugvögel ziehen ins warme Winterquartier

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Tiere

TIR kritisiert fehlende Parteistellung von Tierhaltern bei Tierschutzdelikten In der Ausgabe vom 17. Januar 2015 berichtet die NZZ über einen Entscheid des Zürcher Obergerichts, in dem die fehlende Rechtsmittellegitimation eines Tierhalters gegen eine Nichtanhandnahmeverfügung thematisiert wurde. Fortsetzung


Hund aus Brunnen gerettet Nachdem ein Hund in Thailand in einen tiefen Brunnen gefallen war und herzzerreissend um sein Leben jaulte, versuchten ihn hilfsbereite Retter rauszuziehen, in dem sie ihm ein Seil runter warfen. Der clevere Hund wusste sofort was zu tun war, auch wenn es anfangs nicht klappen wollte. Fortsetzung


Vier Tiere an Schokoladen-Vergiftung verendet New York - Im US-Bundesstaat New Hampshire sind vier Bären an einer Überdosis Schokolade verendet. Das löste eine Diskussion über neue Jagdgesetze aus. Wie der «Concord Monitor» am Donnerstag berichtet, hatte ein Jäger 45 Kilogramm Schokolade als Köder für Bären ausgelegt. Fortsetzung


Elefantenbaby aus Wasserloch gerettet Happy End für ein verunglücktes Elefantenbaby in China! Fortsetzung


Trauriger Wilderei-Rekord in Südafrika Johannesburg - Wilderer haben im vergangenen Jahr in Südafrika 1215 Nashörner getötet. Damit wurde der bisherige Höchststand von 1004 getöteten Tieren von 2013 nochmals um gut 20 Prozent übertroffen. Die Zahl der getöteten Tiere ist in den vergangenen Jahren immer weiter gestiegen. Fortsetzung


Boulevard

Adele: Welt-Tournee geplant Adele (26) will nächstes Jahr ins Rampenlicht zurückkehren. Fortsetzung


WHO sieht Fortschritte im Kampf gegen Ebola Genf - Der Kampf gegen Ebola macht deutliche Fortschritte, ist nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) aber noch lange nicht gewonnen. «Wir haben eine Trendwende geschafft, den schlimmsten Fall verhindert», sagte WHO-Generaldirektorin Margaret Chan in Genf. Fortsetzung


Paris Hilton: Reiki für die Hunde Bei Paris Hilton (33) leben selbst die Haustiere in Luxus. Fortsetzung


Rihanna: Wird es ernst mit Leo DiCaprio? Rihanna (26) ist angeblich total in Leonardo DiCaprio (40) vernarrt. Fortsetzung


Skitourenfahrer von Lawine erfasst und getötet Grenoble - Lawinendrama in den französischen Alpen: Schneemassen haben sechs Franzosen des französischen Alpenclubs mitgerissen und getötet. Die Lawine erfasste die vier Männer und zwei Frauen am Samstag im französischen Queyras-Massiv, wie die zuständige Präfektur mitteilte. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Amtstierärztin / Amtstierarzt Bereich Tiergesundheit und Führungsunterstützung 80% Diese vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit im Bereich der Tiergesundheit beinhaltet einerseits die selbständige Durchführung von...   Fortsetzung

Hundebetreuer (100%) Unsere Mandantin ist die Stiftung Schweizerische Schule für Blindenführhunde in Allschwil BL (www.blindenhundeschule.ch). Die Stiftung besteht seit...   Fortsetzung

Versuchstierarztassistent/ in (100%) Wir beschäftigen uns im Departement für Biosysteme an der ETH Zürich in Basel seit seiner Gründung im Jahr 2007 mit Systembiologie und Synthetischer...   Fortsetzung

Tierpfleger 80% (MP0099) Molecular Partners AG ist ein börsenkotiertes, kontinuierlich wachsendes Biotech- Unternehmen im Bereich der klinischen Produktforschung und...   Fortsetzung

Tierpflegerin / Tierpfleger 80% - 100% Der Wildnispark Zürich umfasst den ersten national anerkannten Naturerlebnispark Sihlwald und den Langenberg als wissenschaftlich geführten Tierpark...   Fortsetzung

Stellvertretende/ n Betriebsleiter/ in 80% - 100% Der Wildnispark Zürich umfasst den ersten national anerkannten Naturerlebnispark Sihlwald und den Langenberg als wissenschaftlich geführten Tierpark...   Fortsetzung

Markt Manager Nutztiere Markt Manager Nutztiere-PRO012087 Beschreibung MSD Animal Health ist mit über 50 Standorten ein weltweit tätiges, forschungsorientiertes Unternehmen...   Fortsetzung

Markt Manager Nutztiere Job Markt Manager Nutztiere-PRO012087 Description MSD Animal Health ist mit über 50 Standorten ein weltweit tätiges, forschungsorientiertes Unternehmen...   Fortsetzung