Montag, 18. Dezember 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Wirtschaftsstandort Aargau

«Wir haben im Aargau alles bekommen, was ein Startup braucht»

MEM-Industrie: Erholungstrend bestätigt

Mobile App «BauFakten»

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Newcastle buhlt um FCB-Stürmer Dimitri Oberlin

Constantin macht seine Drohung wahr

Die Schweizer Nati logiert an der Wolga

Matthias Hüppi ist neuer FCSG-Präsident

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.industrielaender.ch  www.standards.swiss  www.moeglichkeit.com  www.trimesters.net  www.eingriffe.org  www.nancarrow.shop  www.hauptschwierigkeiten.bl ...  www.medikament.eu  www.nordamerika.li  www.planning.de  www.lebendgeburten.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Industrieländer erschweren Frauen die Abtreibung

East Lismore - Frauen in Industrieländern sehen sich erheblichen Problemen ausgesetzt, wenn sie eine Schwangerschaft früh beenden wollen, wie die School of Health and Human Sciences at Southern Cross University ermittelt hat.

bg / Quelle: pte / Montag, 29. Juni 2015 / 12:57 h

Frances Doran und Susan Nancarrow betonen im «Journal of Family Planning and Reproductive Health Care», dass dieser Umstand trotz der in diesen Ländern geringeren rechtlichen Hürden bei Abtreibungen noch immer der Fall ist. Die beiden Wissenschaftlerinnen machen für die Missstände vor allem die negative Haltung im Gesundheitswesen verantwortlich. Laut der WHO wird weltweit eine von fünf Schwangerschaften durch eine Abtreibung beendet. Doran und Nancarrow führten eine systematische Untersuchung von mehr als 2500 zwischen 1993 und 2014 veröffentlichten Studien durch. Alle diese Studien befassten sich mit dem Zugang zu Abtreibungen in Industrieländern in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft. 38 Untersuchungen beschäftigten sich mit frühen Schwangerschaftsabbrüchen und enthielten Stellungnahmen von Frauen und Mitarbeitern des Gesundheitswesens dazu, was die Betroffenen daran hindern könnte, eine Abtreibung durchführen zu lassen.

Ländliche Regionen betroffen

Die grössten Hürden für den Zugang zu einer Abtreibung sind laut den Vertretern des Gesundheitswesens die negative Haltung gegenüber einem Schwangerschaftsabbruch, der Mangel an ausreichender Ausbildung, das Fehlen von Personal zur Durchführung und vor allem in ländlichen Regionen das Fehlen von Ressourcen in den Krankenhäusern. Dazu kommen meistens noch Schikanen von Abtreibungsgegnern.



Eine Abtreibung ist oft schwierig. /

Betroffene beklagen zudem die negative Haltung des medizinischen Personals und vor allem in Nordamerika die Kosten des Eingriffs. Das Fehlen von lokalen Hilfseinrichtungen wird vor allem von Frauen mit geringem Einkommen, Frauen, die auf dem Land leben und Mitgliedern von Minderheiten als eine der Hauptschwierigkeiten bezeichnet.

Häufig mangelnde Fachkompetenz

In den USA besteht die Möglichkeit eines medizinischen Schwangerschaftsabbruchs in den ersten Wochen des ersten Trimesters. Frauen erhalten dabei das Medikament Methotrexat entweder oral oder als Injektion. Drei bis sieben Tage später wird dann das Medikament Misoprostol verabreicht. Im zweiten und dritten Trimester der Schwangerschaft können nur mehr chirurgische Eingriffe durchgeführt werden. Chirurgische Verfahren gelten, wenn sie der Rechtslage entsprechend durchgeführt werden, als sehr sicher. Die WHO geht jedoch davon aus, das weltweit auf 100 gesunde Lebendgeburten rund vier unsichere Schwangerschaftsabbrüche entfallen. Verantwortlich für diese Unsicherheit ist das Fehlen der medizinischen Fähigkeiten oder ein Umfeld, das nicht einmal grundlegenden medizinischen Standards entspricht.

In Verbindung stehende Artikel




Abtreibungsgegner attackieren Frauen per Handy





Lesben verdienen mehr als heterosexuelle Frauen





Schwangerschaftsabbruch: Weniger Frauen kommen in die Schweiz





Hälfte der Abtreibungen nicht von Experten vorgenommen

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Gesundheit

Flut neuer Drogen in Europa hält an Lissabon - Immer mehr neue Rauschmittel halten Einzug in Europa. Der europäische Drogenmarkt sei «nach wie vor robust», teilte die Europäische Beobachtungsstelle für Drogen und Drogensucht (EMCDDA) in ihrem am Dienstag in Lissabon veröffentlichten Jahresbericht 2016 mit. Fortsetzung


Prothese für High-Heel-Trägerinnen Forscher der Johns Hopkins University haben eine spezielle High-Heels-Prothese für Frauen mit amputierten Beinen entwickelt. Fortsetzung


Gute alte Zeit? Warum die Türe zu bleiben muss! In den USA ist bei einer Frau mit Harnwegsinfektion zum ersten mal ein Bakterium aufgetaucht, das gegen das letzte Reserve-Antibiotikum resistent ist. Wer Angst vor ISIS hat, sollte sich überlegen, ob er seinen Paranoia-Focus nicht neu einstellen will. Denn das hier ist jenseits aller im Alltag sonst verklickerten Gefahren anzusiedeln. Fortsetzung


Experten: Europa muss sich auf die Zika-Epidemie vorbereiten Kopenhagen - «Die Zeit ist nicht auf unserer Seite. Das Zika-Virus zeigt nicht nur sein immer hässlicheres Gesicht, sondern auch sein Potenzial für eine globale Ausbreitung», so Prof. Raad Shakir (London, UK), Präsident der Weltföderation für Neurologie (WFN), auf dem Kongress der European Academy of Neurology (EAN) in Kopenhagen. Fortsetzung


Kein erhöhtes Schlaganfall-Risiko für Fussballfans Kopenhagen - Aufregen, Mitfiebern, Mitleiden - das sind die grossen Emotionen beim Fussball-Schauen. Ob sie sich auch auf das Risiko auswirken, einen Schlaganfall zu erleiden, war schon wiederholt Gegenstand wissenschaftlicher Untersuchungen. Fortsetzung


Boulevard

Das Halbtax für Hotels Bei der Bezeichnung «typisch Schwiiz» denkt man sofort an Käse, Schokolade oder Jodeln. Aber unser facettenreiches Land hat noch viel mehr zu bieten als Fondue, Toblerone oder Schwyzerörgeli. Entdecken Sie die historische und kulturelle Vielfalt der Schweiz und ihrer benachbarten Länder mit der Hotelcard - Ihrem persönlichen Halbtax für Hotels. Fortsetzung


Das faszinierende Unterwasser-Abenteuer im SEA LIFE Konstanz Mit einer fantastischen Lage direkt am Konstanzer Hafen und Blick auf den Bodensee, liegt das SEA LIFE Konstanz, nur wenige Gehminuten von der Innenstadt, dem Lago und dem Bahnhof entfernt. In mehr als 35 Becken können etwa 3500 Tiere hautnah entdeckt werden. Fortsetzung


Faszination Muskeln, Sehnen, Faszien - wer rastet der rostet Wer seine Muskeln trainiert, bleibt geistig fit und regt den Energiestoffwechsel und die Stammzellenproduktion an. Wer sich bewegt, bleibt stark und schlau. Muskeln arbeiten im Verbund mit Faszien, ein noch geheimnisvolles Bindegewebe, das jeden Knochen und jedes Organ umhüllt. Ungefähr 20 Kilogramm Faszien schleppt jeder Mensch mit sich herum. Fortsetzung


Plättli Zoo - ein einmaliges Erlebnis im Thurgau Kommen Sie vorbei und geniessen Sie im Plättli Zoo in Frauenfeld einige unvergessliche Stunden und hautnahe, tierische Erlebnisse. Fortsetzung


Abenteuer, Spiel und Action mit Käpt'n Blaubär, Maus & Co. Der Freizeitpark Ravensburger Spieleland begeistert die ganze Familie jetzt auch als Kurzurlaubsziel. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Dipl. Pflegefachpersonen DN II / HF / IMC / NDS für Kurzeinsätze Ihr Profil: Sie bringen mindestens eine abgeschlossene Ausbildung als Dipl. Pflegefachperson HF / DN II mit, haben vielleicht zusätzlich einen IMC...   Fortsetzung

Dipl. Pflegefachperson HF/ FH 60-100% für den Tagdienst Ihre Aufgaben Ganzheitliche Betreuung und Pflege der Bewohnerinnen und Bewohner im Sinne des Leitbildes und des Pflegeprozesses Ausführen von...   Fortsetzung

Leitung im Pflegedienst 80-100% Festanstellung Ihre Aufgaben: personelle, organisatorische und administrative Führung von rund 40 Mitarbeitende Leiten und fördern von der Entwicklung der...   Fortsetzung

Dipl. Pflegefachperson HF im Tag/ - und Spätdienst In Ihrer Tätigkeit sind Sie verantwortlich für die professionelle Pflege und Betreuung der  Bewohnerinnen und Bewohner. Für diese Aufgabe verfügen...   Fortsetzung

Dipl. Pflegefachperson HF oder FaGe mit Weiterentwicklungsmöglichkeiten, 80-100%, Für ein Altersheim im Kanton Uri suchen wir per sofort eine junge AMBITIONIERTE dipl. Pflegefachperson HF oder FaGe, welche interessiert ist NEUES zu...   Fortsetzung

Dipl. Pflegefachperson DN I / DN II / AKP / HF 50-100% für eine längerfristig temporäre oder feste Anstellung. Ihr Profil: Eine Ausbildung als Pflegefachfrau HF, DN II, DN I, AKP Berufserfahrung im...   Fortsetzung

Dipl. Pflegefachperson HF 60-80% für den Nachtdienst Sie haben ein ausgeprägtes Betreuungs- und Pflegeverständnis mit welchem Sie die Bewohnenden herzlich und professionell unterstützen. Mit Ihrem...   Fortsetzung

Fachfrau/ -mann Gesundheit EFZ 50-100% Sie sind zuständig für die Pflege und Betreuung der betagten Bewohnerinnen und Bewohner. Hauswirtschaftliche und Administrative Tätigkeiten gehören...   Fortsetzung