Dienstag, 24. Oktober 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Lochblech und seine ungeahnten Einsatzmöglichkeiten

Schweizer Exporte - Erfolgskurs setzt sich fort

Erdwärme - erneuerbare Energie mit Zukunft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Sion: Tramezzani-Rauswurf kostet bis zu 2 Millionen

GC testet ManUtd-Junior Faustin Makela

Constantin kündigt Gang vor Zivilgericht an

Moderne Fussballschuhe: Innovative Materialien treffen auf modernes Design

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.rechtswissenschaft.ch  www.eidgenoessischen.swiss  www.vetsuisse.com  www.spieltheorie.net  www.zusammenarbeit.org  www.botschaft.shop  www.abstriche.blog  www.fluechtlingsthematik.eu  www.journalistin.li  www.unternehmerischer.de  www.hochschulen.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Bundespräsident lobt Kooperation von Hochschulen und Wirtschaft

Zürich - Bundespräsident Johann Schneider-Ammann hat am Samstag am Dies academicus an der Universität Zürich betont, wie wichtig die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen sei. Die Freiheit von Lehre und Forschung müsse aber ohne Abstriche immer gewahrt werden.

arc / Quelle: sda / Samstag, 30. April 2016 / 11:24 h

«Die Zusammenarbeit zwischen Hochschulen und Unternehmen oder anderen privaten Geldgebern ist und bleibt eine unabdingbare Voraussetzung für Spitzenleistungen unserer Wissenschaft», sagte der Bundespräsident. Auch die Universität Zürich arbeite erfolgreich mit der Privatwirtschaft zusammen. Schneider-Ammann nahm damit Bezug auf die kürzlich in verschiedenen Medien aufgeworfene Frage der Freiheit von Lehre und Forschung angesichts finanzieller Unterstützung durch Unternehmen. «Diese Freiheit zu wahren, ist Aufgabe der jeweiligen Hochschulen und der kantonalen Behörden beziehungsweise des ETH-Rats.»

«Sichern wir diese wertvolle Zusammenarbeit mit der Privatwirtschaft, indem wir aus der aktuellen Debatte die richtigen Schlüsse ziehen», sagte der Vorsteher des Eidgenössischen Departements für Wirtschaft, Bildung und Forschung (WBF).

Unternehmerischer Geist gefragt

Auch der Rektor der Universität Zürich, Michael Hengartner, nahm in seiner Rede Stellung zur aktuellen Debatte. «Glaubwürdigkeit ist für uns als Universität essenziell», sagte er. Er sei stolz auf die starke Zusammenarbeit mit der Wirtschaft. «Wir müssen aber die Freiheit von Lehre und Forschung garantieren und transparent sein.»

Die Universität blicke auf ein dynamisches Jahr zurück, sagte der Rektor. Hengartner hob in seiner Rede zudem die Wichtigkeit von Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern und die Herausforderungen der Zukunft hervor.

Es sei unternehmerischer Geist gefragt, wenn es darum gehe, mit begrenzten Mitteln das Beste zu erreichen, sagte dazu der Bundespräsident. Er verwies damit auf die BFI-Botschaft 2017-2020. Der Bund sieht darin vor, die Ausgaben für Bildung, Forschung und Innovation (BFI) zu bremsen.



Johann Schneider-Ammann sieht die Zusammenarbeit als eine unabdingbare Voraussetzung für Spitzenleistungen der Wissenschaft. (Archivbild) /

«Ich verstehe Ihre Kritik, das sei zu wenig, um den anspruchsvollen Leistungsauftrag zu erfüllen.»

Acht Ehrendoktortitel verliehen

Die Universität Zürich begeht den Dies academicus jedes Jahr zur Erinnerung an ihre Gründung mit zahlreichen Gästen aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Kultur. Traditionell verleiht sie an diesem Tag auch Ehrendoktortitel. Dieses Jahr waren es deren acht - sechs Titel erhielten Männer, zwei Frauen.

Für ihre journalistische Arbeit und den «wichtigen Beitrag zum Austausch zwischen Rechtswissenschaft und Gesellschaft» wurde die NZZ-Journalistin Claudia Schoch mit einem Ehrendoktortitel ausgezeichnet. Ebenfalls von der Rechtswissenschaftlichen Fakultät gewürdigt wurde die Juristin Dagmar Coester-Waltjen für ihre Arbeiten im Bereich Zivilrecht.

Von der Theologischen Fakultät für seine Aufarbeitung der Flüchtlingsthematik zur Zeit des Zweiten Weltkriegs gewürdigt wurde Pfarrer Heinrich Rusterholz. Die Philosophische Fakultät verlieh den Ehrendoktortitel an den Altersforscher K. Warner Schaie. Und Ernst Michael Kistler wurde für seinen unermüdlichen Einsatz für den Vogel- und Naturschutz von der Vetsuisse-Fakultät geehrt.

Die Medizinische Fakultät würdigte die Professoren Karl Friston und Reinhold Ganz. Letzterer erforschte insbesondere Hüfterkrankungen und prägte damit die heutigen Behandlungskonzepte. Friston analysierte das menschliche Gehirn. Schliesslich erhielt Tuomas Sandholm von der Wissenschaftlichen Fakultät einen Ehrendoktortitel für seine Arbeiten an der Schnittstelle von Informatik und Spieltheorie.


In Verbindung stehende Artikel




Wissenschaftsrat kritisiert «Ökonomisierung»





Uni Luzern erlässt Richtlinien für Sponsoring und Schenkungen

 Kommentare 
Ihre Meinung interessiert uns. Machen Sie mit und diskutieren Sie aktiv mit anderen nachrichten.ch Lesern.
» Ihr Kommentar
Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Wirtschaft

Überleben im digitalen Haifischbecken Google, Post, Handel Schweiz, VSV, GS1: Am Mittwoch, den 5. April diskutieren Big Player und Marktexperten über das «Schreckgespenst Digitalisierung - Was sind die Hausaufgaben für Schweizer Unternehmen?». Die Podiumsdiskussion läuft im Rahmen der Swiss Online Marketing Messe und Swiss eBusiness Expo. Pressevertreter sind herzlich eingeladen. Fortsetzung


Die vier Wände für des Mannes liebstes Spielzeug Unglaublich, aber wahr: Die Entwicklung macht selbst vor Garagen und Torantrieben keinen Halt. Wer sich früher aufgrund eines geringen Budgets noch mit einem Carport zufriedengeben musste, kann heute auf verschiedenste, kostengünstige Alternativen an Garagen zurückgreifen und diese mit den innovativsten Torantrieben versehen. Fortsetzung


Bildung

Warum an Englisch auch in der Zukunft kein Weg vorbeiführt Die Anforderungen, die die Berufswelt von heute an Einsteiger, Bewerber und langjährige Arbeitnehmer stellt, weichen deutlich von denen ab, die noch in der Vergangenheit galten. Kommunikationsfähigkeit beschreibt im modernen Business nicht nur rhetorisches Geschick in der Muttersprache, sondern auch das Beherrschen mindestens einer Fremdsprache. Fortsetzung


Ein Bildungsunternehmen setzt auf Plattformen Die WKS KV Bildung ist mit rund 5900 Absolventinnen und Absolventen in der Grund- und Weiterbildung das grösste Bildungsunternehmen im kaufmännischen Bereich in Bern. Die Bildung als Dienstleistung ist jedoch längstens nicht nur ein Vermitteln von Know-how. Lehrende und Studierende der Generationen Y und Z haben eine breitere Palette an Ansprüchen. Fortsetzung


Bundesrat

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. Fortsetzung


Inland

Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Sales Assistant 100 % Ihre Aufgaben Sie begleiten Projekte der von Ihnen betreuten Aussendienstmitarbeitenden und   informieren regelmässig über deren aktuellen Stand Sie...   Fortsetzung

Dozent/ in für Wirtschaftsthemen Private Equity und Produkteschulung (60%- 100%) Ihre Aufgaben  Erstellung, Leitung und Durchführung von Schulungsprojekten Leitung von Kursen und Projekten  Entwicklung und Leitung neuer...   Fortsetzung

Kommunikationsbeauftragte/ r Ihr Aufgabengebiet – Unterstützung der Geschäftsleitung bei der Weiterentwicklung der strategischen Unternehmenskommunikation –...   Fortsetzung

Process / Packaging Engineer & Team Leader Die Früh Verpackungstechnik AG ist ein dynamisches und erfolgreiches Schweizer Industrieunternehmen mit Sitz in Fehraltorf und beschäftigt rund 420...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ in Sekretariat 80-100% Als Mitarbeitende/ r des Sekretariats spielen Sie eine zentrale Rolle in der Schuladministration und sichern eine schlanke und effiziente Organisation...   Fortsetzung

Fachperson Ergänzungsleistungen (100%) Das Aufgabengebiet beinhaltet die ganzheitliche Bearbeitung von Anträgen inklusive Anspruchsverfügung sowie die Überprüfung von laufenden...   Fortsetzung

Consultant (w/ m) In dieser Funktion sind Sie verantwortlich für die Einführung unserer Sage 200 Finanz und Heimverwaltungs-Software bei neuen Auftraggebern sowie für...   Fortsetzung

Projektleiter/ in Forschung (70-100%) Zu Ihren Hauptaufgaben gehört die Leitung des Schweizer Projektteils im Rahmen des EU-Forschungsprojektes „EVEMBI - Evaluation and reduction of...   Fortsetzung