Sonntag, 27. Mai 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

Die pebe-Hotline als Rückgrat der Servicequalität

10 Jahre SOM - Die Highlights der Messe im Rückblick

Versandhändler aus der Schweiz und dem Ausland künftig gleichgestellt

Bakterien im Büro - warum die Krankheitserreger so gefährlich sind!

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Erster Profivertrag für Lavdrim Rexhep beim FCZ

Starke Zuschauerzahlen in der Super League

Captain Nzuzi Toko verlässt den FC St. Gallen

Raoul Petretta verlängert beim FCB

Kultur

BACON - GIACOMETTI Ausstellung

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.rebellenchef.ch  www.zivilisten.swiss  www.eisenblech.com  www.hilfsorganisationen.net  www.srilankischen.org  www.generalsekretaers.shop  www.praesident.blog  www.prabhakaran.eu  www.sanitaeranlagen.li  www.velupillai.de  www.fluechtlinge.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Sri Lanka will keinen Zugang zu Flüchtlingen gewähren

Colombo - Sri Lankas Regierung will Hilfsorganisationen vorerst weiter keinen freien Zugang zu hunderttausenden Bürgerkriegsflüchtlingen gewähren. Zuerst müssten in den Lagern Rebellen aufgespürt werden, die sich womöglich unter die Zivilisten gemischt hätten.

fkl / Quelle: sda / Sonntag, 24. Mai 2009 / 22:13 h

Das erklärte die Regierung in Colombo. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hatte beim Besuch eines Flüchtlingslagers den sofortigen ungehinderten Zugang für Helfer gefordert. Sri Lankas Präsident Mahinda Rajapakse erklärte als Reaktion auf die Forderung des UNO-Generalsekretärs, «wenn sich die Umstände verbessern, vor allem mit Blick auf die Sicherheit, gibt es keine Einwände gegen derartige Hilfe».

Ban: So viele Verletzte

Ban hatte am Samstag Sri Lanka bereist und sich dabei in Menik-Farm ein Bild von der Lage in dem Lager mit Unterkünften in Zelten und rostigen Eisenblech-Hütten gemacht. «Es hat mich sehr bewegt, was ich gesehen habe - ich habe so viele Verletzte gesehen», sagte Ban. Allein in Menik-Farm leben rund 200'000 Menschen, die durch den Bürgerkrieg ihr Zuhause verloren haben. Insgesamt sind nach UNO-Angaben etwa 300'000 Menschen heimatlos.



Die Flüchtlinge in Sri Lanka brauchen dringend Nahrung, Wasser und Sanitäranlagen. /

Rebellen anerkennen Tod ihres Anführers

Nach einem Treffen mit Rajapakse hatte Ban gesagt, es klaffe «eine grosse Lücke zwischen dem, was nötig ist, und dem, was getan werden kann». Die Flüchtlinge bräuchten «dringend» Nahrung, Wasser und Sanitäranlagen. Rajapakse hatte die LTTE Anfang der Woche für «vollständig besiegt» erklärt. Die Armee hatte im Januar eine Offensive gegen die Rebellen gestartet, die jahrzehntelang für einen eigenen Tamilen-Staat im Norden kämpften. Bei der Offensive kamen nach UNO-Schätzungen rund 7000 Zivilisten ums Leben. Die Armee äscherte die Leiche von Rebellenchef Velupillai Prabhakaran ein. Die Regierung hatte zuvor Bilder einer Leiche präsentiert, bei der es sich um Prabhakaran handeln soll. Die Srilankischen Rebellen anerkennen den Tod Prabhakaran inzwischen offiziell an.

In Verbindung stehende Artikel




24'000 Sicherheitskräfte in Sri Lanka getötet





Bestürzung nach Sri-Lanka-Resolution im Menschenrechtsrat





EU und Schweiz scheitern mit Forderungen zu Sri Lanka





Ban macht sich für Versöhnung in Sri Lanka stark

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Krieg/Terror

Simuliertes Attentat im Stade de France Mit einem simulierten Attentat im Stade de France ist am Dienstag ein Worst-Case-Szenario für die EM in Frankreich durchgespielt worden. Fortsetzung


Extremismus und Terrorismus stärker an der Wurzel bekämpfen Berlin - Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich an der OSZE-Konferenz gegen Terrorismus dafür ausgesprochen, gewaltbereiten Extremismus und Terrorismus stärker an seinen Wurzeln zu bekämpfen. Fortsetzung


Reisender in Eile sorgt am Kölner Flughafen für Grossalarm Köln - Ein Flugpassagier in Eile hat am Flughafen Köln-Bonn einen Grossalarm ausgelöst. Der 62-jährige Spanier habe offenbar den schnellsten Weg zu seinem Flieger ins portugiesische Faro nehmen wollen und sei unkontrolliert im Terminal 1 in den Sicherheitsbereich gelangt. Fortsetzung


Fünf Blauhelmsoldaten bei Angriff in Mali getötet Bamako - Bei einem Angriff auf die UNO-Friedensmission im westafrikanischen Mali sind fünf Blauhelmsoldaten getötet worden. Ein weiterer Soldat wurde bei dem Angriff nahe der Stadt Sévaré im Zentrum des Landes schwer verletzt, wie die Vereinten Nationen am Sonntag mitteilten. Fortsetzung


Fünf Tote bei Sprengstoffanschlag in Nigeria Abuja - Bei der Explosion einer Sprengfalle im Nordosten Nigerias sind fünf Menschen getötet worden. Wie das nigerianische Militär am Sonntag mitteilte, zündete der am Strassenrand nahe eines Militärstützpunkts vergrabene Sprengsatz, als ein Fahrzeug passierte. Fortsetzung


Ausland

Mindestens 880 Flüchtlinge allein in einer Woche ertrunken Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. Fortsetzung


Bewährungsstrafe für frühere Miss Turkey wegen Beleidigung Erdogans Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Fortsetzung


Politiker fordert Jagd auf Krokodile in Australien Sydney - Nach der jüngsten Krokodil-Attacke auf eine Frau in Australien hat ein Politiker sich für die Jagd auf die gefährlichen Tiere starkgemacht. Es gebe längst zu viele Krokodile, sagte Bob Katter am Dienstag. Fortsetzung


Dramatischer Anstieg von Binnenflüchtlingen in Afghanistan Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. Fortsetzung


Streik behindert Bahnverkehr in Belgien Brüssel - Ein Streik hat in Belgien den zweiten Tag in Folge den Zugverkehr erheblich behindert. Nach Angaben der Bahngesellschaft SNCB fielen im südlichen Teil des Landes am Dienstagmorgen alle Verbindungen aus, im Norden waren 60 Prozent betroffen. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Oberärztin / Oberarzt Klinik Chirurgie 100% Ihre Hauptaufgaben Eigen- und Mitverantwortung bei der Behandlung und Betreuung stationärer und ambulanter Patienten Teilnahme am...   Fortsetzung

Regulatory Affairs Specialist Die Abteilung Zulassung verantwortet die Zulassungsbeantragung und -pflege sowie das termingerechte In-Verkehr-Bringen unserer re- und...   Fortsetzung

Leitung eines Geschäftsbereichs (m/ w) Dienstleistung im digitalen Zeitalter Die Dienstleistungen, die unsere Auftraggeberin lokal wie auch international erbringt, hängen von...   Fortsetzung

Senior Specialist Pharmacovigilance Switzerland Responsibilities Adverse Event Reporting (AER) Case review/ approval for assigned products Expedited case submission, data entering Aggregate report...   Fortsetzung

Geschäftsführer Security Consulting (m/ w) Entrepreneurship im Consultingumfeld Unsere Auftraggeberin ist als innovatives Unternehmen sehr erfolgreich in der Sicherheitsbranche etabliert....   Fortsetzung

Medical Manager Europe w/ m (100%) Area of responsibility: Develop strategies to ensure business direction and internal and external for franchise and its products Ensure development...   Fortsetzung

Spontanbewerbung als Securitas-Mitarbeiter/ in Das bringen Sie mit: Abgeschlossene Berufslehre oder gleichwertige Ausbildung Einwandfreier Leumund (Kontrolle Betreibungsregister- und...   Fortsetzung

Rechtsanwältin / Rechtsanwalt Das bringen Sie mit: Abgeschlossenes Rechtsstudium mit Anwaltspatent Erfahrungen in einer Advokatur oder in einem internen Rechtsdienst von Vorteil...   Fortsetzung