Dienstag, 20. März 2018
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Wirtschaft

10 years SOM - Let's make it a festival

10 Gründe um jetzt damit anzufangen SMS im Unternehmen einzusetzen

Wetterderivate als Absicherung für Unternehmen

Kostenloser praxisnaher Marketing-Workshop für KMU

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Murat & Hakan Yakin werden gesperrt

Yves Kaiser erhält beim FCB einen Profivertrag

Yannick Schmidt kämpft mit Gesundheitsproblemen

Hoarau brilliert wieder als Gesangstalent

Kultur

Grimms Tierleben im Naturmuseum Thurgau

Montreux. Jazz seit 1967

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Hippe Gastronomie - die kulinarischen Trends in der Schweiz

Aktuelle Wohntrends schätzen die Gemütlichkeit

blickfang Bern vom 24. bis 26. November 2017

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.grundlagen.ch  www.siedlungsausdehnung.swi ...  www.bundesrat.com  www.erhaltung.net  www.allergien.org  www.foerderung.shop  www.mittwoch.blog  www.trockenwiesen.eu  www.aufwertungsmassnahmen.l ...  www.drainagen.de  www.entwaesserungsgraeben.a ...

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2018 by news.ch / VADIAN.NET AG

Bundesrat stellt zusätzliche Mittel für Biodiversität

Bern - Der Bundesrat stellt mehr Mittel für die Förderung der Biodiversität zur Verfügung. Er hat am Mittwoch beschlossen, für die nächsten vier Jahre zusätzlich 55 Millionen Franken in Massnahmen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt zu investieren.

cam / Quelle: sda / Mittwoch, 18. Mai 2016 / 10:40 h

Zudem werden 80 Millionen Franken aus dem Budget des Bundesamtes für Umwelt umgelagert, wie das Umweltdepartement (UVEK) mitteilte. Die Gelder sollen für dringliche Sanierungs- und Aufwertungsmassnahmen in Biotopen von nationaler Bedeutung und für die Biodiversität im Wald eingesetzt werden. Beispielsweise sollen alte Drainagen und Entwässerungsgräben aus Mooren entfernt werden. Geplant sind auch Massnahmen gegen gebietsfremde Arten. Weiter will der Bund Waldreservate sowie Totholzinseln schaffen.

Der Bundesrat hat am Mittwoch auch die Strategie zu invasiven gebietsfremden Arten gutgeheissen.



Der Bundesrat hat am Mittwoch auch die Strategie zu invasiven gebietsfremden Arten gutgeheissen. /

Teil dieser Strategie ist die Anpassung der rechtlichen Grundlagen. Der Bundesrat hat dem UVEK den Auftrag erteilt, eine entsprechende Vorlage zu erarbeiten.

Mehr als Drittel bedroht

Invasive gebietsfremde Arten könnten sich negativ auf die Gesundheit von Mensch und Tier auswirken, etwa durch Pollen, die Allergien auslösten, schreibt das UVEK. Auch könnten sie besonders empfindliche oder schützenswerte Lebensräume nachhaltig verändern oder Infrastrukturen schädigen, beispielsweise Dämme zum Hochwasserschutz.

Die biologische Vielfalt sei unter Druck, hält das UVEK fest. Die intensive Nutzung natürlicher Ressourcen durch Landwirtschaft, Mobilität, Siedlungsausdehnung und Freizeitaktivitäten liessen die Flächen der Auen, Moore und Trockenwiesen stark schrumpfen. Mehr als ein Drittel aller untersuchten Arten der Schweiz sei bedroht. Die zunehmende Verbreitung invasiver gebietsfremder Arten sowie der Klimawandel setzten die Biodiversität weiter unter Druck.


In Verbindung stehende Artikel




Bundesrat will 13,2 Mrd. in Bahninfrastruktur stecken





Nationalrat hält Bundesrat zum Sparen an

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Wolf hinter mehreren Schafrissen im Oberwallis vermutet Sitten - Seit Anfang Jahr wurden im Oberwallis mehrere Schafe von Wölfen gerissen. Zur letzten Attacke kam es in der Nacht auf Montag. Das Rissmuster deutet auf einen Wolf hin. Fortsetzung


Milchbranche sucht nach Wegen aus der Krise Bern - Die Schweizer Milchproduzenten schlagen Alarm. Kostendeckend Milch zu produzieren, sei bei den tiefen Preisen nicht mehr möglich. Als Massnahmen schlägt die Branche eine zusätzliche Absatzförderungsoffensive und Exportsubventionen vor. Fortsetzung


Umwelt

Verheerende Folgen der Korallenbleiche am Great Barrier Reef Sydney - Wie befürchtet hat die massive Korallenbleiche am Great Barrier Reef in Australien verheerende Folgen. In der Nord- und Zentralregion seien mehr als ein Drittel der Korallen schon tot oder dabei, abzusterben, berichtete die James-Cook-Universität am Montag. Fortsetzung


Daimler setzt als erster Hersteller auf Filter für Benzinmotoren Frankfurt - Daimler setzt nach eigenen Angaben als erster Autohersteller auf Partikelfilter bei Benzinmotoren. Das Vorhaben ist Teil einer Investition in Höhe von drei Milliarden Euro in umweltfreundlichere Motoren. Fortsetzung


Bundesrat

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. Fortsetzung


Inland

Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle Bern - Homosexuelle sollen künftig Kinder ihrer Partner oder Partnerinnen adoptieren dürfen. Nach dem Ständerat hat auch der Nationalrat dieser Änderung des Adoptionsrechts zugestimmt. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Produktmanager Nutztiere (100%) Ihre Aufgabenschwerpunkte: Sicherstellung der Marketingstrategie für ein komplexes Produktportfolio in einem wettbewerbsintensiven Marktumfeld...   Fortsetzung

Marché Mitarbeiter Luzern (m/ w) 60 - 80% In dieser Funktion sind Sie der direkte Kundenkontakt und beraten/ bedienen unsere Kundschaft vor Ort im Marché Luzern-Littau. Dies beinhaltet im...   Fortsetzung

SachbearbeiterIn Rechnungswesen 50% abgeschlossene dreijährige Ausbildung im kaufmännischen Bereich, gute Kenntnisse im Inkassowesen und Bilanzsicherheit, zwei bis drei Jahre...   Fortsetzung

Mitarbeiter / Allrounder Bahn- und Autoverlad (m/ w) Eine vielseitige Tätigkeit erwartet Sie! Ihre Aufgaben Kontrollieren und verladen der Bahnwagen Mitarbeiten im Bahn- und Autoverlad Bedienen von...   Fortsetzung

Marché Mitarbeiter Visp (m/ w) 50 - 60% In dieser Funktion sind Sie der direkte Kundenkontakt und beraten/ bedienen unsere Kundschaft vor Ort im Marché Visp. Dies beinhaltet im Wesentlichen...   Fortsetzung

Social Media & Community Manager (m/ w) 80-100% Willst du ... unsere Social Media-Kanäle betreuen, ausbauen und weiterentwickeln? für die Konzeption, Planung, Koordination und Umsetzung von...   Fortsetzung

Baumaschinenführer/ in Ihr Wirkungsfeld: Fachgerechte Bedienung der Maschinen in Deponie, Abbau, Verlad und Rekultivierung Gewährleistung eines sauberen, geordneten Areals,...   Fortsetzung

Kundenberater/ in im Versicherungsaussendienst für die Region Lütschinental / Grindelwald Sie kümmern sich eigenverantwortlich um die Pflege und den Ausbau des Ihnen übertragenen Kundenstammes und legen Wert auf langfristige und...   Fortsetzung