Montag, 8. Juni 2020
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Coronavirus: Befristete Soforthilfe zugunsten der Medien

Schweizer Detailhandelsumsätze sinken im März 2020 infolge der COVID-19-Pandemie um deutliche 6,2%

Coronavirus: Bundesrat lockert weitere Massnahmen ab dem 11. Mai 2020

Bundesrat verabschiedet Massnahmenpaket zugunsten der Medien

Wirtschaft

Corona: Telecom-Kunden erhalten keine automatische Rückerstattung von ungenutztem Roaming-Guthaben

Bernard Maissen wird neuer Direktor des Bundesamts für Kommunikation

Der Wille der Branche ist da, doch die Wirte geschäften mit Verlust

Internetbasierte Plattformarbeit ist in der Schweiz wenig verbreitet

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Geisterspiele in der Schweiz ab 8. Juni möglich

FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel vor Abgang?

GC-Verteidiger Nathan fällt lange aus

Kevin Fickentscher hält Sion die Treue

Kultur

Jayn Erdmanski - «Strange Theory of Light and Matter»

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

Edward Hopper

Montreux. Jazz seit 1967

Kommunikation

Neuer Covid-19 Informationskanal für Firmen

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert

Wieso es Sinn macht .com Domains ebenfalls zu registrieren

Zweifaktor-Authentifizierung zur Absicherung deiner Domains

Boulevard

Albergo Castello Seeschloss - Unvergleichliche Perle am Lago Maggiore

Grandhotel Giessbach - erholsame Tage in atemberaubenden Kulisse

Hotel Chesa Salis - Ein Urlaub für alle Sinne

Ein optischer Biosensor für das COVID-19-Virus

Wissen

CBD Produkte als beliebte Wellnessprodukte

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.kundgebungen.ch  www.friedensnobelpreistraeg ...  www.ahmadinedschad.com  www.menschenrechtsverletzun ...  www.medienfreiheit.org  www.menschenrechte.shop  www.hauptstadt.blog  www.menschenrechtsverstoess ...  www.aktionstag.li  www.praesident.de  www.lichterkette.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!
domains.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2020 by news.ch / VADIAN.NET AG

Iran am Pranger: Weltweite Proteste gegen die Mullahs

Teheran/Berlin - Weltweit haben Demonstranten gegen Menschenrechtsverletzungen im Iran protestiert. In rund 80 Städten - darunter Genf und Lausanne - gingen die Menschen auf die Strasse.

tri / Quelle: sda / Samstag, 25. Juli 2009 / 17:54 h

Vor der Place des Nations in Genf versammelten sich rund 250 Angehörige der iranischen Diaspora in der Schweiz. «Shame on you Ahmadinejad» skandierten sie und prangerten Menschenrechtsverstösse des Teheraner Regimes von Präsident Mahmud Ahmadinedschad an. Die Demonstranten - darunter viele junge Menschen - hoben Fotos mit dem Konterfei von Neda in die Höhe, der jungen Frau, die im Juni bei den Unruhen nach der Präsidentschaftswahl im Iran ums Leben gekommen war. Luftballone in den iranischen Nationalfarben weiss, grün und rot stiegen in den Genfer Himmel.

In der iranischen Hauptstadt Teheran ist es ebenfalls zu Protesten gegen den umstrittenen Wahlsieg von Präsident Mahmud Ahmadinedschad vor sechs Wochen gekommen.

«Tod dem Diktator» Nach Angaben von Augenzeugen skandierten hunderte Menschen bei einer Demonstration im Norden der iranischen Hauptstadt Parolen wie «Tod dem Diktator» oder «Allahu Akbar» («Gott ist gross»). Die Polizei sei eingeschritten, um die Demonstration aufzulösen, hiess es weiter. Zu dem weltweiten Aktionstag für Menschenrechte und Medienfreiheit im Iran hatten Amnesty International (ai), Reporter ohne Grenzen und P.E.N.



Versammlungs- und Meinungsfreiheit achten: Bassidsch-Milizen verprügeln Demonstranten. /

aufgerufen. Anlass ist das brutale Vorgehen der iranischen Sicherheitskräfte gegen die Massenproteste nach Ahmadinedschads umstrittener Wiederwahl im Juni.

UNO soll handeln Die Organisatoren forderten, die UNO müsse schwere Menschenrechtsverletzungen im Iran umgehend untersuchen. Gewaltlose politische Gefangene müssten freikommen, die Versammlungs- und Meinungsfreiheit geachtet werden.

An der Protest-Kundgebung in Amsterdam wurde eine Ansprache der iranischen Menschenrechtsanwältin und Friedensnobelpreisträgerin Schirin Ebadi erwartet. In Berlin war am Samstagabend eine Lichterkette zwischen den Botschaften Frankreichs, Grossbritanniens und Russlands geplant. Auch in Rom, Paris und New York waren Kundgebungen angekündigt.


Links zum Artikel:

Webseite von Amnesty International

Webseite von Reporter ohne Grenzen


In Verbindung stehende Artikel




Bild vom Iran wird zum Pressefoto 2009 gewählt





Ahmadinedschad will alle Demonstranten freilassen





Trauerfeier für getötete Demonstranten beantragt





Iran droht erneut mit Angriff auf israelische Atomanlagen





Iran: Ahmadinedschads Vize tritt zurück





Chamenei entlässt Ahmadindedschads Vize





Iran: Geistliche fordern erneute Volksabstimmung





Irans Proteststimme brutal niedergeschossen?

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Recht

Rechnungswesen für Startups - Häufige Fallstricke Das Ausstellen einer Rechnung ist in der Schweiz rechtlich genau geregelt. Besonders Jungunternehmer und Startups sehen sich zu Beginn mit einer grossen Zahl verschiedener Anforderungen in diesem Bereich konfrontiert. Dabei herrscht Unklarheit darüber, welche Fallstricke tatsächlich beachtet werden müssen, um ein gesetzlich gültiges Papier abzugeben. Wir haben den Fokus deshalb auf die wichtigsten Grundlagen gelegt, die es zu beachten gilt. Fortsetzung


Automatische Erkennung von Domainstreitigkeiten Um unsere Kunden vor unliebsamen Überraschungen zu schützen, haben wir bei domains.ch begonnen pendente und abgeschlossene Schiedsgerichtentscheide zu Domains zu sammeln. Aktuell verfügen wir über mehrere zehntausend Entscheide die bei der WIPO gefallen sind. Fortsetzung


«Costa Concordia»-Kapitän in 2. Instanz zu 16 Jahren verurteilt Florenz - Kapitän Francesco Schettino ist mehr als vier Jahre nach der Havarie der «Costa Concordia» auch in zweiter Instanz zu 16 Jahren und einem Monat Haft verurteilt worden. Das Berufungsgericht in Florenz bestätigte damit das Urteil aus erster Instanz. Fortsetzung


Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen. Fortsetzung


Bewährungsstrafe für frühere Miss Turkey wegen Beleidigung Erdogans Istanbul - Ein türkisches Gericht hat eine ehemalige Schönheitskönigin wegen Verunglimpfung von Präsident Recep Tayyip Erdogan zu einem Jahr und zweieinhalb Monaten Gefängnis auf Bewährung verurteilt. Fortsetzung


Ausland

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg Warschau - NATO-Generalsekretär Stoltenberg sieht das Bündnis wenige Wochen vor dem Warschauer Gipfel vor grossen Herausforderungen. Einen neuen Kalten Krieg will er trotz mehr Präsenz im Osten vermeiden. Fortsetzung


Mindestens 880 Flüchtlinge allein in einer Woche ertrunken Berlin - Bei Bootsunglücken im zentralen Mittelmeer sind in der zurückliegenden Woche nach UNO-Angaben wahrscheinlich mindestens 880 Flüchtlinge umgekommen - und damit weit mehr als ohnehin schon befürchtet. Fortsetzung


Extremismus und Terrorismus stärker an der Wurzel bekämpfen Berlin - Der deutsche Aussenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat sich an der OSZE-Konferenz gegen Terrorismus dafür ausgesprochen, gewaltbereiten Extremismus und Terrorismus stärker an seinen Wurzeln zu bekämpfen. Fortsetzung


Politiker fordert Jagd auf Krokodile in Australien Sydney - Nach der jüngsten Krokodil-Attacke auf eine Frau in Australien hat ein Politiker sich für die Jagd auf die gefährlichen Tiere starkgemacht. Es gebe längst zu viele Krokodile, sagte Bob Katter am Dienstag. Fortsetzung


Dramatischer Anstieg von Binnenflüchtlingen in Afghanistan Kabul - Die Zahl der Binnenflüchtlinge hat sich wegen des Kriegs in Afghanistan in nur drei Jahren mehr als verdoppelt - auf heute 1,2 Millionen Menschen. 2013 hatten die Vereinten Nationen noch 500'000 durch den Konflikt entwurzelte Menschen verzeichnet. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Anwaltspraktikant Enforcementverfahren (m/ w/ d) Die Aufgabe der FINMA ist es, Anleger, Gläubiger und Versicherte zu schützen und darüber zu wachen, dass der Finanzmarkt funktioniert. Sie leistet...   Fortsetzung

Documentation Specialist (m/ w/ d) Documentation Specialist - QA/ Drug/ RA/ english / GMP Project: For our customer a big pharmaceutical company based in Basel we are looking for a...   Fortsetzung

Rechtsanwalt (w/ m), 80 - 100 % Das erwartet dich Du führst Einspracheverfahren im Bereich der Sozialversicherung Die CONCORDIA vertrittst du vor allen Instanzen der Versicherungs-,...   Fortsetzung

Dispatcher (m/ w) Zentrale Leitstelle Dispatcher (m/ w) Zentrale Leitstelle Hochschulabschluss oder Abschluss der höheren Berufsbildung im Bereich Elektrizität Berufserfahrungen in der...   Fortsetzung

Legal Associate Gesellschaftsrecht (w/ m) 100% Tätigkeitsbeschreibung: Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, in vielschichtigen Mandaten für schweizerische und ausländische Klienten in...   Fortsetzung

Regulatory Affairs Specialist (f/ m) 100% We are currently looking for a Regulatory Affairs Specialist (f/ m) 100% This position is based in Zürich / Oerlikon.   Your main responsibilities...   Fortsetzung

Compliance Officer (m/ w) Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine/ n 80-100% In dieser neuen Stelle verantworten Sie die neu zu definierenden Compliance-Aufgaben...   Fortsetzung

Approval Engineer (m/ w/ d) Konformitätsbewertungen & Produktzertifizierungen Ihre zukünftigen Aufgaben: Durchführung und Begleitung von weltweiten Produktzertifizierungen für Neuzulassungen Verantwortung und Überwachung der...   Fortsetzung