Donnerstag, 10. Februar 2022
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Covid-19: Bund verlängert Massnahmen zur Kurzarbeit

Neue KI-Methode analysiert Schweizer Flottenverbrauch

Mitarbeiter-Sharing im Gastgewerbe - Pilotversuch der ALV abgebrochen

Bundesrat fällt Richtungsentscheid zur Kurzarbeitsentschädigung

Wirtschaft

Finanzwesen/Buchhaltung: Die wesentlichen Unterschiede

Schweizer Exporte steigen auf Rekordniveau

Warenlift ohne Überfahrt - Ideal für Nachrüstung

Die Möglichkeiten der Digitalisierung im Mittelstand

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Sport trotz heisser Temperaturen

Gute Arbeit braucht Erholung - was gehört dazu?

Hantelbank - Das kompakte Übungsgerät

Schmerztherapien im Profi-Fussball

Kultur

Georgia O'Keeffe in der Fondation Beyeler

Fotografie und Uhrmacherei

YouTube Originals wird zurück gestutzt

Aussergewöhnliche Ideen erhalten Design Preise Schweiz 2021

Kommunikation

Sichtbarkeit erhöhen im Onlineshop

Die besten Versicherungsangebote im Internet finden

TikTok beliebter als Google

Security-Trends 2022: Wenn der Hacker durch die Seitentür einsteigt

Boulevard

Frische Seeluft geniessen an der Ostsee

Schweiz und Ski fahren - ganzjähriger Winterspass

Terrassenbenutzung bei rauen Wetterbedingungen

Effektiver Sonnenschutz als wichtiges Thema für Balkon- und Terrassennutzer

Wissen

Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest

Mini-Stromgenerator aus Quantenpunkten

Durchbruch bei der Entwicklung eines biometrischen Auges

Schweiz tritt dem internationalen Observatorium SKAO bei

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.selbstmordgedanken.eu  www.erfahrungen.at  www.ressourcen.com  www.ansatzpunkt.eu  www.translator.at  www.selbstmord.com  www.bewertungen.eu  www.exposition.at  www.professor.com  www.faktoren.eu  www.schreien.at

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2022 by news.ch / VADIAN.NET AG

Algorithmus erkennt Selbstmord gefährdete Jugendliche

Forscher der Brigham Young University, der Johns Hopkins University und der Harvard University haben einen Algorithmus entwickelt, der Selbstmordgedanken und -verhalten bei Jugendlichen mit 91 %iger Genauigkeit vorhersagen kann.

fest / Quelle: pd / Freitag, 5. November 2021 / 14:46 h

Die Forscher beschreiben ihren Ansatz des maschinellen Lernens in einem heute in PLOS ONE veröffentlichten Artikel, in dem sie auch auf Risikofaktoren eingehen, die für die Vorhersage von Selbstmordgedanken und -verhalten bei Jugendlichen am wichtigsten sind: Online-Belästigung und Mobbing.

«Selbstmord ist die zweithäufigste Todesursache bei Jugendlichen in den USA», sagte Michael Barnes, Mitautor der Studie und stellvertretender Dekan des BYU College of Life Sciences. «Es ist von entscheidender Bedeutung, dass wir die Risikofaktoren - und die Schutzfaktoren - im Zusammenhang mit diesem herzzerreissenden Problem besser verstehen. Unsere Studie untersucht diese Faktoren unter Jugendlichen, um das schulische und häusliche Umfeld widerzuspiegeln.»

1,2 Mrd. Datenpunkte verarbeitet

Die Ergebnisse der Studie zeigen, dass die Forscher mit hoher Genauigkeit vorhersagen können, welche Jugendlichen aufgrund der Erfahrungen, die sie gemacht haben, Selbstmordgedanken (in Erwägung ziehen oder planen) oder suizidales Verhalten (Selbstmordversuch) zeigen werden.

Das Team analysierte die Daten von 179.384 Schülern der Mittel- und Oberstufe sowie derjenigen, die von 2011 bis 2017 an der Umfrage zur Gesundheit und Risikoprävention von Schülern teilgenommen hatten.



Unterstützung in Schulen, Gemeinden und Familien ist sehr wichtig. /

Der Datensatz umfasst Antworten auf mehr als 300 Umfragefragen und mehr als 8000 demografische Informationen, was insgesamt 1,2 Milliarden verarbeitete Datenpunkte ergibt.

Die Forscher wendeten dann verschiedene Algorithmen auf die Daten an und fanden ein maschinelles Lernmodell, das auf der Grundlage der bereitgestellten Daten genau vorhersagte, welche Jugendlichen später suizidale Gedanken und Verhaltensweisen (STB) entwickelten.

Kein Vater - erhöhtes Risiko

Die Daten zeigten, dass weibliche Jugendliche (17,7 %) häufiger von Suizidgedanken und -verhalten betroffen waren als männliche (10,8 %), und dass bei Jugendlichen ohne Vater im Haushalt die Wahrscheinlichkeit von Suizidgedanken um 72,6 % höher war als bei Jugendlichen mit Vater.

Vor allem aber fand der Algorithmus heraus, welche Risikofaktoren die wichtigsten Prädiktoren für Selbstmordgedanken und -verhalten sind:
  •     Bedrohung oder Belästigung durch digitale Medien
  •     Von einem Schüler in der Schule schikaniert oder gemobbt werden
  •     Exposition/Beteiligung an ernsthaften Auseinandersetzungen und Schreien zu Hause
«Diese Analyse findet die wichtigsten Ursachen für Selbstmordgedanken und -verhalten bei Jugendlichen und erstellt Risikoprofile, die uns ein klareres Bild der gefährdeten Jugendlichen vermitteln», so Studienmitautor Carl Hanson, Professor für öffentliche Gesundheit an der BYU. «Wenn man sich darüber klar werden will, was man dagegen tun kann, sind diese Profile ein guter Ansatzpunkt».

Die Forscher waren nicht überrascht, als sie sahen, dass einige der Risikofaktoren - Mobbing und Belästigung - ganz oben standen, aber sie waren etwas überrascht, als sie den starken Einfluss familiärer Faktoren feststellten: Drei der zehn wichtigsten prädiktiven Faktoren für STB waren direkt mit der familiären Situation verbunden:
  1. die Zugehörigkeit zu einer Familie, in der heftig gestritten wird,
  2. die Zugehörigkeit zu einer Familie, in der immer wieder über dieselben Dinge gestritten wird, und
  3. die Zugehörigkeit zu einer Familie, in der geschrien und sich gegenseitig beleidigt wird.
Das Team erklärte, dass die Auswirkungen der Forschungsergebnisse für die Präventionsprogramme und die Politikgestaltung von entscheidender Bedeutung sind. Insbesondere hoffen sie, dass die politischen Entscheidungsträger das STB-Risikoprofil und die damit verbundenen Rankings nutzen, um Dienstleistungen, Ressourcen und Bewertungen für die Schule, die Gemeinde und die Familie zu entwickeln.

«Die Ergebnisse sprechen eindeutig für die Notwendigkeit von Präventionsmassnahmen, und die Schulen sind möglicherweise der beste Ort, um mit der Eindämmung von Mobbing und Online-Belästigung zu beginnen. Die Ergebnisse zeigen auch, dass die Familien gestärkt werden müssen», sagte Hanson. «Für die Gemeinden brauchen wir Programme, die die Familie unterstützen und stärken.»



Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Informatik

Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. Fortsetzung


Wenn der Algorithmus am Thermostat dreht Dübendorf, St. Gallen und Thun - Das Empa-Spin-off «viboo» hat einen selbstlernenden Algorithmus zur Regelung des Raumklimas entwickelt. Dadurch lassen sich Gebäude vorausschauend kühlen oder heizen und so rund ein Drittel Energie einsparen. Nach erfolgreichen Experimenten im NEST, dem Forschungs- und Innovationsgebäude von Empa und Eawag, werden nun erste Pilotprojekte mit Industriepartnern umgesetzt. Fortsetzung


Cyber-Defence Campus: Internationale Kooperation mit dem deutschen BSI Bern - Der Cyber-Defence (CYD) Campus von armasuisse arbeitet erstmalig mit dem deutschen Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) im Bereich der Cybersicherheit zusammen. Fortsetzung


Gesundheit

Richtig entspannen mit diesen Tipps Unser Alltag wird nicht häufig von Arbeit geprägt und kann demnach äusserst stressig sein. Während viele nach einem anstrengenden Tag nach Hause kommen und den Stress hinter sich lassen, fällt es immer mehr Menschen schwer, richtig abzuschalten. Wie man sich richtig entspannt und neue Kraft tanken kann, zeigt dieser Artikel. Fortsetzung


Verbesserung des Lebens durch Technologie Technologie ist ein fester Bestandteil in unserer heutigen Welt, aber zu Anfangszeiten bestanden noch viele Probleme. Viele Geräte und Entwicklungen waren nicht ganz ausgereift und funktionierten nicht immer ganz, wie sie es sollten. Doch dies wurde über die Jahre hinweg durch intelligente Menschen gelöst und so brachten diese Menschen neue technische Entwicklungen auf den Markt, woran sich die Menschheit bereichern konnte. Fortsetzung


Schönes Haar als Schönheitstrend Immer mehr Menschen erkennen den Faktor Schönheit in ihren Haaren. Durch Models wird auf vielen Kanälen in den sozialen Medien eine schöne Haarpracht nach aussen getragen und mit Millionen Menschen täglich geteilt. Das hinterlässt auch Spuren bei den Menschen, die sich auch nach schönen Haaren sehnen. Fortsetzung


Gesellschaft

Wohnen in Zeiten von Covid-19: Der Druck nimmt zu Bern - Die Bedeutung des Wohnens hat während der Pandemie zugenommen. Grössere Wohnungen und Wohneigentum waren während der letzten Monate besonders gefragt. Dies sind Beobachtungen der Eidgenössischen Kommission für Wohnungswesen EKW. Sie bilden eine Momentaufnahme des zweiten Halbjahres 2021. Die EKW wird die Situation im Rahmen ihres Mandats weiter beobachten. Fortsetzung


Die Museen des BAK stärken die Inklusion Bern - Die Museen des Bundesamtes für Kultur (BAK) setzen in den kommenden Jahren einen Schwerpunkt mit Massnahmen zur Stärkung der Inklusion. Zu diesem Zweck haben sie mit der Fachstelle Kultur inklusiv von Pro Infirmis Partnerschaften abgeschlossen. Kernanliegen des Labels «Kultur inklusiv» bildet die ganzheitliche Inklusion von Menschen mit Behinderung. Fortsetzung


Starker Anstieg der Beschäftigung und der offenen Stellen Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5% gestiegen (+1,0% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten stieg die Beschäftigung im selben Zeitraum um 1,1%. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
IT Application Manager CRM (m/ w), 80-100 % Das erwartet dich Im aktuell laufenden Projekt wird eine neue CRM-Anwendung (BSI CRM) eingeführt. Du arbeitest proaktiv im Projekt mit und nimmst...   Fortsetzung

Mitarbeiter Empfang zu 50% (m/ w) Sie suchen neue Herausforderungen in einem erfolgreichen Unternehmen? Wir produzieren innovative Produkte rund um die Zahnheilkunde. Mit dem CAMLOG®...   Fortsetzung

Fachperson Beratung für Demenzkrankheiten (60%) Dieses vielseitige Aufgabengebiet erwartet Sie: Telefonische und persönliche Beratung von Betroffenen und Angehörigen Einsätze als Referent,...   Fortsetzung

System-Ingenieur/ in Identity und Access Management System-Ingenieur/ in Identity und Access Management Service Owner Active Directory und IAM Beratung und Unterstützung von Stakeholdern bei...   Fortsetzung

Dipl. Rettungssanitäter HF / Dipl. Rettungssanitäterin HF 100% Der Rettungsdienst des Kantonsspitals Glarus ist zuständig für die rettungsdienstliche Betreuung der gesamten Bevölkerung des Kantons Glarus....   Fortsetzung

Clinical Research Associate 100% Ihre Aufgaben: Sie sind zuständig für die Qualitätskontrolle klinischer Phase I-III Studien in der ganzen Schweiz, unter Beachtung der geltenden...   Fortsetzung

Developer Modern Workplace Baden Dein Aufgabengebiet Dein Profil Die Berufslehre im Bereich Informatik oder eine höhere Informatik-Weiterbildung hast du erfolgreich...   Fortsetzung

Schulpsychologin / Schulpsychologe (75 oder 85 %) Ihre Aufgaben Abklärungen und Beratungen bei schulischen Fragestellungen und erzieherischen Fragenstellungen im Zusammenhang mit der schulischen...   Fortsetzung