Freitag, 22. September 2017
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Ja zu Subventionen für Wasserkraftwerke bei tiefen Strompreisen

Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels

Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite

Wirtschaft

Mit Publinews im Dialog mit Ihrem Kunden

Übertragung von Rechten an Leser-Beiträgen

Wie ein Startup urbanes Farming revolutioniert

Wie ein Startup seine Prozesse optimierte

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Jens Stoltenberg gegen neuen Kalten Krieg

Sport

Rapperswil-Jona schnappt sich jungen Brasilianer

Luzern verlängert mit Eigengewächs Knezevic

Zwangspause für Tranquillo Barnetta

Der FC Basel holt Cedric Itten zurück

Kultur

Wunderkammern zum Entdecken

Augusta Raurica - Die Römerstadt am Rhein bei Basel

Das neue Zuhause der Fussballgeschichte

Schweizer Geschichte und Kultur erleben

Kommunikation

Gipfeltreffen für Digital Marketing und E-Business

Erfolg durch Personalisierung und Timing

Telefonmuseum Telephonica - Geschichte zum Anfassen

Bild- und Videosuche per Handskizze

Boulevard

Ihr Umzug - ein Kinderspiel!

Das Halbtax für Hotels

Die richtigen Autoreifen für jede Jahreszeit

Immer mehr Singles in der Schweiz - Beziehungstipps im Überblick

Wissen

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Frühchen: Schwache Knochen im Erwachsenenalter

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2017 by news.ch / VADIAN.NET AG

Parlament



Gegner der Stiefkindadoption für Homosexuelle drohen mit Referendum

Bern - Gegen die geplante Stiefkindadoption für Homosexuelle regt sich Widerstand. Sollte das Parlament das neue Adoptionsrecht in der vorliegenden Form verabschieden, will ein überparteiliches Komitee aus den Reihen der SVP, CVP und EDU das Referendum ergreifen.

fest / Quelle: sda / Dienstag, 31. Mai 2016 / 16:25 h

Nach dem Ständerat sprach sich am Montag auch der Nationalrat dafür aus, dass Homosexuelle Kinder ihres Partners oder ihrer Partnerin in Zukunft adoptieren dürfen. Heute ist die Stiefkindadoption Ehepaaren vorbehalten. Künftig soll sie in allen Paarbeziehungen möglich sein, unabhängig vom Zivilstand und von der sexuellen Orientierung. Zwar haben die Räte noch nicht alle Differenzen bei der Änderung des Adoptionsrechts bereinigt. Nach dem Entscheid vom Montag sind sie sich aber einig, dass der Weg für die Stiefkindadoption für gleichgeschlechtliche Ehepaare freigemacht werden soll.

Das Komitee «Nein zum Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare» zeigt sich enttäuscht über den Entscheid des Nationalrates.



Reaktionäre Kräfte schliessen sich für das Referendum zusammen, mit dabei auch EDU-Präsident Hans Moser. /

Damit werde eine «Büchse der Pandora» geöffnet und das Kindeswohl «auf dem Altar von nimmersatten Ideologien geopfert», schreibt es in einer Mitteilung vom Dienstag. Das Komitee sei bereit, nach der Schlussabstimmung im Parlament das Referendum zu ergreifen.

Präsidiert wird das Komitee von JSVP-Vizepräsident Jean-Philippe Gay-Fraret und Fritz Kohler, der im Vorstand der EDU Schweiz sitzt. Weitere namhafte Mitglieder sind die SVP-Nationalräte Yves Nidegger (GE), Andrea Geissbühler (BE), Erich von Siebenthal (BE) und Verena Herzog (TG), sowie der St. Galler CVP-Nationalrat Jakob Büchler. Im Komitee ist auch Hans Moser, Präsident der EDU Schweiz.

 


In Verbindung stehende Artikel




Nationalrat sagt Ja zur Stiefkindadoption für Homosexuelle

nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung

 Kommentare lesen (6580 Beiträge) 
· es geht nicht nur um...melabelaSo, 14.08.2016 13:18
· Kirchliche Kreise . . .PacinoDo, 09.06.2016 08:07
· Kindeswohl egal!KassandraDo, 02.06.2016 08:10
· Unterstützungzombie1969Di, 31.05.2016 10:38
· Liberal ja, aber auch...KassandraDo, 05.05.2016 12:15
· Wäre schön...PMPMPMMi, 04.05.2016 09:49
· Aufpassen, dassKassandraMi, 27.04.2016 11:05
· Herr Köppel ist eben von...lauchenauerm...Mi, 27.04.2016 04:37
· In...zombie1969Di, 26.04.2016 19:24
· Es war schon immer so...KassandraMi, 20.04.2016 17:32
· Einkünftezombie1969Do, 07.04.2016 10:22
· Kaum eine schlimmere...KassandraSo, 20.03.2016 14:33
· BundesratMofa1Sa, 05.03.2016 18:37
· An den fehlenden...KassandraDo, 25.02.2016 13:41
· Saudi-Arabien...zombie1969Mi, 24.02.2016 21:25
· Richtige Frage!KassandraDi, 23.02.2016 18:04
· Hä? Wie geht das ?music2So, 21.02.2016 17:04
· Recht hat erMidasSa, 20.02.2016 22:30
· Es...zombie1969Sa, 20.02.2016 10:50
· Tja, . . .PacinoMo, 15.02.2016 16:04
» 6560 weitere Beiträge
» Mitreden

nachrichten.ch 2

Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung


nachrichten.ch 3

Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung




Ständerat geht bei Unternehmenssteuerreform taktisch vor Bern - Bei der Unternehmenssteuerreform III will der Ständerat der Wirtschaft weniger weit entgegenkommen als der Nationalrat. Die kleine Kammer hat am Montag die Interessen der Kantone im Auge behalten und verschiedene Steuervergünstigungen für Unternehmen abgelehnt. Fortsetzung


Das Bundeshaus ist bereit für die Sommersession Bern - In Bern beginnt heute Montag die Sommersession der eidgenössischen Räte. In der ersten Woche steht allerdings nicht das Bundeshaus, sondern der Gotthard im Zentrum: Wegen der Eröffnung des Basistunnels findet am dritten Sessionstag keine Sitzung statt. Fortsetzung


Keine Einigung über neue Steuerprivilegien für Unternehmen in Sicht Bern - Zu Beginn der Sommersession am Montagnachmittag beugt sich der Ständerat zum zweiten Mal über die Unternehmenssteuerreform III. Von einer Einigung sind die Räte weit entfernt: So weit wie der Nationalrat will die kleine Kammer der Wirtschaft nicht entgegenkommen. Fortsetzung


Museum für Kulturen des Islam eröffnet La Chaux-de-Fonds - Das Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds NE ist am Wochenende eröffnet worden. Den Besuchern wurden neben den Ausstellungen auch zahlreiche Treffen, Ateliers, Erzählungen, Kalligraphie-Kurse und Tanzvorführungen geboten. Fortsetzung


Nationalratskommission will mehr Geld für Bildung und Forschung Bern - Die Bildungskommission des Nationalrates (WBK) will mehr Geld in Bildung und Forschung investieren als der Bundesrat. Sie will die Mittel für die nächsten vier Jahre um fast eine Milliarde Franken aufstocken. Fortsetzung


Branche kündigt Verzicht auf Wegwerf-Plastiksäcke an Bern - Wegwerf-Plastiksäcke sollen in der Schweiz doch nicht verboten werden. Die Branche hat offenbar angekündigt, freiwillig auf sie zu verzichten. Die Umweltkommission des Nationalrates (UREK) setzt deshalb auf eine Lösung ohne Verbot. Fortsetzung


De Watteville sieht «enorme Herausforderung» Bern - Erst nach der Brexit-Abstimmung am 23. Juni kann die Schweiz wieder mit der EU verhandeln. Noch im Sommer muss der Bundesrat ein Projekt vorlegen - Chefunterhändler Jacques de Watteville sprach deshalb am Samstag von einer «enormen Herausforderung». Fortsetzung


Keine Frischmilch in der Armee Bern - Schweizer Soldaten sollen nicht unbedingt frische Milch zum Frühstück bekommen: Das Anliegen von Toni Brunner hatte in der Sicherheitspolitischen Kommission des Ständerates keine Chance. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
IMS PRAKTIKANT / PRAKTIKANTIN WIR SUCHEN EINE IMS PRAKTIKANTIN / EINEN IMS PRAKTIKANTEN FÜR DIE MITARBEIT IN UNSERER SW ENTWICKLUNG AB DEM SCHULJAHR 2018/ 19.   Die...   Fortsetzung

Kaufmännischen Angestellten (m/ w), 100% Ihr Aufgabenbereich In dieser Position übernehmen Sie allgemeine Sekretariatsaufgaben und sind zudem direkte Ansprechperson unserer internen und...   Fortsetzung

Landwirtschaftliche/ n Mitarbeiter/ in Die Vollzugseinrichtungen Zürich (VEZ) - eine von sechs Hauptabteilungen des Amts für Justizvollzug des Kantons Zürich - umfasst fünf Betriebe und...   Fortsetzung

Gerichtsweibel/ in (100%) mit folgendem Aufgabenbereich: Erfassen von Geschäften Aktenpflege und -zirkulation Terminierung und Vorladung zu Verhandlungen Kontakt mit Parteien...   Fortsetzung

Projektleiter/ in (80 %) Die Stadt Thun ist eine bedeutende Grundeigentümerin und setzt ihre Liegenschaften gezielt für eine attraktive Stadtentwicklung ein. Als...   Fortsetzung

Assistent/ -in Studiengangleitung Bachelor Angewandte Sprachen (80 %) Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 12'000 Studierenden und rund 3'000 Mitarbeitenden eine der grössten...   Fortsetzung

Wissenschaftliche/ n Mitarbeitende/ n für die mathematische Modellierung und Simulation (auf zwei Jahr Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 12'000 Studierenden und rund 3'000 Mitarbeitenden eine der grössten...   Fortsetzung

Leiter/ in International Office (80 - 100 %) Die ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ist mit über 12'000 Studierenden und rund 3'000 Mitarbeitenden eine der grössten...   Fortsetzung



Weitere Meldungen

ROSS for Bundesrat?

Kantone fordern Kompromisse

Schmähpreis für Christa Markwalder

Gericht kippt Sprachenentscheid

Zürcher alt Nationalrat Paul Eisenring verstorben

«Lex FIFA» im Zürcher Kantonsrat gefordert

Offene Fragen zum Engagement von Parmelin

Abschied von der Konkordanzschweiz

Doch kein Aus: Rot-Grün-Mitte-Bündnis in der Stadt Bern gerettet

Der Nationalstrassenfonds scheitert in der Verkehrskommission

Grenzen der Satire

Steuererleichterung für Bauern

Erste Videos aus dem Bundesgericht sind online

Volk soll über Vaterschaftsurlaub entscheiden

Pfleger dürfen nicht mit Krankenkassen abrechnen

Nationalrat befasst sich mit dem Leid der Verdingkinder

Bundesrätin Sommaruga verlässt nach Köppel-Provokation den Saal

Nationalrat stimmt Personenfreizügigkeit mit Kroatien zu

Nein zu verschärfter Meldepflicht bei Gefährdung des Kindeswohls

Finanzielle Leistungen für Verdingkinder?

Nationalrat hält Bundesrat zum Sparen an

Nationalrat diskutiert über Kroatien-Protokoll