Donnerstag, 10. Februar 2022
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Covid-19: Bund verlängert Massnahmen zur Kurzarbeit

Neue KI-Methode analysiert Schweizer Flottenverbrauch

Mitarbeiter-Sharing im Gastgewerbe - Pilotversuch der ALV abgebrochen

Bundesrat fällt Richtungsentscheid zur Kurzarbeitsentschädigung

Wirtschaft

Erwerbstätige werden immer älter

Finanzwesen/Buchhaltung: Die wesentlichen Unterschiede

Schweizer Exporte steigen auf Rekordniveau

Warenlift ohne Überfahrt - Ideal für Nachrüstung

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Sport trotz heisser Temperaturen

Gute Arbeit braucht Erholung - was gehört dazu?

Hantelbank - Das kompakte Übungsgerät

Schmerztherapien im Profi-Fussball

Kultur

Georgia O'Keeffe in der Fondation Beyeler

Fotografie und Uhrmacherei

YouTube Originals wird zurück gestutzt

Aussergewöhnliche Ideen erhalten Design Preise Schweiz 2021

Kommunikation

Die Möglichkeiten der Digitalisierung im Mittelstand

Sichtbarkeit erhöhen im Onlineshop

Die besten Versicherungsangebote im Internet finden

TikTok beliebter als Google

Boulevard

Warum eine entspannende Wohnatmosphäre so wichtig ist

Frische Seeluft geniessen an der Ostsee

Schweiz und Ski fahren - ganzjähriger Winterspass

Terrassenbenutzung bei rauen Wetterbedingungen

Wissen

Neuer, besserer Corona-Virus-Schnelltest

Mini-Stromgenerator aus Quantenpunkten

Durchbruch bei der Entwicklung eines biometrischen Auges

Schweiz tritt dem internationalen Observatorium SKAO bei

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.ressourceneffizienzbeit ...  www.landschaftsqualit.eu  www.botschaft.com  www.grundlagen.org  www.aufwands.eu  www.produktion.com  www.agrarreform.org  www.subventionen.eu  www.bundesrat.com  www.sparbeitrag.org  www.stabilisierungsprogramm ...

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2022 by news.ch / VADIAN.NET AG

Bundesrat fordert Sparbeitrag von den Bauern

Bern - Der Bund muss in den nächsten Jahren sparen. Das betrifft auch die Landwirtschaft. Der Bundesrat will dafür in den nächsten vier Jahren rund eine halbe Milliarde Franken weniger ausgeben. Ursprünglich wollte er noch wesentlich mehr sparen.

bg / Quelle: sda / Mittwoch, 18. Mai 2016 / 12:03 h

Gut 750 Millionen Franken sollten die Bauern weniger bekommen. Das kam vor allem bei SVP, CVP und BDP schlecht an. Im letzten November machten tausende Bauern ihrem Ärger über die Sparpläne des Bundes mit einer Demonstration auf dem Bundesplatz Luft.

Einen Teil davon hat der Bundesrat nun zurückgenommen. Mit der am Mittwoch verabschiedeten Botschaft schlägt er dem Parlament für die Jahre 2018 bis 2021 einen Zahlungsrahmen von 13,278 Milliarden Franken vor. Davon fliessen fast 11 Milliarden Franken in Direktzahlungen. Produktion und Absatz werden mit 1,7 Milliarden Franken gefördert, Grundlagenverbesserungen und Sozialmassnahmen mit 563 Millionen Franken.

Seilziehen mit den Bauern

Unter dem Strich sind das rund 514 Millionen Franken oder 3,7 Prozent weniger als in der laufenden Periode. Im Visier hat der Bundesrat die umstrittenen Versorgungssicherheitsbeiträge, die er gegenüber 2016 um 40 Millionen Franken pro Jahr zurückgefahren möchte.

Im laufenden Rahmenkredit hatte das Parlament diese pauschalen Flächenzahlungen auf Druck der Bauern markant erhöht. Eine aus Spargründen beschlossene Kürzung der Versorgungssicherheitsbeiträge musste der Bundesrat vor einem Jahr zurücknehmen. Sein neuer Sparvorschlag dürfte daher erneut für lebhafte Diskussionen sorgen.

Am stärksten sinken die Übergangsbeiträge, die den mit der Agrarpolitik 2014-17 verbundene Systemwechsel abfedern sollten. Aktuell sind dafür 179 Millionen Franken pro Jahr eingesetzt. Der Betrag soll von 78 Millionen Franken im Jahr 2018 bis auf gut 41 Millionen Franken 2021 reduziert werden.

Höhere  Ressourceneffizienzbeiträge

Die Kulturlandschaftsbeiträge will der Bundesrat hingegen um 25 Millionen Franken pro Jahr erhöhen, die Landschaftsqualitätsbeiträge um 20 Millionen Franken.



Für die Landwirtschaft steht weniger Geld zur Verfügung. /

Die Biodiversitätsbeiträge sollen nach dem Willen des Bundesrats stabil bleiben, während sich die Ressourceneffizienzbeiträge bis 2021 nahezu verdoppeln sollen. Mit diesen wird die nachhaltige Nutzung von Boden, Wasser und Luft gefördert.

Bei den Grundlagenverbesserungen und Sozialmassnahmen sind vor allem die Investitionskredite betroffen. Diese werden von 16,5 Millionen Franken im Jahr 2016 auf rund 2 Millionen Franken heruntergefahren. Mit den zinslosen Darlehen werden einzelbetriebliche Massnahmen finanziert, etwa gemeinschaftliche Bauten und Maschinen oder kleingewerbliche Verarbeitungsbetriebe.

Die Investitionskredite waren ein Anliegen des Parlaments. Mit diesen sollten die Auswirkungen der letzten Agrarreform abgefedert werden. Nahezu unverändert bleibt nach dem Willen des Bundesrats der Zahlungsrahmen für Produktion und Absatz.

Ambitioniertes Sparprogramm

Hauptgrund für die Senkung der Landwirtschaftssubventionen ist das Stabilisierungsprogramm 2017-2019, wie der Bundesrat schreibt. Mit diesem Sparpaket will die Regierung rund 1 Milliarde Franken pro Jahr einsparen. Davon sind auch die Bildung, die Armee, das Personal oder die Entwicklungshilfe betroffen. Inzwischen ist bereits von weiteren Sparprogrammen die Rede.

Trotz tieferer Subventionen soll das Einkommen der einzelnen Höfe nicht sinken - im Gegenteil. Der Bundesrat rechnet damit, dass das Einkommen des ganzen Sektors nahezu stabil bleibt. Die Subventionen hingegen werden auf weniger Betriebe verteilt, weil deren Anzahl voraussichtlich weiter abnimmt.

Änderungen des Landwirtschaftsgesetzes plant der Bundesrat nicht. Er ist der Auffassung, dass die geltenden Grundlagen genügen, um die nötigen Systemoptimierungen zur verwirklichen. Hauptfokus in den nächsten vier Jahren sind die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit und Vereinfachungen zur Reduktion des administrativen Aufwands.

In Verbindung stehende Artikel




Landwirtschaft: Kürzungen spalten die Bürgerlichen





Parlament will Direktzahlungen für Bauern nicht senken





Bundesrat will bei den Bauern sparen

Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung








Produzenten- und Importpreise steigen um 2,7% Der Gesamtindex der Produzenten- und Importpreise sank im Dezember 2021 gegenüber dem Vormonat um 0,1% und erreichte den Stand von 105,1 Punkten (Dezember 2020 = 100). Im Vergleich zum Dezember 2020 stieg das Preisniveau des Gesamtangebots von Inland- und Importprodukten um 5,1%. Die durchschnittliche Jahresteuerung lag im Jahr 2021 bei +2,7%. Dies geht aus den Zahlen des Bundesamtes für Statistik (BFS) hervor. Fortsetzung


November 2021: Aussenhandel wächst kräftig Im November 2021 war der schweizerische Aussenhandel dynamisch unterwegs. So stiegen die Exporte gegenüber dem Vormonat um 4,0 Prozent und die Importe sogar um 5,6 Prozent. Erneut prägten die chemisch-pharmazeutischen Produkte die Entwicklung in beiden Handelsrichtungen. In der Handelsbilanz resultierte ein Überschuss von 4,2 Milliarden Franken. Fortsetzung


Mit maschinellem Lernen den Seetang retten In einem Graduiertenprojekt für Maschinenbau am MIT (Massachusetts Institute of Technology) entwickelte ein Team um die Medienwissenschaftlerin Charlene Xia ein Projekt zur Vorhersage und Verhinderung der Ausbreitung von Krankheiten in der Aquakultur. Das Team konzentrierte sich dabei insbesondere auf Algenfarmen. Fortsetzung


Bundesrat

Das Bundesamt für Wohnungswesen neu in Bern Bern - Nach 26 Jahren in der Uhrenstadt am Jurasüdfuss verabschiedet sich das Bundesamt für Wohnungswesen BWO von Grenchen. Das Amt zieht per Mitte Dezember 2021 wieder zurück nach Bern. Fortsetzung


Alles ist bereit für die Eröffnung des Gotthard-Tunnels Bern - Mit einem Treffen der Verkehrsminister der Alpenländer am Dienstagnachmittag werden die Feierlichkeiten zur Eröffnung des Gotthard-Basistunnels eingeläutet. Wenige Stunden später wird der Tunnel der SBB übergeben. Fortsetzung


Nationalrat genehmigt Millionen-Nachtragskredite Bern - Der Nationalrat hat am Dienstag die Staatsrechnung 2015 sowie die Nachtragskredite zum laufenden Budget deutlich genehmigt. Vor allem die zusätzlichen Kosten für das Asylwesen gaben aber im Rat zu reden. Fortsetzung


Inland

Starker Anstieg der Beschäftigung und der offenen Stellen Bern - Im 3. Quartal 2021 ist die Gesamtbeschäftigung (Anzahl Stellen) in der Schweiz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 1,5% gestiegen (+1,0% zum Vorquartal). In Vollzeitäquivalenten stieg die Beschäftigung im selben Zeitraum um 1,1%. Fortsetzung


Ein Drittel der Erwerbsbevölkerung ist mindestens 50 Jahre alt Neuchâtel - 2020 waren in der Schweiz 33,5% der Erwerbsbevölkerung 50-jährig oder älter. Die Erwerbsquote der Personen zwischen 50 und 64 Jahren lag bei 81%, die Erwerbslosenquote gemäss ILO bei 4,0%. Fortsetzung


Neue Familienstatistik - Mangelndes Wohlbefinden bei Alleinerziehenden und Singles Unter dem Begriff der subjektiven Lebensqualität versteht man im Allgemeinen das Wohlbefinden eines Menschen und seine Empfindung über die Qualität seiner Lebensumstände. In diese Lebensumstände zählen verschieden Faktoren hinein. An oberster Stelle steht hier der materielle Besitz. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Objektbetreuer Garten 100% (m/ w) Das sind Ihre Aufgaben Arbeiten im Bereich Gartenpflege und Gartenbau Pflege von Rasen, Rabatten, Böschungen, Sträucher etc. Instandsetzungsarbeiten...   Fortsetzung

Abteilungsleiter/ in Stv. Einsatzzentrale / Lagezentrum (80 - 100 %) Abteilungsleiter/ in Stv. Einsatzzentrale / Lagezentrum (80 - 100 %) Ihre Arbeitgeberin Die Stadt Winterthur ist für ihre über 117'000 Einwohnerinnen...   Fortsetzung

Mitarbeiter/ in Gewässerunterhalt 100 % In einem Team von Handwerkern unterhalten Sie rund 800 Kilometer Fliessgewässer im Kanton. Dazu gehören vor allem die Instandstellung und der Neubau...   Fortsetzung

Fachexpertin / Fachexperten Fachexpertin / Fachexperten Störfallvorsorge, Industrie und Gewerbe (Pensum 100 %) Beurteilung von Bau- und Planungsgesuchen sowie...   Fortsetzung

Verantwortlicher Zentral-Einkauf Baumaterialien w/ m Ihre Aufgaben In dieser verantwortungsvollen und vielseitigen Position sind Sie für den Aufbau eines zentralen Einkaufs zuständig. Sie kümmern sich...   Fortsetzung

Assistant Group Communications 100% (m/ w/ d) (temporär für 6 Monate) Ihre Aufgaben: Organisation und Koordination von Produkteinführungen sowie Events, Shootings Calls und Publikation von Geschäftszahlen Unterstützung...   Fortsetzung

Stv. Headgreenkeeper auf Golfanlage Anforderungen Erfahrung mit entsprechender Weiterbildung im Greenkeeping auf einer Golfanlage Stellvertretung des Headgreenkeepers  Führungserfahrung...   Fortsetzung

Mitarbeiter Regulatory Affairs & Qualified Person (m/ w/ d, 80%) Der Mitarbeiter Regulatory Affairs & Qualified Person trägt unmittelbar die fachliche Aufsicht (Job Sharing mit einem zweiten Mitarbeiter) über die...   Fortsetzung