Mittwoch, 10. August 2022
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Aktualisierung der Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz gestartet

Hypothekarischer Referenzzinssatz bei Vermietungen bleibt bei 1,25 Prozent

Fast die Hälfte der Bevölkerung hat sich 2021 weitergebildet

Mit 5G und Glasfaser zur Hochbreitband-Gesellschaft in der Schweiz

Wirtschaft

Pionierarbeit der Empa mit Ingenieurbaupreis belohnt

Diese Jobs werden künftig von Robotern übernommen

Moderne Aussenwerbung - welche Möglichkeiten stehen Ihnen zur Verfügung

Aussenwerbung effektiv planen

Ausland

Ein Dank an Peter Achten (1939-2022)

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Sport

Erholung nach dem Fussball

Fussball: Das sind die besten Schweizer Legionäre aller Zeiten

Kostenlos Fussball schauen ohne Anmeldung: Diese Möglichkeiten gibt es

Der Traum vom Fussballprofi - Weg zum Ziel

Kultur

«Drii Winter» vertritt die Schweiz im Wettbewerb um einen Oscar

Henri Cartier-Bresson und die Pierre-Gianadda-Stiftung

Zeit­ge­nös­si­sche Schwei­zer Fo­to­gra­fie: Georg Aerni - Silent Transition

Josef Hofer - Ein Lebenswerk

Kommunikation

Alles über Telefonzellen

Wissenswertes über Telefonkabinen

Zwischenmenschliche Beziehungen - wie findet man Liebe und Geborgenheit?

Mehr Sicherheit in elektronischen Fahrzeugsystemen

Boulevard

Malerische Sonnenuntergänge im Hotel Terrasse am See Vitznau

Alexander McQueen - Das Enfant terrible der britischen Mode

Wiener Wettertrend

Die verschiedenen Arten von Hörgeräten

Wissen

Ein Tropfen Wasser genügt: Eine Papierbatterie mit Wasserschalter

Neues Forschungsprojekt will CO2 in Zement binden

Erster europäischer Exascale-Superrechner kommt nach Jülich

«Nacht-Solartechnik» kann jetzt auch im Dunkeln Strom liefern

Wetter


Kolumne


Möchten Sie zu diesen Themen eine eigene
Internetpräsenz aufbauen?

www.kommunikation.net  www.lufttaxis.eu  www.einsatzmoeglichkeiten.c ...  www.forschung.org  www.luftverkehr.info  www.navigation.at  www.sebastian.com  www.einsatzgebiete.net  www.sichtflugregeln.eu  www.idealfall.ch  www.allegheny.org

Registrieren Sie jetzt komfortabel attraktive Domainnamen!

Branchenbuch.ch
Domainregistration seit 1995
Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2022 by news.ch / VADIAN.NET AG

KI-Pilot kann durch überfüllten Luftraum navigieren

Ein Forscherteam der Carnegie Mellon University glaubt, den ersten KI-Piloten entwickelt zu haben, der es autonomen Flugzeugen ermöglicht, in einem überfüllten Luftraum zu navigieren.

fest / Quelle: pd / Mittwoch, 10. August 2022 / 15:16 h

Die künstliche Intelligenz ist in der Lage, Kollisionen sicher zu vermeiden, die Absichten anderer Flugzeuge vorherzusagen, Flugzeuge zu verfolgen und sich mit deren Aktionen zu koordinieren sowie über Funk mit Piloten und Fluglotsen:innen zu kommunizieren. Ziel der Forscher:innen ist es, die KI so zu entwickeln, dass das Verhalten ihres Systems nicht mehr von dem eines menschlichen Piloten:innen zu unterscheiden ist.

«Wir glauben, dass wir irgendwann den Turing-Test bestehen könnten», sagte Jean Oh, eine ausserordentliche Forschungsprofessorin am Robotics Institute (RI) der CMU und Mitglied des KI-Pilotenteams, und bezog sich dabei auf den Test der Fähigkeit einer KI, intelligentes Verhalten zu zeigen, das dem eines Menschen entspricht.

Mit sprachlicher Kommunikation

Um mit anderen Flugzeugen wie ein menschlicher Pilot zu interagieren, nutzt die KI sowohl das Sehvermögen als auch die natürliche Sprache, um ihre Absichten mit anderen Flugzeugen zu kommunizieren, unabhängig davon, ob sie gesteuert werden oder nicht. Dieses Verhalten führt zu einer sicheren und sozial verträglichen Navigation. Die Forscher:innen erreichten diese implizite Koordinierung, indem sie die KI anhand von Daten trainierten, die auf dem Allegheny County Airport und dem Pittsburgh-Butler Regional Airport gesammelt wurden und die Flugverkehrsmuster, Bilder von Flugzeugen und Funkübertragungen umfassten.

Die KI verwendet sechs Kameras und ein Computer-Vision-System, um Flugzeuge in der Nähe zu erkennen, ähnlich wie ein menschlicher Pilot. Seine automatische Spracherkennungsfunktion nutzt Techniken zur Verarbeitung natürlicher Sprache, um sowohl eingehende Funksprüche zu verstehen als auch mit Piloten:innen und Fluglotsen:innen per Sprache zu kommunizieren.

Viele Einsatzgebiete

Die Fortschritte im Bereich der autonomen Flugzeuge werden die Einsatzmöglichkeiten von Drohnen, Lufttaxis, Hubschraubern und anderen Flugzeugen erweitern, die Menschen und Güter transportieren, Infrastrukturen inspizieren, Felder zum Schutz der Ernte bearbeiten und auf Wilderei oder Abholzung überwachen - oft ohne einen Piloten:innen am Steuer. Diese Flugzeuge werden jedoch in einem Luftraum fliegen müssen, der bereits mit Kleinflugzeugen, medizinischen Hubschraubern und anderen Flugzeugen überfüllt ist.

Die FAA und die NASA haben vorgeschlagen, diesen städtischen Luftraum in Bahnen oder Korridore aufzuteilen, für die Beschränkungen gelten, wann, welche und wie viele Flugzeuge sie nutzen dürfen. Dies würde die derzeitige Nutzung und die üblichen Praktiken in diesem Luftraum erheblich verändern und könnte zu Staus im Luftverkehr führen, die verhindern, dass wichtige Flugzeuge wie Rettungshubschrauber ihr Ziel erreichen.

Für niedrige Höhen mit Sichtflugregeln geeignet

Während Autopiloten bei Verkehrsflugzeugen und anderen Flugzeugen, die in grösseren Höhen nach Instrumentenflugregeln (IFR) operieren, üblich sind, hat die Entwicklung einer KI für den oft überfüllten und von Piloten:innen gesteuerten Verkehr in niedrigeren Höhen, der nach Sichtflugregeln (VFR) operiert, die Luftfahrtindustrie vor Herausforderungen gestellt.



Das Team testete die KI an zwei Flugsimulatoren: einer wurde von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen - beide operierten im selben Luftraum. /

Die KI des Teams ist darauf ausgelegt, nahtlos mit Flugzeugen im VFR-Luftraum zu interagieren.

«Dies ist der erste KI-Pilot, der im derzeitigen Luftraum funktioniert», sagte Sebastian Scherer, ein ausserordentlicher Forschungsprofessor am RI und Mitglied des Teams. «Ich glaube nicht, dass sich der Luftraum für UAVs (unbemannte Luftfahrzeuge) ändern wird. Die UAVs müssen sich für den Luftraum anpassen».

In Flugsimulatoren gut bewährt

Das Team hat den KI-Piloten noch nicht an echten Flugzeugen getestet, aber er hat sich in Flugsimulatoren gut bewährt. Um die KI zu testen, stellt das Team zwei Flugsimulatoren auf. Einer wird von der KI gesteuert, der andere von einem Menschen. Beide operieren im selben Luftraum. Die KI kann sicher um das gesteuerte Flugzeug herum navigieren, auch wenn die Person am Steuer kein erfahrener Pilot ist.

Auf kommerzieller Ebene könnte die KI autonome Flugzeuge bei der Auslieferung von Paketen und der Beförderung von Passagieren unterstützen. Lieferdrohnen und Lufttaxis würden im Idealfall ohne Pilot:innen betrieben, um Gewicht zu sparen und sie vor einem Pilotenmangel zu schützen.

«Wir brauchen mehr Piloten:innen, und KI kann dabei helfen», sagte Jay Patrikar, ein Doktorand des RI, der an dem Projekt mitgearbeitet hat.

Diese Forschung wurde vom U.S. Army Research Office und dem Artificial Intelligence Integration Center (AI2C) des Army Futures Command unterstützt.



Publireportagen

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung



Endlich: SMS versenden mit Outlook 2007/2010 St. Gallen - Das mühsame Getippe ist vorbei. Als erster Schweizer Anbieter stellt ASPSMS.COM eine Anbindung an den Mobile Service von Microsofts Outlook 2007/2010 zur Verfügung. Ohne zusätzliche Software können SMS bequem via Outlook 2007/2010 versendet werden – und das auch noch günstiger als mit dem Handy. Fortsetzung



Radiolino - Grosses Radio für kleine Ohren Radiolino ist das erste deutschsprachige Web-Radio der Schweiz für Kinder zwischen 3 und 12 Jahren. Das Programm richtet sich aber auch an Eltern, Grosseltern, Onkeln und Tanten, sprich an die ganze Familie. Fortsetzung







Kommunikation

Abhörgeschütztes Quanten-Netzwerk entwickelt Quantencomputer bieten viele neuartige Möglichkeiten, bedrohen aber auch die Sicherheit des Internets: Denn die Superrechner machen gängige Verschlüsselungsverfahren angreifbar. Auf Grundlage der sogenannten Quantenschlüsselverteilung haben Forschende der TU Darmstadt ein neuartiges, abhörsicheres Kommunikationsnetzwerk entwickelt. Ihre Ergebnisse wurden jetzt im renommierten Journal «PRX Quantum» vorgestellt. Fortsetzung


Datenschutz im Smart Home Das immer wichtiger werdende Smart Home kann erhebliche Lücken beim Datenschutz aufweisen. Unterschiedliche Systeme setzen dabei verschiedene Schwerpunkte. Doch auch das Verhalten der User spielt eine wichtige Rolle. Denn die Datenschutzeinstellungen der Geräte und Anbieter können und sollten angepasst und kontrolliert werden. Fortsetzung


Informatik

Wohnungsbesichtigung per VR - ein neuer Trend 3 Zimmer, Küche, Bad: Wer eine neue Wohnung oder auch ein Haus zur Miete oder zum Kauf sucht, will die Räume vor Vertragsunterschrift in der Regel zunächst sehen. Stimmt der Schnitt? Ist die Küche gross genug? Wie viel Licht kommt durch die Fenster? Digitale Technologien spielen in der Immobilienwirtschaft dabei eine zunehmende Rolle. Fortsetzung


Zielgerichtete Werbung in den USA unter Beschuss Politiker der Demokratischen Partei haben in den USA einen neuen Gesetzentwurf eingebracht, der die Nutzung zielgerichteter digitaler Werbung auf Werbemärkten (Targeted Advertising) verbieten würde, die von Plattformen wie Facebook, Google und anderen Datenmaklern mit grossen Gewinnen betrieben werden. Fortsetzung


Wirtschaft

Schweizer Hotellerie: Logiernächte steigen im 1. Halbjahr 2022 um 47,3% an Die Hotellerie in der Schweiz verzeichnete im 1. Halbjahr 2022 mit 16,9 Millionen Logiernächten gegenüber dem 1. Halbjahr 2021 eine Zunahme um 47,3% (+5,4 Millionen). Mit insgesamt 10,0 Millionen Logiernächten erhöhte sich die inländische Nachfrage um 8,0% (+740 000). Fortsetzung


Umsätze im Schweizer Detailhandel gehen im Juni nach oben Die um Verkaufs- und Feiertagseffekte bereinigten Detailhandelsumsätze sind im Juni 2022 im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat nominal um 3,2% gestiegen. Saisonbereinigt sind die nominalen Detailhandelsumsätze gegenüber dem Vormonat um 0,1% angewachsen. Dies zeigen die provisorischen Ergebnisse des Bundesamtes für Statistik (BFS). Fortsetzung



Eine Drohne, die fliegt und taucht Dübendorf, St. Gallen und Thun, 14.06.2022 - Eine neue «duale» Drohne kann sowohl fliegen als auch auf dem Wasser landen, um aquatische Proben zu nehmen und etwa die Wasserqualität zu überwachen. Die Drohne wurde von Forschenden des «Imperial College London» und der Empa entwickelt und vor kurzem gemeinsam mit Forschenden der Eawag erstmals auf dem Zürichsee getestet. Fortsetzung


Faltbare Drohne kann 15 Kilogramm transportieren Realtime Robotics, ein Drohnenhersteller aus Boston, hat die Drohne «Hera» entwickelt, die bis zu 15 Kilogramm Gewicht transportieren kann, aber dabei so klein ist, dass man sie auf Rucksackgrösse zusammen falten und auf dem Rücken tragen kann. Fortsetzung


Verkehr

Neue KI-Methode analysiert Schweizer Flottenverbrauch Dübendorf, St. Gallen und Thun - Wieviel verbraucht die Fahrzeugflotte eines Landes im Durchschnitt? Wie ändert sich das von Jahr zu Jahr? Mit der zunehmenden Zahl an Elektrofahrzeugen und immer mehr «Crossover»-Modellen, die kaum noch einem Fahrzeugsegment zugeordnet werden können, wird die Analyse immer schwieriger. Fortsetzung


Menschen gehen mit Maschinen rücksichtslos um München - Ein Team von Wissenschaftler*innen der LMU und der Universität London hat untersucht, ob sich Menschen im Umgang mit Systemen der Künstlichen Intelligenz (KI) genauso kooperativ verhalten wie gegenüber ihren Mitmenschen. Eine Thematik, die in Zukunft eine besondere Relevanz im Alltag haben wird, z.B. beim Autonomen Fahren. Fortsetzung


Stellenmarkt.ch
Application Security Specialist (80-100%) In dieser verantwortungsvollen Position sorgen Sie für die kontinuierliche Verbesserung unserer Applikationen in Bezug auf Security. Sie übernehmen...   Fortsetzung

Marketing Automation Specialist (m/ w/ d) Stäubli Electrical Connectors ist ein international führender Hersteller elektrischer Kontakte und Systemlösungen für die Industrie. Aufgaben...   Fortsetzung

Junior Personalberater Baugewerbe (m/ w) yellowshark® ist seit 2009 zuverlässiger und nachhaltiger Partner in der Personaldienstleistung und Karriereberatung. Dabei stehen sowohl der...   Fortsetzung

Servicetechniker (m/ w/ d) Region Zug/ Luzern/ Schwyz Ihre Position Reparatur, Wartung und Sicherheitsprüfung von elektro-, und verbrennungsmotorisch betriebener Gabelstaplern / Flurförderzeugen vor Ort...   Fortsetzung

Senior Cisco WLAN Engineer (w/ m) Sie entwickeln, konfigurieren, installieren und betreiben moderne Cisco Enterprise Network-Lösungen in den Bereichen WLAN und auch R&S Sie...   Fortsetzung

(SENIOR) CONSULTANT (M/ W) MICROSOFT DYNAMICS 365 MARKETING ALS TECHNISCHER LÖSUNGSEXPERTE UNTERSTÜTZT DU UNSERE KUNDEN, INDEM DU: Beratung zur Digitalisierung von Marketing- und Sales Prozessen Konzeption von...   Fortsetzung

Personalberater Baugewerbe (m/ w) yellowshark® ist seit 2009 zuverlässiger und nachhaltiger Partner in der Personaldienstleistung und Karriereberatung. Dabei stehen sowohl der...   Fortsetzung

LOGISTIKER 80 - 100 % (M/ W) IHRE HAUPTAUFGABEN Eingangskontrolle des angelieferten Materials Durchführen der Wareneingangs- und Lieferscheinkontrolle Eingabe der gelieferten...   Fortsetzung