Samstag, 19. April 2014
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

BKW-Chefin warnt vor Folgekosten

«Rundschau»-Beitrag zu Gripen - Ein Fall für den Ombudsmann

Telefonie: Gemischte Reaktionen auf mehr Konsumentenschutz

Den Patienten werden Rabatte auf Medikamente vorenthalten

Wirtschaft

Publigroupe von Tamedia-Avancen überrascht

ZKB Österreich blieb 2013 weiter rot

Kaufangebot der Tamedia für Publigroupe

Stromschlag-Gefahr beim Lumia 2520

Ausland

USA fordern von Moskau sofortige Umsetzung der Ukraine-Vereinbarung

Steuersenkung für finanzschwache Italiener

Bouteflika in Algerien zum Sieger erklärt

ISIS-Dschihadisten sagen sich von Al-Kaida los

Sport

Hamilton im Qualifying überlegen

Anaheim wieder mit knappem Sieg

Die Thunder sinnen auf Revanche

Atletico setzt Siegeszug fort

Kultur

JOEY RAMONE - A Wonderful Life

Neues Management für Selena Gomez

Michelle Monaghan: 'True Detective' ist nicht sexistisch

SOHN - Lights

Kommunikation

«Dogalize»: Social Media für Hundebesitzer

Informatiker warnt vor intelligenten Schachrobotern

«ASIMO»: Roboter von Honda so menschlich wie nie

«MisTable» ermöglicht Verschieben von 3D-Bildern

Boulevard

Royals besuchen Armeestützpunkt

MH370-Suche mit U-Boot erfolglos

Gewinnzahlen vom 18. April

Behörden glauben nicht an Überlebende

Wissen

Schweizer Zell-Experiment auf dem Weg zur ISS

Antivirales Medikament gegen Masern in Sicht

Erdgrosser Planet in bewohnbarer Zone erspäht

Neuer Ebola-Stamm in Guinea identifiziert

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2014 by news.ch / VADIAN.NET AG

Kolumne


Kapitalisten-Gemetzel: Alle Regeln über Bord

Regula Stämpfli / Mittwoch, 4. Januar 2012

Ein solcher Krimi würde langweilen: Eine rechtspopulistische Partei lebt von Ausländerhass, Diskriminierung der sozial Schwachen und der Destabilisierung der politischen Autoritäten. Damit gewinnt sie Jahr für Jahr Wähleranteile. Gleichzeitig arbeiten ihr die entscheidenden Finanzkapitalisten zur Hand, stürzen mit seltsamen Finanzprodukten die gesamte Weltwirtschaft in die grösste Krise seit dem Zweiten Weltkrieg... Politiker weltweit werden gekauft, Notenbankchefs und CEOs der Grossbanken werden direkt von der Krake Goldman Sachs engagiert und die Wirtschaftsjournalisten spielen Hofberichterstattung. Als Storyline für einen Krimi wäre dies echt zu platt. Verrückt daran ist, dass die Wirklichkeit die korrupte Banalität finanzkapitalistischen Treibens noch übertrifft.

Im März 2011 tobten in der Schweiz die Attacken gegen die bisher unangetastete Nationalbank und ihren Chef, Philipp Hildebrand. Der Weltwoche-Artikel: «Der Falschmünzer» warf dem obersten Währungshüter Geldfälschung und Zahlenmanipulation vor. Der Angriff aus SVP-Kreisen endet zunächst wie der «Sturm aufs Stöckli» im Wasserglas. Die schweizerische Nationalbank stabilisierte im Sommer 2011 die Währungsturbulenzen und sicherte die schweizerische Volkswirtschaft, indem sie den steigenden Franken mit einer Höchstlimite an den Euro bindet. Die rechtspopulistischen Monetaristen schäumen.

Nicht nur das. Mit der Nationalbank-Aktion verpufft der auf Hass, Antidemokratie und widerliche Politspiele ausgerichtete Wahlkampf der SVP. Eigentlicher Wahlsieger ist die schweizerische Nationalbank und ihr Präsident. Denn mit der Währungsstabilität und der Vernunftpolitik hat der oberste Währungshüter den Rechtspopulisten den monetaristischen Destablisierungs-Wind aus den Segeln genommen. Die SVP verliert im Herbst 2011 spektakulär die Wahlen, verpasst einen zweiten Bundesratssitz und kämpft auch parteiintern mit grossen Schwierigkeiten.

Was passiert anschliessend?

Der seit einem Jahr erklärte «Drôle de Guerre» zwischen hohen SVP-Kreisen und dem Nationalbankchef wird im Januar 2012 plötzlich sehr heiss. Die Medien berichten über die, via Privatbank Sarasin zugespielten Kontodaten des Ehepaars Hildebrand. Aus den Unterlagen wird klar, dass die Ehefrau des Nationalbankpräsidenten mit Devisenspekulationen innert ein paar Wochen ein Jahressalär von uns Normalsterblichen «erwirtschaftet» hat. Die Finanzkontrolle des Bundes erklärt das immerhin erstaunliche Treiben für legal, transparent und den Regeln der internen Richtlinien der Nationalbank entsprechend. Erstaunlich, aber wahr.

Unterdessen bestürmen die Medien den Chef der Rechtspopulisten Christoph Blocher, der in den letzten Monaten mit seinen Finanztricks bewiesen hat, dass er, wenn es um Macht, Medien und Geld geht, nicht nur keine Skrupel kennt, sondern das finanzkapitalistische Geschäft aus dem FF beherrscht. Christoph Blocher hüllt sich in der Affäre Hildebrand in Schweigen, denn das Insider-Gschmäckle um die mindestens moralisch fragwürdigen Spekulationen im engsten Umfeld des Nationalbankpräsidenten ist lanciert.

Was zeigt uns diese unappetitliche Geschichte? Erstens: Der Finanzkapitalismus verhöhnt mit grinsender Milliardenfratze jede Grundlage echter kapitalistischer Wertschöpfung. Wenn es einer Ehefrau eines Notenbankchefs auf legale Weise gelingt, innert ein paar Wochen Tausende von Franken auf ihr wahrscheinlich nicht schlecht gefülltes Konto zu schaufeln, ohne auch nur einen Finger zu rühren, sondern dank Abendtischgesprächen über genügend Wissen verfügt, zu riechen, wie sich die Spekulation entwickeln wird, dann sagt das eigentlich alles aus über ein System, das von sich behauptet, Leistung zu honorieren, aber in Tat und Wahrheit ausschliesslich Casino spielt. Zweitens: Die Rechtspopulisten, denen rhetorisch das Bankgeheimnis wichtiger ist als die ehrliche Arbeit und Wertschöpfung von kleinen und mittleren Unternehmen, schreckt vor nichts zurück: Mit der Zuspielung von illegal erworbenen Bankdaten destabilisiert sie nicht nur den obersten Währungshüter, sondern die schweizerische Währungsstabilität inklusive Ruf. Drittens: Im herrschenden dreckigen Spiel des Casino- und Finanzkapitalismus werden alle geltenden Regeln gebrochen. Der Krieg innerhalb der Kapitalistenreihen fordert viele Opfer.

Unsere Volkswirtschaften werden wie im Ersten Weltkrieg dafür als Finanzfutter statt Kanonenfutter jeden Tag bis zum Zusammenbruch missbraucht. Zum Hohn waschen im Anschluss an dieses Treiben, sämtliche Rechtsinstanzen die Regelbrecher weiss. Verfassungsbrüche werden als völlig notwendig und legal erklärt, die Zerstörung des Rechtsstaats wird Normalität.

Autsch. Was machen wir Medienschaffenden? Wir konzentrieren uns auf die Akteure, enervieren uns über die Personen statt dass wir das System und die Kriegführung dahinter sehen. Die Affäre Hildebrand/Blocher zeigt mit aller Deutlichkeit, dass der freiheitliche Kapitalismus nicht einmal mehr die Buchstaben wert ist, die in den Nobelpreis gekrönten Betriebswirtschaftsbüchern stehen. Doch statt das Übel an den Haaren zu packen, den Casinospekulanten endlich unseren harterarbeiteten Cash aus den Händen zu reissen, die kleineren und mittleren Unternehmen, ihre Innovation und die tollen Menschen, die dort arbeiten, zu unterstützen, passiert genau das Gegenteil. Prosit Neujahr.


 Kommentare lesen (6 Beiträge)
· Dem ist Nichts...PacinoMo, 09.01.2012 12:49
· NeidgenossinBigBrotherSo, 08.01.2012 16:46
· Casino komplettPMPMPMMi, 04.01.2012 22:23
· Fakten abwartenBigBrotherMi, 04.01.2012 16:18
· Ja, JasonBond, das ist...thomyMi, 04.01.2012 12:30
· Der Blocher steckt im DetailJasonBondMi, 04.01.2012 11:42
» Mitreden


nachrichten.ch 1

Kostüme sind Magie, Spass, Heiterkeit und Feststimmung zu jeder Jahreszeit Wir haben im Klang und Kleid immer wieder verschiedenste Kostüme aus Film- und TV-Serien. Wenn Du etwas Spezielles suchst, wirst Du hier vielleicht fündig. Fortsetzung




Archiv

Regula Stämpfli
Darwins Fehlplatzierung in der Demoskopie


Patrik Etschmayer
Energiepolitischer Weckruf von Putin


Peter Achten
Blaue Revolution


Regula Stämpfli
Verleugnen, Unterbrechen, Herabsetzen und Täuschen


Patrik Etschmayer
Reiskörner, Zinseszinsen und die ewige Krise


Peter Achten
Ein Land, drei Hauptstädte


Regula Stämpfli
Die Gauck´sche Demokratiekurve


Patrik Etschmayer
Finde den April-Scherz!


Peter Achten
Harte oder weiche Landung?


Regula Stämpfli
Blut und Spiele


Patrik Etschmayer
Die Erben der «Arche B»


Peter Achten
Kreative Smog-Versicherung


Regula Stämpfli
Wenn Gas zu Wasser wird


Patrik Etschmayer
Unsittlicher Wellenschlag


Peter Achten
Putin auf der «Achse des Bösen»


Regula Stämpfli
Naturbelassene gegen GenReiche


Patrik Etschmayer
Wenn Waffeln, dann auch Waffen!


Peter Achten
Die «Zwei Grossen»: Schein und Ersatz?


Regula Stämpfli
Anleitung zur Korruption


Patrik Etschmayer
Ewiges Drama Ukraine


Peter Achten
Entwicklungshilfe: Eine Erfolgsgeschichte?


Regula Stämpfli
Über den Tod und den Sex


Patrik Etschmayer
Das verängstigte Hundertstel Prozent


Peter Achten
Sodom, Gomorrha und Dongguan


Regula Stämpfli
Medien reden gerne SVP


Patrik Etschmayer
SwiZZ! - Vom Bürger zum Shareizen!


Peter Achten
Die Friedliche Insel


Patrik Etschmayer
Vom Verlierer an einen Ausländer


Regula Stämpfli
Die Champagnerkorken knallen auch in Brüssel


Peter Achten
Maskenfreies Spazifizieren


Regula Stämpfli
Verfehlte Pflästerlipolitik


Patrik Etschmayer
Plumpsen vom Moralgaul


Peter Achten
«Viel frische Luft» am Masik-Pass


Regula Stämpfli
La grande Illusion


Patrik Etschmayer
Kotzbrocken oder nicht ist völlig egal


Regula Stämpfli
Bildungspuppen im Geld-Elfenbeinturm


Patrik Etschmayer
Wenn Zottel rechnet


Peter Achten
Geiz ist geil


Regula Stämpfli
Verhängnisvolle Affäre eines politischen Hallodri


Patrik Etschmayer
Coming out, Leinenhemden und Wollhosen


Peter Achten
Wir haben ein Problem


Patrik Etschmayer
Zum Aufwärmen nach Alaska


Regula Stämpfli
Wo liegt Ungarn?


Peter Achten
Kinder, Tochter, Sohn


Patrik Etschmayer
Beim Jahreswechsel-Kundendienst


Peter Achten
Die aufgehende Sonne


Claude Fankhauser
Weihnachten? Aber immer gern!


Peter Achten
Starker Tobak


Regula Stämpfli
Ermächtigungsgesetzler Obama


Patrik Etschmayer
Der Rückblick auf das nächste Jahr - Teil 2


Peter Achten
«Abschaum» zur Schnecke gemacht


Regula Stämpfli
Freihandel verbietet sich Demokratie


Patrik Etschmayer
Der Rückblick auf das nächste Jahr - Teil 1


Peter Achten
Goldene Reisschale


Regula Stämpfli
Wissenszombie-Produzent Pisa


Patrik Etschmayer
Goldenes Brett für eine Nation


Peter Achten
Nach dem Plenum: Tiefwasserzone


Regula Stämpfli
«Der Prozess» oder: «Wenn Google Sexismus vervollständigt»


Patrik Etschmayer
Leben in der Konsole


Peter Achten
Zwiebel als politisch heisse Kartoffel


Regula Stämpfli
Sex Dich frei - eine Dystopie


Patrik Etschmayer
Die Moral, die Wirtschaft und der Strich


Peter Achten
Ein Halbgott tritt zurück


Regula Stämpfli
Skandal! Ohne Sprache keine Demokratie


Patrik Etschmayer
Wahnsinn unterwegs


Peter Achten
Nepal: Von CA-1 zu CA-2


Peter Achten
Vor dem Plenum


Regula Stämpfli
Entartetes Recht


Patrik Etschmayer
Nichts oder das Richtige?


Patrik Etschmayer
Der Standesdünkel der Bundeskaiserin


Patrik Etschmayer
Auch Irrsinn macht Gewinn


Peter Achten
Lingua Franca Mandarin


Regula Stämpfli
Sterbender Schwan


Patrik Etschmayer
Der Tod, der Bulle und die Helden


Peter Achten
In den Himmel wachsen


Patrik Etschmayer
Terror aus der Teekanne


Regula Stämpfli
Ueli Maurers Krieg gegen das sozialistische Frankreich


Peter Achten
Frühlings Erwachen?


Patrik Etschmayer
Die Kinderverhungerer von Washington


Peter Achten
Verurteilen, einschüchtern, belehren


Regula Stämpfli
Merkels Mirácoli-Tag


Patrik Etschmayer
Herzliche Spenden


Peter Achten
Apfel 5 oder Lob der Trägheit


Regula Stämpfli
Von der Arbeitszeit zum Organhandel



Willkommen im Jahr 1940


Regula Stämpfli
Falsch - falscher - News


Peter Achten
Im Nahen Osten nichts Neues


Patrik Etschmayer
Ein Bömbchen für Syrien


Peter Achten
Neues Wahrzeichen der Hauptstadt


Regula Stämpfli
Wahllose Raab-Show


Patrik Etschmayer
Schutz für jene, die keine Wahl haben


Peter Achten
Drehbuch vom Feinsten



Das seltsame Gebaren von links


Patrik Etschmayer
BS-Jobs, Regierungen und Geheimdienste


Regula Stämpfli
Didier und das Euro-Helvetische Lotterbett


Peter Achten
Die Falle


Patrik Etschmayer
Gelassene Trägheit kontra Risikoexport


Peter Achten
Fundamentalismus im Namen Buddhas


Regula Stämpfli
Verlose Kind - biete Quote


Patrik Etschmayer
Der absurde Kampf gegen Doping