Mittwoch, 27. Mai 2020
VADIAN.NET, St.Gallen



Nachrichten.ch

Aktuell

Forum


Inland

Coronavirus: Befristete Soforthilfe zugunsten der Medien

Schweizer Detailhandelsumsätze sinken im März 2020 infolge der COVID-19-Pandemie um deutliche 6,2%

Coronavirus: Bundesrat lockert weitere Massnahmen ab dem 11. Mai 2020

Bundesrat verabschiedet Massnahmenpaket zugunsten der Medien

Wirtschaft

Der Wille der Branche ist da, doch die Wirte geschäften mit Verlust

Internetbasierte Plattformarbeit ist in der Schweiz wenig verbreitet

Covid-19 Informationskanal für Restaurants

Facebook kauft Giphy

Ausland

Hunderte demonstrieren in Istanbul zum Gezi-Jahrestag

Islamischer Staat setzt Offensive im Norden Syriens fort

Deutschland und Grossbritannien erinnern an Skagerrak-Schlacht

Botschaft in Berlin feiert Gotthard-Tunnel mit Riesen-Schriftzug

Sport

Geisterspiele in der Schweiz ab 8. Juni möglich

FCB-Stürmer Ricky van Wolfswinkel vor Abgang?

GC-Verteidiger Nathan fällt lange aus

Kevin Fickentscher hält Sion die Treue

Kultur

Jayn Erdmanski - «Strange Theory of Light and Matter»

Der Weltraum - Neuer Makerspace in der Ostschweiz

Edward Hopper

Montreux. Jazz seit 1967

Kommunikation

Neuer Covid-19 Informationskanal für Firmen

Swico Geschäftsführerin für den Nationalrat nominiert

Wieso es Sinn macht .com Domains ebenfalls zu registrieren

Zweifaktor-Authentifizierung zur Absicherung deiner Domains

Boulevard

Hotel Chesa Salis - Ein Urlaub für alle Sinne

Ein optischer Biosensor für das COVID-19-Virus

Rohrsanierung - was muss man darüber wissen?

Die Schweiz hat Nachholbedarf im Bereich Digital Health

Wissen

CBD Produkte als beliebte Wellnessprodukte

Fauna, Flora & Fun erleben

Inselspital eröffnet zentrale Biobank

Rückkehrende Touristen sollen Kondome benutzen

Wetter


Kolumne


Internes

Impressum


Werbung


Publireportagen


Newsfeed


Die veröffentlichten Inhalte sind ausschliesslich zum persönlichen Gebrauch bestimmt. Die Vervielfältigung, Publikation oder Speicherung in Datenbanken, jegliche kommerzielle Nutzung sowie die Weitergabe an Dritte sind nicht gestattet.

Nachrichten.ch (c) Copyright 2020 by news.ch / VADIAN.NET AG

Kolumne


Die BS-Kultur

von Patrik Etschmayer / Donnerstag, 24. September 2009

. Es gibt Ausdrücke, die finden in der deutschen Sprache einfach keine Entsprechung, obwohl wir sie so sehr bräuchten. «Bullshit», fürderhin einfach als «BS» abgekürzt, um sensiblere Naturen vor dem Anblick dieses Wortes zu schützen, ist so einer. Dieses Wort, das vor allem in den USA gebräuchlich ist, wird für Dinge verwendet, die völliger Kokolores sind, aber von gewissen Gruppen als wahr, richtig oder gar wichtig dargestellt werden.

Beispiele sind (und diese unvollständige Aufzählung wird bei einigen Lesern nun rote Köpfe verursachen): Astrologie, Homöopathie, Wünschelruten, Handauflegen, Akupunktur, Hellseher, Geistheiler, Ufo-Entführungen, Löffelverbiegen und allerlei Religionen. Doch auch in der Klimadiskussion, der Gentechnikdebatte und vielen anderen politischen Themen wird fleissig BS serviert und von der Öffentlichkeit vielfach als Fakt geschluckt, ohne zu bemerken, dass die Argumente die Qualität von Stierexkrementen haben.

Ein Problem bei all diesen Themen ist vielfach, dass es bei einigen Leuten geradezu als Schick gilt, von Naturwissenschaften und deren Methoden keinen blassen Schimmer zu haben und deshalb weiss man auch nicht, wie man es vermeiden kann, sich selbst zu täuschen und die eigenen Sehnsüchte über die Realität zu stellen.

Dieses Problem hat Forscher lange geplagt und auch zu vielen Irrwegen geführt. Doch über die Zeit hat man Methoden erarbeitet, diese Risiken zu minimieren – auch wenn sie nicht ganz zu eliminieren sind. Jede wichtige Arbeit in der Wissenschaft wird zur Begutachtung veröffentlicht und den anderen Fachleuten auf dem Gebiet unterbreitet, so dass diese die Resultate und die Methoden überprüfen können. Stellt sich heraus, dass in verschiedensten Laboren auf der Welt das gleiche passiert wie in jenem des Entdeckers des neuen Phänomens, dürfte dieses echt sein. Wenn – wie zum Beispiel bei der «kalten Fusion» - nur ein Labor immer wieder Resultate erzielt und sonst niemand, handelt es sich sehr wahrscheinlich um einen Fehlschluss oder eben BS.

Diese Art der Faktenfindung hat sich als äusserst wirksam erwiesen. Wenn alternative Heilmethoden wie Homöopathie immer wieder an korrekt durchgeführten Doppelblind-Versuchen scheitern, bleiben eigentlich nur zwei Erklärungen: Homöopathie funktioniert nur, wenn man sie nicht prüft, oder sie funktionieren überhaupt nicht...

Oder nehmen wir Elektrosmog: Leute, die behaupten, sie spürten schwache elektromagnetische Felder, scheitern kläglich bei Versuchen, diese zu erfühlen, wenn ihnen nicht gesagt wird, ob ein Feld vorhanden ist oder nicht. Desgleichen Rutengänger, die zwar behaupten, angebliche Wasseradern aus drei Stockwerken Höhe wahrzunehmen, es aber nicht schaffen von zehn Rohrleitungen jene zu identifizieren, durch die Wasser fliesst. Doch das hält Politiker und Redakteure von Zeitungen nicht davon ab, unkritisch oder sogar unterstützend über diese Dinge zu berichten oder – wie die angebliche Konsumentschützerin Simonetta Sommaruga – zu fordern, dass destiliertes Wasser oder reiner Alkohol zu Preisen jenseits von Fr. 1000.--/Liter von der Krankenkasse bezahlt werden sollen, während sie unsubstantielle Impfkritik verbreitet.

Nun könnte der Eindruck entstehen, dass die BS-Produktion sich auf das links-alternative Spektrum beschränke. Aber dem ist nicht so. Bei der Klimadebatte kommt der BS von rechts. Konservative Politiker stürzen sich gierig auf die wenigen, meist nicht einmal vom Fachgebiet stammenden Wissenschaftler, die – obwohl vielfach widerlegt – behaupten, dass die von der Menschheit ausgestossenen Treibhausgase keinen Einfluss auf das Weltklima hätten. Dabei werden neueste Forschungsergebnisse weitgehend ignoriert und vor allem veraltete Prognosen, die schon längst überholt sind, herangezogen, um den eigenen Standpunkt zu beweisen und die Gegenseite lautstark aber gehaltlos zu desavouieren.

Dann gibt es eine Pharmaindustrie, die aus Gewinngier Studien, die schlecht für ihre Profite wären, verfälscht oder unterdrückt oder von der PR-Abteilung neue Krankheiten erfinden lässt, um ein Medikament breit vermarkten zu können.

Natürlich kommt auch aus religiösen Kreisen viel BS, wobei dort die Evolution immer noch Dauerbrenner ist. Auch hier werden nicht fundierte Behauptungen aufgestellt, um längst veraltete Evolutionstexte, die zum Teil schon 50 Jahre und älter sind, zu widerlegen, während die Berge von Beweisen für die Evolution aus Geologie, Fossilienkunde, Molekularbiologie und Genetik, die fast täglich mehr werden, völlig ignoriert und geleugnet werden.

Dass eine solche Augenwischerei in allen möglichen Bereichen des Alltags immer noch möglich ist, ja sogar noch zunimmt, liegt nicht zuletzt an den Lehrplänen, in denen kritisches Denken und das Erlernen der Fähigkeit, Täuschung und Selbsttäuschung zu überwinden nicht enthalten ist. Der Umgang mit der immer komplexeren Realität ist scheinbar von geringem pädagogischen Interesse.

Doch diese Unfähigkeit ist eine Gefahr für unsere Gesellschaft und die Demokratie. Für unser Recht zur Mitbestimmung ist es wichtig, dass wir in der Lage sind, Fakten und BS zu unterscheiden, dass wir die richtigen Fragen zu stellen vermögen und nicht irgendwelchen Scharlatanen auf den Leim kriechen. Gerade in der Schweiz, mit ihren vielfältigen Möglichkeiten der Einflussnahme, wäre dies umso wichtiger. Wenn dies nicht gelingt, werden wir schon bald im BS von links und rechts, von Religiösen und Mystikern, Heilern und Astrologen, Industrie und Politik verschüttet sein.

Der Weg zur vollkommenen BS-Kultur ist nicht mehr weit – und es ist fraglich, ob wir noch rechtzeitig anhalten können.


 Kommentare lesen (6 Beiträge)
· StormakyriFr, 08.01.2010 11:21
· Lieber Roland71thomySo, 27.09.2009 11:49
· FreiheitRoland71Sa, 26.09.2009 23:23
· Niveaulos?victorSa, 26.09.2009 21:42
· Für einmalMidasSa, 26.09.2009 19:34
· Redaktion, Etschmayer &...Roland71Sa, 26.09.2009 19:04
» Mitreden


nachrichten.ch 1

«Ausländer-Kredit» für Investitionen in der Heimat? Immer öfter - gerade auch vor den Ferien - wird das Beratungsteam von kredit.ch angefragt, ob auch in der Schweiz lebende Ausländer die Möglichkeit haben, einen günstigen, fairen Kredit zu erhalten. Fortsetzung




Archiv

Patrik Etschmayer
Gute alte Zeit? Warum die Türe zu bleiben muss!


Peter Achten / Peking
Modell für die ganze Welt?


Regula Stämpfli
Es ändert sich nichts


Patrik Etschmayer
GA-CH: Das Halb-Millionen-Franken Schnäppchen


Peter Achten / Peking
Die Grosse Unordnung


Regula Stämpfli
Markt für Flüchtlinge


Patrik Etschmayer
ROSS for Bundesrat?


Peter Achten
«Verantwortungsvoller Atomstaat»


Regula Stämpfli
Armeechefs ohne Demokratie


Patrik Etschmayer
Tipps zum sicheren Abheben


Peter Achten / Peking
Das Jianbing-Staatsgeheimnis


Regula Stämpfli
Abschied von der Konkordanzschweiz


Peter Achten / Peking
Golf mit proletarischem Schwung


Patrik Etschmayer
Die wahren Verfolgten


Regula Stämpfli
Konzernrecht bricht Verfassungsrecht


Patrik Etschmayer
Initiative für die bedingungslose Briefkastenfirma


Peter Achten / Hanoi
Pho von Frau Lam


Regula Stämpfli
Sozialsystem oder Bedingungslosigkeit


Patrik Etschmayer
Drápas für Diktatoren


Peter Achten / Peking
Krasser SwissTaste


Regula Stämpfli
Maurer-Papers: Volksvertreter? Bankensprecher!


Patrik Etschmayer
Regierung oder Waschmaschine?


Peter Achten / Peking
«Das sind keine Träume»


Regula Stämpfli
Bürokratische Monster


Patrik Etschmayer
Tun als ob ... oder einfach tun, ganz ohne 'ob'


Peter Achten / Peking
Eisenbahn der Superlative


Regula Stämpfli
Kontrollieren mich die Tatsachen?*


Patrik Etschmayer
Erdowie, Erdowo, Erdowan!


Peter Achten / Peking
«Rücksichtslos die Axt anlegen»


Regula Stämpfli
Kampf der Kulturen? Welche Kultur denn?


Patrik Etschmayer
Kurssprung der Angst-Aktien


Peter Achten / Peking
Kleines Geschäftchen in der Grossen Halle


Regula Stämpfli
Lobbys machen Lobbykritik


Patrik Etschmayer
Alternative für Drumpf!


Peter Achten / Peking
Realpolitik pur


Regula Stämpfli
Ideologischer Mehltau


Patrik Etschmayer
Gebrauchtwagenhändler als Präsident!


Peter Achten, Bejing
Probleme im Tiefwasser


Regula Stämpfli
Geldsorgen gefährden Ihre Gesundheit


Patrik Etschmayer
SVP lanciert Ende Jahr EAI (Eliten-Ausschaffungs-Initiative)


Peter Achten / Peking
«Wir sind absolut loyal!»



Saudi-Arabien: Franken hui -Flüchtlinge pfui


Patrik Etschmayer
Und alle zusammen: ChuchiCHexit!


Peter Achten / Peking
«Sehnsucht nach Fussball»


Regula Stämpfli
Frauenkörper und Politik


Patrik Etschmayer
Die 500-Euro Frage


Peter Achten
Neunerprobe für die «Lady»


Regula Stämpfli
Rassismus für Glaubwürdige


Patrik Etschmayer
Hassen in der Blase


Peter Achten / Peking
Affen-Kälte - Affen-Hitze


Regula Stämpfli
Schiessbefehl gegen Journalisten


Patrik Etschmayer
Die Quartals-Realität


Peter Achten
Politisch korrekt und stabil


Regula Stämpfli
Demokratie geht immer


Patrik Etschmayer
Reppy for President?


Peter Achten / Peking
«Sichere» Zigaretten?


Regula Stämpfli
Der Politologe schützt das Volk


Patrik Etschmayer
«Keine Präsenz ohne Honorar»


Peter Achten / Peking
Status Quo mit Distanz


Regula Stämpfli
Im Bett mit Varoufakis


Patrik Etschmayer
Wenn der Bösewicht kein «Joker» ist


Peter Achten / Peking
Regionaler Morast in Ostasien


Regula Stämpfli
Speichelpolizei Bern


Patrik Etschmayer
Wenn der Rand ins Zentrum schleicht


Peter Achten / Peking
Tief einatmen!


Regula Stämpfli
Die Vorteile von Menschen mit Menstruationshintergrund


Patrik Etschmayer
Rückblick auf das nächste Jahr: Teil 2


Peter Achten / Peking
Le Petit Prince à la chinoise


Regula Stämpfli
UBER-Lösung: Die Deklaration der Daten-Unabhängigkeit


Patrik Etschmayer
Rückblick auf das nächste Jahr: Teil 1


Peter Achten / Peking
Hong Kong: Pressefreiheit in Gefahr?


Regula Stämpfli
Die Zeichensprache des Bösen


Patrik Etschmayer
Wo die Wahrheit zum Sterben hin geht


Peter Achten / Peking
Roter Wahlabend in Peking


Regula Stämpfli
Gewählt ist: Hashtag


Patrik Etschmayer
Die faschistische Internationale auf dem Vormarsch


Peter Achten / Peking
Kohl und Kohle - Atemlos


Regula Stämpfli
Einmal Lüge, immer Lüge


Patrik Etschmayer
Sparen wir die Zukunft weg!


Peter Achten / Peking
Der rosarote Hunderter


Regula Stämpfli
Phänomenomics(TM): Viagra übernimmt Botox


Patrik Etschmayer
Mauern mit Donald


Peter Achten
Xi, Obama und das «Great Game»


Regula Stämpfli
Mörderische Ordnungsprinzipien


Patrik Etschmayer
Die Geier des Grauens


Regula Stämpfli
Die Gegenwart der Geschichte


Peter Achten
Dritter Anlauf zur Demokratie



Alles an seinen Platz


Peter Achten / Peking
Nach dem Holz- der Kohle-Ausstieg?


Regula Stämpfli
«Haha» sagt der Clown: Über Dämonen in der Politik


Patrik Etschmayer
Die Suche nach dem Homosexualitäts-Gen: Schwachsinn oder Notwendigkeit?


Peter Achten / Peking
«Es gibt keine Abkürzungen»


Regula Stämpfli
#Wurstgate&Biopolitik


Patrik Etschmayer
Weltuntergangsbeleuchtung oder Chance?


Peter Achten / Peking
Kai Dang Ku - Windelweich


Regula Stämpfli
Rechts«rutsch» dank Finanzkrise


Patrik Etschmayer
Blocher-Clan


Peter Achten / Peking
Grenzen der Armut


Regula Stämpfli
Marke Schweiz: Frauenverhöhnung


Patrik Etschmayer
Akrasia und die Krisen